38 US-Bundesstaaten gehen gegen Google vor

Recht, Politik & EU In den USA gehen 38 Bundesstaaten gemeinsam gegen den Suchmaschinenkonzern Google vor. Ziel ist es, den Datensammlungen durch das Unternehmen Grenzen zu setzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieso eigentlich? die haben sich doch ganz lieb entschuldigt^
 
@willi_winzig: Weil Google nicht Apple ist. Vielleicht sollte Google denen auch Plastikrahmen schicken.
 
@lordfritte: Du meinst den Google-Bumper ? :-) Hilft bestimmt. Wenn man Google 2 Minuten lang mit beiden Händen umschliest, und feste drückt, lässt die Leistung bestimmt auch nach. (LOL)So ein Bumper wäre hier auch hilfreich<ggg>
 
@Skysoft2000: Was redest Du da Du Tünnes?
 
die hinter den kulissen werden sich nicht freuen das die "eigenen" leute sie anklagen^^ cia, bush, obama und co würden das garnicht beglückwünschen, da die cia datenbanken doch weiter wachsen müssen^^
 
@neuernickzumflamen: Du verwechselt Google mit Microsoft!
 
damitP meineA ichT googleR soI wieO ichT esA gesagtC habeT!
 
@noneofthem: Aha und von was träumst du Nachts? Von kleinen grünen Männchen in Apple Anzügen?
 
@Edelasos: ne von hüpfenen angebissenen äpfeln...
 
Frage: Wenn jemand durch mein Fenster guckt und ich keine Gardinen hab, kann ich den auch verklagen wenn der was sieht? Die Leute sind doch selbst schuld wenn die Ihr Netzwerk nicht absichern... Außerdem kann doch heutzutage jeder W-Lans scannen mit nem Handy, warum fühlen die sich so angepisst?
 
@derberliner06: Weil sie es nur auf eine Entschädigungszahlung von Google abgesehen haben, dennen ist die Privatsphäre der betroffenen Personen vollkommen egal. Das von Google war nicht richtig aber eine Entschuldigung sollte wohl reichen.
 
@derberliner06: und wenn er danach bei dir einsteig, bist du es dann auch Schuld ? Wenn er ein Polo Shirt mit dem Logo "Google" trägt, ist folglich alles ok !
 
@Jackrip5: du meinst wohl "Google Home View"! :D
http://www.youtube.com/watch?v=OMFBuHsKXb0
 
@slave.of.pain: Danke ! Super Link ! Genau so etwas hatte ich mir vorgestellt ! link wird "favoritisiert" :)
 
@derberliner06: Auch wenn du Daten ungesicherte WLAN-Netze ausließt, machst du dich Strafbar. Nur weil ich meine Haustür nicht abschließe heißt es nicht, das ein Einbrecher meine Wohnung ausräumen darf. Nur weil meine Freundin am Strand kein Oberteil trägt heißt es nicht, dass ein anderer Typ sie ins Bettchen nehmen darf... usw. ;)
 
@DARK-THREAT: Deswegen bekomme ich immer Ohrfeigen von den Mädels am FKK-Strand :/ Aber zum Thema, ich finde auch das grade ein Unternehmen nicht auf zwielichtige Aktionen wie "offene WLANs Scannen" setzten sollte.
 
@darkalucard: die sind doch automatisch mitgescannt worden. google hätte sich vorher bei der planung darüber gedanken machen müssen. das ist das einzige, was ich denen in dem punkt vorwerfe.
 
@DARK-THREAT: der vergleich mit deiner freundin ist idiotisch und hat rein gar nichts damit zu tun ... schliesslich ist deine freundin nicht dein eigentum.
 
@DARK-THREAT: Nun, wer sein Auto offen stehen lässt, macht sich auch strafbar. Wegen Verleitung zu einer Straftat.
 
@Stirbelwurm: Ich hab aus gutem Grund, das Autobeispiel nicht genannt. Aber das eigene Haus/Grundstück, mit dem darin befindlichem WLAN-Netz, ist die eigene Privatsfäre... Aber, ich schließe mein Auto zB nicht ab, wenn ich darin sitz.
 
@DARK-THREAT: toll weil du auf privatsphäre wert legst, hast du dann ein offenes wlan, oder was? das ist doch wohl mal total widersprüchlich.
 
@Madricks: Ich habe nichtmal Breitband, wozu brauch ich WLAN. Mein mögliches WLAN wäre das einzige im Ort.
 
@Madricks: trotzdem werden Äpfel mit Birnen verglichen
 
@Stirbelwurm: Schwachsinn. Niemand kann mich Anzeigen weil ich mein Auto nicht abgeschlossen habe, richtig ist das man natürlich eine Teilschuld bekommt wenn das Auto dann geklaut wird, aber man macht sich mit Sicherheit nicht _Strafbar_ wenn man sein Auto nicht abschliesst....
 
@I Luv Money: naja, die autoversicherung würde den schaden ganz bestimmt nicht ersetzen, wenn du denen erzählst, daß der karren nicht abgeschlossen war und der schlüssel gesteckt hat.
 
@Madricks: Natürlich nicht, habe ich doch auch gesagt (Teilschuld), wenn der Schlüssel zusätzlich noch steckt werden die natürlich gar nix zahlen. Mir gehts aber um die Aussage das man sich _Strafbar_ (!!!) macht wenn man sein Auto nicht abschliesst, und das ist nunmal Bullshit!
 
@I Luv Money: Im Fall, dass dein offenes WLAN zu kriminellen Zwecken mißbraucht wird, machst du dich selbst strafbar und haftest mit.
 
@Koopatrooper: Auch das ist mir klar, sag mal fällt euch das lesen wirklich so schwer? Aussage von Stirbelwurm: "Nun, wer sein Auto offen stehen lässt, macht sich auch strafbar. Wegen Verleitung zu einer Straftat." [re:6] Meine Antwort dazu: "man macht sich mit Sicherheit nicht _Strafbar_ wenn man sein Auto nicht abschliesst" [re:8]. Um mehr gehts mir doch gar, wollte halt nur sagen das die Aussage von Stirbelwurm Bullshit ist...Autovergleiche sind in den meisten Fällen, wie auch in diesem hier, Schwachsinn.
 
@I Luv Money, @Stirbelwurm: Laut §14 Abs.2 StVO sind Kraftfahrzeuge gegen unbefugte Benutzung zu sichern. Da kann dir das Ordnungsamt oder die Polizei sehr wohl ein Bußgeld aufbrummen (15€ glaube). ___Strafbar ist es nicht, da nicht vorsätzlich(ich gehe mal davon aus), denn laut §26 StGB "Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat." müsste es vorsätzlich geschehen. Ach ja, "Verleitung zum Diebstahl" gibt es nicht, sondern nur "Anstiftung". ___ Von der Versicherung bekommt man wahrscheinlich kein Geld beim Diebstahl, denn man hat hier fahrlässig gehandelt (zivilrechtlich).
 
@DARK-THREAT: Deine Aussagen sind nicht ganz richtig. Wer sein WLAN offen betreibt haftet aufgrund fahrlässigem Verhaltens mit. Eindeutig strafbar ist ausschließlich die Umgehung von verschlüsselten WLANs. Falls du deine Tür offen lässt und man dich ausraubt, wünsche ich dir viel Spaß bei deiner Versicherung. ;) Die Versicherungen werden nur zahlen, wenn du zusätzlich eine private Haftpflichtversicherung, die eine Klausel wegen grober Fahrlässigkeit des Versicherten beinhaltet. Wer zu dumm ist seine Tür zu schließen oder seine Daten öffentlich preisgibt, dem ist nicht zu helfen. ;)
 
@Koopatrooper: Thema verfehlt! Hier geht es nicht um ungesicherte WLAN-Netze, die für kriminelle Aktivitäten genutzt werden (da haftet bis zu einem gewissen Grad der WLAN-Besitzer). Hier geht es um Abhören/Aufzeichnen von fremden Daten.
 
@DARK-THREAT: ... sorry - aber deine Vergleiche hinken mehr als der Glöckner von Notre-Dame ...
 
@DARK-THREAT: Deine Argumente sind besser als Deine Rechtschreibung ("ausliest" kommt von "auslesen", nicht von "auslassen"). ;)
 
@derberliner06: Weil Google das ganze gewerbsmäßig und im großen Stil durchführt. Wer jetzt sein Hirn einschaltet und ein bisschen nachdenkt muss eigentlich zwingend darauf kommen das das ganze nur für Google Vorteile hat. Aber zum Denken ist der Mensch ja zu doof.
 
@pvenohr: Leider wahr. Sicher sollte jeder sorgfältig seine Daten schützen, aber deswegen ist ein gewerbliches ausspähen von fast EGAL wechen Daten nicht zu tolerieren. Die Diskussion klingt ja fast so als wäre man bescheuert wenn man nich davon ausgeht das Google mein Feind ist und ich mich schützen muss!!! Nur weil man die möglichkeit hat darf man noch lange nicht alles machen.
 
Weiss gar nicht was hier manche Leute Google verteidigen. Die versuchen krampfhaft jegliche Daten zu sammeln die es auf der Welt gibt und zwängen sich überall dazwischen.
Da geht es nur um Macht..das sind alles Machtspielchen...wenn eine kleine 10 Mann Klitsche sich ein Firmen Auto nimmt eine Kamera aufs Dach baut und durch die Gegend fährt und Bilder macht und du bist auf einem Bild drauf und zeigst die Firma an, weil sie dich ohne deine Einwilligung fotografiert haben..hast du gute Chancen vor Gericht Recht zu bekommen. Weil Google ein Milliarden schweres Unternehmen ist, wo erstmal ein Reisebus voll mit Anwälten vor dem Gericht aufkreuzt scheißen sich alle in die Hose, das kann nicht sein.

Mir fehlt bei Google die Eigeninitiative mit Achtung und Respekt mit persönlichen Daten von Leuten umzugehn. Wenn sich niemand beschwert hätte, würden rund um die Uhr irgendwelche Google Karren durch die Straßen eiern und man wär ungewollt im Internet für jeden scheiß Menschen der Welt einsehbar...Google interessiert das einen Scheiß.
 
@DaSoul: (+) weil du damit Recht hast. Warum brauch ein Konzern so viel Macht, das er jede Information seiner (potentiellen) Nutzer sammeln muss? Ich darf auch nicht einfach per einem Fenster in den Garten meines Nachbars schauen. Dagegen hat er sogar eine Einstweilige Verfügung und wir mussten Ornamentglas nutzen. Das 3 Meter weiter der Garten über den Zaun einsehbar ist, hat damit nichts zu tun.
 
@DARK-THREAT: Weil Google eine Unterabteilung des CIA ist?
 
@DaSoul:
als würde dich die privatsphäre andere leute interessieren.. als entscheider sitzt du da und sagst dir "ich hab hier die möglichkeit nahezu geheim massig daten zu sammeln und kann damit wohlmöglich noch geld verdienen.", was tust du? ... abgesehen davon kann ich mir nicht vorstellen, wie google mit den versehentlich aufgenommenen daten seine machtposition stärken will bzw. daraus profit schlagen sollte. kommt mal von eurer google-paranoia runter und setzt sie woanders ein, denn google ist nicht euer problem, sondern die spuren die ihr im netz hinterlasst aka social networking etc.
 
@rasi: Mag sein das man Google geradezu provoziert aber wenn man mal zusammenfast was google über die Kundschaft weiß......
Welche Seiten ich besuche, was ich suche, welche youtubevideos ich sehe, wo ich und meine Freunde wohnen, wie oft und bei welchen Ereignissen ich meine Einkäufe tätige oder Informationen beziehe, Was beeinflusst mich im allgemeinen. Und wenn man den Rest nutzt Private Dateien , Mailverkehr, meine private Informationsinfrastruktur, wohin ich wann gehe und obendrein ganz offen die Bestrebung Gesundheitsdaten zu sammeln. .....Wenn man die Daten verknüpft (was automatisch passiert und das eigentliche Kapital von Google darstellt) weiß Google mehr über mich als ich selber! Sorry aber ich kann mir keinen Anwalt und Datenschutzbeauftrageten leisten er neben mir hergeht weil die Bevölkerung kleinkrieg gegen Arrogante Konzerne führen muss um ein wenig Privatsphere zu haben.
 
@DaSoul: rasi hat ja schon einiges erwähnt. dreimal darfst du raten wer bei dieser googel hetze im hintergrund sitzt, es ist die icomp welche wiederum von microsoft gesteuert wird. google kann man restlos von seinem computer bannen wenn man möchte, hingegen bei microsoft geht das nicht immer. sorry ihr besucht hier alle eine computerportal und anstatt zu lernen wie man sich schützt labert die meisten nur müll.
 
mal wider eine hetze gegen google. bin mal gespannt, was diesmal so alles passiert.
 
Ich les hier nur mimimi aus dem Text, ich meine warscheinlich ist Herr Blumenthal ja auch noch auf FaceBook ... da ist ja schon fast jeder... deshalb versteh ich immer weniger wie man wegen Google rumheulen kann, aber naja, es gibt sovieles in dieser Welt was ich nicht verstehe :)
 
warum nicht gegen facebook
 
die juden wieder...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte