Apple: Neuer iMac, Mac Pro, 27 Zoll Display und mehr

Peripherie & Multimedia Apple hat heute eine Reihe neuer Produkte vorgestellt. Dazu gehört der neue iMac, der jetzt auf den Intel-Prozessoren Core i3, i5 und i7 basiert. Zudem gibt es den Mac Pro jetzt mit bis zu 12 Prozessorkernen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich tippe mal auf mindestens 50€ für das Ladegerät... :)
 
@mh0001: 29.
 
@Sm00chY: Na, ob sie sich das gut überlegt haben, ist ja gar nicht 3x so teuer wie vergleichbare handelsübliche Geräte...
 
@mh0001: Und inkl. 6 Akkus oO
 
@Slurp: und die Akkus sogar ohne Apple-Logo! Das kauft keiner ;)
 
@sibbl: Kann man doch nicht sagen, da das Bild nicht den Akku in einer 360 Grad Ansicht zeigt ;)
 
@Slurp: Mein erster Apple: Ein Akkuladegerät. Nur leider brauche ich gerade keins..... :D
 
@Fallen][Angel: Quelle Engadget. ;)
 
@mh0001: 29 EUR.
 
Na, mal sehen - wenn überhaupt, dann einen Mac Pro. Ist ja für Audiostudio doch mehr oder weniger das Nonplusultra, obwohl´s auch auf anderen Betriebssystemen nette Programme gibt.
 
@Mordy: Wenn Du nicht die Absolute Leistungsspitze brauchst, würde ich zu einem gebrauchten Modell der 2008er Reihe greifen. Die sind Leistungsmässig und von der Verarbeitung auch spitze, die neuen Grakas dürften auch reinpassen, aber kosten gerademal die Hälfte von den neuen Modellen.
 
@Givarus: Na, deswegen habe ich ja auch "wenn überhaupt" geschrieben... bisher komme ich mit meinem Windows-System ganz gut hin für meine Musikprojekte. Ja, und das Minus kommt wahrscheinlich von einem Windows-Fanboy, der die Materie des Home- bzw. Studiorecordings auch nur (wenn überhaupt) vom Hörensagen kennt oder seine Musik mit dem Data Becker Techno Maker erstellt. Es gibt durchaus auch Musik, bei der nicht alles nur aus Samples besteht, die bis zum Anschlag geloopt werden.
 
Nichts "revolutionäres" oder "magisches", aber konsequente Weiterentwicklungen bzw. Know-How "Recycling" (Trackpad, Ladegerät). Schade nur, dass es für das Trackpad keine Windows-Treiber geben wird :(
 
@m.schmidler: mal schauen, bis jetzt liefen alle apple gerätschaften und windows.
 
@sca: naja, alles auf meiner tastatur funzt nicht unter win. leider.
 
@m.schmidler: ich denke die updaten bald die BootCamp Treiber und dann kann man auch für windows only user die dann zur Verfügung stellen
 
Ich hätte nicht gedacht dass ich das mal schreiben werde, aber die Preiserhöhungen von Macs im Euro-Raum sind im Moment echt übel. iMac 21,5 kleine Ausstattung: 1115 -> 1199 iMac 21,5 große Ausstattung: 1366 -> 1499 iMac 27 kleinste Ausstattung: 1515 -> 1699 iMac 27 große Ausstattung (i5): 1815 -> 1999. Und das bei 0 Dollar Preiserhöhung im US Store. Aber ich find gut dass ich meinen iMac schon im Januar gekauft habe und jetzt durch die Preiserhöhungen natürlich der Wert etwas stabiler bleibt.
 
@Givarus: Danke den Griechen. Beim kleinen iMac ist der Kurs seit dem letzten iMac umgerechnet um 125€ gefallen, beim großen um 210€.
 
@Rodriguez: Nicht ganz... September: Euro-Kurs 1,45 Dollar Heute 1,30 Dollar. Für das alte Topmodell hat Apple 1815 Eur bekommen, rechnen wir die Steuer und die Urheberrechtsabgabe raus (um mit US vergleichen zu können) bekommt Apple noch 1511,76 EUR. Nach altem Kurs sind das 2192 Dollar. Zum neuen Kurs sind das 1965,29 Dollar. Jetzt bekommen sie 1999 - ohne Steuer und Urheberrechtsabgabe sind das 1666,38. Zum aktuellen Kurs macht das 2166 Dollar. OK, hast recht... aktuell bekommen sie sogar weniger Dollar als beim alten Modell im September, aber deutlich mehr als beim alten Modell vor einer Woche. Aber trotzdem ist das schade für uns. ich hoffe der Eurokurs steigt mal wieder ;-)
 
@Givarus: Am 26.10.2009 (als die iMacs rauskamen) lag der Euro sgar bei 1,509!
 
@Rodriguez: Also merken wir uns: Immer Mac Modelle kaufen, die zu einem guten EUR/Dollar Kurs erschienen sind!
 
@Givarus: Jup. Beim iPad war es sogar noch extremer. Wäre das iPad hier zeitgleich mit denen in USA erschienen, hätte Apple die Preis hier 50€-100€ niedrieger ansetzen können und trotzdem mehr Gewinn gemacht. Zumindest bis der Kurs dann gefallen ist ;)
 
@Rodriguez: WAs können die Griechen dafür, wenn sich westliche Banken verspekulieren?
 
@mcbit: Die Griechischen Schulden haben relativ wenig mit der Bankenkrise zu tun. Hätte Griechenland damals nicht geschönte Bilanzen gezeigt wären sie heute vermutlich nicht in der EU.
 
@I Luv Money: Das ist ein wenig kurz gedacht. Demnach dürfte es gar keine Verhandlungen mit Island erst geben?
 
Magic Trackpad ist interessant...aber nur in Verbindung mit einer zusätzlichen Maus...Trackpad | Keyboard | Maus und dann auf dem Trackpad Gesten ausführen und mit der Maus navigieren...perfekt...
 
@bluefisch200: hast du 3 Hände? :) also ich hab bei meinem imac das wireless keyboard + magic mouse und bin damit zufrieden. Das Trackpad wär sicherlich nett, aber wie gesagt hab keine 3. hand :)
 
@M18: ne aber ich bin meist nur am Keyboard wenn ich schreiben will und dann wechsle ich gleich beide Hände...
 
@bluefisch200: Joa so hab ihc mir das auch schon überlegt... aber ich denke es ist mir erstma zu teuer. Benutze ja schon die Magic Mouse und bin SEHR froh damit! Aber auch nur mit dem BetterTouchTool!
 
Naja...ich bekomme da wieder einen faden Beigeschmack...wenn ich mir z.B. den "neuen" MacMini anschaue, dann kratze ich mir wirklich die Birne: 809.- für einen Rechner mit einem 2.4GHz-Proz, 2GB Speicher und einer 320GB-HDD - und ohne USB 3.0 und BD-Laufwerk. Mit Tastatur und Maus bin ich dann bei 900.-. Mit besserem Proz, 4GB Arbeitsspeicher und 500er Platte (was ich so gerade als aktuell ansehe) bin ich dann bei 1150.- (ohne Tastatur und Maus wohlgemerkt). Wenn ich bedenke was ich da von anderen Anbietern bekomme...
 
@Lapje: Ja, da muss ich zustimmen. Aber diese Entwicklung gibt es erst seit diesem Jahr. Da rechnet Apple nämlich den Dollarkurs nicht mal mehr 1:1 um. Der neue Mac Mini kostet in den USA 699 Dollar und hier 809 EUR. Das kann nicht passen. Die iMac Preiserhöhungen kann man durch den schlechteren Wechselkurs aktuell noch irgendwie erklären, aber nicht den Mac Mini. Der müsste mindestens 100 EUR billiger sein.
 
@Givarus: Und es werden sich trotzdem noch genügend ... finden die ihn kaufen...mit USB 3.0 und BD-Laufwerk wäre es ok...aber so ist er nicht mal auf dem aktuellen Stand der Technik...
 
@Lapje: Das coole ist ja, die Leute kaufen trotzdem. Warum also billiger werden? Schlecht für uns
 
@wertzuiop123: Ich glaube/hoffe gerade beim Mini merkt Apple das der Preis einfach gar nicht geht. Ich hätte schon Interesse an so einem Gerät, gerade wenn z.B. den Idle-Verbrauch von unter 10W sieht, wäre das der ideale Heimserver. Aber nicht zu diesem Preis!
 
@Givarus: Kannst dir ja mal ausrechnen ab wann sich das Teil im Vergleich zu nem 35W Idle Gerät lohnt ;)
 
@malfunction: Je nachdem wie günstig Dein 35W System ist dauert das natürlich Jahre. Allerdings gibt es noch andere Dinge die damit zusammenhängen wie Wärme, Lüftergeräusch, Formfaktor u.s.w.
 
@Givarus: Niemals vergessen: In den USA sind alle Preise OHNE Mehrwertsteuer angegeben, das es verschieden hohe MwSt. in den einzelnen Staaten gibt. Also immer schön 19 % auf den Dollarpreis aufrechnen. Und 16,- Urheberrechtsabgabe. Trotzdem finde ich den Preis für den neuen Mac Mini unverschämt. Was mich ausserdem stört: Apple hat ewig gebracht den Europreis an den Dollarkurs anzupassen als es für uns günstiger war. Jetzt da der Euro gefallen ist wird die Anpassung sofort umgesetzt.
 
@alh6666: Iwie muss Apple ja seine Umsatzrekorde machen^
 
@Lapje: hört doch mit auf mit euren, ist-doch-viel-zu-teuer gejammer, ist ja nicht auszuhalten. dann laßt es halt im regal und guckt woanders....
 
@willi_winzig: Erst nachdenken, dann schreiben...hat meine Oma schon gesagt...geht darum dass Apple den hohen Preis für seine Geräte damit rechtfertigt hat, dass sie den anderen immer technisch voraus waren. Und hier hinken sie hinter her. Und daher ist dr Preis nicht mehr gerechtfertigt. Zudem hör Du auf über unsere Beiträge zu jammern, wenn es Dir nicht passt dann lies woanders...
 
@Lapje: japp, der mini ist eine unverschämtheit - aber warscheinlich wird die nächste generation günstiger, wenn die entwicklungskosten für das kleinere gehäuse amortisiert sind.
 
Apple stinkt und ist überteuert .... JAAH MINUSE^^
 
@muffdog: aber gerne doch
 
@muffdog: von mir gibt es ein (+) weil du recht hast.
 
@muffdog: no problem kommt sofort *click*
 
@muffdog: Schade das man für "besondere" Kommentare nicht 5 Minus vergeben kann, so als Joker einmal die Woche. Obwohl, hier bei WF braucht man das in jeder News ca. 10x
 
@muffdog: du hast einfach zu wenig geld.
 
@willi_winzig: und du hast anscheinend einen kleinen xD An zu wenig Geld liegt es net... nur sehe ich net ein, für mittlerweile normaler Hardware mehr zu bezahlen als woanders...
 
Einen 27" iMac hätte ich auch verdammt gerne, allerdings ist mir der Preis noch etwas zu hoch.
 
@I Luv Money: etwas ist wohl untertrieben :)
 
@ProSieben: Ja, stimmt wohl. Der "richtige" Vierkern i5 27" kostet 1999€ :( . Trotzdem hätte ich den verdammt gerne, alleine das Display ist so genial.
 
@I Luv Money: Kauf dir doch nen 27" Monitor kommst du auch nicht wirklich billiger weg.
 
Kann man da Windows 7 drauf installieren?
 
@lordfritte: Auf dem Trackpad, Ladegerät und Cinema-Display: nein Sonst: ja ;-)
 
@SpeedFleX: Geht auch nativ.
 
@lordfritte: oder Boot Camp!
 
@lordfritte: wie auf fast jedem Mac mit einem Intel Prozessor über Boot Camp!
 
@lordfritte: mach doch. aber was soll das? wahrscheinlich hast du niemals zuvor ein apple-betriebsystem besessen, wolltest aber hier noch mal ganz klar sagen wie doof du apple findest und das ja nur windows 7 das wahre ist.
 
@willi_winzig: lol bist nen apple fanboy... Viele labern Windows sei zu bunt und sind der Meinung Mac OS wäre besser... naja Ich finde es noch verspielter als Windows xD
 
@muffdog: So was – http://qkpic.com/4ffa8 – soll verspielter sein, als Windows? Du hast dir noch nie die Mühe gemacht, Mac OS X mal außerhalb von Standardbildschirmfotos anzuschauen, richtig?
 
@grosche: Nicht zu lange drauf gucken! http://goo.gl/WOyc
 
@Noxxville: Schlechten Tag gehabt?
 
@lordfritte: wozu? bei windows sieben haste eh ne snow kopie drauf :-)
 
Eine solide Weiterentwicklung, aber vom gebotenen Preis her eine teuere. Die Profi User werden sich freuen. Bin froh, dass bei den Anschlüssen nichts ging, momentan werkelt jede Gruppe an einem anderen Standard von Anschlüssen, also eine sehr unsichere Zeit für Langzeitdenker!
 
Ah cool, auf einen "iBattCharger" habe ich schon lange gewartet.
 
das magic trackpad find ich coool.
 
@urbanskater: ich auch...habs vorher bestellt...die magic maus war gar nicht mein Fall - mal schauen wie es mir mit dem trackpad gefält.
 
Wow!!! Was für ein Fortschritt.... und sogar i3, i5, i7 Prozessoren mit dabei. Die sind jetzt wahrscheinlich billig genug geworden, um Apples Gier zu befriedigen.
 
@rigauer: blödsinn.
 
@willi_winzig: Lol du bist ja wirklich einer xD
 
@rigauer: Apple war immer einer der ersten Hersteller die neue (teurere) prozessoren eingeführt haben. Beim CoreDuo (Yonah Kern) hatten sie sogar einen Exclusivvertrag mit Intel...
 
Funktioniert das Trackpad auf Windows? hätte es wirklich gerne gekauft.
 
@christi1992: irgendwann gehts sicherlich wie mit allem apple bluetooth zubehör, du musst nur warten bis ein treiber von jemand erstellt wird.
 
@christi1992: Da man auf dem Mac nativ Windows installieren kann und Apple ein Treiberpaket für die komplette Hardware bereitstellt: Ja ___ Da die Multitouchfunktionen aber im OS integriert sind, macht es nicht sooo viel Sinn wie unter OSX: http://tinyurl.com/334w64u
 
Designprodukte. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Unterdimantionierte Grafikkarten im iMac. Schade Apple. Das wird nix. Eine 5750 bei so ner hohen Auflösung in der Mobilvariante zu verbauen ist wirklich ne Schade. Ein Grund genug das Ding nicht zu kaufen.
Der Mac Pro ist ne gute Weiterentwicklung, zudem man nun wohl auch 2 5870 im CF verwenden kann, wenn ich es richtig verstanden habe. Das ist gut. Der iMac ist leider in der Konfig mit der Graka wieder einmal nicht zu gebrauchen.
 
@miccellomann: Keine Ahnung, was "unterdimantioniert" sein soll, aber für einen Nicht-Hardcore-Spiele-Computer ist das doch vollkommen ausreichend.
 
@miccellomann: Wenn du deinen Spieltrieb befriedigen willst kauf dir ne Konsole und kein Arbeitsgerät.
 
Lieber Designerprodukte als designierte Pro...eten. Na klar muss man für die ausgereifte Fusion guter Hardware und exzellenter Software in einem geschmackvollen und hervorragend verarbeiteten Chassis mehr bezahlen, als für eine Fricklerkiste aus dem PC-Bastelladen. Sony nimmt für seine Hochleistungsnotebooks auch stolze Preise, die i. d. R. sogar über denen von vergleichbaren Apple-Produkten liegen. Wer keinen Wert auf das Gesamtkonzept von Apple legt oder es sich schlicht nicht leisten kann, der sollte sich nach Alternativen umschauen, aber nicht die typisch deutsche Miesmacher- und Neidermasche abziehen. Selbstverständlich wollen Konzerne mit ihren Produkten die am Markt bestmöglich durchsetzbare Marge erzielen. Das ist nicht nur legitim sondern essentiell für ein Wirtschaftsunternehmen. Deshalb sind Macs genau so teuer, wie sie es sich erlauben können und was sich Apple da erlauben kann, wurde lange vor der Markteinführung durch aussagekräftige Consumertests, Studien, etc. ermittelt, für die man beim Kauf eines Macs auch seinen Teil bezahlt. Fakt ist, dass Apples Absatz von Macs stetig ansteigt. Also haben die Damen un Heren es wohl richtig gemacht. Und noch etwas. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass zumindest meine Macs sehr störungsunanfällig waren und sind. Als ich dann mal ein Problem mit einem Mac Pro hatte, wurde das innerhalb von 36 Stunden behoben und zudem waren lediglich zwei kurze Telefonate erforderlich. So einen Service hat mir noch kein anderer Hardwarehersteller geboten und mein Hardwaredurchsatz ist beträchtlich. Wer also das Konzept und unser Wirtschaftssystem nicht begreift, sollte einfach wieder Trabant fahren oder nach Cuba ziehen, wobei er ziemlich schnell feststellen wird, dass da auch die Gesetze des Marktes regieren - nur ein bisschen drastischer!
 
@probex: Das Einzige was Apple verkauft ist ein Kaufgefühl. Die Produkte werden immer schlechter und der Service leidet. Leider haben die Leute nicht den Mut einfach zu sagen: Hey ich kauf mir kein Apple Gerät mehr. Ich hatte noch nie ein gerät mit dem ich so oft bei der Reperatur war und das immer noch nicht OK ist. Apple hate jahrelang den Ruf eine Firma zu sein die es eben richtig macht. So langsam sehen aber viele ein das man seine Seele verkauft.
 
@probex: Gute Hardware??? Schau mal meinen Beitrag zum MacMini an...was da drinn ist ist zu dem Preis alles andere als gute Hardware - das ist schon fast veraltet. Ein Gerät für fast 900 Euro (mit Maus und Tastatur) anzubieten ohne USB 3.0 und BD-Laufwerk ist also gute Hardware? Dann möchte ich nicht wissen was Du als schlechte Hardware bezeichnen würdest. Im Übrigen ist das bei fast allen Apple-Produkten. In der vorletzten C'T war ein Interessanter Vergleich zwischem dem iPhone 4, dem Nexus One und dem Samsung i9000 (also quasi iOS 4 gegen Android). Und was war? Im Grunde war es recht ausgeglichen. Mal hatte das iPhone die Nase vorne, mal das Samsung. NUR: Das Samsung ist fast nur halb so teuer wir das iPhone. Der test zeigte deutlich dass Apple-Produkte schon lange nicht mehr die Überflieger sind die sie mal waren. Die anderen haben mächtig aufgeholt. Ach ja: Von dem Gesammtkonzept "iPod" z.B. bin ich zum Glück schon lange geheilt...da gibt weit aus bessere Geräte für weniger Geld und weniger Gängelung...also behalt Deine Klug.....ei bitte für Dich...
 
@Lapje: Klar bekomme ich die Hardware einzeln billiger. Die Frage ist nur, wie bekomme ich das in ein so kleines Gehäuse und schaffe es, das Gerät im monatelangen Dauerbetrieb völlig leistungsstabil zu halten. Wenn ich mich nicht irre, sind feine, kleine HTPCs auf Windows 7 Basis sogar erheblich teurer als der Mac mini - nein ich weiß es, denn ich habe zwei. Und der kleine von Dell ist auch nicht "günstiger". Leider lese ich in diesem "Forum" immer nur Geschwafel von Leuten, die weder die Bildung noch das nötige Kleingeld haben, um sich ein Urteil zu erlauben. Wer glaubt, dass man bei Apple ein Kaufgefühl befriedigt, hat partiell sicher recht. Jeder Kauf eines Produktes, das nicht ausschließlich eine erforderliche Funktion erfüllt, hat etwas mit Lust zu tun. Dennoch erhält der Kunde mehr. Gleiches gilt für Uhren. Eine Casio zeigt die Zeit an. Eine Rolex tut das auch. Wer Produkte von Casio und Rolex auf eine Stufe stellt, ist entweder geistig noch nicht erwachsen oder bereits (prä)-senil.
 
@probex: Leg mal bitte Deine rosarote Apple-Brille ab...und als Informatiker sollte ich schon das nötige Wissen besitzen, davon kannst Du ausgehen. Und HTPCs mit Win sind teuerer? Wo denn? Ich setz Dir für die um die 500 Euro einen zusammen, der min genauso gut ist, welcher aber USB 3.0 und ein BD-Laufwerk hat. Wie kann man ein Gerät übrigens als Media-Center bewerben und dann kein BD-Laufwerk einbauen? Und dieses Geschwafel von wegen dass Win instabil läuft nervt auch. Komischerweise stürzt der Mac Pro eines Bekannten mehr ab als sein damaliger XP-Rechner. Sehr seltsam. Mein XP läuft sehr stabil, und wenn es doch mal ruckeln sollte werde ich auch nicht viel drann rumbasteln sondern einfach mein BackUp aufspielen...da hab ich in 4 Minuten ein neues System. Wie gesagt: WENN. Und erkläre mir doch mal bitte was ich bei einem iPod mehr bekomme als bei andern MP3-Playern? Ich bin gespannt und freue mich schon darauf Deine Argumente zu widerlegen. Aber schön dass wir jemanden wie Dich haben, der uns etwas über unsere Bildung erzählen kann...
 
@Lapje: einer der in seinem umfeld (wohnung etc) wert auf design legt wird kaum an ein apple produkt vorbei kommen. nur weil ich 100€ spare stell ich mir doch kein zusammengefrickeltes teil hin. verunstaltet doch alles ^^ warum werden denn in der werbung bei moderationen usw fast ausschließlich macbooks benutzt? weil sie was hermachen. und das schafft kein anderes gehäuse. genauso ist es bei den ipod, iphone usw.
und wenn einen was gefällt gibt er gerne mehr geld dafür aus. das macht glücklicher als wenn man spart und dann sagt, hmm naja der apple wäre doch schöner gewesen. sicher sind nich alle leute so aber einige.
 
@Lapje: Es ist eben doch die Bildungsfrage. Vor allem wenn Menschen vorgeben mehr zu sein als sie tatsächlich verkörpern. Wenn sie studierter Informatiker wären, dann hätten Sie einen anderen Wissensstand und würden die Menschheit nicht mit Ihren Halbwahrheiten und zusammengedichteten Geschichten langweilen. Nur ein paar Hintergrundinformationen zum Mac mini. Motorola und HP (!) setzen minis als Workbuoys in ihrer Fertigung ein, weil es am Markt kein vergleichbares Produkt mit derartigen Leistungsmerkmalen zum entsprechenden Preis bekommen. in 2009 orderte Motorola 7.000 minis für die Fertigung (die HP Zahlen habe ich nicht vorliegen). Ein Hersteller wie HP, der selber Rechner am Fließband fertigt, würde wohl kaum Hardware beim Wettbewerber einkaufen, wenn er darin keinen finanziellen Vorteil sähe. Aber wahrscheinlich sind das alles spinnerte Apple-Fanboys, die einfach keine Ahnung haben und dafür auch noch bezahlt werden. Für unsere Welt ist es schon fast eine Katastrophe, dass niemand in der Wirtschaft auf solche Informatikprofis wie Sie zählt!
 
@pfanny: Nur das es hier über 500 Euro sind die man weniger ausgibt - bei 100 Euro wären wir wirklich einer Meinung. Und es gibt auch so schöne Gehäuse. Warum immer Macs genommen wird? Weil man sich dadurch den Anschein von "Professionalität" erkaufen will. Und was nützt mir das Gerät - z.B. beim iPod - wenn es optisch vielleicht viel hergibt, aber wie ein Joghurtbecher klingt?
 
@probex: Sie scheinen hier ein wenig die Zusammenhänge zu verkennen: HP wird sicherlich nicht selber die Geräte für ihre Produktionsfertigung zusammenbauen. Auch geht es hier um den Service wenn das Gerät einmal defekt ist. Es ging aber um Geräte die als Media-Center benutzt werden. Und dort bekommt man sehr wohl für wesentlich weniger Geld ein qualitativ gleichwertiges Gerät (das OS ist in dem Fall für mich eher persönlicher Geschmack.). Also vergleichen Sie bitte nicht Äpfel mit Birnen (nein, Apple ist diesmal nicht gemeint) und bleiben Sie beim Thema. Ach ja, und bei der Menge an Minis wird Motorola sicherlich nicht den Ladenpreis zahlen - falls es die Geräte überhaupt in dieser Version im Laden zu kaufen gibt. Auch verlieren Sie kein Wort über Bestückung der Minis - auch daher hingt der Vergleich. Zudem gelten für solche Einsätze sicherlich andere Bedingungen wie im Wohnzimmer von Familie Schulzen. Wenn Sie solch ein Fachmann sind, warum berücksichtigen Sie solche Eckpunkte nicht? Zudem sollten Sie aufhören andere zu denunzieren und zu beleidigen - auch wenn Sie so etwas,wie ich aus anderen Beiträgen erkennen konnte, anscheinend für Ihr Ego brauchen...
 
@Lapje: naja ehrlich gesagt der neue mac mini ist auch für mich viel zu überteuert. aber bei den macbooks find ich schon das der preis angemessener ist. im vergleich zum mini wie ich finde.
 
@Lapje: Da gibt es nichts zu verkennen. Die Fertigungszweige von HP sowie Motorola (nicht die Auftragsfertiger) kaufen die Macs direkt bei der Geschäftskundensparte von Apple ein und installieren darauf ein unternehmensinternes Betriebssystem. Der Geschäftskundenpreis und der ENDVERBRAUCHERPREIS weichen immer voneinander ab, dennoch stehen die beiden Größen immer in direktem Verhältnis zueinander. Wer nicht weiß, dass Zuverlässigkeit und Service Faktoren in der Kalkulation jedes Unternehmens sind, der begreift einfach nicht, woraus sich Produktpreise zusammensetzen. Mir sind viele Produkte von Apple auch zu teuer (z. B. Xserve). Das bedeutet aber nicht, das sie überteuert sind, sondern dass sie mir das persönlich nicht wert sind! Dies zu erkennen ist ausnahmsweise keine Bildungs- sondern eine Intelligenzfrage. Ein sehr wichtiger Aspekt ist übrigens auch die erwartete Absatzstückzahl. Erwartet ein Hersteller grundsätzlich einen niedrigen Absatz, so werden geringere Stückzahlen avisiert, was wiederum den Stückpreis nach oben treibt. Apple hat mit Sicherheit abgewogen, wie viel der relativ kleine Kundenkreis des Mac minis für das Produkt zu zahlen bereit ist. Ansonsten wäre das Teil schon längst vom Markt verschwunden wie so viele andere Leichen von Apple und Co..
 
schon wieder ein appel - pfui daibel!
 
Mich stört an Apple vorallem die Firmenpolitik. Alles aus einer Hand zu haben, und damit alles auf einander abgestimmt, ist sicher nicht schlecht, aber wo das hinführen kann mag ich mir gar nicht erst vorstellen.
Hatte Microsoft auch nur im Ansatz eine vergleichbare Politik betrieben, hätte man sie längst gesteinigt. Ich weiß: Quasimonopol! Aber wenn Apple tatsächlich mal ein solches erreichen sollte wird es richtig finster!

Abgesehen davon (und den Preisen für STANDARD-PCs!, denn mehr sind sie nicht mehr, seit dem Wechsel auf Intel) irretiert es mich doch stark dass bei einem MacPro, der ja ua. als GrafikWORKSTATION positioniert ist, nicht einmal ein Pro-Grafikkarte (ATI FIRE oder NVIDIA Quadro) WÄHLBAR ist! Für ne GrafikWORKSTATION mit zwei PROZESSOREN echt schwach!

Kosh
 
@OPKosh: Ein Rechner besteht aus wesentlich mehr als einer CPU...
 
Was könnte man für das Geld für nen Highend PC zusammenbaun, der den Apfel wie ne Pflaume dastehen lässt. :)
 
@fudda: Ja? Mach doch mal!
 
@fudda: Und vergiss nicht ein ebenbürtiges OS zu entwickeln und vorizuinstallieren. Macs sind nich nur Hardware! Das wird oft vergessen/übersehen.
 
@Doctoree: Ist doch schon entwickelt, Windows 7.
 
@Islander: In deinem Auto läuft doch auch angepasste Software und nicht eine Firmware von einem anderen Modell oder?
 
@Doctoree: Dann sage mir mal, was an MacOS X besser ist als an Windows 7? Ich kenne beide Systeme sehr gut und die tun sich beide nichts. Egal ob in der Performance oder der Bedienbarkeit.
 
@miranda: Für jemanden, welcher keine Ahnung von Rechnern hat und sich damit auch nicht wirklich beschäftigen will mag ein Mac besser sein, wenn man sich aber auskennt und den Rechner selber seinen Wünschen nach konfigurieren möchte, dann wird man von den Einschränkungen seitens Apple schnellt erdrückt werden...
 
@Lapje: So ist es. Mir ging es allerdings nur um Windows und MacOS. MacOS war Windows mal vorraus, aber spätestens seit Win 7 hat sich das erledigt. Von der Hardwareseite her würde ich mir, eben schon aus den von dir genannten Gründen, keinen Mac kaufen, weil die sind einfach zu teuer. Genau die gleiche Hardware bekomme ich auch einzeln zu kaufen und kann mir viel preiswerter einen PC zusammenbasteln incl. Win7 Ultimate und vernünftigen Monitor. Mit dieser Hardware lässt sich MacOS-X sogar ohne die Hackintosh-Tools nativ installieren.
 
@miranda: Aktuell ist Mac OS oder WIn 7 eine reine Geschmackssache...genau wie Mercedes oder BMW, beim einen ist das eine besser, beim anderen etwas anderes...aber in der Summe gleicht sich das wieder aus...
 
@Lapje: Genau.
 
@miranda: Ich war extra so Vorsichtig diese Behauptung nicht aufzustellen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles