Java: Sun-Übernahme führt zu Eclipse-Abstürzen

Entwicklung Die Übernahme des IT-Konzerns Sun durch Oracle führte dazu, dass einige Java-Anwendungen abstürzten. Das geht aus einem Bug-Report für die Programmiersprache hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Glaube nicht, dass alleinig die Übernahme schuld ist, dass Eclipse abstürzt. Wär ja fast schon ne künstliche Inteligenz: "Huch, jetz gehört Sun zu Oracle, da stürtz ich jetz mal ab" - hätte man etwas anders formulieren können
 
@Mister-X: Frage ist: wie kriegt man es passend in eine so kurze Überschriftenzeile? Mir fällt in der Eile keine bessere Überschrift ein.
 
@Chemist: Java Update sorgt für Probleme mit Eclipse?
 
@terminated: Ja, aber es liegt ja an der Namensänderung, die aus der Übernahme resultiert ;-) In sofern find ichs schon zu Teilen passend :-)
 
@Chemist: Klar tut es das und nach dem Lesen der News ist es auch nachvollziehbar was damit gemeint ist, aber eine allgemeinere Überschrift die einem direkt sagt um was es geht (Einige Anwendungen haben Probleme nach Java update) halte ich für sinnvoller als solch eine, auf den ersten Blick, schwachsinnige Konstruktion wie im Moment.
 
@Chemist: Java: Eclipse-Abstürze nach Metadaten-Änderung wegen Sun-Übernahme
 
@Mister-X: RTFA?
 
@DeltaOne: hab ich? bezog mich auf überschrift und ersten absatz.
 
Ihr solltet euch mal über die sinngemäße Anwendung des Fragezeichens informieren. An einer Aussage hat es jedenfalls nichts zu suchen!
 
Wenn das mal keine Absicht von ein paar findigen Sun-Programmierern war. Hihihi...
 
Bei mir läuft Eclipse (3.6) nach dem Update ohne Probleme!?
 
@Compadrito: Weil es mittlerweile gefixt ist, die 1.6.0_21 build06 wurde durch die 1.6.0_21 build 07 ersetzt. Der Bugreport stammt vom 14. Juli und befindet sich im state: closed.
 
Man sollte diesem trotzigen Eclipse mal sagen, daß Exklusvbindung gegen das Wettbewerbsrecht ist ... ;)
 
Schwachsinnige Überschrift!
 
@dodnet: Dafür ein + ! Die Überschrift setzt dem ganzen, nach der Aktion gestern mit dem Realtek Treiber, echt die Krone auf. Irgendwie scheint es mit Winfuture nur noch Berg ab zugehen. Dauernd News über Apple die mehr an Werbung als an News erinnern, Überschriften die teilweise garnichts mit dem Inhalt zutun haben und sich auch sonst auf dem Niveau der Bild bewegen. Dazu immer noch keine Quellen. Mal gucken wie lange das noch gut geht...
 
@terminated: Komisch formuliert , aber im Prinzip korrekt. Bei Heise ist es etwas anders erklärt, das Company-Feld wurde beim Build06 auf "Oracle" geändert und Eclipse erwartet dort "Sun Microsystems, Inc."
 
Also ich will nicht meckern, aber: das ist dann aber alles ziemlich mit der heißen Nadel gestrickt ... wie kann man denn auf eine Bezeichnung so derben Wert legen, wo jeder weiß, dass gerade SOLCHE Sachen sich sehr schnell ändern können ?! Da hat wohl jemand die try/catch-Blöcke vergessen :D
 
das oracle logo ist aber schon länger im installer o0
 
@neuernickzumflamen: gehts ja nicht ums logo. und "schon länger" heißt im klartext update 20.
 
"wurde der Unternehmens-Name von "Sun Microsystems, Inc" auf "Oracle" geändert." Da wurde ja äußerst modular Programmiert, wenn selbst triviale Textänderungen bereits ein Programm zum Absturz bringen...bin mal gespannt, wie viele Ostereier die Sun-Entwickler noch so für Oracle im Code versteckt haben.
 
@94m0r: Ist wohl eher ein Fauxpas der Eclipse Entwickler, wo beim Start das Company-Feld ausgelesen und nur wenn dort "Sun Microsystems, Inc." steht mit bestimmten Parametern gestartet wird. Ohne diese Parameter wird nicht genügend Speicher für Eclipse reserviert und die IDE stürzt ab. Für Windows kenne ich aber nur Suns JavaVM, was soll also diese Abfrage?
 
@Dexter31: IcedTea wurde bisher wohl auch noch nicht für Windows portiert, von daher wundert es mich aber auch. Es kann auf der anderen Seite aber auch sein, daß man sich an den Major Releases von Suns Java an sich orientiert, also 1.5 und 1.6. Macht aber mit den Firmennamen auch keinen Sinn ... "grübel" ...
 
@94m0r: Leider geht es aus der News nicht so deutlich hervor wie z. B. auf Heise aber das Problem liegt eindeutig NICHT bei Oracle / Sun sondern einzig und allein bei den Entwicklern von Eclipse und anderen Anwendungen (welche auch immer das sein mögen).
 
@terminated: Achso...OK, dann hab ich nichts gesagt. ^^
 
Scheint ja das aller aller wichtigste zu sein erstmal den eigenen Firmennamen in die Metadaten zu pfriemeln. Würd mich nicht wundern wenn das die einzige Veränderung ist die sie gemacht haben.
 
@DennisMoore: Tja, und auf der anderen Seite haben sie es bei VirtualBox ziemlich halbherzig gemacht, denn die ganzen Treiber sind alle noch "Sun" ...
 
Eclipse ist sowieso der letzte Mist. Es braucht ewig zum starten, ist träge, hat ständig irgendwelche Probleme, zum Beispiel, dass es nicht mehr startet (sowohl unter Windows, Ubuntu und Debian erlebt). Plugin-Installationen funktionieren nicht immer oder er hängt sich während der Installation mal für ein paar Minuten auf. Würde die Uni mich nicht zwingen, Eclipse zu verwenden, wäre es schon längst auf meinem Rechner verbannt. Eine IDE soll die Entwicklung doch beschleunigen, Eclipse stattdessen bringt noch einmal soviele Probleme mit sich, dass sich das nach meiner bisherigen Erfahrung einfach nicht lohnt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte