iPhone-4-Schutzhüllen kosten Apple 175 Mio. Dollar

Handys & Smartphones Nachdem Apple in der letzten Woche verkündete, dass man für alle iPhone-4-Besitzer kostenlose Schutzhüllen anbieten wird, um die Probleme mit dem Antennendesign zu umgehen, berechnete man jetzt die erwarteten Kosten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Peanuts......
Edit: Jetzt muss Apple auf sich aufmerksam machen, dass sie doch ach soviel Geld für ihre Kunden ausgeben musste.....belohnt sie mit Kundentreue!
 
@MasterFaßel: hm, ne. Also 175 Mio. Euro sind auch für ein Milliarden schweres Unternehmen keine Peanuts.
 
@Spürnase: Also ich glaube aber doch, dass die 175Mio. nichts als Peanuts sind. Apple hätte doch beim Rückruf das 10fache leisten müssen und die haben alleine Barreserven in unglaublicher Höhe (40Mrd. glaube)
 
@plst253: Dann haben wir ja unsere verschiedenen Ansichten ausgetauscht. :)
 
@plst253: 25mrd ;)
 
@Crmk: Ah gut, dann weiß ich bescheid. Ich hatte noch die Zahlen vom Februar 2010
 
@Spürnase:
Haste dir mal angeschaut was das IKost 4 in Rohstoffen kostet und für was sie es verkaufen? ca. 187€... Sicherlich kommt da vielleicht noch 100-150€ fürs zusammenbauen, Marketing usw. dazu aber trotzdem könnten se jedem Kunden 20 30 Hüllen schenken und würden trotzdem noch massig Gewinn machen.
 
@MasterFaßel: Vor allem wundert mich diese Zahl, ich meine 3,3 Millionen iPhone 4, letztens war noch ein Bericht (meine ich), dass ein Bumper in der Herstellung 1$ Kostet, wären also 3,3 Millionen $ Herstellung und der Rest Vertrieb und Marketing? o.O Sicher nicht.
 
@darkalucard: du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, dass so nen mini Gummi-Streifen mehr als 1-2 cent in der Produktion kostet.
 
@darkalucard: Apple gibt aber nicht nur die eigenen Bumper her, weil sie laut eigenen Aussagen nicht genug hätten. Ich glaube die geben den iPhone 4 Besitzern eine Auswahl von ein paar Drittherstellern und dann kann sich der Kunde eines davon aussuchen.
 
@FunnyHemp: Trotzdem finde ich die Summe unrealistisch hoch, wenn jedes iPhone jetzt einen neuen Bumper bekommt (oder einen gekauften ersetzt) wären das 50$ / iPhone. Selbst der Verkaufspreis der Bumper liegt doch bei 30$ ?! (ich bin kein iPhone Experte, mich wundert einfach nur diese riesen Zahl ^^)
 
@darkalucard: Im Text steht ja auch ".... dass man 175 Millionen US-Dollar für die Schutzhüllen veranschlagt." Vielleicht rechnet man jetzt einfach mal was die maximal dafür ausgeben würden...wie die tatsächlichen Kosten sein werden weiß dann nur Apple.
 
@darkalucard: Da es min. bis September geht, muss man ja von mehr als den 3,3 Mio. ausgehen. Eher von 10 Mio. Dann sind es einmal mehr als 1€ pro Bumper (material, Fertigungskosten, etc), dann werden die ja auch noch kostenlos verschickt, es gibt einen enormen Aufwand bei der Organisation und man kann sich eben auch andere Taschen aussuchen. Also sooo weit weg sind 15€ pro Tasche ja jetzt nicht.
 
@Rodriguez: Welche anderen Taschen denn? Hast du dazu nen Link?
 
@darkalucard: Naja, dich denke mal, dass Apple noch ein paar iPhones verkaufen will ;) und wenn sie jetzt in einem Monat 3 Millionen verkauft haben, dann werden es bis Ende September gut und gerne über 10 Mio sein. Und dann wären es "nur" noch $17,50 je iPhone. Falls die Aktion verlängert wird, werden es sogar noch mehr.
 
@§§: Quelle ist die PK, genauere Infos gibts ende der Woche.
 
@Rodriguez: Ah, danke. Lohnt es sich das Video der PK anzusehen? Oder ist es eher langweilig?
 
@§§: Geht nur ne halbe Stunde, also kann man machen. Besonders im Bereich selbstbewusstes Präsentieren kann man viel lernen ;)
 
@Rodriguez: Oh, das konnte ich schon immer gut. Ich werd's mir wohl mal ansehen.
 
@darkalucard: Natürlich rechnet Apple auch den durch die kostenlose Verteilung der Bumper entgangene Umsatz. Anstatt
29$ pro Bumper Gewinn zu machen, müssen sie nun 1$ aus eigener Tasche zahlen.
 
@darkalucard: Seh ich genauso. Es wird höchstens mit Absicht Preis veranschlagt, für den man die wirklich verkauft um Steuern zu sparen. Am Ende zahlt man jedoch weniger, da bei dem Verkaufspreis auch Gewinn mitberechnet wird.
 
@MasterFaßel: Wie wurden die 175 Mio. berechnet? Anzahl Hüllen x Gesamtkosten der Hüllen oder Anzahl Hüllen x Verkaufspreis der Hüllen? Wahrscheinlich wohl letzteres. Dazu kann man nur sagen: Niemals hätten sich soviele einen Bumper gekauft.
 
Na da sind se ja noch mal billig bei weggekommen. Normalerweise kosten Fehler dieser tragweite einem Konzern weitaus mehr.
 
@Traumklang: "Fehler dieser Tragweite?" Es ist nur ein winziger Teil aller iPhone-Kunden betroffen...
 
@el3ktro: Eigentlich nur Leute die in einer schlecht ausgebauten Infrastruktur leben.
 
@el3ktro: Klar nur ein verhältnissmässig keiner Teil der User hat dieses Problem aber elektrotechnisch ist dieses Problem bei 100% der iPhone 4 Handys vorhanden. Das mit der Schale haben sie ja auf einfachste und somit billigste Art gelöst und deshalb mein Kommentar. Aber wenn ich das Problem an der Wurzel packen wollte/müsste dann würde es auch deutlich teurer kommen. Das meinte ich eigentlich damit.
 
@Traumklang: Ein Fehler ist es aber nur, wenn der User etwas davon merkt oder sonst in irgendeiner Form negativ (vor allem in gesundheitlicher hinsicht) beinträchtig wird. Zumindest wenn es um den Punkt der Tragweite geht.
 
@Rodriguez: Das sehe ich anders. Ein Fehler ist es wenn der Fehler existent ist. Auch wenn er sich nicht bemerkbar macht. Er ist ohne Zweifel Konstruktionstechnisch vorhanden und kann nicht so einfach ausgebügelt werden wenn man den Bumper weglässt. Es ist ein Design oder wenn man so will ein Konstruktionsfehler. Stell dir vor du wohnst in Marokko und kaufst dir Auto XY. So alles super aber das Auto hat einen schwerwiegenden Fehler. Der Fehler besteht darin dass die Konstrukteure vergessen haben dem Auto Wasserdrainagen einzubauen die das Wasser das in den Karosserieritzen verschwindet ablaufen lassen. Für dich in Marokko kein Problem weil von 365 Tagen 400 Tage im Jahr die Sonne auf die einbürstet. Aber für mich hier oben in Schweden ne Katastrophe. Also ist der Fehler selbst vorhanden oder nicht??
 
@Traumklang: Gutes Beispiel. Nur das in deinem Beispiel etwas vergessen wurde, besser wäre gewesen das die Konsturkteure eine neue Technik ausprobiert hätten. Denn dann ist es ja anisch kein klarer Fehler. Wenn dann ist es ein Problem das diese Autos in bestimmten Regionen haben. Und dabei gibt es dann 2 wichtige Fragen: 1) Besteht durch diese Problem die Möglichkeit, das die Gesundheit gefährdet sein könnte ODER dass das Gerät/Fahrzeug irgendeinen Schaden nehmen könnte? 2) ISt eine erwähnenswerte Anzahl von Kunden von diesem Problem auch betroffen? Nr. kann man beim iPhone ja ganz klar beantworten. Im schlimsmten Fall bricht ein Gespräch ab, das ist nichts bedrohliches und kann nie ausgeschlossen werden (und wenns nur am Netz liegt). Und Nr2. ist die Frage um die sich alles dreht. Ab wann ist es wirklich ein ernsthaftes Problem? Denn man kann ja nicht leugnen das es diesen Effekt auch bei ALLEN anderen Geräten gibt. Es ist immer nur die Frage wie stark er ist bzw. viel wichtiger, wie er sich in der Praxis äussert. Wenn das von dir angesprochene Auto für 99% keinen Nachteil besitzt UND die restlichen 1% nicht um ihre Gesundheit und nicht um ihr Fahrzeug bangen müssen, ist es dann ein fehlerhaftes Auto?___ Was man auch nicht vergssen darf, durch diese "Fehlkonstruktion" wurde ja immerhin der Empfang ansich massiv verbessert, was jeder Test zeigt. Sie bringt also auch Vorteile mitsich von denen mehr User betroffen sind als von den nachteilen.
 
@Rodriguez: Es ist doch so. Wenn ich ein Produkt auf den Markt bringe das für gewisse Klimazonen oder Regionen nicht tauglich ist sollte ich den Vertrieb auch auf diese Gebiete einschränken die von diesen Fehlern nicht betroffen sind. Das bedeutet in der Praxis dass Apple das iPhone 4 besser nicht in der ländlichen Gegen in den USA vertreiben sollte und der besagte XY Wagen halt nur in Ländern zu kaufen sein sollte wo es nicht regnet. Da aber nicht vorhandene Drainagen bei einem Auto auf dauer zu Schimmel und Rostschäden führen kann ich das ganz klar als grossen Mangel bezeichnen. Das gilt auch für kurzgeschlossene Antennen. Ich hab mal ein paar Jahre Amateurfunk betrieben und mir Antennen selbst gebaut. Die Grundlage einer jeden Antenne ist es um die Funktion zu gewährleisten einen Kurzschluss auf jeden fall zu verhindern. Weil dann der Empfang deutlich gedämpft wird. Es kann sogar bei entsprechender Sendeleistung ein Kurzschluss entstehen der das gesamte Gerät in Rauch aufgehen lässt. Das Problem wird mit sicherheit nicht so Dramatisch sein beim iPhone 4 dass es sich selbst abbrennt da es mit niedrigen Ampere und voltzahlen betrieben wird aber elektrotechnisch ist das ein grosser Fehler. Wenn der Empfang des iPhone 4 Besser ist als der des 3Gs dann ist es ja gut. Noch besser wäre es aber ohne den Fehler des Kurzschlusses. Ich will hier nix Dramatisieren oder aufbauschen aber ein Fehler ist ein Fehler. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen. Wer sagt denn dass die Grundkriterien für einen Fehler nur gegeben sind wenn Menschenleben oder deren Gesundheit in Gefahr sind? Das steht doch so weit ich weiss nirgendwo geschrieben und selbst wenn, erkenne ich die Logik nicht darin einen Fehler just an diesen Kriterien fest zu machen.
 
@Traumklang: Sollen denn dann alle Handyherstller ihre Kunden aufmerksam machen das sie in ländlichen gebioeten Probleme haben? Denn wie du selber sagst, dieser Effekt tritt ja bei allen Geräten auf. ____ Technisch gesehen ist es zwar ein kurzschluss, aber es äussert sich für den User 1:1 so wie das abdecken ohne Kurzschluss bei anderen Handys. Bei einem Kurzschluss denkt man ja an "sofort" und das etwas kaputt geht bzw. kaputt gehen kann. Beides ist beim iPhone 4 nicht der Fall. Man braucht knapp 20 sek bis die Balken zurückgehen, so wie bei anderen Geräten wenn man sie umklammert. Der einzige Unterschied: Beim iPhone 4 braucht man nur einen Finger, bei anderen die ganze Hand. Aber in der Praxis ist dieser Punkt wiederum total uninterssant, da man ein Gerät logischerweise eh immer mit der ganzen Hand hält.___ Und wenn es sich in der Praxis wgenau so äusser wie bei der herkömmlichen Technik, warum spricht man dann von einem Fehler? Demnach haben alle Handys einen Fehler. Und für mich als User zählt dann eben nur: Ist dieser Fehler für mich relevanter als bei anderen Geräten? ___ Und den Vertrieb einzuschränken für Ländliche Gegenden wäre natürlich nicht nur nicht machbar, sondern so gesehen auch unlogisch. Denn wie die Tests und vor allem viele Userberichte zeigen, hat man mit dem iPhone 4 an vielen Stellen noch Empfang bei denen andere Smartphones (acuh die alten iphones) schon lange aufgegeben haben.
 
@Rodriguez: Also ich hab hier in ländlichen gebieten bin, habe ich beim telefonieren auch immer empfang - egal wie ich es halte..... und wie auch schon einmal gesagt, dass der empfang bei einem touch diamond weg ist, muss man es 2x vollständig mit alufolie umwickeln
 
@Traumklang: Es ist aber nur ein Problem, wenn man es merkt. Klar, die Empfangsleistung wird beeinträchtigt, wenn man das iPhone anfasst - so wie bei jedem Handy auch. Wenn man die Antenne unten links "kurzschließt", wird sie sogar noch mehr beeinträchtigt - aber trotzdem haben die überwältigende Mehrheit der mehr als 3 Millionen Käufer überhaupt keine Beeinträchtigung dadurch - sonst würde das iPhone doch in Massen reklamiert oder zurück gegeben werden. Das ist aber offensichtlich nicht der Fall, nur ein winziger Bruchteil aller Käufer merkt überhaupt etwas.
 
@el3ktro: Also wegen dieser Falschmeldung das es ja bei allen anderen Herstellern genauso schlimm ist. Dazu haben die anderen inzwischen eine Stellungnahme rausgebracht. http://tinyurl.com/34evbx3
 
@TobiTobsen: Wo steht denn da das es eine Falschmeldung ist? Das die anderen reagieren ist ja klar. Doch haben z.b. HTC und Nokia sogar Abbildungen in ihren Anleitungen wie man die Geräte nicht halten darf.
 
@Rodriguez: z.b. hier HTC hat dem britischen Newsdienst Pocket-lint Vergleichszahlen zu Nutzerbeschwerden mitgeteilt – Apple hatte angegeben, dass sich 0,55 Prozent der drei Millionen Käufer, also mithin über 16000 Kunden, beschwert hätten. Laut HTCs PR-Manager Eric Lin liegt die Beschwerdequote des Eris bei 0,016%. Das Eris ist seit über einem Jahr erhältlich, beim iPhone 4 kamen die Beschwerden innerhalb von drei Wochen zusammen. Oder hier Nokia erwähnt in einer von Engadget zitierten Stellungnahme Apple nicht explizit, weist aber darauf hin, wie viel Arbeit und Erfahrung im Antennendesign stecken würden. Mit dem 8810 habe Nokia vor 12 Jahren das erste Handy mit ins Gehäuse integrierter Antenne hergestellt. Tatsächlich würde die Empfangsqualität beim Umfassen von Handys nachlassen, warum Nokia in einige Modelle zwei Antennen einbauen würde. Jedenfalls könne man Nokia-Handys mit beiden Händen benutzen.
Das zeigt doch sehr schön das man auf ein normales Problem hinweist, das bei Apple einfach ausgeartet ist, weil man ein schlechtes Layout und eine schlechte Idee mit der Antenne hatte. Das dann nicht getestet hat und es einfach den Markt gebracht hat. Mag sein das alle gewisse Probleme haben, aber so Gravierend wie bei Apple sind sie nirgends
 
@TobiTobsen: Nokia hat z.b. mit dem N97 massive Probleme was den Empfang angeht, frag mal Google. Auch drucken sie in die meisten (oder alle) Anleitungen eine Abbildung wie man das Gerät nicht halten darf. Da hat man bei dieser Disksussion das Gefühl, die Marketingabteilung kennt die eigenen Produkte nicht.___ Bei Apple ist es ausgeartet weil Apple Themen (vor allem negative) den Medien unglaublich viel Geld einspielen. Was soweit auch ok ist. Nur glauben viele Leute dass das problem der Berichterstattung entsprechend ist. Dem ist aber absolut nicht so. Denn wie du im letzten Satz sagst, entscheidend ist wie gravierend sie sind. Gibt es dazu eine Untersuchung? Den einzigen Wert den man dazu kennt sind die dokumetierten 1% mehr Abbrüche gegenüber des 3Gs. Ist das gravierend?
 
@Rodriguez: Also jetzt hör doch bitte mal mit deiner Skizze in der Betriebsanleitung auf. Klar das die dabei ist. Es ist doch logisch das der Empfang etwas zurück geht wenn man sie mit den Händen abdeckt. Aber Bei Apple liegt sie eben auch im Gehäse, und nicht darunter. Und sie ist nicht Isoliert. Berührt man sie geht der Empfang Flöten. Und Dann die Antenne unten links anzubringen. Da sind immer Hände, ganz im Gegensatz zu oveb links. Wer ist nur auf die Idee gekommen. Ich gebe dir recht das Apple etwas härter in den Medein drangenommen wird, aber daran ist Appleselber Schuld. Sie sind nunmal der medien Primus. Und wenn der mal was falsch macht kriegt er richtig was auf die Finger. Aber wie gesagt Apple hat mehr als nur einen kleinen Fehler gemacht. Das Grvierende ist das zusammenspiel. Und das man es häztte verhindern können. Apple selber hat in einem Artikel zugegeben das sie es nicht großartig in Betas getestet haben.
 
@TobiTobsen: Ja, aber es ist eben nicht so das der Empfang auf einmal flöten geht, sondern das GENAU das gleiche passiert wie bei anderen Handy wenn man die Antenne verdeckt: Der Empfang wird geringer. Ist wenig Netz da bricht er ab.___ Wenn also das gleiche passiert, wen interessiert dann warum das so ist? Es interessiert einfach nur wie oft es passiert, bzw. wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist. Und diese Werte liegen anscheinend beim iPhone 4 nur minimal höher. Individuell gesehen könnten sie sogar niedriger liegen, je nach persönlicher Gewohnheit beim Halten.
 
@Rodriguez: DU bist ein Fanboy. Ich habe ganz klar geschrieben das es mehr ist als nur ein bisschen. Und nebenbei Traumklang auch. Ausserdem ist dadurch das die Antenne unisoliert am Gehäuse langlöäuft und das die interne Antenne unten links angebracht ist der Zustand viel schlimmer als üblich bei Handys. Gespräch beendet.
 
@TobiTobsen: Tobi, ist ja schön das du das sagst. Habe ich auch nicht bezweifelst. Aber hast du auch belege dafür das es öfter passiert? Und auch aus technischer Sicht widerspreche ich dir nicht. Aber woher weißt du das es schlimmer ist? Der Grund das es aussen langläuft sagt ansich ja nichts über schlimmer oder weniger schlimm aus. Das ist nur die simple Erklärung wenn es schlimmer ist. Wie gesagt, zeig mir bitte die Quelle die belegt das die Wahrscheinlichkeit in der Praxis beim iPhone 4 einen Verbindungabbruach zu bekommen wesentlich (und nicht nur geringfügig) höher ist als bei anderen Geräten. Und dabei rede ich nicht von Balken und auch nicht von der Stärke des Effekts. Denn ersteres sagt nichts aus (4.0 und 4.0.1 unterscheiden sich ja schon deutlich obwohl sich am Empfang anisch nichts geändert hat) und bei zweiterem gibt es noch den Aspekt bzgl. des höhren Empfang. Denn wenn ich 10 Brötchen habe und man nimmt mir 5 weg, habe ich immer noch mehr als wenn ich 7 habe und man mir 3 wegnimmt. Also, hast du so eine Quelle? Dann bin ich ruhig.
 
@el3ktro: [re:10] Man hört nichts mehr, da Apple alle Probleme wie in den eigenen Foren löscht oder dem Kunden einen Knebelvertrag für Garantie austausch anbietet. Wenn du Ersatz willst musst du SCHWEIGEN!
 
@Traumklang: Ich wäre mir da nicht so sicher, ob nicht noch ein Rückruf wegen der "Antennenprobleme" notwendig ist. Dann wird das aber richtig teuer. Angeblich kennt man das Problem bei Apple ja erst seit 22 Tagen (neulich auf der PK). Wenn das stimmt hat man bestimmt noch keine Lösung für das eigentliche Antennenproblem, in dem man "Veränderungen" an der Antennen selbst vornimmt. Sollte Apple irgendwann solch eine Lösung haben (mit Zulassung FCC, CE) stellt sich die Frage eines Rückrufes erneut, denn die Kritik an den Empfangsproblemen wird trotz dieser Schutzhüllen weiter gehen.
 
@drhook: Da gehe ich auch von aus. Ich zumindest würde mir als Kunde tierisch verarscht vorkommen, wenn die auf einmal eine überarbeitete Version rausbrächten, und ich hätte dann als Early Adopter die Pappnase (bzw. den Bumper) auf. Zumindest in den USA würde es mit Sicherheit Sammelklagen hageln.
 
@DON666: wir reden hier von Apple. Den Produkten die deshalb gekauft werden weil ein Apfel drauf ist. Nicht weil es besonders ist, sondern weil ein Apfel drauf ist. Nicht, weil Apple den besten Service bietet, sondern weil ein Apfel drauf ist. Leute die diese Produkte kaufen, nehmen diese auch gerne mal überdiemensional in Schutz. Was wiederum bedeutet, dass kaum irgendwer wegen den Krams irgendwas zurück geben wird. Es ist schliesslich ein Apfel drauf.
 
@Crmk:
Toll und lehrreich. Mit vielen Worten nichts gesagt. Solltest in die Politik gehen.
 
@easy39rider: hm... Ich muss ihm auf eine gewisse Art und Weise recht geben. Nur die wenigsten Leute brauchen so ein leistungsstarkes Mobile. Es gehört auch eine ordentliche Portion snobismus dazu.
 
@Crmk: Ja genau, bla bla bla, immer das gleiche, es nervt langsam. Lass dir mal was Neues einfallen, das ist sowas von ausgelutscht.
 
@Crmk: So ist es, aus meine Freundekreis haben einige Leute ein iPhone. Wenn ich frage: Wieso hast du dir das gekauft. Kommt nur ein Weil es cool ist, weil es jeder hat, weil es Luxus ist oder weil es von Apple ist. Alles nur so Billige Antworten. Die Bedienung oder verarbeitung ect. wird nicht erwähnt. Fakt ist das Ding ist einfach nur ein Mode-Gadget.
 
@Radi_Cöln:
Stimmt. Allerdings fällt mir auf das auf dieser Seite hier immer weniger objektiv gepostet wird. Alles artet meist darin aus das über ein Produkt geflamed wird.
Insbesondere wenn Apple darauf steht.Um mal klar zustellen. Niemand wird gezwungen ein Produkt zukaufen also sollten andere dies tolerieren. Jedes Produkt hat irgendwo Nachteile und man muss damit leben oder etwas anderes kaufen.
Ich für meinen Teil bin auch vor ein paar Monaten von Windows auf Apple umgestiegen. Nichtsdestotrotz interessiert mich Windows weiterhin und ich verfolge die News hier. Das sollten einige mal überlegen
 
@muffdog: Ich mag Apple (auch wenn sie beim iP4 jetzt Mist gebaut haben), aber nicht nur weil es "in" ist, sondern weil sie mit einigen Produkte neue Wege gehen. Ob diese Wege besser sind, wird man erst später sehen, aber sie probieren immer wieder neues aus. Wenn sich jemand ein iPhone (oder irgendetwas anderes) nur kauft, weil es gerade angesagt ist, dann such dir neue Freunde. ^^
 
@Traumklang: "Normalerweise kosten Fehler dieser tragweite einem Konzern weitaus mehr." Das trifft aber nur auf normale Konzerne mit normalen Kunden zu. Apple ist keins von beiden. Siehste ja an el3ktro und Rodriguez mit Sprüchen wie"Ein Fehler ist es erst wenn der User es merkt". Konzerne die solche Kunden haben können sich fast alles erlauben. Ehrlich gesagt frage ich mich was Apple tun muss um auch den harten Kern der Kunden so vor den Kopf zu stoßen dass sie aufwachen.
 
@DennisMoore: Wenn der User ein Gerät hat bei dem er keinen Fehler merkt, warum genau soll er dann aufwachen?
 
@Rodriguez: Ich glaube kaum dass man sich als iPhone-Käufer so blind und taub stellen kann um von den Problemen nichts zu erfahren. Und nun frage ich mich wie schwer ein Fehler sein muss damit die Kunden eine Behebung verlangen, mal ganz unabhängig davon ob sie nun momentan betroffen sind oder nicht. Das spielt bei Mobiltelefonen sowieso keine Rolle, weil man sie ja in der Regel mitnimmt wenn man unterwegs ist, und so jederzeit zu einem Betroffenen werden kann. Und unter einer Behebung versteht man normalerweise nicht das übertünchen des Problems, sondern die tatsächliche Behebung.
 
@DennisMoore: Gut, was wäre denn eine Behebung? Alle technischen Sachen in das alte Design packen? Was hat der Kunde dann? -> 1) Er hat statistische gesehen 1% weniger Abbrüche ___ 2) Er hat generell einen deutlich schlechteren Empfang ____3) Er kann unter Umständen weiterhin durch "falsches" Halten den Emfang verschlechtern und bei schlechten Netz sogar Abbrechen. ______ Warum sollte ich als Kunde das wollen? Da finde ich die Geschichte das ich eine Hülle bekomme ohne das ich ein Problem habe wesentlich attraktiver ;) __ Es wäre ein Argument wenn man mit einem herkömmlichen Design 0(!!!) Abbrüche hat und mit dem iPhone 4 welche hat oder haben könnte. Dem ist aber nicht so. Es geht hier NUR eine höhere Wahrscheinlichkeit, die ansich aber offensichtlich marginal ist.
 
@Rodriguez: Woher nimmst du diese 3 Thesen? Warum sollte man nur 1% weniger Abbrüche haben? Traust du den Apple-Entwicklern so wenig zu dass sie lediglich wieder auf iPhone3-Level kommen? Warum sollte sich der Empfang verschlechtern wenn man die Antenne anders verlegt? Ich meine, schlechter als es jetzt ist kanns nicht werden. Und wenn 3 stimmen würde, gäbs keine Handys die keine Probleme haben. Die gibts aber. Also sollte man nicht resignieren so wie du jetzt, sondern die Sache anpacken. Viele Wege führen nach Rom, wie man so schön sagt.
 
@DennisMoore: 1) Die 1% wurden bei der Pk genannt ___ 2) Der Empfang ist deutlich besser als bisher was alle Tests belegen, das wird wohl an der neuen Bauweise liegen, oder? 3) Es gibt ein Handy was man Halten kann wie man will ohne das der Empfang auch nur im entferntesten beinträchtigt wird? Das ist technisch unmöglich.
 
@DennisMoore: ehrlich gesagt frage ich mich das mittlerweile auch. Ich halte zwar absolut nix vom Anti Apfelgebashe aber Rodriguez will es einfach nicht einsehen dass der Fehler besteht. Selbst wenn die Empfangsleistung des iPhone 4 allgemein besser ist als beim 3Gs ist es dennoch ein Elektrotechnischer Fehler der nicht wegzudiskutieren ist.
 
@Traumklang: Es geht nicht um einsehen oder nicht einsehen. Es ist einfach schwer das zu definieren. Wenn, wie in deinem Beispiel, etwas vergseen wird, ist das ein Fehler. Wenn ein anderes Design verwendet wird wo die normalen Nachteile deutlicher werden, aber auch die Vorteile, ist es dann ein Fehler? Ich tu mich vor allem schwer damit zu behaupten ich hätte ein fehlerhaftes Gerät, wenn ich seit 14 tagen keinen Abbruch hattee und selbst bei intensiven Tests es nicht geschaft habe, dass das iPhone 4 eher den Empfang verliert als das 3Gs, was ja anscheinend nicht fehlerhaft ist.
 
@Rodriguez: Diese Antennenproblem ist einfach so markant weil es nicht nur zu einer Abschwächung des Signals führen kann sondern auch zum Abbruch. Wenn ich nen niedervoltigen Sendeempfänger baue und die Antenne mit deren Abschirmung oder Masse kurzschliesse bekomme ich nur noch ein Rauschen rein weil ich zusammengeführt habe was nicht zusammen gehört. In der Praxis bedeutet das bei Gleichstrom Plus und Minus zusammengepolt. Das nennt man Kurzschluss. Das kann nichts gutes sein wenn es um Empfang geht. Es können sogar Bauteile schaden nehemen. Inwieweit sich das auf die Bauteile im iPhone 4 Auswirkt und wie gut oder schlecht sie das verkraften kann ich nicht beurteilen aber der Fehler ist nunmal da. Selbst Apple hat Das erkannt und teilt jetzt Hüllen aus um die Isolation der beiden Antennen voneinander zu gewährleisten. Wenn ich eine Empfangsabschwächung mit Hülle erreichen will indem ich das iPhone 4 umfass dann ist das eine Sache aber mit nur eiem Finger den Empfang drastisch wegbrechen zu lassen aufgrund des Kurzschlusses ist schon ein anderes Kaliber. Wenn ich mir vorstelle das ich dann mit der linken Hand das iPhone 4 halte, kurzschliesse und dann noch allgemein die Antenne mit der Hand abdecke so das noch hereinkommende Signale zusätzlich abgeschwächt werden ist das die Mischung aus alledem die das Thema so brisant machen. Auch wenn es in Gegenden wo die Netzabdeckung gut ist nicht zu Aussetzern führt ist es dennoch da dieses Problem. Und nur weil du kein Problem damit hattes kann es ja für Leute ein Problem sein die dieses Problem haben und bei denen Gespräche abbrachen. Oder haben die sich das nur eingebildet?? Du bist nicht das Zentrum der Welt, Egal welches Handy du benutzt oder wo du herkommst.
 
@Traumklang: Du redest die ganze Zeit vom Kurzschluss. Das ist technisch auch richtig aber das entscheidende ist: In der Praxis äussert sich diese Kurzschluss 1:1 wie die Abschwächung des Signals durch Abdeckung mit den Händen. Und nur das zählt doch. Deswegen mag es für dich aus technischer Sicht ein Fehler sein während die andere Bauweise keiner ist, doch die Auswirkungen sind eben bei beiden gleich. Halte ich beim iPhone 4 den Finger drauf, wird das Signal schwächer, ist das Netz eh schwach gibt es logischerweise einen Abbruch. Halte ich ein anderes Handy (z.b. beim 3Gs) so, das die Antenne verdeckt wird, wird das Signal schwächer und ist das Netz eh schwach bricht der Empfang ab. WARUM das jetzt so ist, interessiert in der Praxis doch gar nicht. Man könnte ja sogar noch einen Schritt weiter gehen, wenn der Empfang des iPhones 4 noch stärker wäre, würde es zu weniger Abbrüchen kommen als bei normaler Bauweise. Und dann zu sagen dss das eine Design fehlerhaft ist und da andere nicht ist absolut paradoy. Deshalb: Entscheidend ist die Praxis und wie viel stärker der Effekt auftritt. ____ Richtig, ich bin nicht der Mittelpunkt. Deshalb sage ich es ja die ganze Zeit, lies doch einfach mal hier die News druch. Alle die ein iPhone 4 haben oder jemanden kennen haben keine Probleme. Ebenso gibt es anscheinend nur 0,55% die sich beschwert haben. Das ist doch das was ich die ganze Zeit sage: Es ist eben nur dann ein fehlerhaftes Design, wenn es für die Leute nicht zu gebrauchen ist. Aber wenn 99% keine Probleme haben und eine "fehlerfreie" Variante schlicht nicht möglich ist? Warum sollte man dann was ändern? Gibt den 1% ein Rückgaberecht und gut ist. Das hat Apple gemacht.___ Das einzige was noch interessant wäre ist, wenn mal jemand einen wissenschafftlichen Test macht mit mehreren Smartphones/Handys am gleichen Ort im selben Netz. Und dann natürlich mit MEssgeräten nicht mit der Balkenanzeige. Sollte dort das iPhone 4 deutlich früher abbrechen als andere kann man ebenfalls von einem Fehler sprechen. Denn dadurch ist ja zumindest die Wahrscheinlichkeit höher. Bei meinen Tests mit dem iPhone 4 und dem 3Gs brachen unter diesen Umständen beide gleich ab. Von daher weiß ich nicht wieso ich beim einem von fehlerhaft sprechen sollte und beim anderen nicht!?
 
@Traumklang: Du tust so, als würde das Gespräch immer sofort abbrechen, wenn man das iPhone 4 unten links anfasst - das stimmt aber nicht, der Empfang bricht aber nur ab, wenn die Signalstärke sowieso schon völlig im Keller ist.
 
@el3ktro: Ich tu nicht so und das hab ich auch nie behauptet. Aber dieser Fehler ist halt vorhanden und sollte nicht geleugnet werden. Wenn dieses Problem nicht Existieren würde, würden ja auch keine Klagen kommen oder?
 
@Traumklang: Es kommen bisher aber NICHT oder nur nur kaum mehr Klagen als bei anderen Handys ... es wurden bisher über 3 Millionen iPhone 4 verkauft, und die überwältigende Mehrheit scheint keinerlei Probleme zu haben. Was meinst du, was los wäre, wenn tatsächlich 10, 20 oder gar 50% der User Probleme hätten? Aber es ist eben nur ein sehr kleiner Teil aller Käufer - und anscheinend eben nicht mehr als bei anderen Handys auch.
 
@el3ktro: Hier von mehreren Balken auf No Service mit dem besagten Handgriff. Mehr sag ich dazu nicht. Da würde mein 3Gs keine Probleme mit haben und das kann ich dir versichern. Schau es dir einfach mal an. http://winfuture.de/videos/Hardware/Empfangsprobleme-beim-iOS-4-2347.html
 
OH NEIN! :O
Insolvenzantrag schon ausgefüllt?
 
@iSpot: Palm hätte den wohl stellen müssen.. aber Apple?!
 
@fazeless: War ja auch nicht ernst gemeint. ;)
 
ähhm letztens ging man noch von 1€ kosten pro Hülle aus!

wie kommen die nun auf 175 Millionen Dollar?
hmmm da will jemand wohl den Kunden etwas schönreden...
 
@counter2k: Nö, der Apfel wurde nachträglich raufgepappt, daher die Steigerung.
 
@counter2k: Die gehen wohl davon aus, dass sich sonst alle Kunden die Hülle zum Verkaufspreis geholt hätten :D
 
@DeepBlue: Das scheint mir genau dieselbe Milchmädchenrechnung zu sein wie bei der Ermittlung des Verlustes durch Raubmordkopierer, wie sie von der Contentmafia immer wieder gern hervorgekramt wird... Die haben jetzt einfach mal pro Stück $30 veranschlagt und fertig. ^^
 
@counter2k: Vielleicht rechnen sie bis zum Jahresende mit 175 Mio verkauften iPhones? Oder mit 50 Mio. und es kommt noch Porto und Verpackung zu dem Preis für die Verhüterlis? Ich verstehe eh nicht, warum die nicht einfach einen Tesastreifen verschicken, wäre noch billiger ;-)
 
@satyris: Viel besser als ein Tesa-Streifen: http://antenn-aid.com/
 
@counter2k: Genau, denn Materialkosten sind ja auch alles, was Apple bezahlen muss.....
 
@counter2k:
Wenn man einfach mal kurz nachdenken würde.... Entwicklung, Produktion in China, Transportkosten, Verpackung, Wechselkurse und Steuern, dann kostenloser Versand zum Kunden in verschiedenen Ländern, außerdem deckt Apple damit auch die Kosten für alternative Hüllen, die teilweise mehr kosten. Die Aktion geht bis September, jetzt sind schon 3,3 Mio iPhone 4 verkauft, d.h. die Zahl wird auf ca 8-9. Millionen ansteigen. Zwar wird nicht jeder eine Hülle kaufen, aber es muss trotzdem angeboten werden. Wenn du jetzt zwischen 5-15$ Gesamtkosten pro Hülle veranschlagst, kommste schon je nach Rechnung auf die Summe. Außerdem sind die 175Mio ja ein Schätzwert, d.h. es kann weniger oder mehr werden.
 
@GlennTemp: Richtig. Dazu noch der verlust dadurch das diese nicht verkauft sondern verschenkt werden. Dennoch ist Apple hier kostengünstiger dran als mit einer Rückrufaktion.
 
Dafür das die Einnahmen des iPhones 4 bei geschätzten 3 Millionen käufern bei 3.300.000.000 liegt, wirklich ein nichts! (natürlich ist das die einfache Rechnung und es fehlt noch an diversen Abzügen)
 
Komisch, in den anderen Apple-News wird man immer versucht zu überzeugen, dass eigentlich kaum ein ernsthafter Fehler am iPhone 4 vorliegt. Und trotzdem nimmt Apple 175 Mio. in die Hand um Gummibumper zu verschenken...
 
@satyris: das der Fehler/das Problem bestreitet doch niemand. wieviele jedoch von dem Problem tatsächlich in dem maase betroffen sind und Abbrüche haben kann man nicht genau sagen. würden alle 3,5 Millionen Geräte tatsächlich so betroffen sein das telefonieren unmöglich macht gäbe es wohl eine Rückrufaktion. die bumper ist wie ich finde ein guter kompromiss
 
@Balu2004: Lese dir doch einfach mal die Beiträge der Angestellten oben durch. Ein bewiesener Fehler ist angeblich nur vorhanden wenn man ihn auch bemerkt.
 
@satyris: Die Bumper sind nicht aus Gummi...
 
@el3ktro: ...sondern? Klär uns auf.
 
@el3ktro: Ich Zitiere mal Apple: "Die Bumper haben Metalltasten für die Lautstärke und zum Ein- bzw. Ausschalten. Mit zwei Farbabstufungen und einer Mischung aus Kautschuk und geformtem Kunststoff schützen die Bumper jedes iPhone 4. "
 
@el3ktro: Was ist Kautschuk denn dann bitte für dich?
 
@el3ktro: Du weisst auch immer alles besser oder? Du wusstest auch schon das das Empfangsproblem durch das Softwareupdate behoben wird und es nur eine Hand voll iPhone User haben das Problem.
 
@ThePuCe: Wo habe ich behauptet, das Empfangsproblem würde durch ein Softwareupdate beseitigt werden? Und das nur eine Handvoll User das Problem haben scheint ja zu stimmen, schließlich scheint die überwältigende Mehrheit der mehr als 3 Millionen iPhone 4-Besitzer keinerlei Probleme zu haben - sonst gäbe es wohl viel mehr Rummel.
 
@satyris: Die 175 Mio sind in dem Fall nichts anderes als ein teurer PR Gag. Damit die Presse mal wieder runterkommt.
 
@Rodriguez: Du kannst dir auch alles schön reden, oder?
 
@satyris: Und du alles schlecht oder wie? Lies dir doch einfach nur mal die KOmmentare durch. Kein USer und keiner der eins in der Hand hatte kann den Abbruch erzeugen. Aber die kostenlose Hüllen sollen der Beweis sein das sie alle Unrecht haben?
 
@Rodriguez: Apple ist im Umgang mit Problemen eines der arrogantesten Unternehmen, das ich kenne. Wenn die schon Geld in die Hand nehmen, ja, dann ist das ein Beleg für einen vorhandenen Fehler.
 
@satyris: Wenn man Apple als arrogantestes Unternehmen sieht, dann heißt das ja, das sie als allerletztes auf die Idee kommen etwas zu unternehmen. Und jetzt denk mal dran wann ein Unternehmen auf die Idee kommt zu handeln? Erst wenn es öffentlichen Druck gibt. Also wenn du 1000 Geräte verkaufst und 250 User beschweren sich, dann handelst du nicht wirklich. Wenn du 1000 Geräte verkaufst und 5 Leute beschweren sich UND die Presse bekommt davon was mit und schlägt auf die ein, das handelst du sofort. Und so läuft es (leider leider) in jedem Unternehmen ab. Wenn also Apple, als arrogantestes Unternehmen die seit 30 Jahren einen hervorragenden Ruf haben (nicht hier, aber insgesamt) handelt, dann lässt das doch erstmal nur darauf schleissen, das es einen enormen öffentlichen Druck gibt. Und 175 Mio. ist so eine Gegenmaßnahme gegen die "Hetze" locker wert.
 
@Rodriguez: "Also wenn du 1000 Geräte verkaufst und 250 User beschweren sich, dann handelst du nicht wirklich" ... Apple hat sich jahrelang bemüht den Eindruck zu erwecken dass es genau anders ist. Apple verkauf Qualität, Apple kümmert sich, Apple dies, Apple das. Da muss man sich jetzt nicht wundern wenn der Bumerang zurückkommt und die Leute auch mal was sehen wollen, statt nur Worte zu hören. Kunde oder nicht. Diese "wir sind was besseres"-Sprüche erreichen halt nicht nur Kunden, sondern alle Leute.
 
@DennisMoore: 1) Ich rede in dem Fall von JEDER Firma, nicht von Apple 2) Ich lese komischerweise nie das Apple behauptet was besseres zu sein, aber da bringst du sicherlich Quellen. Sie reden von ihrem Produkt als das beste. Wer macht das bitte nicht? 3) Aufgrund des nutzens der positiven presse ist es natürlich gerechtfertigt, wenn Apple dann auch die negative Seite kennenlernt. Nur als Leser/User sollte man sich dessen bewusst sein. Bei Apple reicht ein Tweet damit ein Hitzeproblem entsteht was es nicht gibt, bei anderen Herstellern braucht man einen Rückruf damit sie erwähnt werden. Das ist nachvollziehabr, aber DESWEGEN auch gleich mehr zu fordern!? Wie gesagt, eine gewisse nüchterne Distanz des Lesers wäre angebracht.
 
@Rodriguez: 1) ICH rede aber von Apple und dem Eindruck den sie suggeriert haben. 2) Wenn du das nicht liest hast du entweder ne Filterbrille auf oder jahrelang geschlafen. "I'm a Mac, I'm a PC. Bla bla", "It just works". 3) Bei Apple ist es genau wie bei anderen Herstellern, nur wird bei Apple halt gleich jedes Problem auf die Goldwaage gelegt, eben weil sie den selbstgewählten Ruf des Premiumherstellers und des Perfektionisten inne haben. Wer sich selbst so einen Ruf aufbaut muss sich nicht wundern wenn man auch einfordert dass man ihm gerecht wird.
 
@DennisMoore: Immer das vorgeschobene "i'm a Mac"... wie gesgat, jeder Hersteller behauptet das beste zu produzieren und nicht das 2t beste. Aber gut, wenn du es so von Apple suggiert bekommst..... Ich habe ja gesagt, sie profitieren viel von den Medien, also müssen sie auch einstecken. Das ist völlig normal und ok. Aber ich betone auch nochmal: Als Leser sollte man das ebenfalls im Hinterkopf behalten. Das gilt natürlich nicht nur für Applenews.
 
Ja, für die Überarbeitung des iP4 wären 1,5 Mrd. fällig geworden...
 
Die Frage ist doch nicht "was Kostest Apple die Schutzhülle" sonder richtig wäre "was Kostet es Apple wenn Sie nicht das Problem mit der Antenne in Griff bekommen" oder liege ich falsch?
 
@bigprice: Komplett richtig!
 
@bigprice: Waren das nicht so um die 200 Dollar pro Phone im Falle einer Rpückrufaktion?!? Ich meine das letztens gelesen zu haben, weiß aber nicht mehr wo.
 
Was muss ich denn machen um den Bumper zu bekommen?
 
@§§: Zuerstmal ein iPhone 4 kaufen, meckern, Apple mit Klage drohen und auf Post warten;-)
 
@mcbit: Wollte gerade genau das selbe blöde Kommentar abgeben ;-)
 
@mcbit: Warum denn mit Klage drohen? Die wollen doch eh jedem eins schenken.
 
@§§: Ja jetzt. ich habe nur den allgemeinen Werdegang beschrieben, quasi den vor der PK.
 
@mcbit: Achso, ich dachte du hättest versucht meine Frage zu beantworten. Tipp: Wenn du etwas schreiben willst, was nichts mit dem Kommentar eines anderen zu tun hat, dann klick nicht auf den blauen Pfeil.
 
@§§: Oooooch, nu sei doch nicht so.
 
@§§: Ein iPhone 4 erwerben und dich dann beim Apfel melden, nehme ich mal an. Vielleicht verschicken sie die Dinger ja auch automatisch an die Kunden, aber das wird man sicher erfahren, wenn's soweit ist.
 
@DON666: Nicht das Apple sagt "Sie haben das iPhone 4 jetzt gekauft, obwohl Sie wussten, dass es Probleme hat. Sie haben das bewusst in Kauf genommen, sind also nicht auf die Hülle angewiesen" ;-)
 
@mcbit: Das ist garnicht so unwahrscheinlich.
 
@§§: das Bestellformular soll es ab Ende dieser Woche unter Apple.com geben
 
@zoeck: Danke, das wollte ich wissen.
 
Bei über 3 Mio verkauften Geräten doch eher eine preiswerte Lösung. Aber kommen die auf 175 Mio?
 
@mcbit: Vielleicht (Bumper EK-Preis + Versand + Verwaltungsaufwand (Abwicklung)) * Verkaufte iPhones
 
@DennisMoore: Die iPhone-Kondome kosten in der Herstellung in China garantiert kaum mehr als 50ct.
 
Schade viel zu wenig für so viel Inkompetenz..
 
@lordfritte: Eigentlich geb ich dir recht! Gut mal abwarten wie schlimm der Fehler überhaupt ist. Ich denk mal wie überall zu lesen war ist das Amerikanische Netz nicht mit unserem zu vergleichen.
 
@Deathman28: Ist das nicht das typische Apple verhalten? Es sind immer die anderen Schuld, nur Apple nicht.
 
Vielleicht sieht jetzt auch Jeder die eigentliche Gewinn-Marge. Dieses Gummi-Ding soll ja 29 USD für den Käufer kosten; die Herstellungskosten + Minimalmarge liegen sicherlich bei ein paar Cents.
 
@GordonFlash: Sie liegen bei 1 Dollar pro Bumper. Gab letztens ne News dazu.
 
@DennisMoore: Naja ich glaube nicht, dass Apple bei so einer Massenproduktion wirklich 1 Dollar für diesen Gummiring an den Hersteller blecht. Oder die Auflage ist ggf. doch recht klein (gewesen), dann könnte das evtl. hinkommen.
 
Macht doch nix, die jetzigen Investitionen werden einfach aufs Iphone 5 aufgeschlagen, verdeckt versteht sich.
 
@Rikibu: Ich glaub viel teurer können sie die Dinger nicht machen. Find die Preise schon heftig. Man bekommt zwar Qualität fürs Geld aber in welchem Verhältniss steht der Preis vom Iphone zum Ipad nur mal als Beispiel. Oder Iphone und Ipod Touch.
 
@Rikibu: Haben sie schon im neuen Mac Mini untergebracht, den man ja für eine volle iPhone-Experience haben sollte...
 
Hat den einer selbst mehrere Tage Praxis Erfahrung gemacht. Also ich wart erst mal ab.
 
Wieso lassen sich die Käufer des defekten und kastrierten Mobiltelefons mit einer Gummihülle abspeisen? Sie scheinen wirklich dümmer als ich dachte.
 
@F98: Weil der Bumper effektiv verhindert, dass man die beiden Antennen kurzschließt und so das Problem ganz einfach löst.
 
@§§: Ich kenne auch andere Gummidinger die diverse Sachen effektiv verhindern. Wenn ich aber lange mit der selben Frau zusammen bin stören die trotzdem extrem.
 
@satyris: Ja, aber wenn du öfters mit verschiedenen Frauen telefonierst schützt dich der Bumper ;)
 
@F98: Warum lassen sich unbetroffene von den Medien Propaganda aufschwatzen an die sie fest glauben? Sie scheinen wirklich dümmer als ich dachte.
 
@Rodriguez: Um mal im Konjuktiv zu bleiben: Wenn ich ein iPhone 4 gekauft hätte und ich von diesem Mangel im Moment nicht betroffen wäre, würde ich trotzdem eine Behebung des Fehlers verlangen damit ich in Zukunft überall telefonieren könnte ohne einen Bumper dafür zu benötigen. Ich würde ein einwandfreies Produkt erwarten und keine Flickschusterei. Das würde ich nicht nur von Apple erwarten, sondern von jedem anderen Hersteller auch. Eine angerostete Tür bei nem Neuwagen würd ich ja auch nicht akzeptieren, auch wenn man mit anböte mal drüberzulackieren. Von dem Mangel wäre ich momentan nicht betroffen, aber eventuell später. All diese Ansichten scheinen bei den Leuten aber irgendwie zu verschwinden sobald sie ein iPhone kaufen. Es muß irgendwelche Synapsen blockienen. Anders kann ich es mir nicht erklären wie jemand (Achtung: konkreter Fall hier im Büro) der immer Wert darauf legt das etwas funktionieren muss, und zwar zu 100% und immer, beim iPhone4 plötzlich sagt: Ist mir egal, ich benutz halt diesen Gummirahmen. Wenns damit geht bin ich schon zufrieden. Sowas versteh ich dann halt nicht.
 
@DennisMoore: hätte, wäre, können.... Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär ich längst schon Millionär!
 
@XMenMatrix: Hab ich nur benutzt weil ich kein iPhone gakauft habe aber trotzdem meine Meinung dazu sage. Manche hier sind ja der Meinung dass man nicht mitreden und sich aufregen darf wenn man a) nicht betroffen oder b) kein iPhone Besitzer ist.
 
@DennisMoore: Du tust so als tritt dieser Fehler/Effekt oder dieses Phänomen nur beim iPhone 4 auf. Und das ist Falsch. Du forderst das der Hersteller das Problem, das man durch eine falsche Haltung evtl. einen Abbruch erzeugen kann behebt? Das ist NICHT möglich. 3 jahre gab es zum iPhone keine Diskussion um Antennenfehler (um mal nicht mit dem Finger auf andere zu zeigen). Dennoch kann man eben genau so schnell einen Abbruch erzeugen wie mit dem iPhone 4. Teste es ruhig selbst. Und das ist nunmal das entscheidende. Es geht hier nicht um "keine Abbrüche" vs "es gibt Abbrüche", dann wäre deine Arguemantation berechtigt. Es geht um "es gibt Abbrüche" und "es gibt Abbrüche" und dann eben nur noch um die Anzahl. Warum sollte ich mich beschweren, wenn ich keine Abbrüche habe, auch keine reproduzieren kann in der Praxis und ich weiß das die Alternative nur eine noch geringere Wahrscheinlichkeit ist und keine vollständige(!) Lösung?
 
@Rodriguez: Ich kenne kein anderes Handy bei dem man die Antennentechnik durch Anfassen des Handys kurzschließen kann. Du? So, und genau das ist das Problem, welches man nicht durch Plastikhüllen lösen sollte, sondern durch das erneute Überdenken der Antennenverlegung oder des Rahmendesigns und einer anschließenden Rückrufaktion.
 
@DennisMoore: Nein kenne ich nicht. Deswegen sage ich ja auch, das es egal ist ob es sich jetzt technisch gesehen um einen Kurzschluß oder um ein Abschirmen handelt. Denn für den User äussern sich beide Phänomene exakt gleich. ___ Ich will auch gar nicht abstreiten das es irgendwann eine bessere Lösung gibt. Nur sollten einige mal von dem Trip runterkommen zu glauben: 1) jeder User hätte ein Problem 2) durch einfaches Berühren passiert SOFORT etwas oder es bricht der Empfang immer ab 3) das es rein vom Effekt her bei jedem Handy so ist ___ Und: Die Bauweise hat nicht nur den Nachteil des Kurzschlusses, sondern eben auch den Vorteil des besseren Empfangs ansich. Und von dem profitieren deutlich mehr User. Nämlich wirklich fast alle.
 
wie es auch gerne andere news seiten machen oder auch angeblich serioese zeitungen, wird hier in bild manier einfach behauptet es gaebe ein empfangsproblem beim iphone.

dies ist schlichtweg falsch. es wird ueberall so dargestellt als waere es voellig unmoeglich mit dem geraet zu telefonieren.es geht hier lediglich um den sachverhalt das wenn man den finger auf die antenne drueckt, die balken der signalanzeige nach unten gehen. dies hat nichts mit empfangsproblemen zu tun. bildfuture nimmt dieses thema natuerlich gerne auf weil es sich um das iphone dreht und man mit news rund um iphone viele leser anziehen kann, u.a. ja auch mich gerade. ich habe das problem versucht zu replizieren bei dem geraet eines freundes und bin gescheitert. ich konnte lediglich von 5 balken runter auf 3 balken kommen. acuh das telefonieren zwischen meinem htc und seinem iphone macht keine probleme. wie es apple auch gezeigt hat in ihren videos, kann ich das glecihe phaenomen auf meinem htc nachstellen. voellig bescheuert das ganze thema, das es jetzt huellen gibt, liegt doch auch nur damit zusammen um einen moelgichen image schaden abzuwenden. dies hat nichts damit zu tun, um das vermeintliche problem zu loesen. mein freund verzichtet auf den haesslichen bumper z.b.
 
@rikscha: Wenn du aber nur 2-3 Balken hast kannst du durch Berühren beider Antennen den Empfang ganz verlieren.
 
@§§: wie bei meinem HTC auch. man fasst einfach nicht diesen strich unten an den man ja sehr gut erkennen kann. ansonsten berichtet mein freund von perfekten empfang keinem einzigen abbruch. wie gesagt, das thema ist gross da es apple ist, das problem gab es ja anscheinend auch schon vorher, da man aber nicht einen schoenen strich am geraet hatte der genau zeigt wo man drauf druecken muss, ist es jetzt sehr viel praesenter. hier nehmen leute auch auf was sie lesen ohne das geraet mal getestet zu haben und verzapfen viel bloedsinn. das geraet ist schon in vielen belangen meinem aktuellen htc deutlich ueberlegen, das display ist schon einzigartig. mein freund hat mir ebenfalls mal ein hd video was er aufgenommen hatte mir aufm full hd plasma gezeigt. fantastisch.
edit: evtl noch interessant. um das problem zu replizieren, musste ich schon ne gute minute sehr feste auf den striich draufdruecken. normales halten des geraets hat keine balken verschwinden lassen.
 
@rikscha: Also das alte iPhone hab ich beim Telefonieren schon genau so gehalten, dass ich die beiden Antennen berührt hätte. Deswegen hab ich noch bis nach der Pressekonferenz gewartet. So ein Bumper als Schutz ist doch praktisch. Wenn das Gerät nach zwei Jahren keine Kratzer o.ä. hat ist der Wiederverkaufswert noch sehr hoch verglichen mit anderen Geräten.
 
@§§: ich halte nichts von huellen genauso wenig wie der freund von mir. ich kann mit der verunstaltung meines geraets wenig anfangen. das iphone scheint uebrigens auch sehr kratz resistent zu sein. der freund von mir hat nach ueber 3 wochen normaler benutzung keinen einzigen kratzer. sieht aus wie neu. dieser bumper schuetzt glaube ich aber auch nur die seiten des geraets, nicht aber display oder rueckseite
 
@rikscha: Ich werde mir wohl trotzdem ne Displayschutzfolie bestellen.
 
Ich bräuchte nicht mal so eine Schutzhülle ... ich telefoniere meist mit der rechten Hand.
 
@kinterra: Bist du Linkshänder? In der rechten Hand halte ich meine Maus.
 
@§§: Nein bin ich nicht. Auch meine Maus halte ich mit der rechten Hand... genaso wie die Kaffeetasse.
 
@kinterra: Dann musst du doch das Telefon auch in der linken Hand halten zum Telefonieren, wenn du schon die Maus in der rechten hast.
 
Ein Paar Gummihandschuhe hätten es auch getan :D
natürlich nur mit Apfel drauf!
 
@Straßenkobra: oder ein nokia
 
@wolle_berlin: Nokia? Waren das nicht die Leute, die keine ordentlichen Smartphones herstellen können und jetzt ihren Chef rauswerfen wollen deshalb? ^^ http://winfuture.de/news,56916.html
 
@Runaway-Fan: ja, aber ich hab eh keine lust mehr auf smartphone. ich bleib erst mal bei der 6xxx reihe zZ das 6700, die sind sehr gut was quallität und keine bugs angeht
 
Den Unterbruch der Antenne einfach nach oben verlegen (Sim Kartenslot ist ja nun auf der Seite), oder halt noch ein Schutzlack verwenden, der nicht elektrisch leitend ist, aber die Funkwellen nicht stört.
 
über 50,- $ für ne simple Schutzhülle, wow. Naja, "Apple like" halt
 
@marcol1979: Mathe Kenntnisse aus der ersten Klasse rauskramen ohne weiter nachzudenken, wow. Naja "WF Leser like" halt. _____ Weiter oben war man schon bei knapp 13€ die Apple pro User bezahlt. Da bist du mit 50$ noch weit weg ;)
 
@Rodriguez: "WF Leser like". "Zero-english-skills-like" halt. Und dann noch null Deutschkenntnisse (man bemerke die Schreibweise): "Mathe Kenntnisse". Rodriguez-like. I like it.
 
iPhone-4-Schutzhüllen kosten Apple 175 Mio. Dollar - Peanuts, Portokasse, wayne...
 
Ich weiß Off Topic aber trozdem: Wieviel wohl Apple die geheime Wlan Überwachung/Aufzeichnung mit den Iphones an Imageschaden kosten wird?
http://tinyurl.com/33jghf9
 
tja selbst schulde wenn se bei dem "superhandy" schiss machen die zahl stimmt aber nicht. das ist doch eh alles gerüchsteküche
 
Imageschaden ist unbezahlbar.
 
Wenn Sie 175 Million USD für Schützhüllen veranschlagt haben, dann rechnen sie mit ca. 6 Millionen iPhone Käufern die so einen Bumper meinen zu brauchen. (Bezogen auf den Bumperpreis a 30.-USD/Stück) Ich meine dazu: Angesichts dessen das uns die Apple Fanboys immer einreden wollen es gebe kein oder kaum Probleme mit dem Empfang, ist...wenn man es glauben soll... der Bedarf an Schützhüllen garnicht so groß und schon garnicht 6 Millionen fach nötig. Ergo, werden nicht so viele Schutzhüllen vergeben werden müssen, ergo werden es wohl deutlich weniger Millionen werden als veranschlagt, ergo wird Apple davon nicht im Geringstem arm. Aber die Werbung kam wieder mal gut an: Wir von Apple, wir tun was. Wir sind bereit viel Geld für unsere Kunden auszugeben damit sie mit dem iBumper glückliche iPhone Besitzer werden können, Kauft bei Apple. Who cares, ääähhh..... cares for you......<ggg>
 
@Skysoft2000: Du hast es erkannt. Genau darum ging es. Die Medien bringen eine Botschaft und Apple bringt nun eine Botschaft. Ein reiner PR Krieg. Gäbe oder gibt es tatsächlich ernsthafte Problem äussert sich das in den Rückgabezahlen. Nicht in dem Wert des PR-Gags "kostenlose bumper".
 
Die Frage ist doch nicht, was es Apple kostet, sondern mit wieviel hier ein Kunde abgespeist wird, der dieses Gerät unter anderen Bedingungen gekauft hat. ich kaufe ein Gerät für mehrere hundert euro und bekomme neben der optischen Einschränkung einen Herstellungsfehler nicht ausgemerzt, sondern nur weniger spürbar mit ein paar Euro? Sorry, aber da wäre eine Rückrufaktion besser gewesen, denn den Imageschaden, der ja wiederum den späteren Verlauf mindert, kann man durch sowas ja noch schwerer kalkulieren. In anderen Bereichen passiert doch sowas auch, und keiner wäre sauer auf Apple gewesen oder würde sich über sie lustig machen, wenn sie den Konstruktionsfehler direkt eingestanden hätten und sofort im Sinne der Kunden und Ihres Images angebracht reagiert hätten. Das wäre erstmal vielleicht teuer geworden, aber ist das Gerät etwa für Kunden günstig? Ne, sorry, aber so eine Reaktion ist ein Tritt in den Hintern jedes treuen Kunden. Ich bin bestimmt kein Apple Fan oder sowas. Ich nutze sogar Android, aber ich gebs zu: mir tuen mittlerweile die iphone käufer und auch t-mobile mitarbeiter leid, wenn man das so liest.
 
@Rise_Against: JEDER iPhone Kunde kann sein Gerät innerhalb von 30 Tagen zurückgeben. Es wird sogar der Vertrag aufgelöst. Wo ist man als Kunde also gearscht? Wenn man in den 30 Tagen Probleme feststellt und keine Hülle will geht das Gerät halt zurück. ______ Eine Rückrufaktion gibt es übrigens nur wenn die Gesundheit in Gefahr ist.
 
@Rodriguez: ...dann frag ich mich, wieso die 3 Mio Schutzhüllen verkauft haben - die Leute sind ja wohl selten doof...
 
@pubsfried: Haben sie doch gar nicht?
 
@Rodriguez: ok, iphones, sorry ! zu schnell gelesen...
 
naja bei einem Nettogewinn von ca. 3 Mrd. Dollar im letzten Quartal, sind die 175 Mio nicht sooo viel
 
Schade das die Kosten nicht noch zwei Nullen mehr haben. Für die ganzen Frechheiten die sich Apple geleistet hat...
 
Und was ist wenn ich mir mein iPhone 4 erst in 1 Jahr leisten kann, pech? kein bumper mehr?mhh
 
@intelc2d: ...ist doch dann out ! dann gibt das KAPUTTOPTIMIERTE Iphone 5 mit Headset, das darf man dann nämlich nicht mehr berühren beim Telefonieren, da sonst sofort die Verbindung abbricht .... :-)
 
@intelc2d: Also in einem Jahr gibt es das iPhone 4 nicht mehr. Und außerdem hat Apple ja schon angekündigt, dass es nach dem 30. September ein neue Regelung geben wird. Also entweder wird die Aktion verlängert oder sie haben bis dahin in der Produktion was umgestellt (beides reine Spekulation!).
 
@Runaway-Fan: Oder das richtige Halten in die Bedienungsanleitung aufgenommen.
 
@mcbit: Könnte ich mir durchaus vorstellen. Bisher tut das ja fast jeder Handy-Hersteller, Warum auch nicht Apple!? Wobei ich doch mehr an die Case-Geschichte glaube. Ab Ende der Woche kann man ja einen Bumper oder ein Case eines Drittherstellers sich kostenlos zusenden lassen. Nach der Aktion wird dann wohl ein Gratis-Bumper mit beim iPhone dabei liegen
 
Ein Design-Smartphone für das ich eine Schutzhülle zum Telefonieren brauchen - WAS FÜR EIN WITZ !!!.
 
@pubsfried: Braucht es doch gar nicht!?
 
@Darkspy: Lass ihn in dem Glauben. Er ist halt geBILDet. ;)
 
ich liebe diese tage an denen auf winfuture apple-news kommen, das ist dann wie im kindergarten hier...einfach herrlich....
 
@bob_builder: WILLKOMMEN im Web-Kindergarten !
 
die wirkt mir irgendwie sympatisch: http://www.youtube.com/watch?v=dL7NJZkXYig
 
Früher schützten die Kondome vor Krankheiten aber seit Apple sind die nun auch tauglich um Empfangsprobleme zu regeln....perfekt...
 
Dann war dat wohl nix mit 1 Dollar Herstellungskosten.
 
Hey, 3,3 Mio. für die Bumper, 171 Mio für die Hübschen Pullis vom Steve :-p Aber Pullis passen ja nicht in die Bilanz *gg*
 
Also dieser Beitrag is wieder vollkommener Müll ;-) rechnet mal nach was da eine Schutzhülle kosten würde .... ^^ das sind mehr als 50 Dollar ;-) die Hülle die man da bekommt hat nen herstellungswert von ned mal 50 Cent davon könnt ihr ausgehen
 
@da_mich*: Es sind Apple Hüllen das die Kosten verhundertfacht werden ist da doch normal. Gäbe es Hüllen von anderen Herstellern könnten die vermutlich sogar Flash. :P
 
@da_mich*: Du vergisst die Versandkosten und den Verwaltungsaufwand. Darüber hinaus plant Apple ja auch die User mit ein, die in Zukunft ein iPhone kaufen werden. Und dann noch die Cases von Drittherstellern, denn es werden nicht nur Bumper verschenkt. Der Kunde bekommt eine Auswahl!!
 
@Darkspy: ich weiß ned in welcher traumwelt ihr lebt ^^ andere schutzhüllen haben auch entwicklungs und versandkosten und kosten paar euro im geschäft ;-) Ich bin auch Iphone Kunde aber das is einfach nur verarsche was die mit euch machen ;-)
 
@da_mich*: Ich weiß nicht in welcher Traumwelt du lebst. Apple sagt ja nicht "Hey.. schaut her.. wir haben 175 Mio. für die Schutzhüllen ausgegeben" - Apple sagt nur "Wir planen 175 Mio. dafür auszugeben". Und wenn man es genau sieht, sagt Apple gar nichts, sondern Seiten wie Winfuture verbreiten so etwas wieder. Wenn ich nächstes Jahr in den Urlaub fahre, dann sag ich heute auch nicht "Ich werde 4916,32 Euro für den Urlaub ausgeben" sondern "Ich plane so mit 5000 Euro"! ;)
 
was sind schon 175 Mio ????? in einem andern Artikel steht "So konnte auch der Nettogewinn deutlich gesteigert werden: von 1,83 Milliarden auf 3,25 Milliarden Dollar. " Da sind 175 Mio 5.3% des Gewinns. Apple soll ruhig mal bluten. Was hat MS schon alles an die EU zahlen müssen, dabei sperrt Apple jeden Konkurenten aus durch proprietäre Schnittstellen und Software.
 
hoffentlich findet apple das richtige design, den richtigen namen für die schutzhüllen und werden auch hierbei zum trendsetter.
 
Und schwups freut sich der Kunde wieder.....aber der Apple Kunde ist ja biso nicht der hellste ^^
 
Wenn es Apple nicht gäbe wüßten warscheinlich sehr viele gar nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen sollten. Bin mal gespannt, ob bei ner Schlagzeile wie "Apple läßt die Sanitären Anlagen am Hauptsitz für 100 mio. erneuern..." auch so viele 200-Wörter-Aufsätze ins Forum geschrieben würden.

Müßte das hier nicht eher "Applefuture.de" heißen?
 
@DEFlint: "Müßte das hier nicht eher "Applefuture.de" heißen?"
Genau diese Frage stellt sich.
 
hey Leute, haben auch die europäischen Kunden diese Empfangsprobleme. hat jemand von euch ein iphone4 und kann das bestätigen? Man erzählt ja auch, dass dieses Problem nur in Amerika auftritt, da das AT&T Netz nicht so gut ausgebaut ist...
 
Mein Senf: Nach ausgiebigen und erfolgreichen Testens des "Todesgriffs" an anderen mobilen Telefonen, komme ich zum Schluss, dass es sich um ein Industrie-Problem handelt, es betrifft also alle Hersteller von Telefonen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum