HP Slate mit Windows 7 kommt - für Firmenkunden

Notebook Der amerikanische Computerhersteller Hewlett Packard wird sich mit seinem kommenden Tablet-PC "HP Slate" nicht wie ursprünglich geplant an Privatkunden richten. Stattdessen soll das Gerät nun vor allem Businessanwender ansprechen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nett, ich hoff, das ist auch mit einem anständigen Betriebssystem erhältlich. Weil mit so einem rückständigen Betriebssystem wie Windows, das z.B. Dateiendungen zum Unterscheiden von Dateien benötigt, was total bescheuert ist, kann man das Teil in die Tonne kloppen.
 
@BajK: braucht OSx auch soviel ich weiß ;)
 
@Edelasos: Nein, werden nicht gebraucht. Viele Programme setzten dennoch welche ans Dateiende, um den Austausch bspw. mit Windows-Usern zu vereinfachen.
 
@Edelasos: Nein, OS X unterscheidet Dateien anhand des MIME-Typs, Dateiendungen sind nur Kosmetik und sinnvoll für den Austausch mit Windows.
 
@el3ktro: ach so ist das! danke für die Info :)
 
@BajK: Und warum bist du dann auf einer Windows Seite, wenn du mit einem so rückständigen Betriebssystem nichts zu tun haben willst ?

Und dein Beispiel mit den Dateiendungen ist ja wohl bescheuert.
Wo liegt das Problem ?

Bzw welches System nutzt du den ?
 
@andi1983: Windows ist nun mal das verbreitetste OS auf Heimcomputern, außerdem ist Winfuture schon lange kein wirkliches Windows Magazin mehr.
 
@BajK: Ist auch das einzige Betriebssystem das ich kenne, welches mehrere Wurzelverzeichnisse verwendet. Auch total bescheuert, aber es verkauft sich.
Die Masse ist leicht zu begeistern, und so verkaufen sich die Sachen dann auch. Lass deine Fenster transparent werden, mit einem pseudomodernen Glanzeffekt, damit du den Desktop sinnloserweise sehen kannst, wenn Du mit dem Mauszeiger auf das abgerundete Rechteck in der Taskbar gehst. Sinnlos, aber wird als tolle Funktion angepriesen und verkauft, und das erfolgreich.
Ich hoffe ja auch, daß Windows entweder ausstirbt, sich der gewöhnlichen Methoden annimmt (Logik) oder was völlig neues und innovatives, besseres schafft (diese Option fällt also weg). Wir werden sehen.
 
@BajK: Ich als Benutzer / Administrator will gleich sehen um was für eine Datei es sich handelt somit sind Dateiendungen völlig in Ordnung. Ich will die Datei "xyz" nicht erst öffnen müssen um zu sehen was sich dahinter verbirgt. Das Dateien hautsächlich über den Mime-Typ im Header von Programmen erkannt werden ist klar. Nur für den einfachen Benutzer ist dieser nicht einfach zu erkennen. Man muss schließlich immer vom DAU ausgehen.
 
@Drnk3n: Windows blendet aber den DAUs die Endungen standardmäßig aus, war also nix mit deiner Logik ;-)
 
@Drnk3n: Schonmal was von Datei-Icons gehört? Da siehst du doch sofort, um was für eine Datei es sich handelt?
 
@el3ktro: Zudem sollte es meiner Meinung nach egal sein, ob es eine PNG, JPG oder BMP ist, Bild ist Bild. Und ein entsprechendes Bildbearbeitungsprogramm (NICHT PAINT) weist einen ggf. darauf hin, dass beim Speichern Artefakte entstehen können. Und warum bgmnt Minus bekommt, verstehe ich auch nicht, er hat voll und ganz Recht!
 
nichts gegen Windows 7. Aber bei geringer Auflösung (wie es bei Tablets ja noch normal ist) geht einfach zu viel Platz verloren. Fensterleiste, Menüleiste, Symbolleiste, Scrollleiste, Statusleiste, Taskleiste. Und irgendwo dazwischen der Inhalt.
 
@zwutz: also wenn man nicht grad der größte grobmotoriker ist, kommt man damit schon ganz gut klar. zumal das ding ja angeblich nen stylus mit beibekommt.
 
@LoD14: Ein Stift? Ich soll das Ding mit einem Stift bedienen? Also wenn ich die Größe dieses Teils mit der meines Desires vergleiche, dann will ich dafür definitiv nicht einen Stift benutzen müssen! Das ist doch lachhaft.
zwutz hat schon recht, die neue Windows-Oberfläche verschwendet Platz wo es nur geht, ohne dabei einen Nutzen zu bieten. Teilweise beträgt die Größe der oberen Fensterleiste drei Zeilen, die größtenteils leer sind! Und dann kommt erst noch die Symbolleiste!
Die Taskbar habe ich ja auch gleich wieder platzsparend eingerichtet, da es erstens übersichtlicher, zweitens schneller und drittens geringer im Platzverbrauch ist.
Bei der Gestaltung von Oberflächen, allgemein bei Gestaltung (Design) sollte sich MS mal die Hilfe von Profis holen. Win7 ist schon ein Fortschritt gewesen, aber noch weit von gut entfernt! Und auf Tablett-PCs wird das so natürlich auch nichts.
 
@bgmnt: Null Ahnung !
 
@Menschenhasser: Null Begründung!
 
@bgmnt: Es ist ein PC in Tablet Form und keines der Kategorie Pad .
 
@bgmnt: Du musst das Ding nicht mit nem Stift bedienen, du DARFST es mit einem Stift bedienen. Ich finde es sehr gut, das man diese Möglichkeit hat. Viele legen nur wert auf die Finger Bedienung. Mit dem Stift kann man dann auch Zeichnen was mir besonders viel bedeutet. Dazu noch Handschrifterkennung und ich wedel mit den Scheinen... Schade das es nur für Firmenkunden kommt, dann muss ich mir wohl über Umwege so ein Ding besorgen. Weiß zufällig jemand ob WebOS Stift und Handschrifterkennung kann? Gibts dazu schon Infos? Oder kennt jemand alternative Geräte die sowas können (plus das Übliche Zeug wie USB, Flash usw...)
 
@umix: Einfach Windows 7 installieren ;)
 
@umix: Theoretisch dürfte mit jedem aktuellen Gerät dieser Kategorie ein Stift eine Option sein. Ich hab ja auch nichts gegen dürfen! Weitere Optionen sind gut, aber generell einen Stift beizulegen, wobei die Entwicklung ja weggeht von solchen Eingabegeräten, läßt den Verdacht der Notwendigkeit aufkommen, oder zumindest die Empfehlung es besser zu benutzen. Ich bin da eben etwas skeptisch.
 
@Menschenhasser: Wie meinst du das? Habs nicht ganz kapiert. Also zu haus auf dem Rechner würde mir Win7 nichts bringen im Bezug auf Zeichnen und Handschrifterkennung. Hab keinen Touch Monitor. Interessant ist das ganze für mich für Unterwegs, hauptsächlich zum Zeichnen und notizen machen.
 
@umix: Falsch verstanden ich dachte du wolltest eine Windows 7 Version über umwegen . Habe es kappiert das du den Stift meinst .
 
@bgmnt: Bist du sicher dass es mit jedem Tablet gehen sollte? Wenn mich nicht alles täuscht, dann geht das doch nur mit ner bestimmten Art von Display ich glaub es waren die resistiven Displays (bin jetzt aber nicht so der Display auskenner). Ich find es gut, das sie einen Stylus beilegen und das man ihn nicht extra kaufen muss. Wegwerfen oder nicht benutzen kann man ihn dann immer noch, aber es ist ärgelich wenn man einen benutzen möchte und dann extra einen Kaufen muss bzw. sich auf den weg machen muss in irgend einen Laden um sich so ein Ding zu besorgen.
 
@Menschenhasser: [re:10] Es sei dir verziehen ;) Nee wenn Win7 dann schon original. Will ja kein gemecker bei der Echtheits überprüfung... falls es die noch in der Form in Win 7 gibt.
 
@umix: Netvertibles sind vielleicht etwas für dich, zB. Asus T101MT mit Multitouch, aber auch Handballenerkennung beim schreiben mit dem Stift. Falls man dann keine Lust mehr hat einfach das Display drehen und mit der Tastatur arbeiten.
 
@zwutz: Toll, wie ihr alle über Windows 7 für Tablet PC meckert...Was ist dir eigentlich lieber, ein OS mit sehr wenige Funktion wie iOS oder ein OS mit vielen Funktionen wie W7? Für Firmenkunden ist es bestimmt sinnvoll, ein entsprechende Pad zu haben, die alle bekannten Funktionen verfügen. Für Privatkunde würde ich eher ein W7 Embedded Version mit speziell entwickelte Touch Oberfläche liefern.
Außerdem finde ich Pad von HP Slate viel zu klein! Ich würde statt 8,9" ein 12" Touchscreen nehmen und das wäre für Touch W7 passender!
 
@fegl84: Von welchen wenigen Funktionen sprichst du? Funktionen sind doch immer softwareseitig und welche Funktion wird denn von Apple verboten? Schonmal in den AppStore geguckt? Übrigens setzen bereits 50% der 100 wichtigsten Unternehmen aufs iPad oder testen es zumindestens. Und laut AT&T überlegen veiel Unternehmen das iPad als Laptopersatz zu nutzen.
 
@Rodriguez: Ich bin selber ein iPhone besitzer... mein erste iPhone wird auch letzte sein.. Android z.B. besitzt mehr funktionen und mehr potential für die Softwareentwicklung (Ich bin Softwareentwickler) gegensatz zu iPhone! Im Business Bereich ist Windows Phone 6,5 immernoch attraktiver als iPhone! Langsam sollst du lernen, sich nicht in Medienhype, welche von Apple oder AT&T provozieren, reinzufallen.
 
@fegl84: Aha. Wenn du das sagst ;) Es sprechen zwar alle Zahlen dagegen, aber ok. Anscheinend sind die Businessanwender, wie zb, die erwähnten 50% der Fortune 100, ebenfalls auf diesen Hype hereingefallen.
 
@zwutz: Du kannst unter w7 die taskleiste verkleinern oder ausblenden. Rechtsklick taskleiste->eigenschaften->kleine symbole.
 
Gut, dass die Privatkunden WebOS bekommen. Windows7 wäre wirklich das letzte.
 
@BeveStallmer: Wollte MS nicht ein Tablet OS entwickeln? News dazu ist gar nicht so lange her.
 
@JacksBauer: Windows 8 soll auf solche Geräte zugeschnitten sein.
 
@BeveStallmer: Eigentlich Win7 auch schon. Deshalb die größeren minimize, restore und close Buttons und die Vergrößerte Superbar (Taskleiste).
Ich persönlich finde, dass das gar nicht so schlecht geworden ist, wie die anderen (weiter oben) sagen.
Schon mal FF4 ausprobiert? Da ist der Platzbedarf um einiges geringer.
 
@BeveStallmer: Wen genug Privatkunden eine Anfrage bei HP machen, dann kommt es auch für Privatkunden.

Lieber Windows 7 als irgend ein Linux
 
Sieht nett aus. Aber ich bleibe trotz allem bei meinem iPad.
Wenn ein Tablet mit Android rauskommt, schau ich es mir mal näher an. Aber Win 7 auf so nem kleinen Tablet? Nein Danke. Auf meinem Notebook gerne. Da läuft es rund. Ich hatte beim Netbook schon Mühe dass man kaum etwas auf den Bildschirm bringt.
 
@acstrobe: Als Privatkunde bekommt man doch WebOS. Hättest mal die News durchgelesen ne?
 
@BeveStallmer:
Möglicherweise bin ich ja Firmenkunde?? Schon mal überlegt?
 
@acstrobe: Dann kauf dir eins als Privatkunde. Wer zur Hölle braucht son Teil in der Firma. Da sitz ich sowieso immer am Laptop.
 
@Drnk3n: Tellerränder sind manchmal ziemlich hoch, stimmt's?
 
@acstrobe: Ich denke Android wird hier das erste mal richtig punkten. Mehr oder minder haben ja alle Hersteller aus dem Süd-Asiatischen Raum eines mit Adroid angekündigt. Win 7 wird es versuchen, aber ich denke es wird sich wegen der beschriebenen Platzverschwendung nicht wirklich dursetzen.
 
Im Video wird ja nur gelabert, würde das Gerät gerne mal in Aktion sehen.
 
@JacksBauer: Tja wirklich was zeigen können sie wohl noch nicht. Hätte auch lieber ein bisschen was gezeigt bekommen.
 
Hätten ruhig eine schönere Frau ins Video packen können..!!!
 
@ICHCHEFDUNIX: Das ist HP und nicht Apple :D Da kommt es nicht auf die Oberfläche an
 
@ICHCHEFDUNIX: Tja, wie bei so vielen Dingen, ist auch das Geschmackssache. Sie entspricht schon meinem Geschmack!
 
Wie soll man so ein Teil denn produktiv in der Firma nutzen?
 
@Hennel: Für Vertreter praktischer als drei riesige Kataloge. Und eindrucksvoller. ;-)
Und zum Abhaken von Kontrollisten ist es auch ganz praktisch. Ansonsten werden sich schon Gebiete dafür finden.
 
Warum müssen Firmen sich immer komplizierten Dingen herumschlagen, wenn es auf dem Markt benutzerfreundliche Systeme gibt. Entweder ist da jemand zu faul entsprechende Programme zu entwickeln oder ein ganzer Industriezweig möchte wieder vom "Service" leben.
 
Ich würde da als erstes eine Linux-Distri drauf schmeißen, wenn die das Ding vernünftig unterstützt. Ein Desktop-BS auf einem Tablett-PC, ist ja wohl ein schlechter Scherz. Da kann Microsoft noch so oft sagen, Windows 7 wäre auch für Tablett-PCs geeignet - die GUI spricht eine gänzlich andere Sprache. Ich will mein Windows 7 auf dem Desktop-PC sicher nicht missen, aber auf einem Tablett-PC, hat das Zeug nichts verloren. MS sollte endlich Ballmer feuer und einen neuen Man ans Ruder lassen, der die Zeichen der Zeit erkennt.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Daher ist es ha auch fuer Unternehmen gedacht. Wenn ein Handelsvertreter so ein Geraet nutzt, dann muss es eben andere Kriterien erfuellen, als nur tolle, bunte, dicke Buttons fuer die Wurstfinger zu haben. Dafuer gibt’s ja schon das iPad.
 
@ThePuCe: "andere Kriterien" - Ich wüsste nicht, warum einfache Bedienbarkeit, die sich an die vergleichsweise geringe Bildschirmdiagonale anpasst, keines dieser Kriterien sein soll ^^
 
@ThePuCe: Welche Kriterien wären das denn? Meiner Meinung nach muss es leicht sein, ein gutes Display haben, es muss leicht bedienbar sein, schnell und es muss eine Software darauf laufen die die benötigten Funktionen bietet. Welcher Punkt trifft nicht aufs iPad (oder vergleichbaren Geräten die noch kommen werden) zu? Oder habe ich einen Punkt vergessen?
 
@Rodriguez: Vielleicht spielt ja auch der Service eine Rolle. also beim HP Super turbo Platin hastenichgesehn Service(der auch richtig was kostet) klingelt das Telefon, an dem ein HP Mitarbeiter/Servicedienstleister sitzt, der Dich informiert das in Server xy eine Festplatte gecrasht ist und eine neue schon im Versand ist etc. Nachdem du verdutzt danke gesagt hast, pappt an Deiner Console die Meldung von Deinem Server auf, das eine Festplatte gecrasht ist. Hat Apple auch solchen Profi-Service? Falls ja, warum bietet HP solchen Kram/PAD an? die Obermacher bei HP sind ja nicht doof. (Meine die Frage ernst, ohne böswilligen Hintergrund) Muss ja irgend ein Merkmal geben, dass Firmen dazu verleitet das Gerät von HP zu benutzen
 
@Pegasushunter: so einen Pro Service gibt's natürlich auch. Aber darum ging's mir gar nicht. Ob HP oder Apple ist ja relativ Wurst. Ichvwollte nur darauf hinaus, das Funktionen eine Softwaregeschichte sind. Ob man auf dem Gerät sonst Fotos guckt und Spiele spielt ist ja egal. Wenn die Software die Funktionen besitzt die ich brauche sehe ich nur diese.
 
@Rodriguez: In einem Unternehmen benoetigt man ein System, auf dem man Firmenrelevante Software einfach installieren und nutzen kann. Ich glaube nicht, dass ein Unternehmen sich erst iPad Apps entwickeln laesst, wenn man mit einem Win7 Pad/Slate bereits alle seine gewohnten Programme nutzen kann. Und fuer alle die nun denken das Tabletts etwas Neues sind, Unternehmen nutzen sie schon seit Jahren. Wir in unserem Unternehmen nutzen eine Kassensoftware die auf Flash basiert. Sie ist Kostenfrei und Touch optimiert. Durch Adobe AIR auch unabhaenging vom OS, nun ja bis auf diverse Apple Produkte ;-) Das Tablet auf dem diese eingesetzt wird kostete im Juni 2009, 440 Euro, hat 3 USB einen Kartenreader uvm. und ist eigentlich ein Convertible Netbook.
 
@ThePuCe: Auf dem iPad läuft der komplette Unterbau von OSX. Der Entwickler braucht sich also quasi nur ein neues Bedienkonzept überlegen und das Interface neu verknüpfen. Dafür braucht man nur wenige Wochen, wie einige Entwickler bereits gezeigt haben (zb. die Omni Group). Dafür hat der User eben alle oben aufgezählten Punkte, die mit Win7 so nicht umsetzbar sind. Außerdem gibt es ja bereits jede Menge Unternehmen die aufs iPhone setzen und dafür Apps gaben entwickeln lassen. Eine iPad Version ist dann keine große Sache mehr. Über 60 der 100 erfolgreichsten Unternehmen setzen aufs iPhone und über 50 setzen bereits iPads ein.
 
@Rodriguez: Die Frage die sich mir stellt ist dann eher aus welchen Branchen diese Firmen kommen? Ich kenne kein Unternehmen welches auf das iPad setzt aber das liegt vielleicht auch an der Branche. Und meines Wissens, was aber eben auch auf falschen Informationen berufen kann, nutz eben das iPad das iOS wie es eben auf dem iPhone und dem iPod T. Verwendung findet. Ich kenne ebenfalls viele Unternehmen die iPhone’s einsetzen aber die meisten die ich kenne sind immer noch mit BB unterwegs. Und wie schon gesagt, ich sehe viele mit Tabletts und die nutzen sehr komplexe Programme. Alle die ich jetzt mit dem iPad gesehen habe sind die die sich hier in die menge an Passanten stellen und das Geraet weit hochhalten das auch ja jeder das Tablett sieht. ;-)
 
@ThePuCe: Zum Beispiel Krankenhäuser, Banken, Schulen, Werkstätten; also überall dort, wo man kein Laptop mitschleppen möchte und wo man auf einfache Eingabemöglichkeiten aus ist ;-)
 
@ThePuCe: Gut, ich kenne auch keine die aufs iPad setzen (aufs iPhone jede Menge). Da geht es auch in erster Linie um die USA, bei uns gibt es das Ding ja auch erst seit ein paar Wochen. ____ Ja, da läuft iOS drauf. Der Unterbau von iOS ist allerdings 1:1 identisch mit dem von OSX. Nur die Oberfläche ist verschieden. Das kann man gut an iWork sehen. Da gibt es auch eine Version für OSX und eine für iOS. Komlet gleicher Unterbau und gleiche Funktionen aber komplett anderes UI.
 
@tk69: Und warum sollten die nicht auch Windows betriebene Systeme einsetzen? Also ich denke hier kommt es dann darauf an was im Unternehmen an Software eingesetzt wird und was man eben als Vorliebe im Unternehmen hat. Meine Mutter arbeitet in einem Krankenhaus, da ist Windows Standard.
 
@ThePuCe: Siehe re:4. Der Grund sich gegen Windows bzw. sich generell gegen ein Desktop OS auf einem Tablet zu entscheiden ist vorallem die Bedienung. Dazu gehören nicht nur fingerfreundliche Bedienelemente, sondern das komplette Bedienkonzept und auch die Geschwindigkeit. Ein Tablet sollte ja kein Rückschritt im Vergleich zum Laptop sein. Auch hier wäre das beste Beispiel iWork. Siehe die 3 Videos: http://tinyurl.com/2vs78fn ___ http://tinyurl.com/38x5jtz ___ http://tinyurl.com/3ym98zl ____ Und dann stell dir einfach mal das normale Office (oder auch das normale iWork) auf einem Tablet vor. Das eine geht einfach, schnell und spaßig und das andere hakelig und kompliziert. Und meines Erachtens greift man genau aus den 3 genannten Punkten zu einem Tablet statt zu einem Laptop.
 
@Rodriguez: An sich kommt mir deine Argumentation hier wiederspruechlich im Gegensatz zu der weiter unten vor. Ein OS wie zB Windows oder Linux oder eben auch MacOS bieten einfach eine viel groessere und freiere Moeglichkeit das System zu nutzen und einzusetzen mit den Programmen die es ohnehin schon fuer diese Systeme gibt. Und wegen der Bedienbarkeit, warum soll das Programm auf Windows schlechter zu nutzen sein als auf dem iOS? Auf unserem Kassensystem, einem Netbook Convert. Mit 10“ Display und Win XP kommt man gut zurecht. Ist das System hochgefahren kann man mit dem Finger das Programm starten und das Programm selbst ist eben auf Touch optimiert. Wir haben an einem USB einen Drucker und am anderen eine Kassenlade. Im Notfall kann ich mit unserer Kasse auch Spazieren gehen. Also im Businessbereich abseits vom Managerschreibtisch ist ein Windows der auch Linuxsystem fuer mich die erste Wahl auf Grund der Verfuegbaren Programme fuer den Unternehmensbereich und der hoert eben nicht bei einem Office oder iWorks auf. Wenn ich nur Notizen machen will dann brauch ich kein 500 EUR Geraet, dann machts das Papier auch.
 
@ThePuCe: ja genau. windows 7 ist sooo toll, dass einfach kein platz für kinderleichte bedienung war. das müssen wir doch einsehen. ha ha haaa
 
@Der_Heimwerkerkönig: Anfänglich waren die "Tablets" größer... nicht son Netbook-ohne-Tastatur-Mist.
 
das ding kommt nie. das ist auch gut so.
 
@willi_winzig: Die Welt ist kein Apfel und Unternehmen werden mit Sicherheit ein WIN7 Tab eher einsetzen als ein iPad. Warum habe ich bereits weiter oben angefuehrt. Das waere sicher anders wenn man Software frei auf dem iPad installieren und einsetzen kann und eben eine offene Schnittstelle haette und nicht auf ein iTunes angewiesen waere. Nichts gegen das iPad aber es ist einfach nur fuer die Couch zu haus gedacht
 
@ThePuCe: Du weist aber schon das man auf dem iPhone/iPad als Businessuser ganz ohne AppStore und iTunes vertreiben kann? Und was verstehst du unter einer offenen Schnittstelle. Wie gesagt, die Zahlen der "Fortune 100" sprechen eine deutliche Sprache. AT&T berichtet auch von überraschend vielen Firmen die das iPad sla Laptopersatz einsetzen wollen
 
@Rodriguez: Naja wie schon beschrieben, ich sehe das differenzierter und ich sehe durchaus eine Daseinsberechtigung fuer Tabs mit Win7 oder eben Linux. Wie ein Unternehmen seine Software auf das iPad Portieren kann und will weiss ich nicht aber da weißt du wohl mehr zu diesem Thema. Ich glaube aber nicht, das mein Unternehmen fuer das ich taetig bin das Geld investieren will, Software anzupassen um iPads einzusetzen, zumal diese Software fuer Windows Systeme schon lange bestand hat. Wenn eine Firma sich das leisten will und kann ist das ja ok. Alles was ich sagen will ist das es durchaus einen Markt fuer Tabs mit Windows gibt, wer etwas anderes behauptet ist sicher eher Verblendet als ich es bin.
 
@ThePuCe: Jo klar, eine Darseinsberechtigung gibt es sicherlich. Für einige wird ein Win7 Tablet auch geeigneter sein. Es gibt ja auch schon seit 10 Jahren Firmen die welche einsetzen. Ich wollte ja eigentlich auch nur sagen, das es einfach immer nur eine Frage der Software ist und es keinen Grund gibt, warum eine entsprechende Software nicht auch auf dem iPad laufen sollte.
 
@Rodriguez: Wenn Sie wie bei uns auf Flash basiert? ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles