Microsoft Security Essentials 2: Erste Beta verfügbar

Sicherheit & Antivirus Microsoft hat den Beginn der Betaphase der kommenden Version seines kostenlosen Sicherheitspakets Microsoft Security Essentials bekannt gegeben. Ein Download ist nach Anmeldung für den Betatest über Microsoft Connect möglich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, kleine Impovements. Gut. Aber keine wesentlichen Verbesserungen die einen Umstieg schon jetzt in der Vorabversion sinnvoll erscheinen lassen würden, korrekt? Wird die Version wenns soweit ist dann wohl automatisch per Autoupdate geliefert?
 
@nize: Jo. Voll die Improvements. Sorry aber die Competition ist echt fucked. Weil for free und ohne Advertisement bekommt man keine andere AntiVirus App downgeloaded.[/überflüssiges (D)englisch] Wenn man MSE bereits installiert hat, kommt die neue Version sicher nach Fertigstellung über Microsoft Update.
 
@pool: you made my day :D
 
@Kungen: Aber apparently hast du's auch nicht gechecked.
 
@pool: Magst du auch Käse auf deine Cheeseburger
 
@pool: Erinnert mich an Mensch Markus!^^

@Topic: Der letzt Virenscanner hat ja in den letztens Test (Free Scanner) gar nicht schlecht abgeschnitten und wenn MS das richtig macht, werden die mit der höheren Geschwindigkeit nochmal richtig was rausholen. Das alte Teil war ja immer extrem langsam beim Scannen.
 
@Skeleter: Einmal ehrlich - wie oft scannt man? Mir ist die Geschwindigkeit des Scannens viel weniger wichtig als z.B. die "Betriebsgeschwindigkeit". Und wenn ich hier MSE mit z.B. Kaspersky vergleiche, schneidet MSE um Längen besser ab.
 
Wer mse einmal getestet hat, will es nicht mehr hergeben (kostenplichtige scanner nicht mit eingeschlossen)
 
@ANSYSiC: jaja und wer hat dich dazu gebracht es einzusetzen? ^^ ICH :) aber ist echt ein super AV
 
@ANSYSiC: Ich bin auch von Avast umgestiegen und sehr begeistert =)
 
@Ripdeluxe: avast ist ne internetbremse
 
@ANSYSiC: So gut sind die Suchergebnisse leider nicht, ausserdem fehlt eine Heuristik und MSE bremst das System stärker aus, als z.B. Avira AntiVir, welches auch in einer kostenlosen Version existiert. Ausführlicher mein Kommentar hier: http://winfuture.de/comments/thread/1373821
 
@Zebrahead: Man sollte morgens nicht schon trinken ;-)
 
@Skywalker2003: Wow, nur 27 Kommentare in über 4 Jahren und ich bin einer der wenigen, welchen die Ehre zuteil wird, einen dieser Raritäten von Kommentaren zu ergattern - Und dann versteh ich den Sinn bzw. den Zusammenhang dahinter nicht :-(?
 
@Zebrahead: er meint nur deinen satzbau im ersten beitrag ;)
 
@ANSYSiC: Achso, jetzt hab ichs gesehen... aber wegen dem einen Wort :-).
 
@Zebrahead: Tja andere müssen eben noch arbeiten und können nicht den gesamten Tag vor der Kiste hängen ;-) . Zumindest hat es der ANSYSiC verstanden ;-) . War auch nicht böse gemeint, sondern hatte sich alles nur etwas lustig angehört. Also locker bleiben - Peace ;-)
 
@Zebrahead: AV-Comparatives sieht das anders...
 
@lawlomatic: Seltsam, von da hab ich meine Daten.
 
@Zebrahead: http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/ondret/avc_report26.pdf
 
@lawlomatic: Der von dir verlinkte Report behandelt lediglich das Thema "Proactive / Retrospective". AVC testet jedoch viele verschiedene Sachen, lies z.B. mal den Bericht 25, "On-Demand detection of Malicious Software", wo der MSE ziemlich schlecht abschneidet. Ich musste im April für die Firma einen Evaluierungsprozess für eine neue AV-Lösung durchführen, bei welchem ich eine Woche lang sämtliche Tests von AVC ausgewertet habe. Der MSE konnte dabei leider nicht vollends überzeugen, lediglich bei der Malware-Entfernung ist er Klassenbester. Vor allem bei der Geschwindigkeit enttäuscht er und damit ist nicht bloss die sehr langsame Scangeschwindigkeit gemeint (AVIRA: 17.7 MB/s, MSE: 5.8 MB/s) sondern auch das der MSE das System deutlich verlangsamt (Bericht: performance_dec09.pdf).
 
@Zebrahead: Mag sein. Jeder Scanner hat eben so seine Vor- und Nachteile. Letztendlich muss eh jeder selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist. Eine "Systembremse" konnte ich auf jeden Fall nicht feststellen, nicht mal auf meinem langsamen Atom-Netbook.
 
@ANSYSiC: ja "angenehmes" Proggi sehr zu empfehlen ;)
 
kann die neue version jetzt ebndlich mal ein vernünftiges automatisches update der virensignaturen vornehmen?
 
@ANSYSiC: ...und wer gesehen hat wie MSE in unabhängigen Virentests gegenüber der kostenlosen Konkurrent abschneidet, der will es ganz schnell wieder loswerden. Für mich ging es nach MSE zurück zu Avast! MSE hat zwei Viren ins System eingelassen (SilentBanker), den Avast wieder losgeworden ist, trotzdem natürlich System neu aufgespielt. Ab jetzt halte ich mich an das was die Tests sagen, nicht an das was bei Windows dabei ist.
 
Habe vielen Kunden zu MSSE geraten.

Läuft ohne Probleme, frisst kaum Resourcen und ist ohne nervige Adds.
 
@MaggiFix: also keine Ressourcen ist übertrieben, Es frisst beim Scannen auch vom onAccess recht viel Leistung (Kurzfristige Spitzenwerte sind gern mal bei 130-150MB)...durch die Fingerprint Technik fällt das nur nicht so auf.
 
@Nero FX: Wird ProzessorLEISTUNG jetzt in MB gemessen? Der kann so viel NOCH FREIEN Speicher belegen wie er will, solange die CPU-Last nicht nahe 100% hängt.
 
@satyris: Was bringt dir der schnellste Prozessor etwas, wenn dein Arbeitsspeicher ausgelastet ist???
 
@chris_g: Ich redete vom NOCH FREIEN Speicher. "Spitzenwerte von 150 MB" sagen heutzutage gar nichts mehr aus. Wenn der Speicher wirklich angefordert wird kann der Wert fix auf 20 MB sinken weil der Rest dann evtl. freigegeben werden kann. Und wenn dein Rechner mit 150 MB schon an seine Speichergrenzen stößt solltest du eh mal aufrüsten...
 
@chris_g: Bitte seht euch die "ach so schlimme" Arbeitsspeicherverwaltung von Vista und Win7 doch einmal genauer an. Ist viel frei, wird eben viel benutzt. Ist wenig frei, wird den jeweiligen Prozessen eben prozentual weniger zugewiesen. Sonst stellt sich die Frage, wieso man viel Arbeitsspeicher braucht, wenn generell nur "sehr wenig" benutzt wird.
 
@satyris: Der RAM-Verbrauch im Windows Taskmanager ist sowieso mit Vorsicht zu genießen. Der Prozess kann neben Prozessspeicher auch global Speicher reservieren, welcher dann nicht im Taskmanager auftaucht.
 
@chris_g: Welcher PC kommt heute nicht mit 150 MB RAM auslastung mehr aus?
 
@MaggiFix: MSE hält sich im Prinzip schön im Hintergrund und tut seinen Dienst. Allerdings ist die Performance zu schlecht für Netbooks. Avira ist da in diesem Punkt leider besser.
 
@TheRealMarv: Dem kann ich zustimmen, wir haben in der Firma einen Pentium 3 mit 1000 Mhz, der mit MSE stark zu kämpfen hatte. Mit Avira läufts zwar auch nicht perfekt, aber deutlich performanter.
 
@MaggiFix: Was bringt mir sowas, wenn es fix läuft, Updates aber zu löangsam reikommen und die Erkennungsrate unter derer der Konkurrenz liegt? Siehe aktueller Test auf www.chip.de
 
@noneofthem: In der c't wurde MSE neben Antivir zum Testsieger gewählt. Für mich stellt sich nicht die Frage, ob ich der Chip oder der c't mehr vertraue ;)
 
@lawlomatic: Da hast du natürlich recht. Ich hatte den Test in der c´t nicht gelesen und konnte meine Aussage somit nur auf den Test auf Chip.de beziehen. Danke für die Aufklärung!
 
@noneofthem: Kein Thema... das Minus kam übrigens nicht von mir, falls du das denkst.
 
@lawlomatic: Da zaehlten aber auch Avast und Panda noch mit dazu.

Edith: Btw. hat Chip nicht getestet, sondern nur die Tests von AV-Tests.org ausgewertet.
 
@BrollyLSSJ: Chip testet nie. Beispiel gefällig? http://www.chip.de/artikel/Cowon-S9-vs.-Apple-iPod-touch-MP3-Player-Duell_35259939.html Hier "Soundqualität: Guter Klang" Wenn man sich diesen Punkt durchgelesen hat, offenbart sich das "Testen" von Chip.
 
@noneofthem:Ich zweifle manchmal auch an den Test’s der Chip. Mal werden die kostenlosen Virenscanner in den Himmel gelobt und gesagt man kann sich kostenpflichtige Scanner gut und gerne sparen und ein andermal ist alles wieder grottenschlecht. Allein schon an der Titelwahl "So unsicher sind AntiVir & Co." sieht man doch, dass die mal wieder runter gemacht werden sollen. Sicher kommt demnächst wieder ein Test wo der ein oder andere kostenpflichtige Scanner in den Himmel gelobt wurde. Ich kann mich noch an den großen Norton Beta ende letzten Anfang diesen Jahre erinnern. Da hat doch mit Sicherheit Symantec dickes Geld gezahlt. Jetzt kann man sich fragen wer hier Seriös testet.
Ich denke MSE ist ein gutes Produkt besonders für PC Neulinge, weil es einfach da ist und seine Aufgabe tut und nicht mit Werbung oder sonstigen Popups nervt. Wenn Microsoft das Ding noch weiter entwickelt und die ein oder andere Verbesserung bringt kann MSE ein super Virenschutz sein. Ich habe auch vor demnächst umzusteigen.
 
Muss echt sagen das es ein Gutes Virenprogramm ist. Aber bevor ich von Avast abspringe benötigt es ein wenig mehr.
 
Was hat es damit auf sich dass empfohlen wird die Windows FireWall ein- oder auszuschalten?
 
@wieselding: Es wird dir höchstens empfohlen, sie einzuschalten wenn sie aus ist. Umgekehrt habe ich die Warnung seitens MS noch nie bekommen.
 
@wieselding: "Darüber hinaus hat Microsoft einen Schutz gegen Angriffe aus dem Netzwerk eingebaut". So wie ich es rauslese, ist nun anscheinend eine eigene Firewall eingebaut. Somit bedeutet die Abfrage, ob du die Windows-Firewall (zusätzlich?) nutzen möchtest oder ob du die MSSE-Firewall nutzen möchtest...
 
@chris_g: Nee, sowas hat MSSE zum Glück auch in dieser Version nicht mit an Bord. Es geht wirklich nur um die in Windows integrierte PFW, mehr nicht. EDIT: Übrigens ist die "SpyNet"-Mitgliedschaft, an der sich einige Paranoiker vorher immer gestört haben, jetzt nicht mehr Pflicht, sondern in den Einstellungen deaktivierbar.
 
@DON666: Konnte man auch vorher schon deaktivieren, allerdings nur über die Registry.
 
MSE ist ein erstklassiges AV-Programm! Letzte Woche hatte ich auf einem Windows 7 System einen Angriff über einen infizierten USB-STich via .lnk, den MSE abgehalten hat! Auch der Stick konnte "desinfiziert" werden. Läuft auch sehr ressourcenschonend und nervt nicht dauernd rum wie Antivir. Imho das beste freie AV!
 
@zupipo: Das glaubste doch selbst nicht mit den Angriff über die "neue" Lücke mit den .ink Dateien. Da kommt keine Warnung von MSE...trotzdem ist MSE der beste Freeware Scanner, bin absolut zufrieden damit. EDIT: Danke für das Minus, mal ne Frage warum wird vor dieser Lücke so extrem gewarnt und warum wird sie als hoch kritisch eingestuft wenn ein popliger Virenscanner diesen Angriff verhindert? Träumt weiter...oder warum gibts laut Heise _nur_ den Workaround über die Registry wo man die Anzeige der .ink Dateien deaktivieren soll? Hätte gerne ne Quelle das dieser Angriff erfolgreich von Virenscannern geblockt wird!
 
@I Luv Money: Mal ein kleiner OT-Tipp: Die von dir angesprochenen Dateien haben nicht die Endung ".ink" (Tinte), sondern ".lnk" (Link). Sorry, aber ich mußte diese blöde Belehrung mal loswerden, weil mich meine Kollegin hier auch schon seit Jahren damit nervt, dass die das nicht auf die Reihe kriegt... Nix für ungut, der Dampf mußte mal raus :-)
 
@DON666: Haste natürlich recht, mein Fehler. Mich würde aber immer noch eine Quelle interessieren welche die ominöse Aussage das MSE (bzw auch andere Anti Vir Tools) den Angriff über die .lnk Lücke erfolgreich verhindern? Falls es nämlich so wäre, wäre die Lücke jawohl kaum so kritisch!
@ DennisMoore Welches Label Kommando meinst du genau?
 
@I Luv Money: Nee, das kann ich mir auch kaum vorstellen, dass diese Lücke durch ein AV gestopft wird... DannisMoore meint übrigens den "label"-Befehl, den man in der Eingabeaufforderung verwenden kann, also z. B. "label c:". Der ist aber an sich nix anderes als das Umbenennen per Explorer, dürfte ergo auch nichts bringen in diesem Fall.
 
@DON666: Dachte schon bin der einzige der es nicht glaub das nen Viren-Scanner den Angriff verhindert! Trotzdem schon 3 x (-) und immer noch keinen Link/Quelle der diese These beweist. Ich liebe Win Future :) .
 
@I Luv Money: Warum sollte ein On-Demand-Virenscanner den Angriff nicht verhindern können? Natürlich wird er das Starten des Schadprogramms selbst nicht verhindern können - sollte es sich bei dem startenden Code aber um einen bekannten Schädling handeln, kann er den Angriff ja wohl spätestens dann blockieren. Immerhin erlaubt die Lücke afaik "nur" das -> Starten von beliebigen Programmen ohne Zustimmung.
 
@DeepBlue: Ich warte immer noch auf ne Quelle....in keinen Artikel über die Lücke wurde auch nur ansatzweise erwähnt das Virenscanner den Angriff verhindern können.
 
@I Luv Money: Ich glaube du hast mich nicht ganz verstanden. Ich spreche davon, dass die Lücke selbst zwar nicht geschlossen wird und der Code ausgeführt wird, sollte aber dann ein bekanntes Schadprogramm gestartet werden, sollte das Vereiteln des Angriffs kein Problem sein.

Bei der Lücke geht es ja "lediglich" darum, dass schon beim Einstecken vom USB-Stick ein beliebiger (Schad-)Code ausgeführt werden kann, obwohl Win 7 den Autostart von Wechseldatenträgern nicht erlaubt.

Welcher Code dann ausgeführt wird, ist ja wie gesagt beliebig, wird dann halt z. B. ein bereits bekannter Trojaner ausgeführt, wird der Angriff aber da im besten Fall vom Scanner gestoppt - er hat ja die Signatur des Programms. Das ist reine Logik und braucht imo keine Quellen.
 
@DeepBlue: Doch, ich hab dich schon verstanden, nur glaube ich dir trotzdem nicht...denn dann wäre diese Lücke eher ein kleines Problem, ich vermute das durch die besondere Behandlung der lnk´s der Echtzeitschutz vom Virenscanner umgangen wird, und bis mir jemand das Gegenteil beweist bleibe ich auch bei der Meinung, weil wie gesagt, in keinem der Artikel wurde erwähnt das ein Virenscanner dieses Problem mildern/verhindern könne! Als einzige Lösung wurde der Weg über die Registry genannt...
 
@DON666: Kenn da noch mehr Beispiele: z.B. Drück mal String - Alt... ROFL!!! Manche kapieren es nie, dass das STRG für Steuerung steht oder ALT GR meinen immer noch viele das GR steht für Griechisch anstatt Aternative Grafics...
 
@I Luv Money: Wenn ich es nicht erlebt hätte, hätte ich vielleicht auch daran gezweifelt. Autorun/Autostart ist ja sowieso deaktiviert, so dass _nur_ beim Einstecken gar nichts hätte passieren dürfen. Stattdessen wurde sofort nach dem Einstecken Schadcode ausgeführt. Von MSE blockiert, erkannt und beseitigt: Trojan:Win32/Alureon. Das hätte auch ein anderer Schadcode sein können, war halt dieser. Für ein freies Programm doch eine gute Leistung!
#Die .lnk -Lücke wurde dadurch natürlich nicht gestopft, ein anderer Code wäre vielleicht auch nicht erkannt worden, und welche Quelle soll denn ein persönlicher Erfahrungsbericht bitte haben?
 
@zupipo: MSE ist wirklich super, aber mit meinem USB-Stick will er sich nicht so recht anfreunden. Ich kann das Teil formatieren wie ich will, er erkennt dauernd einen Virus darauf und kann den sogar entfernen, beim nächsten mal anstecken wird wieder ein Virus erkannt. Jeder andere Virenscanner erkennt da keinen Virus. Kurios: Der USB-Stick ist indirekt von Microsoft - nämlich von Forza Motorsport 3. (Habe es auf mehreren Computern versucht, auf keinen wird ein Virus gefunden)
 
@horkmaster : Hab auch den Forza Stick, nen Problem mit Viren hab ich damit aber nicht, nutze auch MSE. Allerdings kann ich das Label vom Stick nicht mehr ändern, egal wie oft ich ihn formatiere :( . Der heisst jetzt seit Ewigkeiten "Forza", nicht weiter tragisch, aber schon komisch.
 
@I Luv Money: Zum Umbenennen braucht man Administratorrechte und wenn es dann immer noch nicht geht, dürfte der Stick selbst was gegen ein Umbenennen haben.
 
@DennisMoore: Hat nix mit den rechten zu tun, habs auch unter Linux schon probiert, und dann halt direkt beim Formatieren das Label mit übergeben. Ursprünglich hatte der Stick keinen Namen, hab ihn damals selber so genannt nur lässt sich dies nun nicht mehr ändern.
 
@I Luv Money: tztztz ... witziger Stick ^^. Gehts mit dem label-Kommando auch nicht?
 
Gerade installiert. Offensichtlich wurd bei der Beta vergessen, bei der Installation einzubaun, dass es sich um einen Server handelt. Bei Version 1 wurd ich nämlich noch auf spezielle Serverprodukte verwiesen. Mal abwarten, evtl weicht MS ja von ihrem Konzept ab.
 
@Mister-X: Nein, werden sie nicht. Zum Serverschutz gibts Forefront. Security Essentials ist ein Basisprodukt für Privatuser und nicht zum Einsatz auf einem Server gedacht.
 
@Mister-X: lies sich den nVersion 1 trotzdem auf dem Server installieren?
 
@JasonLA: Dachte, dass ich auf Forefront verwiesen wurde und das Setup abbrach
 
Abwarten und Tee trinken. Habe gratis G-DATA AVK 2010 bekommen, wenn dessen Laufzeit (1Jahr) vorrüber ist, steige ich auch wieder auf MSE um. Lief zuvor und ich war eigentlich zufrieden. Lediglich die "Stille" von MSE fand ich verunsichernd, andere AV Produkte melden sich da ja öfters - hab ich mal gehört ;)
 
@chris193: Gerade das ist ein Vorteil von MSE, es nervt nicht rum, es erledigt seine Arbeit und gut ist.
 
@I Luv Money: Ja, finde ich aber auch sehr komisch...habe sogar schon einmal einen AV herunter geladen weil ich vergessen hatte das er installiert war...doch wie du sagst...es ist eher gut als schlecht...
 
Ich benutze im Moment Avast Free. Ist MSE als Alternative zu empfehlen? Hat es Vorteile bzw Nachteile gegenüber Avast? Hat da jemand Erfahrungen?
 
@Pelmen: Ich bin seit 1996 im Internet und hatte noch nie einen Virus. Von daher reicht mir MSE. Man kriegt kaum mit, daß da im Hintergrund etwas läuft. Und ich denke, Microsoft weiß am besten, was Systemdateien sind, und löscht die nicht einfach (ich weiß, hat avast noch nicht gemacht, aber anderen Anti-Viren-Programmen ist das schon passiert). Ob dieses Programm etwas für Leute ist, die auf jeden Link klicken, weiß ich nicht. In der c't hat MSE sehr gut abgeschnitten, CHIP meint mehr oder weniger, es sei Müll. Ich persönlich finde es gut.
 
@Michael41a: auch Dein MSE kann eine Bytefolge in einer Systemdatei mal falsch interpretieren.
 
@Michael41a: Naja, dann ist die Sache doch klar, oder? Wenn CHIP (PC-Boulevardblatt) meint, das wär Müll, und c't (eher PC-Feuilleton) sagt, das wäre gut, dann kann man es - glaube ich - völlig zweifelsfrei empfehlen. ^^
 
@Michael41a: und ich finde, dass CHIP mehr oder weniger müll sei. Wenn man wissen will, wie etwas ist, testet man es am besten selbst :) Und wie DON666 bereits sagte, die c't ist um einiges empfehlenswerter als CHIP mit ihren zum 100ten mal aufgeweichten Hacker tools, die so böse sind, dass sie es eigentlich selbst nicht veröffentlichen dürften und den 20000 artikeln über die XP to Vista / 7 kits die dann ausschaun wie ausgek0tzt
 
@Pelmen: Absolut. MSE ist mittlerweile mein persönlicher Liebling vor Avast und selbst vor dem Platzhirsch AntiVir geworden. FalsePositives hab ich bislang noch nie erlebt, Download-Überprüfungen beispielsweise gehen sau schnell, es verbraucht verdammt wenig Ressourcen (im Idle 4,5 MB Ram und 00 bis 01% CPU; mit AntiVir und Avast kam ich im Idle nie unter 30MB und 6-7% CPU Auslast) und es ist.. naja.. einfach in der Handhabung. Ergo absolut empfehlenswert von meiner Seite aus.
 
schade das es nicht auf einem 6 jahre alten xp notebook läuft, den ich nur zum sufen und schreiben nutze... ist das teil oben geht der rechner sau langsam....schade ...sonst ist das teil sau gut
 
@Frecherleser2: Ein neuer Rechner hat was, solltest Du Dir zulegen. Die Entwicklung ist heute schon so weit fortgeschritten, daß man sogar Großbuchstaben eintippen kann.
 
@Frecherleser2: auf meinem 6 jahre alten Notebook läuft Win7 und MSE einwandfrei... solltest das System mal neu aufsetzen
 
Ich bin schon Lange von Antivir auf MSE umgestiegen, und habe es nicht bereut.
Mich hat dieser Ständige Pop-up beim Update so was von genervt.
Einfach Klasse was MS da gebastelt hat.
 
@christi1992: nicht dass es Wege gibt das Pop-Up abzuschalten...
 
@ouzo: warum umständlich wenns auch einfach geht?
 
@0711: Stimmt, warum auch ein Pop-Up abschalten, wenn man gleich die ganze Software wechseln kann. Ich kauf mir auch lieber ein neues Auto statt den Aschenbecher zu leeren.
 
@ouzo: naja, ich denke das wird nicht der einzige grund sein... außerdem soviel ich weiß hat antivir ja werbung im update dialog also wird man den nicht so ohneweiters deaktivieren können - nehme ich mal an!
 
@Ludacris: doch kann man...indem man z.B. eine softwarerichtlinie (gpo) erstellt die das verhindert oder die berechtigung auf die datei ändert, der updateprozess läuft trotzdem
 
@ouzo: wenn ich ein gleichwertiges neues auto bekomm wenn ich mein anderes verkauf/zurückgeb würde ich natürlich das neue nehmen (noch dazu ohne die mängel die mich vorher gestört haben), du nicht? Ausserdem haben die MSSE mit der Version 2 durchaus auch technisch die Nase vor free AV
 
@Ludacris: Es ist der einzig hier genannte Grund. Also beziehe ich mich darauf. @0711: Du würdest also den Aufwand des Abmeldens des alten und Neuanmelden des neuen Autos etc. in Kauf nehmen, statt einfach den Aschenbecher sauberzumachen? Und nur weil in einer Software etwas neues eingebaut wird, heißt das nicht automatisch, dass sie somit besser ist als bestehende andere Software. Was im Hintergrund genau passiert wirst du wohl nicht sehen können.
 
@ouzo: leute, leute! es ist nur eine software!!! 2x klicken und antivir ist weg, 2x klicken und mse ist installiert! das ist ne aktion von höchsten 2 minuten. ich habs gemacht und bin von mse überzeugt! läuft leise im hintergrund, zeitgsteuerte scans in der nacht...perfekt! beim antivir haben mich bei jedem update die werbe-pops genervt und immer wieder die richtlinien änderung, um das abzuschalten! seit dem bin ich beim mse geblieben! ...und brain.exe läuft auch mit! ;)
 
@Flint_Ironstag: Die Richtlinie muss man nur einmal einrichten, nicht "immer wieder". Und bevor wieder irgendwas gemutmaßt wird: Auch bei mir zu Hause läuft MSE seit diversen Monaten.
 
MSE-b2 gibts nur auf English. Wer vom deutschen MSE1 versucht zu updaten bekommt eine Fehlermeldung. Da hilft wohl nur deinstallation und dann MSE2 installieren oder warten bis es eine deutsche Version gibt.

Dieser Hinweis sollte schon etwas deutlicher in der News stehen!
 
@dicks: Jo, das ist aber kein Thema und schnell erledigt, da weder die Deinstallation der alten, noch die folgende Installation der neuen Version einen Neustart des PC erfordert. Also ist das jetzt nicht wirklich ein Beinbruch, und das Setup sagt einem ja auch den genauen Grund (Sprache), warum ein direktes Update nicht funktioniert.
 
was mich bissl genervt hat an mse, dass programme spürbar langsamer starten. das hab ich bei avast! nicht.
 
Schön und gratis, aber nicht gut! Was hilft es wenn es kaum was findet! Macht einmal einen Check mit "Emsisoft Anti-Malware", dann seht ihr was nicht gefunden wird.
 
@Sighol: Beziehst du dich jetzt auf die 1. Version, oder hast du diese neue schon exzessivsten Tests unterzogen?
 
@DON666: Egal ...
 
@Sighol: Das war eine ernstgemeinte Frage. Wenn man schon so eine Aussage trifft, sollte man sie auch irgendwie untermauern, oder? Hier geht es schließlich um die Version 2, die ja sicherlich Unterschiede zur 1 aufweisen wird. EDIT: Zu Hülf! Ich bin infiziert! Nee, ernsthaft, ich habe mal eben den Emsisoft über meine Platte gejagt, und er meckert dasselbe an wie MSE: Nämlich mein VNC. Nur sagt MSE, das wäre ein potenzielles Sicherheitsrisiko, was ja auch richtig ist. Emsi dagegen wird ganz rot und schreit mich an: ACHTUNG: 1 INFEKTION GEFUNDEN! Das Teil beharrt drauf, dass das Malware ist, ohne irgendeine weitere Erläuterung. Mein Fazit: MSE: 1, Emsisoft: 0.
 
@Sighol: zu deiner Behauptung: ich habe neulich auch 2 alternative onlinescanner über mein system laufen lassen. der grund ist der, das meine microsoft lösung sehr ruhig ist- und ich einfach mal einen gegencheck machen wollte. ergebnis- alles schön sauber. was du mit den anti malware test erreichst ist wahrscheinlich eine auflistung von vergleichsweise harmlosen cookies des internetexplorers. ich bin öfter mal auf gefährdende internetseiten unterwegs. meine router hardware firewall (speedport w701-v)- die integrierte windows 7 firewall sowie das mse schützen mich offenbar bestens.
 
"[...]generell können nur Nutzer einer ordnungsgemäß lizenzierten Windows-Version an der Beta teilhaben. " ___________ Frechheit. Erst darf man ein noch unfertiges Produkt installieren und dann muss man dafür auch noch ordnungsgemäß lizenziert sein. Na hoffentlich darf man wenigstes das Endprodukt auf erkannten Raubkopien einsetzen.
 
@Memfis: Nö, geht bei Version 1 auch nur nach Genuine-Check zu installieren, das haben sie einfach so beibehalten, ist also ein alter Hut.
 
@DON666: Und das ist bei allen MS Freeware Programmen so (ausgenommen die Live Suite) - Siehe Windows Defender für XP; IE 7/8 für XP, 8 für Vista und bald 9 für Vista und XP (um mal ein paar beispiele zu nennen)
 
@Memfis: Ich hoffe dein Beitrag ist ironisch gemeint...
 
@Memfis: Toller ironischer Beitrag.
 
Ich bin nach MSE 1 in die MSE Ongoing Beta eingeladen worden - ist die Beta auch in diesem Verzeichniss verfügbar, oder muss ich MSE Beta noch extra hinzufügen?
Edit: lesen bildet :) Die Beta ist nicht im Ongoing Beta verzeichniss verfügbar.
 
MSE ist gut. Die Beta würde ich aber nur auf einer Versuchsplatte einsetzen. Schaut mal unter Ereignisanzeige nach. Dort werden jede Menge Fehler aufgelistet, die MSE-Beta hervorruft. Diese haben allerdings keinen Einfluß auf die Arbeit des Computers. Alles läuft weiter wie bisher. Die Fehler betreffen MSE direkt. Es wird schließlich auch davor gewarnt, das Programm auf einem Arbeitscomputer einzusetzen. Die Finalausgabe wird es wahrscheinlich erst 2011 geben. - Auf die automatischen Updates verlasse ich mich nicht (Erfahrung). Ich lade manuell herunter.
 
Ist der MSE 1 auch auf einem Windows Home Server lauffähig?
 
@Mandharb: Die erste Version funktioniert auch auf dem WHS, ja.
 
@GunZen: Danke.
 
@GunZen: Tut sie? Tut sie nicht. Weil der WHS ein Server OS ist.
 
"Microsoft Security Essentials bietet zudem neuerdings einen Schutz gegen Bedrohungen aus dem Internet für Nutzer des Internet Explorer." - Ach, war der Schutz sonst nur für FF-, Opera- usw. Nutzer da?? O.o
Sachen gibt's, die gibt's gar nicht! :)
 
@GunZen: War gar keiner da, jetzt für IE exklusiver HTTP-Traffic-Scan.
 
@GunZen: Nun, der Originaltext lautet: "Enhanced protection from web-based threats: Microsoft Security Essentials has enhanced integration with Internet Explorer® which helps prevent malicious scripts from running and provides improved protection against web based attacks." Auf Deutsch: In dieser Version existiert eine weitergehende Integration in den IE, die speziell dort u. a. das Scripting überwacht, was es halt in der vorherigen Version noch nicht gab, dort wurden dann wohl alle Browser gleich behandelt, nämlich gar nicht.
 
Wer nicht an Connect Teilnehmen kann/will, der findet die Beta auch bei Cbase. ;)
 
wie sieht es mit dem automatischen updaten aus?
 
@stadtschreiber: Laut Microsoft (auf der Connect-Website) wird diese Version praktisch als "Vollversion" gehandhabt, also genauso mit Definitionsupdates versorgt wie die V1. Es soll aber in regelmäßigen Abständen auch Updates des eigentlichen Programms geben (ist ja auch logisch bei Software, die sich in der Entwicklung befindet).
 
@DON666:

nein ich meine die virensignatur kann in teil 1 nicht automatisch (umwegen ausgeschlossen) geupdatet werden
 
@stadtschreiber: Also bei mir klappt das auch bei der ersten Version. Dass sich das aber etwas merkwürdig verhält und nicht bei allen funktioniert, ist ja bekannt. Mal sehen, wie es bei der neuen Version ist.
 
Ich kann das positive Denken von den meisten hier nicht teilen. Das Ding ist bei mir eine ziemliche Systembremse, sehr hohe CPU auslast.
 
"Ihre Antivirendatenbank wurde aktualisiert" ertönt es aus dem Lautsprecher, selten können AV-Programme so lästig sein ... zum Glück gibts MSE!!!
 
@krusty: Bei Avast kann man den Sound und die Popups deaktivieren.
 
er scannt seit 3:36 stunden... ziemlich langsam..für "nur" 190gb an daten
 
@S.a.R.S.: 5:30h -.-
 
@S.a.R.S.: dann versucht mal avg free der scannt bei mir von den freien virenscannern am schnellsten durch und verbraucht auch net viele recourcen
 
Zu MS zurück: Bin ganz zufrieden mit SE.
Aber: This beta is available only to customers in the United States, Israel (English only), People’s Republic of China (Simplified Chinese only) and Brazil (Brazilian Portuguese only).
DL klappt zwar, aber Installation nicht möglich!
 
@PeterleB: deutsches system hier.. install funzt.. ka was du hast :D
 
An den Verfasser der Meldung: Bitte die News korrigieren. Danke
 
hallo ! also ich kann hier microsoft security essentials nicht empfehlen hat schlechte erkennungsraten. avira ist da doch ausgereifter und hat einen guten support wo einem geholfen wird. wär wirklich mehr schutz will,kauft sich das avira premium und das bestätigen ja auch die test`s von av comparatives und av test.org sowie virus bullentin immer wieder, das avira hier mit eines der besten programme ist, mit guter malwareerkennung,adware-spyware ,sowie rootkit erkennung. 3x ADVANCED + für Avira Antivir Premium 1x november 2010 und 2x dezember 2010 sowie auch im august 2010 ADVANCED + wurde hier von av-comparatives.org vergeben an Avira . an die leistung kommt microsoft bei weitem nicht ran. ;)
 
auf testberichte.de fand ich einen sehr interessanten ausschnitt was meine meinung zu microsoft bekräftigen tut ,folgendes zitat dazu mal: ".... ein Virenschutz, der tagelang keine Updates nachlädt und dann nicht einmal warnt, dass der aktuelle Schutz nicht ausreicht, wiegt die Nutzer in trügerische Sicherheit. ......" ..... Als kostenlose Alternative überzeugt Microsoft Security Essentials nur bedingt. Immerhin ist die Virensuchleistung etwa auf dem Niveau von AVG und gar nicht so weit von der Spitze entfernt.fazit dazu finger weg von solchen unfertigen produkten ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles