Starcraft 2: Entwicklung kostete 100 Millionen Dollar

PC-Spiele Die Entwicklung von "Starcraft 2" stellt angesichts der vergleichsweise hohen Investitionen durchaus ein Risiko für den Hersteller Activision Blizzard dar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wahnsinn, teurer als mancher filmblockbuster. keine gute entwicklung wie ich finde.
 
@james_blond: bei Entwicklungsdauer und der Feinabstimmung kostet das relativ viel, soviel ist allerdings wirklich erstaunlich. Lieber so als einen 0815 Klon oder eine bedeutungslose Weiterführung ala CoD ...
 
@CvH: naja das mit dem klon muesste man noch durchdiskutieren, viel hat sich ja sogesehen nicht wirklich geaendert... ( zumindest fuer mich den gelegenheitsspieler )
 
@james_blond: Warum willst du keine besseren Spiele??? Magst du lieber billige Spiele, die nicht funktionieren und keinen Spaß machen?
 
@§§: ein hohes budget/entwicklungskosten sagt noch lange nichts darüber aus ob es gut ist/wird oder gar spass macht
 
@0711: Japp siehe dem verkorksten Multiplayer Modus bei Modern Warfare 2, füri die "Entwicklungskosten" hätten locker Dedicated Server und ein ordentliches Anti-Cheat System rausspringen können!
 
@Fox123: Stimmt MW2 ist scheiße. BFBC2 ist viel besser
 
@0711: Nein, nur umgekehrt gilt das -> billige Spiele machen einfach keinen Spaß, da an Grafik, Balancing und QS gespart wird
 
@§§: Drakensang kostete "nur" rund 2,5 Mio. Euro in der Entwicklung, und steckt optisch, storymässig, qualitätsmässig und spielspassmässig praktisch jedes andere im selben Zeitraum erschienene Spiel in die Taschen, inkl. den beiden Bioware Titeln. (vor allem Dragon Age ist grafisch im Vergleich dazu eine einzige Entäuschung). Entwicklungskosten sagen überhaupt nichts über das Können und das Talent der jeweiligen Entwickler aus.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Wobei ich DSA nicht gut finde, lieber (A)D&D
 
@§§: Warum, zu komplex?
 
@Wollknäuel Sockenbar: Ist DSA komplexer als D&D? D&D ist mir einfach lieber weil früher waren fast alle RPGs am PC D&D.
 
@§§: Du hast eine wirklich seltsame Lebenseinstellung. Sieht man ja auch an deiner Minus Bilanz in jeder News.
 
@JacksBauer: Du musst es nicht verstehen, erwarte ich auch nicht von dir.
 
@JacksBauer: Diese seltsame Lebenseinstellung ist wie ein roter Faden durch seine gesamten Kommentare auf dieser Seite.
 
@james_blond: Find ich auch erstaunlich, dabei ist Starcraft 2 eher "einfach" gestrickt. Bei Titeln wie GTA kann ich das verstehen, wenn man ganze Stadt fotografiert und das mühsam ins Spiel integriert. Ich werds mir villeicht holen, aber erst wenn es unter 30€ kostet. (nicht mein Genre)
 
Oh mein Gott, die verrückten Paragraphen laufen wieder rum. Rennt um euer Leben.
 
@james_blond: stimmt es wäre besser gewesen eine 3D engine über das "alte" starcraft zu legen und es für den gleichen preis zu verkaufen damit die "ich seh nicht ein 40 euro für ein mittelmäßiges spiel zu zahlen" fraktion wieder was zu heulen hat.
 
Zum Glück wird sich das nur minimal auf den künftigen Verkaufspreis auswirken ;-)
 
Tja, aber hätte man einfach das bestehende Battle.Net System so wie es bisher immer war übernommen und nicht große Dinge neu entwickeln und gestalten müssen wäre es günstiger gewesen :P Naja, warten wir mal ab wie das Spiel wird. Ich hoffe nur, das nicht auch noch Blizzar immer weiter in Richtung DLC geht. Außerdem darf man nicht vergessen, das SC2 ja insgesamt in 3 Teilen erscheinen wird und diese anderen beiden ja nun gewissermaßen schon mitentwickelt wurden und nurnoch "umgesetzt" werden müssen. Die Werkzeuge wie Editoren, Programmcode usw. steht ja bereits. Sprich man hat bei den späteren Teilen weniger kosten bei wahrscheinlich ähnlichen Verkaufszahlen - sofern SC2 :Wings of Liberty sich denn wirklich so gut verkauft.
 
@kazesama: sorry aber es kommt direkt in 3 Teilen, nämlich jede Rasse kommt mit einem SinglePlayer Kampagne ihr eigenes Spiel, sprich was normalerweise in einem Spiel sein müsste, wurde auf 3 aufgesplittet und wird zu einem Preis verscherbelt der weit über dem durchschnittlichen PC Game liegt - Blizzard soll mal nicht rum heulen, dass sie den Kunden nicht noch mehr Geld ausser Tasche ziehen können weils ja so teuer war das Spiel zu entwickeln - dafür bezahlt man ja auch 3x60€ um nen komplettes zu haben
 
@ButchA: woher weist du das.... wird kommst Du darauf, dass das Spiel nut 1/3 Spielspass und Dauer haben wird... Sind Kinofilme, die auf eine Triologie ausgelegt sind, auch nur 30min lang? Sind ja 3 Teile!
 
ich finds irgendwie beschissen das wirkluch gute Spiele ( wird Starcraft wahrscheindlich werden ) soviel Geld kosten müssen.

Ich freue mich über Starcraft 2, aber kleine Spieleschmieden haben doch nie mehr die Möglichkeit ein ähnliches Produkt auf den Markt zu schmeißen.

es wäre doch viel schöner wenn auf magische Weise plötzlich das Coden und desigen schneller geht und Spiele dann deutlich schneller und kostengünstiger zu produzieren wären.

Dann könnten wir mal wieder mit mehr Blockbuster rechnen am Pc...
 
@Bullz: Ja, Magie wäre toll. Sobald die Wissenschaft Magie erfunden hat kauf ich mir das auch!
 
@§§: Wenn die Technik weit genug ist, kauf ich mir ne KI-Frau... mhm mhm ... öhh whad? Oh aso offtopic... Nach der ganzen FaceBook-Integration ins Battle.net 2.0, würds mich ehrlich gesagt nich wundern wenn SC2 failen würde, ich mein, nich jeder mag FB... Obwohl ich davor gerne und lange BlizzSpiele gespielt hab, wird Blizz jetzt neben EA auf meiner "gugg mal im secondhandladen"-Liste Platz nehmen, ...wenn überhaupt... Nochmal gz Blizz zum "SocialFaiil", wenn ich das vqr 16 Jahren gewusst hätte, hätte ich nie WC gespielt :D
 
@Ðeru: Wir werden es am 27. sehen. Ich habs auf jeden Fall mal bei Amazon bestellt.
 
@Bullz: Naja, das Budget ist eher nebensächlich. Du brauchst zur rechten Zeit die rechte Idee und das richtige Personal um die Ide umzusetzen. du kannst mit nem Haufen Geld auch einen Haufen Sch... machen. Ich möcht zb. nicht wissen, wieviel Geld Duke Nukem 4ever gekostet hat. Rein ökologisch dürfte dieses Projekt nie mehr die Investitionen einspielen. Nur mal ein Beispiel das man mit viel Geld auch viel Murks verzapfen kann. Und ob die Zahl hier stimmt, sei mal dahin gestellt, was das Projekt im einzelnen je Kostenstelle gekostet hat, erfährt man doch eh nie, die behaupten einfach es hätte so viel gekostet und das wars. Damit erweckt man den Eindruck, etwas besonders qualitativ hochwertiges entwickelt zu haben, aber wirklich greifbar ist das nicht.
 
@Rikibu: "Ich möcht zb. nicht wissen, wieviel Geld Duke Nukem 4ever gekostet hat." <- Jetzt wissen wir, wohin das ganze Geld weltweit verschwunden ist. Der Duke ist schuld an der Kriese. Wenn 3D Realms endlich die Entwicklung einstellt, geht es wieder aufwärts mit uns allen ;-)
 
@Bullz: Ne, stimmt nicht.... gibt noch immer geniale Spiele aus kleinen Schmieden. Schau Dir mal "World of Goo" zB an. Geht auch mit tollen Ideen und stimmungvoller Umsetztung.... und ohne zig Millionen ;)
 
@Bullz: Es gibt immer wieder Indie-Spiele, die sich als echte Perlen erweisen. Es gibt Spiele, mit einem genialen Spielkonzept ("World of Goo" wurde bereits genannt), Spiele die wunderschoen designt sind ("Braid" waere so ein Spiel) oder auch Spiele, die ein einfaches, aber spaßiges Spielkonzept mit einer wunderschoenen Grafik kombinieren ("Trine"). Oder guck dir "Dwarf Fortress" an (KOSTENLOS!). Ich kenne kein Aufbau/Strategie-Spiel, dass komplexer ist (aber auch keins mit einer haesslicheren Grafik). Insgesamt ist es so, dass die Spieleentwicklung immer teurer wird. Aber dass man auch verhaeltnismaeßig guenstig tolle Spiele machen kann wird immer wieder bewiesen.
 
@Bullz: Ganz so eng würde ich das nicht sehen... Siehe Metro 2033, ich bin zwar nicht so der Freund von Linearen geschichten, aber Metro war einfach packend und atmosphärisch. Und das auch von nem kleinem ganz neuen studio ;) (Zugegeben: Es waren ex-STALKER mitarbeiter dabei, und das genau Kapital kenne ich auch nicht, aber allzugroß wird es denke ich nicht gewesen sein für ein kleines Studio)
 
Na, ich drücke dem Hersteller hier mal die Daumen, dass das alles klappt und das Geld wieder hereingeholt wird. Nicht, dass ich Activision Blizzard für den besten Laden halten würde, aber ggf. würde dass dann andere Publisher dazu anregen, auch mal ein wenig mehr in die Qualität von Spielen zu investieren. Zu Starcraft (1 oder 2) kann ich selbst nicht soviel sagen, da solche Spiele nie wirklich "my cup of tea" waren. Trotzdem *daumendrück!*
 
Naja, hinterfragen darf man diese Zahl schon. Was ist daran so teuer? Gut, die Entwickler die schätzungsweise 5 Jahre daran gearbeitet haben und Monat für Monat ihr Gehalt bekommen haben. Dann kommen Lizenzen für Physik Engine (falls überhaupt), Musiker die den Soundtrack einspielen usw. Die eigentliche Grafikengine wurde ja von den Entwicklern gemacht, dürfte daher günstig gewesen sein weil dafür keine Lizenzgebühr anfällt. Und trotzdem zweifle ich diesen riesigen Betrag an, auch wenn viele Artists da gezeichnet, entworfen usw. haben. Wirkt natürlich sehr plakativ wenn man so eine Zahl in den werbewirksamen Raum brüllt. Wow so viel Geld? das Produkt muss toll sein. Wenn sie das Geld nich hätten, könnten sies nich investieren und die Mischkalkulation mit Bezahl-Einnahmequelle dank Onlinespiel macht das auf viele Jahre wieder wett und hängt da ertragstechnsich noch locker n paar Nullen dran... was jammern die also rum?
 
@Rikibu: ATM jammerst nur du :) Blizzard hat nur Zahlen genannt ohne Wertung.
 
@ThreeM: gehts noch? ich habe lediglich die reine Information in Frage gestellt. Was hat das mit jammern zu tun wenn man sich kritisch mit gegebenen Informationen auseinandersetzt?
 
@Rikibu: Och, klappern gehört zum Handwerk. Ohe Kosten lassen sich auch gut mit Gewinnen verrechnen. Und wer weis, was sie alles dieser Kostenstelle nun zuordnen ;) Und die hohen Kosten anführen ist immerhin was zum Gegenangehen an die "Nur 1/3 Spiel? Ist doch 3teiler! So teuer? Abzocker"- , "Nur ein lahmer SC1 Aufguss"- und "Ich will Crysis-Grafik"-Fraktionen.... ;)
 
@Rikibu: Bzgl. der Grafikengine taeuschst du dich. Das entwickeln einer eigenen Engine ist teurer als das Lizensieren einer Engine.
 
@Valfar: naja das teuerste daran ist das personal welches den code schreibt, aber dann hat man das produkt für sich und kann es weiter ausbauen ohne ständig lizenzen verlängern zu müssen. außerdem wird die engine definitiv für mehrere projekte genutzt. somit relativiert sich der kostenfaktor, aber darüber verliert man ja kein wort, weil man über noch nicht angekündigte Projekte ja nicht spricht. ergo ergibt sich schon ein sehr einseitig verzerrtes bild.
 
@Rikibu: Nagut die Engine dürfte bei Starcraft eigentlich nicht die große Herausforderung gewesen sein. Die Top-Down-Engine muss nur mit Lichteffekten Punkten und kann Dinge wie Fernsicht und anderes komplett außer acht lassen. Wenn viel Geld investiert wurde dann in die Videos, 3D-Modelle, Animationen und letztlich auch Server/Multiplayer-Infrastruktur.
 
Starcraft 1 konnte ca. 11Mio mal verkauft werden, davon gewiß nicht alle zum Startpreis. Bei der Grundlage halte ich das Einnahmeziel von 1Mrd für reichlich optimistisch. Aber falls sie das Ziel nicht erreichen sollten, kann man immer noch den Raubkopierern die Schuld zuschieben ,-)
 
Krass was so ein Copy and Paste Befehl kostet :)
 
100 Millionen Dollar, das ist schon ne heftig hohe Summe für ein Spiel. Aber was ich mich frage: wieso wurde dann scheinbar nur so wenig Geld für die Grafik ausgegeben? (Und nu kommt mir nicht mit "Grafik ist nicht alles") Ne Grafikperle ist SC2 auf gar keinen Fall. Dynamische Beleuchtung? Dynamische Schatten? Depth of Field? Sucht man alles mehr oder weniger vergebens. Natürlich, Grafik ist auch nicht alles, das stimmt schon. Aber für ein Strategiespiel aus dem Jahr 2010 wirkt die Grafik doch schon sehr altbacken und für heutige Verhältnisse quietschbunt (3D und HD-Texturen hin oder her). Wenn man sich im Vergleich beispielsweise R.U.S.E. anschaut, hängt SC2 um Jahre hinterher. Edit: Und noch zur Info: das hier ist KEINE WERTUNG gegenüber des gesamten Spiels (Gameplay, Story, sonstwas), sondern einzig meine persönliche Meinung gegenüber der Grafik!
 
@Slurp: ich sach ja, copy & paste vom ersten teil :) nur halt bissi bunter gemacht :)
 
@Navigator: Kann und möchte ich nix zu sagen, da weder ich noch sonstwer hier auf WF genau wissen, wie die gearbeitet haben... Aber wie ich sagte: für ein Spiel aus dem Jahr 2010 ist es zumindest in Sachen Grafik nicht wirklich konkurrenzfähig
 
@Slurp: Den onlinespielenden Hardcore-Spielern ist die Grafik aber schnuppe. Oft werden sogar die Effekte deaktiviert um eine bessere Übersicht zu haben.... Die Grafik ist nett anzusehen; zweckmässig. Über den Stil mag man streiten, aber ich finde es OK. Nix zu klickbunti, auch mal düster. Und auch mal Blut :)
 
@tomsan: ... und du glaubst wirklich, dass die Anzahl "Online-spielende" Hardcore-Gamer groß genug ist, um ausreichende Einnahmen requirieren zu können? Na ja, wir werden sehen, was die Zukunft bringt - und da ich nicht mehr spiele, kann ich problemlos auf's Endergebnis warten ... ;-)))
 
@Slurp: Echt? Wusst ich gar nicht, dass das Ding grafiktechnisch gar nichts drauf hatte. Echt keine dynamische Beleuchtung und Schatten?
 
@Slurp: Blizzard hat sich noch nie mit Grafik berühmt gemacht. Das war auch bei WaCraftIII so. Es gab schlicht Grafisch bessere Spiele. Nur ... wo sind die jetzt? Ich kenne R.U.S.E nicht, aber wenn es ebenfalls so schnell sein soll wie SC2, wirst du merken das die Grafik letztendlich egal ist.
 
@Slurp: GZ du hast gerade herausgefunden warum Blizz so erfolgreich ist! Grafik ist nun mal nicht alles :) zB gibt es noch GENUG Leute die CS spielen, willst du mir jetzt sagen die Grafik von dem Spiel ist "der Hammer" ? :D
 
ich freue mich sooo sehr auf das spiel :)
 
100 Mio ...... ist das die Wocheneinnahme von WoW ?...
Scherz beiseite.. ich habe die Beta gespielt und fand das Ganze nicht so prickelnd. Vorallem weil 89% sich nichts geändert hat. Das ist für einen zweiten Teil zu wenig in meinen Augen. Das wäre ok für ein Addon (Grafk + ein paar Schnickschnacks) - aber nicht für einen zweiten Teil.
Das Ganze soll dann auch noch 100 Mio gekostet haben. Sry aber wurde das Spiel mit 20 Mio gemacht und die restlichen 80 sind auf Ibiza durch's Team versoffen worden? Ich bin ein wenig enttäuscht.... bleibt nur noch die Hoffnung auf Diablo 3 (bitte bitte bitte....)
 
@Cornelis: diablo 3 wird aber ähnlich sein. ich denke am spielprinzip wird sich nicht viel ändern. die einen finden das gut, die anderen nicht. ich finds gut.
 
@Matico: Das Grundgerüst muß sich ja nicht verändern. Ein paar frische Ideen hätten dem Spiel gut getan. (Z.B. Multible-Kartenebenen: Weltraum & Boden; oder Boden und Unterirdisch.... Oder das eine Karte immer einen Planeten wiederspiegelt - sprich die Angriffe wirklich von allen Seiten kommen können (3d-Globus). Sowas halt.
 
@Cornelis:
Hätten sie großartig was geändert, hätten alle rumgeheult, dass es nicht mehr Starcraft ist. Die Weisheit dahinter ist: irgendjemand wird sich immer drüber aufregen. Ich halte es für sinnvoll, dass Blizzard seinen Tugenden treu bleibt und seine Stärken geschickt weiterentwickelt. Millionen Starcraft Fans, die das alte Spiel auch heute noch Spielen, wissen das zu schätzen. Dabei galt es vor allem den Spagat zu machen, dass man die ganzen Pro Leute nicht mit zu übertriebenen neuen Features verprellt, den Einstieg für Anfänger leicht genug macht und die Einheitenbalance aufrecht erhält und das scheint ihnen ja gelungen zu sein. Insofern freue ich mich sehr auf SC2 und freue mich umso mehr, dass es sehr genügsame Hardware Anforderungen hat!
 
@GlennTemp: Versteht mich nicht falsch: Ich gönne euch euren Spaß. aber leider gehöre ich wohl zu denjenigen, die dieses Konzept nicht so sehr ansprechen. (zumal ich mich anfangs auch auf SC2 gefreut hatte) Jedem das seine sprach der Herr.
 
Die Einnahmen werden wohl dank der Kastration am LAN Modus, als EU Bürger kann ich nicht gegen China,USA online spielen, nicht so hoch. Ich wollte mir das spiel kaufen, aber nach den ganzen Sachen ist mir die Lust vergangen.
 
Bin ich ja mal auf die Zahlen zu Diablo 3 gespannt...

Aber ist schon irgendwo krank solche Summen...wenn das Spiel(prinzip) gut ist kann es sogar von Hobbyentwicklern gebastelt sein und sich wie warme Semmeln verkaufen.

Solange die in Zukunft dann nicht sagen 50€ fürs Game, 15€ pro Monat den du spielst und Online-Zwang (am besten noch die Vorraussetzung min. VDSL)...seltsame Richtung in die die Spielindustrie in letzter Zeit geht teilweise..
 
Ich kann garnicht beschreiben wie übel es mich ankotzt das es keinen Netzwerkmodus geben wird -.-

Hallo? Starcraft ist DAS Netzwerkgame überhaupt. Und dann den lang erwarteten nachfolger ohne LAN Modus?!?
Das ist wie nen neuen Ford Mustang GT rauszubringen, nur ohne großen Motor.

Geht absolut garnicht. Wir haben uns sehr auf SC2 gefreut und es mehrfach vorbestellt um es dann im Netzwerk genießen zu können.
Und nach der Info das es ohne Netzwerkmodus kommt, auch gleich wieder storniert -.-

Wie immer werde Menschen ohne Breitband noch weiter kastriert....
 
Wieviel die Entwicklung gekostet hat ist doch uninteressant! Was am Ende dabei herausgekommen ist spielt eine Rolle. Oder will man den erhöhten Verkaufspreis damit rechtfertigen? Das wäre ein Fail.
 
Und schon geht das Marketing los. Wie bei Kinofilmen, und der Consumer meint dann, dass es auf jeden Fall der absolute Hammer sein muss. Mich würden eher interessieren, wofür im Einzelnen die 100 Mio Taler draufgegangen sind.
 
@mcbit: Na größtenteils für die TV-Spots ala Cinematic die jedem Kinofilm Konkurrenz machen könnten. Gestern gesehen. Hält mich noch mehr vom Kauf ab.
 
@Hellbend: Eben, und dann vielleicht noch hochdotierte Stars als Werbefiguren.
 
@Hellbend: Vor allem, wenn man sich dann mal die Ingame-Grafik im Vergleich anschaut
 
@mcbit: Für die neue Identität des Mitarbeiters, dessen Telefonnummer man raus bekommen hatte...
 
wollen die jetzt das wir das spiel aus mitleid kaufen?? als ob ich das überprüfen kann was die entwicklung gekostet hat. ist das reine entwicklung oder auch managergehälter? durch die ganzen DRM ristriktionen werd ich das spiel aus prinzip nicht kaufen. serialnummer und battlenet wäre ausreichend gewesen. diese DRM entwicklung unterstütze ich nicht.
 
@QUAD4: Ähm.. Afaik hat SC2 kein "eigentliches" DRM (wie SecuROM oder ähnliche), sondern nur das Battle.net. Anosonsten bitte ne aktuelle Quelle, die deine Aussage bestätigt. Danke
 
@QUAD4: Öh.....ist ja nur Battlenet und s/n. Und das sie auf Mitleid aus sind, das lese ich hier nicht raus.... ist doch nur ne Info am Rande.
 
Mimimi armes Blizzard, wenn man überlegt wie viel Kohle der Verein mit WoW gescheffelt hat, möchte man beinahe meinen, die bezahlen solche "Sümmchen" aus der Kaffeekasse.
 
Wenn ich bedenke, daß Terminator 2 "nur" 94Mio kostete (zu der Zeit der teuerste Film aller Zeiten) und dort u.a. jede Menge Requisite zerstört wurde, muß ich mich wundern, wo das Geld bei SC2 so versickerte.
 
@twinky: meine Mom hat mir neulich auch erzählt, dass damals ein Brötchen 5 Pfennig gekostet hat... da frage ich mich auch wieso ich heute mit 10€ nicht mehr weit komme ;-) ... Alles wird teurer. Aber ich glaube einer der Hauptkosten ist die TV-Werbekampagne
 
@El Mero Mero: Mir sind inflationsbereinigte Werte nicht fremd ,-) Dennoch läuft irgendwas nicht richtig, wenn ein Film, der neue Maßstäbe setzte und allein für Schwarzenegger 60Mio zahlte, sich in gleichen Preisregionen bewegt wie ein Spiel, das (wär der Name nicht) eher im Durchschnittsbrei versinkt.
 
@twinky:
Spiele werden immer mehr wie Filme. Starcraft hatte schon damals sehr aufwendige Cut Szenes und wie es klingt, werden es im 2. Teil noch mehr. Dazu braucht es Drehbücher, Sprecher (+Synchronsprecher in den jeweiligen Ländern), Komponisten kompinieren Soundtracks dazu usw.. Das sind halt alles neue Kosten und Probleme, die die 8bit Programmierer vor 30 Jahren noch nicht hatten :)
 
@GlennTemp: Ich verglich auch nicht mit alten Spielen, sondern mit Filmen, bei denen alle Kostenfaktoren, die Du aufzählst, ebenfalls getragen werden müssen, nur daß in Realszenen eingepflegte Animationen aufwendiger und damit teurer zu realisieren sind als reine Computeranimationen.
 
Meiner bescheidenen Meinung nach haben die sich verrechnet. Mal sehen, Bobby 20 Millionen pro Jahr x 12 Jahre waeren ja alleine 240 Millionen Produktionskosten OHNE den einen Programmierer, der das Spiel entwickelt hat.
 
100 mi. dollar? so viel umsatz machen die doch schon in einem monat an den monatsgebühren für WoW ^^
 
Und schon ist der Vorbestellpreis bei Amazon wieder gestiegen. Nicht mit mir! Mehr als 45 Euro werde ich keinesfalls für den Teil ausgeben (eher noch weniger, dass fällt nach ein paar Monaten eh auf 30Euro). Bisher war der Vorbestellpreis bei ca. 44 nun bei 47,29 Euro ... na ich warte noch obs bis zum 26.7. noch mal runtergeht, wenn nicht, dann kauf ich es erst im Januar 2011 oder vllt. sogar erst, wenn alle 3 Teile in einer Sammelpackung erscheinen werden (was ja bestimmt noch kommt)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

StarCraft 2 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles