Facebook-Nutzer können Profil bald leichter löschen

Social Media Nutzer des Social Networks Facebook sollen ihr Profil zukünftig leichter löschen können. Eine entsprechende Funktion wird derzeit getestet und ist für einen Teil der Anwender bereits sichtbar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Daten werden trotzdem nicht gelöscht werden.
 
So wie es jetzt ist ist es wirklich ein Krampf.

Ich musste erst ein mal Google zur hilfe nehmen bis ich mal den Link und das Forumar gefunden hatte. Dann darfst auch ausversehen dich nciht mehr einloggen....

3 Wochen gewartet und dann versucht einzuloggen siehe da Account war dann wirklich weg. So ein bullshit ehrlich. Und das größter betreiber eines Social Networks.

Hoffe das wird ehrlich bald umgesetzt.
 
@Sire-bRaM: Das was ich sagte, ist nicht das worauf du geantwortet hast. Deine bisher gespeicherten Daten werden nicht gelöscht. ich hab schon mehrere Accounts durch diesen Löschungsprozess geführt und trotzdem kannte Facebook immer noch den eingegebenen Facebooknamen, wenn ich z.B. ein Massadd von Kontakten per Mail durchgeführt habe. Das eine ist eine Deaktivierung des Accounts, dass das Profil nicht mehr zugänglich ist, das andere ist eine Löschung, die keine Löschung ist, sondern nur eine Erweiterung der Deaktivierung. Der Account wird nur als gelöscht geflaggt und alle Daten, Kommentare, Posts bleiben weiterhin im System und werden auch teilweise noch verwendet ... um nicht zu sagen, Facebook nutzt diese auch so weiter, für ihre Statistiken.
 
@wuddih:

Ehrlich das doch nur noch mies von facebook :o Sollten gerade solche Seite wie die es sind nicht auf guten Ruf achten?

P.S Sry für den Doppelpost
 
@Sire-bRaM: sei erstmal froh, das es überhaupt geht, denn die meisten machen soetwas nicht. das trifft zb auf fast jedes forum oder anderen seiten mit kommentarsystem, wo anmelden pflicht ist, aber ein löschen nicht existiert.
 
@wuddih: das mag sein, aber mit zunehmendem Alter der Daten und durch Inaktivität mangelnde Pflege dieser betreffenden Datensätze, sind diese Daten für Werbetreibende nicht interessant, weil das Consumer Profil schon nicht mehr real sein kann. Was natürlich nicht rechtfertigt, noch weiter die Daten vorzuhalten.
 
@Rikibu: Das stimmt schon, nur wie oft ändert sich der Musikgeschmack, die Wohnadresse, Hobbies oder was man sonst noch alles in sein Profil schreibt?
 
So wie es jetzt ist ist es wirklich ein Krampf.

Ich musste erst ein mal Google zur hilfe nehmen bis ich mal den Link und das Forumar gefunden hatte. Dann darfst auch ausversehen dich nciht mehr einloggen....

3 Wochen gewartet und dann versucht einzuloggen siehe da Account war dann wirklich weg. So ein bullshit ehrlich. Und das größter betreiber eines Social Networks.

Hoffe das wird ehrlich bald umgesetzt.
 
@wuddih: Vor allem das nachträgliche Entfernen von Information vom Profil wird auch nichts mehr bringen. Eigentlich umglaublich, dass Facebook so populär geworden ist. Da kann man nur auf vernünftige Alternativen hoffen.
 
hm news haben mich an die South Park Episode über Facebook erinnert =)
 
@W4NN1: Muss man bei der neuen Lösch-Funktion eine Partie Yahtzee gegen sein Profil gewinnen um es zu löschen, oder wie? ;-)
 
@W4NN1: Southpark Episode? Weisste welche Staffel/Episode es genau war? Würde ich mir gern mal anschauen :)
 
@I Luv Money: Hier gehts zu Southpark Folge http://www.southpark.de/alleEpisoden/1404/
 
@W4NN1: Der Endkampf gegen das Profil war geil ;)
 
Ja das ist schon Mist für unsere extrovertierten SocialNetworkUser. Erst sein komplettes Privatleben für die Welt offen legen und wilde Sau spielen. Und am Ende wimmern wenn man sich nicht wie sonst im Internet üblich aus dem Staub machen kann, wenn man verbal über die Strenge geschlagen hat, sich einen schlechten Namen gemacht hat, und sich auf die vermeintliche Anonymität verlassen kann. Ich sag dazu nur, geschieht euch recht. Erst mit seinem RealLife prollen und dann den Reset-Button drücken geht eben nicht immer. Und sich dann noch auf den Datenschutz berufen nachdem man selbst alles offen gelegt hat, einfach lächerlich.
Vielleicht begreifen jetzt einige das das Internet schon lange nicht mehr anonym ist und jeder Selbstverantwortlich ist für seine Daten.
 
@Flecky: Ein Musterbeispiel für schwarz-weiß-Denken, dass du da ablieferst. Jeder, der seine Daten löschen will, hat natürlich vorher über die Stränge geschlagen und hat nicht verdient, dass er seine Daten löschen kann. Gleichzeitig sprichst du von "Selbstverantwortlichkeit" - dazu gehört eben auch, dass ich meine Daten wieder löschen kann, wenn ich das will. Bei längerem Betrachten deines Posts allerdings denke ich, dass es sich nur um Satire handeln kann - ansonsten wär er wirklich dumm.
 
Jetzt warte ich nur noch auf die Meldung "Facebook sucht Betatester für Löschfunktion" :D
 
willkommen in der kriminalität im 21. jahrhundert!
 
Die Existenz dieser Meldung an sich ist schon traurig. Eine einfach zu findende und konsequente Löschfunktion hätte schon von Anfang an enthalten sein müssen.
 
Es gibt bislang nur einen Weg, die Daten zuverlässig löschen zu lassen:

https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

Mit diesem Link kommt man auf eine sehr gut versteckte Seite, die das Löschen des Profils erlaubt und nicht nur das Deaktivieren des Kontos.
 
Lol, eine Selbstverständlichkeit wird hier als super neues Feature gebracht.
 
@RohLand:

Schlimm genug, dass es bei manchen Anbietern (nicht nur facebook) halt keine Selbstverständlichkeit ist die Daten selbst löschen zu können.

Mit zig Stolpersteinen, Bestätigungsmails usw. versuchen auch hierzulande einige Unternehmen den User zu "überreden" seinen Account nicht zu killen ... (versuche mal bei fr... einen Zugang zu deaktivieren ... nervig .... )
 
@mcoffee: Ja ich kenne auch einen Dienst, bei dem ich auf Account löschengegangen bin. Danach erhielt ich eine bestätigungsemail. Liest man diese genauer durch steht da aber drinnen, dass das Konto nur deaktiviert wurde. Erst nach Beschwerde wurden die Daten gelöscht. Daten sind einfach zu wertvoll für Firmen, dass man sie löschen möchte. Und wenn die Menschen wie bei Facebook auch noch so irre sind, alle ihre Daten dort freiwillig preiszugeben.....kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Allein wenn ich diese "gefällt mir" bildchen auf webseiten sehe.....unfassbar.....und die leute klicken und machen und wundern sich warum man ein top profil von ihnen erstellen kann Medienkompetenz ist bei vielen in keinster Weise abgekommen.
 
@RohLand: Bei Winfuture ist es überhaupt nicht Möglich sein Account zu löschen.
 
@1337Sven: Lol,stimmt. Naja,was will man hier auch erwarten :-) so kann wf sicher ganz tolle Statistiken nach außen geben, wieviele userkonten es doch bei wf gibt :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check