Merkel: Das Internet macht die Politik schwieriger

Recht, Politik & EU Das Internet macht die politische Arbeit nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schwieriger. Das sagte sie in einem Interview mit dem Boulevard-Blatt 'Bunte' (aktuelle Ausgabe). mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Internet: Die Politik macht Merkel schwerer :D
 
@Bamby: http://www.pspsps.tv/facepalm.jpg
 
@Bamby: http://tinyurl.com/2v9l5ge sorry Bamby
 
@Bamby: wann hören diese kalauer endlich wieder auf.. ?
 
"Gegenüber einer Zeit, in der es nur Zeitungen und Nachrichtensendungen auf zwei Fernsehkanälen gab, ergeben sich so deutliche Veränderungen, mit denen man umzugehen lernen müsse. "

Ja. Dann fangt mal langsam an damit umzugehen. Das Internet ist die Zukunft von den Medien wie z.B. einer Zeitung.
 
@a s Y: Hast recht, wird langsam mal Zeit so nach 20 Jahren in denen es schon mehr als 2 Fernsehsender gibt... Das schwierige dabei ist, das man das Internet nicht so leicht dazu bringen kann, das zu schreiben was die Leute hören und lesen sollen und man damit die Leute nicht mehr so leicht für dumm verkaufen kann, da diese sich ja jetzt viel besser informieren können...
 
@derberliner06: Und die gute wundert sich wahrscheinlich noch, dass die nicht mehr "Ein Kessel Buntes" im Abendprogramm haben.
 
@William Thomas: Ich frage mich gerade ob Sie auch schon mitbekommen hat, das Fernsehen jetzt auch schon mit Farbe und Ton verfügbar ist...
 
@derberliner06: Hast Recht! "Das Internet macht die politische Arbeit (...) schwieriger" Eben..! Weil das Internet alle Informationen transparenter macht und man nicht wie frueher nach oben schaut und alles glauben muss was Die einem erzaehlen. Die Zeiten in denen Politik Druck auf einen Sender ausueben konnte um die Nachrichten zu manipulieren sind schon lange vorbei!
 
@a s Y: Tja, Politiker haben es verpasst das Medium Internet zu verstehen. Ausserdem ist nicht durch das Internet die politikmache schwieriger geworden sondern die Menschen lassen sich dank des Internets nicht mehr jeden Scheiss erzählen den die Bundesregierung uns glauben machen will. Zensur wird dadurch nicht mehr so einfach. Den Versuch Diese Medienzensur auf das Internet auszuweiten haben Sie ja schon unternommen und nichts erreicht. Da kann ich mir vorstellen dass undemokratische Imperatoren wie das Merkel nicht gut zu sprechen sind auf das WWW. Aber ich finde es gut dass der Imperator ausgerechnet in der spiessigsten Zeitung mit den spiessigsten Lesern/Bürgern ganz offen seinen Frust ablässt über den Willen zur Meinungsfreiheit der Bürger. Dann kann auch Oma Erna endlich sehen dass der Imperator nicht gut für Deutschland ist obwohl er sich christlich demokratisch schimpft. Die DDR war ja auch demokratisch wie wir ja alle wissen und niemals bestreiten würden. HAHAHA
 
@Traumklang: in dieser demokratie gibt man hat seine Stimme alle 4 Jahre ab. Wenn du die abgegeben hast, hast du die nächsten 4 Jahre nichts mehr zu sagen... wie auch ohne Stimme
 
guten morgen! wir sind im jahr 2010
 
@Mu3rt3: Jop, dachte ich mir auch gerade. Aber gut das es Ihr überhaupt mal auffällt.
 
@Stratus-fan: "Aber gut das es Ihr überhaupt mal auffällt." Das ist ihr nicht aufgefallen. Das hat ihr ein "Zuträger" gesagt! Die "Gute" ist doch merk(el)befreit!!
 
@Mu3rt3: Und auch im Jahr 2010 sollte man wenigstens ein bißchen die deutsche Rechtschreibung beherrschen. Das Internet macht leider so richtig deutlich, wie viele Leute intellektuelle Defizite haben.
 
@Michael41a: Und das Internet macht täglich deutlich, welche Leute so enorm wenig Probleme haben, dass sie sich über jeden Mumpitz aufregen müssen, um ihrem Deutschen Pflichtbewusstsein (Meckern, was das Zeug hält) nachzukommen.
 
@Michael41a: Ja, so wie du. harharhar xD
 
@Michael41a: Jar... währe daß Schuhlsystehm beßer, welchez fon unserer Regiehrunk gemachd wirt, könten die burger auch beser schreibn
 
@Mu3rt3: Stimmt. Frau Merkel sieht das falsch: Es werden jetzt mehr Menschen erreicht als früher, was zur Folge hat, daß es mehr Menschem mehrere verschiedene Meinungen haben, sich zusammenschließen und Paroli bieten. Klar, daß die politische Arbeit in ihren alten, festgefahren Strukturen schwieriger wird.
 
Politik wird nur schwerer, weil die Menschen nicht mehr so einfach zu manipulieren sind...!
 
@diablo*: Das trifft aber leider nur auf diese sogenannten "Internetuser" zu. Deshalb ist der CDU das Internet ja auch so ein Dorn im Auge.
 
@diablo*: Wenn man sich so eure eigene Beweihräuchrung hier durch liest, kann man den Kindergarten und die Dummheit echt nichtz mehr fassen. OK, gern gibt es Dinge die bestimmt gerne Vertuscht werden, eine Meinungsbeinflussung habe ich jedoch bislang NUR im Internet als offensichtlich erkennen können. Ihr hinterfragt doch garnichts, sondern schriebt hier den ganzen Tag lang Verschwörungstherorien und betreibt "Aufklärung" in zwilichtigen Fragen. Sobald ein Fußgänger auf der Strasse einen fahren läst, schreibt die Regierung das es ein Terroranschlag war, ihr hier schreibt dann, dass es ein Regierungsbeamter war, der es getan hat, weil man euch beeinflussen und verängstigen möchte! Wer hier nun also der Verfälscher der Wahrheit ist, ich würde man behaupten das es beide Seiten sind, ich denke das "sie" das eigentlich auch aussagen wollte, was da nicht gerade leichter geworden sein soll. Der Knaller hingegen ist, das ihr auch noch daran glaubt was ihr hier von euch gebt und fühlt euch toll dabei, naja jedem das seine. Ich denke mir dabei, das für jeden seine Zeit kommen wird unter der er selbst leiden muss, was er sich selbt als Zukunft aufgebaut hat. Ich wünsche dann viel Freude damit, warscheinlich wird dann von EUCH das Internet zensiert oder Verboten, da man ja die Wahrheit sonst nicht mehr von Umfug trennen kann.
 
Vor allem bietet das Internet eine umfassendere Informationsmöglichkeit, was es erschwert, die Leute für dumm zu verkaufen und ahnungslos zu halten.
 
@raidenX: was für die gesamte Meinungsbildung gilt - egal ob Politik oder Nachrichten.
 
@raidenX: Absolut. Es ist nur schwieriger geworden, die Medien-Meinungsmache selbst zu gestalten ;)
 
@Lay-Z187: Das stimmt. Ein weiterer Vorteil wäre noch dass viele "krumme Dinger" einfach schneller an die Öffentlichkeit gelangen und sich leichter verbreiten lassen. Es kann nicht mehr so viel im Verborgenen gehalten werden. Allerdings auch mit dem Nachteil, dass sich Unwahrheiten genau so schnell verbreiten.
 
@raidenX: ...und, dass jeder Trottel seine Meinung sagen darf. Das ist das Doofe an der Demokratie. Viele verstehen nicht, dass man bei einer Demokratie seine Meinung sagen KANN, aber nicht MUSS ;)
 
@Lay-Z187: Da sitzen wir alle aber hier in einem Glashaus ;)
 
@JacksBauer: Ja, ich weiß. Das Kiddie-Gebrassel ignorier ich mittlerweile...;)
 
@raidenX: Ja, wie sehr viele Artikel auf z.B. Wikipedia wirkungsvoll belegen... (Achtung Ironie!)
 
@raidenX: ob die masse an information im internet aber auch so gut ist, stell ich mal in frage. weil im internet gibt es zu jedem und allem zig verschiedene fakten und vorallem meinungen... insbesondere aber gibt es s.g. artikel, die von der persönlichen meinung des autors nur so durchzogen sind. imho macht das internet nicht nur die poliik schwerer sondern auch die informationsbeschaffung umfangreicher.
 
@raidenX: Aber dafür haben unsere Politiker doch auch schon eine Lösung: der 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag - Inhalte der öffentlich rechtlichen bekommen eine "Verweildauer" im Netz nach der sie offline genommen werden müssen .....wenn das so bleibt und ggf in der Politik noch Schule macht ....*kopfschüttel*
 
Damals, als es nur 2 Fernsehkanäle gab, war es auch einfacher den Menschen eine Meinung unterzujubeln...

Liebe Frau Merkel, das ist heute nicht mehr möglich!
 
Prince: Merkel hat Recht
 
"Es sei insbesondere nicht mehr so einfach, Menschen aller Generationen zu erreichen." Ist schon doof wenn man geschlafen hat und den Wandel der Zeit nicht mitbekommen hat.
 
@Spürnase: tja die verkalkten, von denen ihre partei all die jahre profitiert hat,
werden zum glück immer weniger.
 
Deswegen wollten die das Internet mit den STOP-Schildern kontrollieren.
 
@E1nstein: Jawoll! Neulich hab ich sogar bei uns an einer Kreuzung ne Warnung vor Kinderpronos gesehen. Das nimmt langsam echt überhand.
 
das erreicht uns alle, dank www :D
http://www.youtube.com/watch?v=bfJeAMKndRg&feature=player_embedded
Das letzte ist am besten :)
 
Allein die Überschrift....... -.- .. Was hat se denn geglaubt?? Das Politik einfach ist???????
 
@SexySinner: Die hat früher SimCity nur mit Cheats gespielt, geht jetzt wohl aber nicht mehr.
 
@JacksBauer: Heutzutage benutzt man auch keine Cheats mehr, sondernnTrainer... das heisst, die Merkel muss sich nur mal eine Zeit lang in so einen tollen ArbeitslosenKurs begeben :)
 
Ich denke "Heute wird es durch die Vielzahl der Informationskanäle, und besonders durch das Internet, immer schwieriger, ein Einheitsmeinungsbild zu vermitteln" dürfte besser passen.
 
Merkel: Das Internet macht die Politik schwieriger...sollte es nicht von ihr heissen "Die Politik macht das Internet schwieriger?
 
@RedBaron: Trifft wohl beides zu 100% zu...
 
Die Politiker sollten mal aufhören Meinungsbildung(manipulation) zu betreiben und statt dessen ihren JOB machen: Gerechte Politik für die Leute die sie gewählt haben, dann bräuchten die auch keine Angst vor dem Internet haben.
 
@E1nstein: Moment, und was ist mit denen, die sie nicht gewählt haben? Ich will auch gerecht behandelt werden!
 
@DON666: und auch die Andern natürlich.
 
Man kann das auch so sehen. Durch die Vielfältigkeit des Internets wird der Regierung und ihren Institutionen immer mehr die Möglichkeit genommen, die Bürger zu kontrollieren. Das paßt nun der Frau Bundeskanzlerin nicht, wenn die Menschen der staatlichen Kontrolle nach und nach entgleiten. - Dazu kommt noch, dass man auf soliden und kritischen Webseiten die Wahrheit und die Hintergründe über politische Aktivitäten erfahren kann. Das gefällt so manchem Politiker nicht, der uns hinters Licht führen möchte.
 
Zum Glück gibt es Winfuture sonst wäre einem dieser Kommentar aus einem Interview mit dem Politmagazin Nr. 1, der Bunten, am Ende noch entgangen, wie sonst die anderen unzähligen belanglos Berichte die diese zum Thema Merkel und ihr Kabinett der Unfähigen bringt ohne dabei jeweils irgend etwas von Relevanz zu beinhalten.
 
@Patata: nee, sonst hässest du es bei heise nachlesen müssen
 
@chrisrohde: Ok stimmt. Also wieder eine Copy & Paste News. Hatte schon befürchtet, dass der Herr Kahle die Zeit, die er nicht damit verbringt für irgendwelche Pippinews (eigene Umschreibung für das was er hier verfasst) zu recherchieren, am Ende dafür nutzt in der aktuellen Bunten zu blättern. Aber nein, Heise hat wohl nur in der Bunten geblättert und Winfuture nur kopiert... ähm ich meine Winfuture hatte ganz zufällig nicht einmal ne Stunde später die gleiche Idee. ^^
 
Jaja, damals war alles besser, also noch die Wochenschau in den Kinos lief - mit Informationen von der Front direkt vom Staat... nicht wahr, Frau Merkel?
 
Tja Angie , das Internet vergisst die ganzen Politiklügen und die hässlichen Affairen bei der CDU nicht und das stört dein sogenanntes Gesamtmeinungsbild. Die gleichgeschalteten Medien zeigen ja nur die eine politikgenehme Meinung , die Menschen wollen in einer Demokratie leben und nicht in einer pseudochristlichen Diktatur von Macht und Geld.
 
@~LN~: Warum haben sie dann CDU gewählt?
 
@lutschboy: CDU wählt man entweder aus Gewohnheit (Rentner, Bonzenkinder etc) oder weil man rechts ist. (Hiermit ist NICHT rechtsextrem gemeint)
 
@~LN~: selbst wenn das Internet nicht vergisst, aber der alte Wähler, der vergisst. Der vergisst, das Schäuble Dreck am Stecken hat , Stichwort Ehrenwort, Geldkoffer usw. und trotzdem wird dieser nicht vertrauenswürdige Mensch Meister der Finanzkassen... wie kann sowas sein?
auch die Merkeln hat in puncto Gesundheitspolitik ein paar Dinger losgelassen, als die Zahnersatz Geschichte rausgerechnet wurde... alles vergessen. Die Leute wählen diese Person weiter.
 
Hat die Merkeln da etwa erkannt das das Internet so manche Lüge archiviert und recherchieren lässt? Medien wie TV und Radio sowie Zeitungen lassen sich eben einfacher unter staatliche Hand bringen bzw. kontrollieren als unabhängige Medien wie das Internet bzw. einzelne Websites oder Blogs.
 
Man merkelt heute sehr deutlich, ob sich jemand auch über das Internet informiert. Die Leute, die dies nicht tun, quasseln immer noch nach, was die Politiker von sich geben: "Alte Autos sind Stinker", "Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt", "Alle Arbeitslosen sind faul" usw.
 
@Michael41a: "Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein" hast du vergessen :) Und natürlich "Niemand hat die Absicht, einen Überwachungsstaat zu errichten" ( http://www.youtube.com/watch?v=VCepdYEOdro )
 
@lutschboy: soll das heissen, ich muß die ganzen mikros zum abhören meiner nachbarn, die ich im laufe der zeit, nach und nach bei mein ganzen besuchen sorgsam unauffällig in ihren wohnungen installiert habe und auch die ganzen ir-überwachungs kameras, die ich rund um mietsblock installiert habe, wieder entfernen? dann war meine ganze arbeit ja völlig umsonst.
 
@Michael41a: Vorallem frage ich mich, wehm haben die mit "WIR haben über unsere..." gemeint? Doch nicht sich selber? Also das Geld was die Monatlich auf das Konto bekommen, hätte ich gern jährlich! Ich lebe zumindest nicht über meine Verhältnisse. Es reicht zum Leben und was soll ich sagen, ich bin sogar zufrieden.
 
@Michael41a: Lern erstmal Deutsch bevor zu hier was schreibst!
 
@BeveStallmer: Ich konnte alles lesen. Mer(kel)t war ein Wortspiel. Lern erstmal Denken bevor zu hier was schreibst! ;)
 
@BeveStallmer: Komisch, in seinem Beitrag waren weniger Fehler als in deinem.
 
@ElGrande-CG: Das war auch eine Parodie auf seine Antwort in o3,r3. ;)
 
@Michael41a: am geilsten ist ja die These, wenn wir das Tempolimit einführen, verlieren wir Arbeitsplätze in der Autoindustrie. Also mit anderen Worten, ist der Co2 Ausstoß von Autos maßgeblicher Indikator für Autokaufen? Nur wenn genug dreck hinten raus geblasen wird, kauft der deutsche ein Auto? oder mit anderen Worten, man kommt nur auf so eine quere Kausalbeziehung, wenn man sich jahre lang am eigenen Autoauspuff beatmet hat.
 
@Rikibu: Ja ist er. Wenn nicht mehr schneller als z.B 120 km\h gefahren werden darf, kauft sich doch ein nicht unwesentlicher Teil der Autokäufer ein kleineres Auto bzw den kleineren Motor der Reihe = Umsatzverlust.Wozu dann noch der S4, M3 oder wie sie alle heissen. Und das sind ja die teuersten Fahrzeuge mit den höchsten Margen.
 
@>ChaOs: das ist doch nicht gesagt, weil viele aus imagegründen irgend eine marke bevorzugen, die kaufen keinen fiat, wenn sie vorher nen bayrischen mistwagen hatten. es findet unterm strich nur eine umverteilung statt, zugunsten der umwelt, was ist daran schlimm? lassen wir doch alle strom und wasser und gas laufen, damit wir die arbeitsplätze erhalten, was ist das für ne logik
 
@Rikibu: Nichts wäre daran schlimm! Wobei ich persönlich auch gegen ein Tempolimit stimmen würde. Wenn ich nicht mehr schnell fahren dürfte, würde ich mir auch kein > 3Liter Auto mehr kaufen sondern z.B 1,8 Liter Auto, welches mich wesentlich günstiger kommt. Beides könnte ich auch von BMW beziehen.
 
ja würde es das internet nicht geben, würden wir diese info des beitrags ja garnicht wissen. wer bitte schön liest den schon die bunte!?
oder guckt tags über fernsehn!?
 
"Hier komme hinzu, dass diese sich weniger allgemein, sondern zunehmend punktuell informieren." Es ist wohl genau anders rum...
 
@cBrom: sicherlich nicht.
 
Als wären wir soviel gebildeter, weil wir das Internet benutzen. Glaubt ihr ernsthaft das jeder im Internet gebildeter ist als jemand der nur TV schaut? Im Internet ist es noch viel schwieriger wirklich Informationen zu finden. Man muss dich nämlich auf eigene Verantwortung tun. Wenn ich die falschen und "nutzlosen" Kanäle den ganzen Tag konsumiere, dann ist es mit "bilden" nicht weit her. Und wieviele Leute nehmen einen Artikel im netz und DENKEN darüber richtig nach? Hinterfragen? Es ist ZUVIEl als das wir alles hinterfragen können. Lügen konnte man damals wie heute verbreiten. Wir haben _theoretisch_ einfacher die Möglichkeit Lügen zu entlarven, dafür müssen wir aber mir mehr Information umgehen.
 
@Demiurg: Das war doch garnicht die Frage , die Frage ist wo etwas mehr Wahrheit steht , in der "Bunten" oder im Internet ? Merkel ist der Ansicht für "ihr" Gesamtmeinungsbild wäre das Internet kontraproduktiv .... weil man dort mehr Wahrheit über die Politik findet !
 
@Demiurg: auf jeden fall findet man im internet einen haufen verschiedene meinungen. und man findet auf jeden fall einen haufen informationen... imho zuviele, aber das darf man ja nicht sagen, ist ja eine art zensur ;)
 
@Demiurg: Glauben? Nein Wissen!
 
@Demiurg: und was willst du jetzt damit sagen?
im internet kann man sich unabhängig zu einem thema informieren und
aus der menge der infos, fakten, die man gelesen hat, seine eigene
meinung bilden. das ist weder mit der tageszeitung, noch mit dem heutigen fernsehen möglich, weil diese medien alle gleichgeschaltet sind.
edit:das selbe haben die nazis gemacht. sie haben den leuten immer und immer wieder lügen erzählt, bis diese geglaubt wurden. deswegen wollen die politiker das internet zensieren.
 
@Madricks: Was ich damit sagen will? Das es die wenigsten tun. Das Stammtischniveau hat sich nicht wesentlich erhöht.
 
@Demiurg: Ja, sicher gibt es Leute, die nur die T-Online Seite konsumieren. Und damit werden sie automatisch zu BILD - Lesern. Warum werden Leute wie Genscher, Lahm, Müller-Westernhagen u.a. nicht für die Beteiligung an der Werbekampagne der BILD kritisiert? Auch das Internet birgt Gefahren der Gleichschaltung. Die Leute, die das Potenzial des Netzes ausschöpfen waren vermutlich auch früher schon gut informiert.
 
ja ja tante Merkel, wer nicht mit der zeit geht, der geht mit der zeit ... und manche kommen - wie bspw. Obama, welcher ohne das internet bzw. dem erreichen junger wählerschaften sicherlich heute nicht präsident wäre.
 
"Wer nicht mit der Zeit, der geht mit der Zeit!" McNoise
 
@BeveStallmer: fehler gefunden? kannst behalten!
 
@McNoise: außerdem hat obama im internet gegen ron paul verloren. so toll hat obama das internet nicht genutzt. im grunde wäre es acuh egal gewesen obs mccain oder obama geworden wäre, da beide von den selben instituten gesponsort worden sind. obama hat zur zeit in amiland einen extremen umfragetief. er hat all seine versprechen nicht eingehalten und weiter die kriege vortgeführt. die meisten wissen das die kriegen auf die 911 lüge beruht und somit alle kriege unlegitim macht. demnach ist er ein unterstützer der lüge. obama hat nur gewonnen weil alle us-sender bzw. nachrichtenkonzerne ihn erwählt haben. was schlussfolgert das immernoch zu viele die glotze einschalten und sich von lügen berieseln lassen.
 
@QUAD4: hörst du auch die alex jones show?
 
@britneyfreek: ab und zu. es gibt aber etliche seiten die mittlerweile sehr gut informieren. infokrieg war aber meine erste seite damals die mich über amerikas kriege und putsche informiert hat.
 
@QUAD4: leute haltet doch die klappe wenn ihr keine ahnung habt bzw. nicht zum thema diskutieren wollt. mir ist doch so scheiss egal was ihr von obama haltet ... darum geht es doch gar nicht ... wer mitverfolgt hat, wie bei dieser wahl in den usa gerade im internet "mobil" gemacht wurde, der weiss, dass das internet eben nichts ist, was politische dinge schwieriger gestalten muss, sondern auch oder gerade politik erleichtert. politik muss kommuniziert werden und muss zu den bürgern transportiert werden. das funktioniert nunmal im internet ziemlich einfach, billig und gut ... und gerade in richtung der jungen generationen (und btw. meine meinung zu Obama ist: es ist nach langer langer zeit mal wieder ein amerikanischer präsident der 1. charisma hat 2. was im kopf hat ... über die politik die er und seine berater machen, kann ich nicht viel sagen, damit beschäftige ich mich zu wenig)
 
@McNoise: aus genau den punkten, die du nennst, sollte dir die tragweite dieser äußerung merkels klar werden. oder auch nicht -.-
 
@britneyfreek: der rafft das nicht :)
 
@McNoise: du weisst aber schon das obama scheisse ist? oder?
 
@QUAD4: ob gut oder schlecht habe ich nicht zur rede gestellt ... sondern wie politiker (ergo die politik) das internet auch zu ihrem vorteil nutzen können. m.e. kann das internet die politische arbeit sehr erleichtern.
 
Das liest sich wie: "Mein Gott, das verdammte Volk ist einfach nicht gleichzuschalten! Wie soll ich denen nur meinen Bullshit verkaufen, wenn's da noch alternative Informationswege gibt. Und überhaupt, dieser fünfte Artikel im Grundgesetz geht mir komplett gegen den Strich - abschaffen kann ich den aber auch nicht, weil da ja das Internet ist. Ein Teufelskreis!". Die Merkel soll mal gehörig aufpassen...
 
das ist nur ne ablenkung seitens unserer lieben angie. wenn ihre regierung mist baut, greift die (noch) kanzlerin lieber schnell das volk an und behauptet dinge die NICHT stimmen. angie hast du nichts besseres zutun als in der aktuellen "bunte" ein kurz interview zu geben??? ich fordere dich und deine regierungsmitlieder auf zielmlich bald, den löffel abzugeben und zu gehen, vorallem will ich persönlich den guido NICHT mehr in der (EU) politik sehen!!!
 
So ein Schwachsinn, Politik zu machen wird sicher nicht schwerer, eher im Gegenteil. Schwerer wird, den Leuten Müll zu verkaufen/erzählen, das meinte sie sicher damit.
 
@sandermann: darum geht's auch garnicht. lies mal zwischen den zeilen...
 
@sandermann: lese die news, verstehe die aussage, sorge für hintergrundwissen, dann kannst du dich wieder melden.
 
Bunte.. Die Bild extra für Frauen..
 
wieviele LÜGEN braucht man um an ihnen zu ersticken? kann "frau" merkel diese frage beantworten?
 
@QUAD4: Merkel wird daran nie ersticken denn Er zwingt ja UNS Seine Lügen zu schlucken. Ich vertraue jedoch auf die Evolution. Die besagt dass unlogische, rückständige Arten und spezies die sich nicht anpassen können oder wollen (sei es auch nur durch dummheit oder Realitätsverlust) aussterben. Somit wird sich Evolutionsbedingt das Problem CDU/CSU und FDP von ganz allein lösen.
 
@QUAD4: lese die news, verstehe die aussage, sorge für hintergrundwissen, dann kannst du dich wieder melden.
 
@MaloFFM: lies das, dann kannst du mitreden opfer.
http://www.radio-utopie.de/2010/07/21/merkel-sehnt-sich-nach-zeiten-des-schwarzen-kanals-von-karl-eduard-von-schnitzler-zuruck/
 
@QUAD4: ich lach mich tot "du opfer" :D
kind, werde erst mal annähernd erwachsen bevor du dich mit leuten misst :D
 
Ich glaube das große Problem ist einfach, dass Zeitungen, Radio und TV unidirektionale Kommunikationsmittel sind und man als Politiker bei diesen nur vorgeben musste eine Gesamtmeinung zu vertreten.
Durch das Internet gewinnen einige Schichten den Wähler/Bürger an Stimme.
Das macht es natürlich schwerer Frau Merkel!
 
tza schade angi die WM ist rum wurden leider nicht ERSTER was du dir ja auch gewünscht hast, weil sowas ja immer das volk beruhigt und ablengt gele :-) dann schmeiss mal deine kreidetafel wech und geh online, wenn es deine zeit erlaubt weil du ja so gerne auf steuergelder durch die welt reist.
 
@Sir @ndy: lese die news, verstehe die aussage, sorge für hintergrundwissen, dann kannst du dich wieder melden.
 
@MaloFFM: blablabla ironie button vergessen für die klugsch...
 
Die Politik macht das Internet auch schwieriger... ;)
 
@Awake: Daran habe ich auch eher gedacht.
 
Wenn Merkel die Bunte, dieses Paparazi Blättchen benutzt, dann muss es mit der Regierung in Berlin ja wirklich übel stehen. Zur Prävention sei übrigens gesagt, für den Spruch: "Klick dich nicht weg!" gilt Prior Art: http://tinyurl.com/37apdvp
 
Das Internet bietet hervorragende Möglichkeiten an der Politik teilzuhaben. Man kann Onlinepetitionen machen und man könnte bestimmt ohne grossen Aufwand Volksabstimmungen über das Internet machen. Man muss nur die Chancen des Internets als demokratisches Medium nutzen.
 
@chrisrohde: Onlinepetitionen interessieren die Regierung nicht. Siehe Petition gegen Internetzensur. Stattdessen mussten sich die 134.000 Mitzeichner als Pädokriminelle von Ursel v.d. Laien beleidigen lassen. Nach CDU-Dogma hat das Volk alle vier Jahre sein Kreuzchen zu machen und dazwischen gefälligst die Fresse zu halten.
 
@chrisrohde: Dazu müsste man erstmal das Internet als Grundversorgung bestimmen (Forderung der Linken), und bissher lehnen das die großen Partein (auch in der EU) ab.
 
Natürlich ist die Politik (oder das, was das Merkelchen so nennt) schwieriger in der Zeit des Internets, denn so bekommen die Leute schneller mit, was die Regierungen so Lustiges treiben mit dem Geld der Steuerzahl (nebst vielen anderen Dingen). Damals, als es quasi nur ARD, ZDF, WDR und eventuell noch den Niederländischen Sender gab (ja, das gab es einmal... wirklich), musste man eben nicht soviele Stellen anlaufen, um ungewünschtes Wissen zurückzuhalten. Aber so ist das nun einmal... eine ewig gestrige Regierung darf sich eben nicht wundern, wenn sich der Rest der Welt weiterentwickelt, während sie selbst immer mehr zum versteinerten Dinosaurier wird.
 
Es wird vor allem schwieriger, das nicht mehr so ganz failinformierte Volk zu regieren.
 
Rofl nicht das iNet ist Schuld sondern ihr seid doch schon lange weg vom "im Namen des Vokes" und wenn Frau Merkel kein Bock mehr hat, soll sie gehen, ich weine ihr keine Träne hinterher.
 
@avril|L: lese die news, verstehe die aussage, werde erwachsen.
 
@MaloFFM: Was bist Du denn für einer ?
 
wie die bildungsfreien meinungspopulisten hier wieder ausufern. was frau merkel da sagt ist sehr gut und richtig. sie hat erkannt, dass es an "ihnen" liegt sich darauf einzurichten und hier hauen viele deppen auf sie ein, weil sie es nicht mal annähernd vertsanden haben bzw gar nicht wollen. ich hoffe nur, dass die hälfte der hier kommentierenden noch nicht im wahl"fähigem" alter ist ^^
 
@MaloFFM: du bist ein lügner genau wie merkel. http://www.radio-utopie.de/2010/07/21/merkel-sehnt-sich-nach-zeiten-des-schwarzen-kanals-von-karl-eduard-von-schnitzler-zuruck/
 
@QUAD4: siehe oben: mit kindern diskutier ich nicht :)
 
@MaloFFM: Schön, dass du anderen die Meinung lässt (Achtung: Ironie, und ein -)
 
Wenn die eigene Politik versagt hat muß halt ein Schuldiger her, das Internet, klar das Internet ist ja an allem schuld oder Frau Merkel?
 
@bigprice: lese die news, verstehe die aussage, sorge für hintergrundwissen, dann kannst du dich wieder melden.
 
@MaloFFM: Sagt wer ? Du ? Meine Fresse dir ist die Sonne wohl nicht bekommen oder ?
 
@MaloFFM: Dummerweise scheint genau das in den Köpfen der meisten CDUler herumzuspuken. Und diese sind leider sowohl lern- als auch beratungsresistent.
 
@MaloFFM: du gehörst bis in die unendlichkeit geminust :)
 
@MaloFFM:ich wollte mich dann nochmal melden .... Du meinst bestimmt das "Hintergrundwissen" welches von der CDU CSU und FDP vertreten wird, naja lass mal gut sein, solche Typen wie Dich gab es in der DDR auch zur genüge, die einem sagen wollten was Richtig oder Falsch ist, die waren aber so blind das sie Ihren eigenen Untergang nicht sahen oder sehen konnten!
 
@MaloFFM: Danke für Dein Minus beim zweiten Kommentar von mir, was anderes habe ich auch nicht erwartet von einem mit Deinem IQ. Du lebst halt in Deiner eigenen Welt, ich wünsche Dir noch viel Spass darin und nimm immer schön Deine Medizin, die Dir Dein Arzt verschreibt!
 
im gegensatz zur politik der lobbyistenregierung cdu/fdp, hat das internet meist eine positive wirkung auf die bevölkerung. übrigens auch ein sehr gutes medium um gegen die derzeitige politk und den geplanten (wir sparen bei den armen und schieben es den reichen hinten rein) wind zu machen. frau dr. merkel! p.s. wären jetzt bundestagswahlen, wäre die mitnehmermentalitäts partei fdp nicht mal mehr im bundestag. ich mag die deutschen, ihr wahlverhalten hat sich normalisiert.
 
@willi_winzig: wohl genau deshalb hat sie sich wohl berufen gefühlt, etwas zum Internet zu sagen. DAs Internet lässt sich nicht so einfach steuern wie zb. das öffentliche Sendergeflecht.
 
Ohhh man, das Internet macht die Merkel auch nicht schöner! Vielleicht ist sie deswegen so drauf!
 
@skulltor: das Internet widerspricht der Merkel aber, während sie im ZDF intern schalten, manipulieren und steuern kann, was wie wenn überhaupt nach außen tritt. Ich sag nur Bundespräsidentenwahl, was die öffentlichen da wieder verzapft haben, dafür zahl ich keine GEZ.aber auch hier wird der große Parteienwulst wieder seine Finger mit im Spiel gehabt haben, um Demokratie zu verhindern.
 
Was n los Angie? Mit dem Internet ist es wohl nicht mehr so einfach, Widerständler im Zaum zu halten, oder uns einfach so zu belügen? Was hat wohl dein Finanz-Schäuble schon gelogen in der Vergangenheit und du stärkst ihm immer noch den Rücken? Ich denke, dass für die Politik in Deutschland das Internet und dessen Instrumente eher ein Feind ist, weil sich so viel mehr rumspricht, was für Quatsch die da verzapfen. Die Merkel kann ihre Dinge gut verpacken, aber mit Sachverstand geizt sie eigentlich schon immer. Die Frage ist nicht, ob man auf verschiedenen Wegen alle Generationen erreicht, es ist eher die Frage, mit welcher Sprache man der Wahlbevölkerung entgegentritt. Ich habe oft das Gefühl, das sich nur um Politiker zu werden, das Lyrikstudium schon gelohnt hat. Alleine wie die ihre Sachen verbal verpacken, daran merkt man schon, dass sie eben nicht für die Masse agieren. Sie erheben sich verbal zu etwas besserem und wundern sich dann, dass sie keiner versteht. Auch kein Wunder, wenn man verbal so tief in die Trickkiste greifen muss, um Sachverhalte zu verschleiern. Da werden Leute der Unterschicht zum Prekariat, ein Ausländer wird zum Bürger mit Migrationshintergrund - bloß nicht so reden, dass die jenigen die es betrifft, auch begreifen, dass man über sie redet. Und dann wundert die sich, dass man die Leute schwerer erreicht? Die ist doch nich ganz alleine. Da soll sie froh sein, dass sie insbesondere über öffentliche Medien die Leute noch immer manipulieren kann, da man dort nur eine begrenzte Demokratie bis zu einer bestimmten Schmerzgrenze durchsetzen kann. Hier hat sie die beste Plattform ihre Lügen, Halbwahrheiten und ihre Treueschwüre zur USA plakativ zu propagieren um selbst den letzten unwissenden Bürger zu erreichen, der das öffentliche Sendegeflecht für objektiv hält. Das Internet lässt sich bei diesen internen Machtkämpfen natürlich nicht so missbrauchen wie es die öffentlichen Sender hergeben.
 
@Rikibu: Da Du es angesprochen hast, hier noch mal im Video: http://www.youtube.com/watch?v=4YgUeSO9yMY Da kann man nur sagen danke Holland, danke De Telegraaf und ganz besonderen Dank an Rob Savelberg, uns allen diesen Missstand noch mal ganz deutlich vor Augen zu führen.
 
@Fusselbär: Tja, der Wolle soll ihr Vertrauen ruhig haben - aber mein Vertrauen hat keiner dieser Polit-Kasper.
 
@Rikibu: so siehts aus.
 
Wunderbar Frau Merkel, haben Sie es doch schon bemerkt? Daran merkelt man wieder wie weit hinterm Mond die Politik doch ist. Aber leider noch so nah das Sie hier schwachsinnige Gesetze und Ideen vorbringen. Hinterm Mond gleich rechts, oder so wären Sie besser aufgehoben. EDIT: Und wieder ein Minus von jemanden der keinen blassen Schimmer hat. Danke ;)
 
Da muss die Bundesmutti wohl einsehen, dass die althergebrachten Propagandainstrumente nicht mehr ganz so toll fruchten. Erschreckend finde ich allerdings, dass sie ein Gesamtmeinungsbild erkennen will, wie ging das den früher? Vermutlich überhaupt nicht, so wurde dann auch Politik gemacht.
 
Was für eine billige Ausrede der Kanzlerin, die selbst nicht in der Lage ist, den, immer wieder von ihr erwähnten, Wählerauftrag anzugehen und umzusetzen. Was für eine d.ummd.reiste Aussage in Anbetracht ihrer eigenen Unzulänglichkeiten. FAIL Frau Merkel.
 
@Hellbend: "FAIL Frau Merkel." Du musst das übersetzen. Das versteht die doch ni. Denk doch ma mit ehh ^^ Die CDU, sind schon schwachköppe in dieser Partei. Und irgendwie sehen so einige aus wie Rechtsradikale. Ich nenn besser keine Namen :D
 
Zitat Ranga Yogeshwar: "Nicht alles was im Internet geschrieben steht, stimmt auch"
 
@DARK-THREAT: der ranga wird vom staatsfernsehen bezahlt. der muss das sagen. Zitat ICH: "Nicht alles was im TV gesagt/gezeigt wird stimmt auch"
 
Tjaja, früher als es nur Reichspropagandasender wie ARD und ZDF gab war es wohl für die Regierenden wirklich einfacher...
 
Was der wahre Grund ist verschweigt sie aber.

Früher ohne Internet konnten sich die Menschen nur schlecht informieren, bzw bekamen sie nur die Informationen die die Presse herausrückte.
Und so wählten alle brav ihre Partei.

Aber heute mit Internet kommen die Skandale der Politker sofort unters Volk. Und jeder kann sich schnell seine Meinung bilden.

So können sich die Politiker nichtmehr soviel erlauben.

Ohne Internet wäre sowas wie die Piratenpartei nie entstanden
 
Aha wegen dem Internet kann man nun nicht mehr alle Altersklassen und Bevölkerungsschichten erreichen? Ich glaube die Frau (und die ganze CDU) hat bis heute nicht verstanden wie was Internet funktioniert und wofür es überhaupt da ist!
 
@fudda: Die Funktion des Internets wurde schon ein paar Mal über den Haufen geworfen.
 
@DARK-THREAT: Weil man nicht richtig Ausdrucken konnte? :)
 
Da bin ich jetzt aber baff.. war das etwa ein selbst formulierter Satz von der Weltreisenden?.....Ist gedanklich zwar noch in der Zeit von DDR1+2 aber immerhin hat man ihr schon gesagt das es ein Internet gibt...aber das mit den Ausschaltknopf den die sich so sehr wünschen sollte sie besser nochmal überdenken...vielleicht kann sie ja erstmal mit einer Fernbedienung ihre 2 Fernsehsender ausschalten?.....zumindest eine gute Übung die keinen Schaden anrichtet....
 
Dieser Artikel zeigt doch wieder einmal mehr, dass die Regierung mit dem Internet 0 anfangen kann. Statt jetzt die Gunst der Stunde zu nutzen und die Bürger über dieses zusätzliche Medium zu erreichen, kritisieren sie es und würden es am liebsten abschaffen, weil man sich darüber natürlich besser über besondere Dinge informieren kann, als es denen mal wieder lieb ist. Wenn es nicht in Deutschland verfassungwidrig wäre, hätten wir sehr wahrscheinlich das selbe Problem wie die Bundesrepublik China [das Land, indem das Lächeln mittlerweile immer schwerer fällt]. Aber in Deutschland war es schon immer ein Problem etwas dazu zu lernen... Nun...man lernt nie aus... ;)
 
Ich denke der Kommentar ist berechtigt, es wird für die Politik auf Grund der Vielzahl an frei zugänglichen "unzensierten" Medien immer schwieriger die breite Masse für dumm zu verkaufen.
 
Das Gegenteil ist der Fall, liebe Frau Merkel. Mit Hilfe des Internets ist es zunehmend leichter Politik zu machen. Vorrausgesetzt, man macht anständige Politik. Wen kann man mit Zeitung und zwei TV-Kanälen schon erreichen?! Mit dem Internet erreichtst du nahezu kostenfrei Millionen an Menschen, und das in kürzester Zeit. Wenn man aber nur stumpfsinn erzählt und sich gegenseitig in die Pfanne hauen will, immer nur gegeneinander arbeitet, anstatt miteinander und in keinster Weise sozial gerechte und logische Vorschläge zu machen hat, immer nur darauf erpicht ist, dass das eigene Säckl blos nicht weniger wird etc. pp, dann nützt alles nichts!
 
Ist die Merkel ein Ferkel?
 
[X]ja
[ ]nein
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles