Hole196: Neue WLAN-Sicherheitslücke wird gezeigt

Sicherheitslücken Die Sicherheitsexperten von Airtight Security werden im Rahmen der Black Hat und Defcon-Konferenz eine Schwachstelle in WLAN-Netzwerken aufzeigen, welche mit WPA2 geschützt sind. Getauft wurde diese Lücke auf die Bezeichnung "Hole196". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
dann sollen se WLAN-Kabel dazwischen klemmen und schon ist die Schose wieder sicher!!!
 
@Frickelfox: wieder einer,der keine Ahnung hat........
 
@Jade: Nein, einer der das WLan-Kabel von ebay auch noch 4 Jahren noch foll lustik findet.
 
@tienchen: sähr lußtig...
 
@klein-m: scho, foll lustik
 
@klein-m: Es tut mir natürlich leid, dass ich den <sarkasm> Tag nicht verwende, aber wir wollen ja standardkonform bleiben.
 
@tienchen: Es tut mir natürlich Leid, dass ich es dir nicht noch mehr auf die Nase gebudnen habe, dass "voll lustig" so geschrieben wird.
 
@Frickelfox: Ich mag auch ein paar Minus *gg* der Ganze KOmmentarblock ist fast durchsichtig *gg*
 
für privatanwender ist die lücke glücklicherweise eh irrelevant ;-) hätte man btw auch im artikel erwähnen können.
 
@Darkstar85: Sagt wer? Jede Lücke ist auch für Privatanwender relevant. Es Bedarf nur einer Person die das ausnutzt und es wird sicherlich welche geben, die gerade auf diesen Bereich abzielen. Das Problem ist doch, dass bei Unternehmen sowas stärker überwacht wird und bei privaten Leuten kann man "unbestraft" davon kommen.
 
@Arhey: ". Abgemildert würden die Angriffsmöglichkeiten nur durch die Tatsache, dass der Angreifer als regulärer WLAN-Teilnehmer autorisiert sein muss." quelle heise.de. praktisch kaum ein privater anwender wird mit der lücke ein problem haben... wenn jemand als wlan teilnehmer autorisiert is kann derjenige eh schon genug schaden anrichten, daher is das meiner meinung nach zu vernachlässigen.
 
@Arhey: sag ich (auch). Der Angreifer muß ja vorher korrekt im WLAN eingebucht sein. Wenn du also deinen WLAN-Key einem Ganoven gibst brauchst du dich nicht wundern wenn der dann im WLAN deinen PC attackiert. Es geht also NICHT um das Knacken einer WPA2-Verschlüsselung.
 
na da bin ich mal gespannt, ab wann es erste software dazu gibt...
die nächste backtrack wird sie bestimmt enthalten.
 
Die diesjährige Black Hat wird immer interessanter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen