Amazon: E-Books werden Paperbacks bald einholen

Wirtschaft & Firmen Der Online-Einzelhändler Amazon geht davon aus, dass bis zum Ende des nächsten Jahres mehr E-Books als Paperbacks verkauft werden. Kurze Zeit später soll das auch auf die Kombination von Hardcover und Paperbacks zutreffen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich kenn ja viele Anglizismen, aber Paperback war mir neu.
 
@sibbl: Ich denke hier hat man den Originaltext in die Google-Übersetungsmaschine eingegeben und einfach hier rein kopiert... ;)
 
@sibbl: Für Taschenbücher leider ein gängiger Begriff. Ich hab schon oft gelesen das es ein Buch auch in der "Paperback-Ausgabe" gibt.
 
@sibbl: Also ich habe den Begriff schon in den 80ern mal gehört, im Zusammenhang mit John Sinclair-Romanen. Weiß aber nicht ob damit das gleichegemeint war wie hier...Taschenbücher werden so genannt, weil sie halt keine feste Hülle sondern nur Pappe (Paper?) besitzen. @pvenohr: Warst schneller...
 
@sibbl: Hardcover (stabiler Buchdeckel), und Paperback (Taschenbücher) ;)
 
danke für eure Aufklärung. Aber bei greeny69 sieht man deutlich, dass die deutschen Wörter eigentlich nicht mal viel länger sind ;D
 
@sibbl: Oh doch, das sind sie. Nicht unbedingt in diesem Beispiel, aber es gibt kaum eine SPrache wo es so lange Wörter gibt wie die Deutsche.
 
@Spürnase: http://www.gutefrage.net/frage/wie-ist-das-laengste-deutsche-wort-ohne-gedankenstriche
;)
Aber eh du solche Monster liest, ist der Akku (d)eines E-Books am Ende ;)
Muss aber zugeben, dass ich dem (d)englisch nicht wirklich entkommen kann... Versuch es aber trotzdem... :)
 
@greeny69: Ziemlich albern, muss ich dazu sagen. Zumal dieses Wort nach nichts klingt. Man verliert den Sinn des Wortes beim lesen.
 
@Spürnase: War auch nur ne spontane mal-ergoogle-Idee ;) Aber Wortungetüme(r?) müssen ja nicht zwangsläufig negativ sein ;)
 
@greeny69: Naja, Wörter mit Gedankenstrichen gibt es nicht. Wenn dann Bindestriche.
 
@BajK: Hab's ja nicht geschrieben.. war nur das Ergebnis meiner Google-Suche nach "längstes deutsches wort" ;)
 
@Spürnase: Wie wär es es bezüglich Sprachen mit langen Wörtern mit Walisisch.
 
@sibbl: Die Überschrift versteht doch kein Mensch. Das müsste heissen: "E-Books werden Paperbacks bald catchen"
 
@Metzelsuppe: ersetze bald durch das doch schon recht bekannte "soon" und dann haben wir es ^^
 
@sibbl: Also Du mußt noch sehr jung sein, sonst wäre Dir der Begriff Paperback ein bekannter Begriff im Zusammenhang mit den BEATLES und ihrem Song Paperback Writer: "Paperback Writer war die zwölfte Single der Beatles. Sie erschien am 30. Mai (USA) bzw. am 10. Juni 1966..." (Wikipedia). Das waren noch Zeiten! Da dachte noch niemand an E-Books.
 
Also, für mich kann ein ein E-Book niemals ein Buch ersetzen... Bücher funktionieren auch ohne Strom... :-P Btw: Ein E-Book-Regal klingt bescheuert ;) *bei echten Büchern bleib*
 
@greeny69: Und wie willst du in der Dunkelheit ohne Strom ein Buch lesen? ^^
 
@XP SP4: Kerze? Versuch mal mit einer Kerze einen Reader zum funktionieren zu bringen..;-)
 
@XP SP4: Ein E-Book verbraucht _immer_ Strom, ein Buch nur, wenn ich unbedingt abends/nachts lesen will...
 
@greeny69: Bei einer Akkulaufzeit die mit einem Monat angepriesen ist, ist das aber kein (gegen)Argument mehr.
 
@Spürnase: Ein Monat?? Wow... *überrascht guck* Aber bei wieviel Stunden am Tag?
 
@greeny69: 24.
 
@greeny69: So stand es in der Kindle 3 News.
 
@greeny69: Bei eBook-Readern misst man die Akkulaufzeit nicht in Stunden, sondern in Seiten, da "richtige" Reader (mit E-Ink-Displays) nur beim Umblättern Strom verbrauchen.
 
@greeny69: ebooks sollen doch nicht unbedingt, die stinknormalen Bücher ersetzen.

Aber gerade als Student, oder jemand der viele Fachbücher braucht und herumschleppen muss, kann und wird es eine wunderbare alternative werden.
 
@sebastian2: Ich glaube das sie über Kurz oder Lang schon einen Ersatz darstellen. Noch eine starke Konkurrenz und fallende Preise dazu, so würde ich sagen das in 5-10 Jahren mehr ebooks als "Paperbacks" verkauft/hergestellt werden.
 
@sebastian2: Hm, ok, betrachte das nur als Hobby-Leser... Aber als solcher bleibe ich beim klassischen Buch... Vielleicht bin ja auch einfach nur altmodisch?! *Schulter zuck*
 
@sebastian2: Also zu meiner Studienzeit habe ich diverse Fachbücher gleichzeitig aufgeschlagen um mich herum gehabt und darin auch Notizen gemacht (bei eigenen) oder zumindest endlose Post-Its darin angebracht. Bei einem einzigen Display (mit nur 6 Zoll) komme ich vor lauter navigieren ja nicht mehr zum lesen und lernen.
 
@satyris: Tja jeder lernt da auch anders.

In den Vorlesungen habe ich nur ein Script und auch Zuhause lerne ich besser mit einem Buch, als mit einem großen Stapel Bücher gleichzeitig.
 
Ich find Ebooks quatsch. Ein richtiges Buch ist mir lieber und wenn ich mir die Preise von Ebooks so angucke frage ich mich schon was das soll ... Und dann auch noch die zum teil verkorkste DRM Geschichte + Teure Reader ... Nee, danke, ich bleib beim guten alten Papier. Und das IPad in diese Prognose mit einzubeziehen finde ich äußerst wage, als ob jeder IPad Besitzer das Ding als Ebook Reader nutzen würde ...
 
@cronoxiii:
Tendenziell ja, aber alle Bücher die mit Informationsverbreitung und Wissen generell zu tun haben, sind elektronisch eine echte Alternative. Besonders die Suche nach Schlagwörtern in digitalen Texten hat mir schon soviel Arbeit erspart. Für das Studium sind elektronische Bücher unschlagbar gut, für die Freizeit bevorzuge ich auch Taschenbücher.
 
@GlennTemp: Genau, das wollte ich auch gerade schreiben. ____ @cronoxiii: Du musst dabei aber auch mal über den Tellerrand gucken! Es gibt ja außer Romane, Krimis usw. auch noch andere Bücher. Ich als Student würde mir schon gerne einen günstigen E-Book-Reader wünschen, den ich dann im Idealfall bei mir in der Uni-Bibliothek mit Inhalt füllen kann.
 
@seaman: Jo, nen bezahlbaren ereader hätte ich auch gerne.

Viele Bücher kriegen wir hier sogar umsonst, z.B. über springerlink.com
 
@seaman: @GlennTemp: Ja, da habt ihr durchaus recht, wenns um Informatik etc geht finde ich PDF Dateien super. Am besten währ einfach: beides, wenn man das Ebook zum normalen dazubekommt.
 
@seaman: Der Kindle 3 ist mit 140 USD wirklich sehr preiswert ausgefallen im Gegensatz zur bisherigen Konkurrenz.
 
... im Bereich der Belletristik werden Taschenbücher auch morgen noch das Maß aller Dinge sein - doch im Informations und Wissensbereich ist das E-Book wohl nicht mehr weg zu denken ...
 
... sind ja auch leichter! ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte