Google kauft Windkraft-Strom in großem Stil ein

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenbetreiber Google hat einen Vertrag über den Bezug einer größeren Menge Strom aus Windkraftanlagen abgeschlossen. Die Energie soll Datenzentren betreiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man kann von Google halten was man will, aber in diesem Punkt finde ich sie spitze. Sie entwickeln nicht nur selber oder prollen mit "wir sind jetzt Grün". Nein sie stecken auch viel Geld in Forschung und Unternehmen die diesen Bereich fördern.
 
Naja. Google ist ein modernes Unternhmen. Sie haben schon immer vorausschauend investiert. Und erneuerbare Energien sind nunmal die Zukunft.
 
@darkalucard: Google und MS machen eine Menge im Sozialen Bereich und engagieren sich beide für Regenarative Rechenzentren.
 
@TobiTobsen: naja schau mal hier geht microsoft deutlich andere wege.
http://tinyurl.com/39lp4kx
 
@Madricks: Bill Gates ist nicht MS. Der hat direkt nicht mal mehr was mit denen zu tun. Also ausser noch ein paar Aktien.
 
@darkalucard: Das ist zwar lobenswert, aber ich glaube nicht das Google das nur der Umwelt zu liebe macht. Die werden schon ihren Vorteil daraus ziehen.
 
@G-Wine: Ja und? Besser so einen Vorteil draus ziehen und sympathisch rüber kommen, als auf andren Wegen.
 
@G-Wine: Das ist ja das tolle daran. Google zeigt, dass Investitionen in erneuerbare Energien nicht nur aus ökologischer, sondern auch aus ökonomischer Hinsicht sinnvoll seien können.
 
@darkalucard: Die fahren doch auch Elektro Autos seit laengerem auf dem Google Gaelande, habe ich mal gelesen. Wie aber eben erwaehnt, zeigt Google, dass man beides vereinen kann, wenn man wirklich will. Natuerlich muss auch mehr Gewinn drin sein, sonst lohnt sich die Investition nicht! Kein Unternehmen investiert in etwas um am Ende weniger in der Tasche zu haben. Hier wird aber der richtige und zukunftsweisende Weg gezeigt
 
@blazeblade: Das thema elektro auto ist aber lächerlich.Denn zum jetzigen zeitpunkt verpesten die mehr die umwelt als "benziner".Denn wo kommt der strom denn her zum großteil?!Aus der steckdose oder wie?!
 
@Carp: deshalb die investition.
 
@darkalucard: Ja, das finde ich auch. Google quatscht nicht, sie machen! Selbstverständlich wird Google irgendein gutes Endergebnis daraus ziehen. Zum Beispiel, dass alle denken, dass Google grün ist, was ja auch so ist. :-)
 
Das blöde ist nur, dass dies die Energiefirmen sicher zum Anlass nehmen werden: Verknappung! Das muss alles teurer werden.
 
@Mudder: Es ist eher wahrscheinlich das sie mit der Sicherheit im Rücken expandieren werden. Um weitere Deals mit Google und MS abzuschliessen.
 
@Mudder: wohl kaum, denn so werden neue Investitionsanreize geschaffen und die jeweiligen Module können in größerer Stückzahl zu günstigeren Preisen eingekauft werden. Außerdem steigt mit der Zeit auch der Wirkungsgrad und alle andere Rohstoffe werden teurer, deshalb wird es für beide Seiten sehr interessant bleiben.
 
@Mudder: was kümmert Google "Verknappung", wenn sie einen Vertrag über 20 Jahre haben? :B
 
Eine äußerst edle Haltung!
 
Ich finde es einen guten Schritt, vor allem da es sich um einen Us Markt handelt wo green nicht unbedingt immer im Vordergrund steht.
Auch die Laufzeit von 20 Jahren gibt dieser Firma sicher auch einige Planungssicherheit für die Zukunft.
Die paar Cent + - für den Grünen Strom würden Google sicher auch unter normalen Bedingungen sicher auch kein Loch in die Portokasse reißen ;-)
Ich hoffe nur das dies keine einmalige Aktion bleibt uns sie wieder den stromsparenden schwarzen Startbildschirm öfter machen, denn der bringt innerhalb kurzer zeit ( Global gesehen ) sicher mehr als die 20 Jahre Laufzeit für den Windstom
 
@mapim: auf LCD Monitoren kostet der schwarze Bildschirm mehr Energie als der Weiße...
 
@JohnnyHaze: Das ist aber wirklich nur minimal^^ - Aber trotzdem richtig bei den meisten Modellen. Den meisten Strom braucht die Hintergrundbeleuchtung und die ist immer an. Die Umschaltung der LCDs verbraucht kaum was.
Bei Modellen, die für Schwarz die Beleuchtung lokal abstellen können, spart es dann auch wieder.
 
Möge der Wind lange wehen!
 
Wirklich heftig, das ein so großes und vor allem dank der vielen Rechenzentren stromfressendes Unternemen wie Google CO2-neutral werden möchte (und auch schon mit großen Schritten auf dem richtigen Weg dazu ist)!
 
@Bitfreezer: Wenn die Wartung alle paar Tage ohne Heli od. benzinbetriebenes Boot gemacht wird, dann sind wir fast CO2 (Schwindel) neutral;)
 
Dann müssen sie nur noch für Streetview ein Solarauto bauen. Die haben wohl hundertausende Liter Benzin und Diesel dafür gebraucht.
 
@Nils16: Der eigene Fuhrpark am Firmenzentrum besteht wohl zum größtenteil aus Elektroautos (Umgebaute Prius), die mit Solarenergie aufgeladen werden. (Quelle Doku "Die Welt ist eine Google")
 
Also bei mir kommt der Strom aus der Steckdose und nicht aus solchen hässlichen Windrädern.
 
@Smoke-2-Joints: http://i27.tinypic.com/10clmc6.jpg
 
@klein-m: Überaus kunstvolle Grafik. Ist das das Haus vom Nikolaus? xD
 
@Smoke-2-Joints: Bei mir kommt Milch aus der Tüte und nicht von solchen komischen Kühen .
 
Ich persönlich find Windkraft zu kotzen.
Hier stehen im umkreis von 15 km min. 40 Anlagen.
Von klein bis 6 MW !
Wirklich toll. Das wird sicher die Touristen an die Nordsee locken wenn hier allles voll Windkraftanlagen steht.
Dann lieber ein AKW und gut.
Hier stehen eh schon 2 rum. warum nicht benutzen wenn schon gebaut.
Aber Neun lieber ein Kohlekraftwerk das tausende von Tonnen Kohle am Tag verfeuert und mit der Abwärme die Elbe heizen.
So ein Schwachsinn !
 
@Berserker: Oder einfach mal in weitere Forschung für Fusionsenergie richtig viel Geld reinstecken. Was jetzt von den verschiedensten Ländern gezahlt wird, sind doch nur Peanuts. Ich bin übrigens auch kein Gegner der Atomkraftwerke, trotzdem wäre die Forschung in eine absolut sichere und größtenteils umweltfreundliche Technologie sicher wünschenswert. Nur wie heisst es doch so schön: Ohne Göd koa Musig...
 
@Berserker: "warum nicht benutzen wenn schon gebaut." Weil die alt und unsicher sind und ständig Störungen haben? Außerdem kommt so ein AKW auch nicht gut an bei Touristen. Aber wenn Du so ein Fan von AKW bist, hast Du ja auch sicher nix dagegen, wenn auf dem AKW-Gelände gleich ein Atommüll-End/Zwischenlager eingerichtet wird. Sorry, aber wer historische AKW den erneuerbaren Energien vorzieht, den kann ich nicht verstehen.
 
@Berserker: Ich weiß nicht was an Windkrafträdern störend ist aber als Lobbyist der Atomindustrie muss man ja irgendwas zu meckern haben, nicht wahr.
 
Windkraft ist die ineffizienteste und hässlichste Art der Energiegewinnung. 95% der Windräder gehen alle paar Tage kaputt...
 
@Sighol: Wir wollen Statistiken sehen, keine Behauptungen! Ich bin auch gegen diese hässlichen Dinger, aber deine Aussagen sind schlichtweg falsch.
 
@qa729: Gucke dir mal Dokumentationen an. Die besagen das selbe. Das Verhältnis Aufwand zu Gewinn ist bei kaum einer anderen Energiegewinnung so ineffizient wie bei Windkraft. Das ist reine Lobbyarbeit. Erneuerbare Energie, grün, das muss gut sein - ist es aber nicht.
 
@Spürnase: Die Frage ist doch, worin es ineffizient ist. Wenn ein Windkraftrad lediglich 5% der Energie des Widnes in elektrische Energie umwandelt, dann ist es in der Tat innefizient, im Gegensatz zu einer 60%-prozentigen Ausbeute eines Kernkraftwerkes (Werte ausgedacht). Doch wenn man bedenkt, dass Entsorgung, dauerhaftes Betriebspersonal und Anschaffung des Energiegrundmaterial nicht anfallen, ist für mich der Kosten-/ Nutzenfaktor (Effizienz) eindeutig höher. Instandhaltung und Installation wurden herausgenommen, da sie bei beiden anfallen.
 
@klein-m: "Leider" zeigt man nur die eine Seite der Kernenergie. Man ist mit heutiger Technologie in der Lage, Kernkraftwerke zu bauen, deren Müll eine Strahlungszeit von unter 10 Jahren hat, deren Effizienz wesentlich höher als die jetzigen sind und, eines der wichtigsten Faktoren, die Sicherheit um ein wesentliches höher ist. Ich möchte mich jetzt nicht als Fetischisten für Kernenergie outen, aber man muss auch mal daran denken, wie das bezahlt werden soll. "Erneuerbare" Energie bedeutet für den Kunden super hohe Strompreise. Deutschland hat weltweit den teuersten Strom, auf Mitgrund dessen. Man muss sich Fragen in welchem Verhältnis auch die Finanzeierbarkit für den/die Kunden besteht. Ich sehe da nicht die Erneuerbare Energie als Zukunft. Es ist eine nette Forschung, zur Entlastung bitte gut und gerne. Aber bitte nicht als Hauptquelle. Denn dann wird Strom ein Luxusgut, was er in Deutschland heute schon ist.
 
@Spürnase: Der Strom in Norwegen ist gerade mal 33% so teuer, ganz "ohne" Kohle- (1) und Kernkraftwerke (0). Passt mit deinem Text irgendwie gar nicht zusammen. Norwegen bezieht 98% seines Stromes aus Wasserkraft. Sie haben zwar den geographischen Vorteil, doch zu sagen "Erneuerbare Energie" bedeuten hohe Strompreise, ist einfach Müll.
 
@klein-m: Ich rede nur von Deutschland und da stimmt das.
 
@Spürnase: Und nochmals, glaubst du wirklich dass der Rohstoff den man für Kernenergie braucht in unendlichen Mengen existiert?
 
@Roidal: unendlich nicht. Aber noch sicher genug für viele Generationen.
 
@Sighol: Redest du jetzt von deinen Eigenkonstruktionen oder was?
 
"die die Abhängigkeit von Erdöl in verschiedenen Bereichen auflösen sollen". Das ist wohl die Kernaussage des ganzen. Ich will ja nichts heraufbeschwören, aber ein Unternehmen wie Google wird doch sicher nicht nur der Umwelt wegen solch einen Schritt vollziehen.
 
Windkraft = Umweltverschmutzung 2.0
 
@kubatsch007: Dein Posting = Internetverschmutzung 2.0
 
@kubatsch007: Das musst du mir mal erklären. Oh mann, das wird bestimmt ein Klassiker.
 
@pvenohr: Naja, vor allem in den Meeren sind die Teile doch eine Belastung für die Fauna.
Auch wenn der Energieaufwand bei der Produktion deutlich höher ist als bei WKA bin ich der Meinung dass Photovoltaik Anlagen das einzig sinnvolle sind. Vor allem können sie auch ohne Sonne eine gewisse Menge an elektrischer Energie und/oder Wärmeenergie produzieren. Außerdem würden sie nicht die Landschaften zusätzlich verschandeln da diese sich fast jeder auf sein Dach setzen kann.
 
@kubatsch007: Schau dich am besten um. Die Polkappen schnmelzen so schnell wie nie und es sind noch nie so viele Tierarten ausgestorben wie in den letzten Jahren. Es mag ja sein das es unter regenerativen Energiequellen unterschiedlich effiziente Arten davon gibt aber absolut jede davon belastet die Fauna mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weniger als die fossilen Energieträger die wir jetzt verwenden (Einschließlich der Atomkraft, siehe Tschernobyl). Ich frage mich was du deinen Kindern sagen wollen würdest wenn sie dich irgendwann fragen. Warum habt ihr denn nicht...? Ja, sieht halt scheiße aus.
 
Was hier schon wieder für ein Schwachsinn gepostet wird... Windkraftanlagen brauchen unter anderem gerade einmal 3 Monate um sämtliche Energie, die für die Produktion SÄMTLICHER Bauteile inkl. Transport und Installation usw. benötigt wurde "wieder reinzuholen". Danach produzieren sie weitaus effektiver als andere Energiequellen. Und wenn z.B. die ganzen kleineren WKAs noch einmal aufgerüstet werden (z.B. zur 6M von RePower o.ä. Modelle von Vestas) dann wäre es noch besser. Es gibt momentan nahezu nichts besseres an regenerativen Energiequellen die genutzt werden können und die genau so wenig in die Natur eingreifen wie WKAs. Wer Interesse an dem Thema hat kann von mir aus gerne ne Mail an mich schreiben und mit mir diskutieren. Keine Lust hier noch weiter gegen so viele Halbwissende anzureden. Ich empfehle einfach einmal sich zu informieren - die Tatsache, dass ich zusammen mit einigen anderen eine WKA konzipieren und entwerfen sollten hat nicht nur unserer Gruppe gezeigt, dass WKAs definitiv ein wichtiger Bestandteil der energetischen Zukunft sein werden. @Kubatsch007: Wie in drei Teufels Namen verschmutzt denn bitte eine WKA die Umwelt..? o.O
 
@kazesama: Was soll den diese Bullshit Meldung sein? Wenn es ja so effizient wäre, dann würden sie mit der Produktion nicht nachkommen. Wenn sich das nach 3 Monaten egalisiert, dann wären ja alle Vollidioten, die noch in andere Energien investieren! Informiere Dich einmal richtig!
 
@Sighol: Wir könnten schon lange komplett auf erneurbare Energien bauen und diese würden uns ausreichend mit Strom versorgen. Das Problem ist die Öl-Lobby, der leider auch viele Politiker angehören bzw. andersherum. Die wollen schließlich nicht auf ihre Milliarden verzichten. Solange das so ist, wird sich nie groß etwas ändern...
 
@noneofthem: ganz genau! Schaut mal auf Wikipedia unter erneuerbaren Energien. Theoretisch ist es möglich 100% des Weltstroms erneuerbar zu machen, dahinter stehen nur die Scheiss Öl spacken und der Lobbyismus zusammen mit unserer korrupten Politik!!
 
@Sighol: Es geht um die Emissionsamortisierung, nicht um Wirkungsgrad und Investitionsamortisierung. Nur weil die Emissionen eingesparrt werden ist es ja noch lange nicht über alle maßen lukrativ...
 
Wie kann man nur behaupten das AKWs gut sind? Beschäftigt euch mal mit dem Thema dann werdet ihr merken das die einzigen Gewinner die AKW Betreiber sind ...
 
@JohnnyHaze: Dann nenn uns doch eine bessere Methode?
 
Windstrom nein Danke....evt. bei Windmühlen zu gebrauchen, aber auch da wird es nicht mehr effeizent eingesetzt ^^... Ich forde Atomkraft für jedermann.

Hier treiben sich mal wieder nur Energieexperten rum....Und meinen es liege an der Öllobby....Erneruerbare Energien...pff...Als könnte man von heute auf morgen gleich mal alle AKW`s abschalten und diese dadurch ersetzten...der Umwelt zuliebe...ist klar. Soll Leute geben die kriegen ihr Leben nicht in den Griff, aber gleich mal ein Weltproblem lösen :D
 
@KlausM: Du hast anscheinend keinen Plan! Meine Gegend hier ist voll von Endlagern und wir werden die Scheisse nie mehr los werden. Die Energiekonzerne verkaufen ihren tollen AKW strom und beteiligen sich zu nichma 1% an den Endlagerkosten. Toll ne? Die Leidtragenden sind die Steuerzahler.
 
@JohnnyHaze: Mom. ich behaupte nicht das Atomkraft UMELTFREUNDLICH ist....aber ich hab keine Lust für Ökostrom gleich mal das doppelte zu zahlen, der Umwelt zuliebe. Oder sitzt du etwa Nachts im Dukeln und kapselt dich von der Außenwelt ab?
 
@KlausM: Du zahlst Steuern und mit diesen Steuern wird der Atommüll entsorgt, wofür die Energieproduzenten nicht aufkommen wollen.
Total GEIL
Ausserdem ist dieser ganze Mist mit globaler Erwärmung eh Bullshit wo man drauf kacken kann!
Ausserdem ist Atomkraft nicht UMWELTUNFREUNDLICH sondern nur eine RIESEGE ABZOCKE uns gegenüber. Das einzige was UMWELTUNFREUNDLICH ist, ist dieser schäbige Müll, den Niemand haben will und für den wir jahrhunderte Zahlen werden
 
@JohnnyHaze: sowas wie umweltunfreundlich gibts doch gar nicht..is doch alles nur hysterie.emmissionshandel ab morgen beim Aldi am Wühltisch.den Atommüll gleich rein ins BP-Loch..wat solls..die im Öl verreckten Tiere ham eh nur simuliert...nee also Windkraft aus Iowa is mir nüscht,aber so´n gesundes dampfendes Braunkohlekraftwerk hinterm Gartenzaun,das is doch was gemütliches...;)
 
@lolobert: Tust Du nur so, oder erzählst Du immer so einen Müll? Es ist garantiert nicht schön die ganze Zeit Rauch einzuartmen, auch wenn Du Luft aus deutschen Kohlekraftwerken ziemlich sauber ist, da die Filteranlagen hohe Qualitätsanforderungen haben. Und 100% umweltfreundlich kann man nie sein, denn Produktion ist ja auch etwas, was nicht 100% umweltfreundlich ist, aber es muss trotzdem gemacht werden ...
 
@Yannick1995:yep..ich schreib immer so nen Müll..weil ich damit genau Dich hinterm Ofen vorlocken wollte...Wie kann man nur alles so ernst nehmen??erkäre dich! Beamter,Politiker oder einfach nur ständig frustriert??
 
@lolobert: Braunkohlekw hinterm Gartenzaun...gemütlich :D Ich schmeiß mich weg....:D
 
@KlausM: Und Atomenergie ist keine Fossile Energieform?
 
und demnächst - google strom. für mehr informationen befragen sie ihre steckdose.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles