Sharp bringt Blu-rays mit 100 Gigabyte Speicherplatz

Speicher Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat die ersten Blu-ray-Player und -Medien angekündigt, die den erst im April dieses Jahres verabschiedeten BDXL-Standard unterstützen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja für den preis greif ich wohl doch eher zu festplatten als Daten Archivierung xD
 
@fenz_18: seh ich genauso. zumal sich rohlinge nicht so lange halten wie festplatten (im normalfall). @artikel: gibts auch als RE version (mehrfach beschreibbar).
 
cool, wird immer interessanter. vielleicht hat man so eine möglichkeit, seine daten zu archivieren.
 
so ein schwachsinn... wir wärs wenn endlich mal was günstiges für den massenmarkt entwickelt wird...
 
@asd3322: So was wird nicht "günstig für den Massenmarkt" entwickelt! Sowas kommt teuer auf dem Markt und wird dann immer billiger und irgenwann auch für den Massenmarkt erschwinglich. Das war bei CD und DVD so und wohl bei jedem anderen Speichermedium auch.
 
@bambam84: du verstehst mich nicht... jeder entwickelt etwas neues teures, aber keiner entwickelt vorhandene gute ideen weiter um sie massenmarktfähig zu machen... übergroße blurays gibts schon lange
 
@asd3322: na ist doch quatsch was du da sagst, das ist doch definitiv eine Weiterentwicklung! Dadurch das jetzt z.B. die 100GB Discs kommen, werden die 50GB Discs günstiger. Nix neues.
 
@LastSamuraj: du kleiner klugscheisser ^^ so eine grütze... hast du mal den letzten satz des artikels gelesen, nix mit billiger... das hat nix mit den bisher verfügbaren bds zu tun
 
HD-DVD FTW :)))
 
@CLASSIFIED: manche haben echt keinen humor xD + von mir
 
@asd3322: hehe, ich hab halt tatsächlich noch HD-DVDs und ein Laufwerk, Filme sind billig und zwischen 1080p in VC1 auf einer hddvd oder einer BD is kein unterschied, daher, HD-DVD FTW :)
 
@CLASSIFIED: Habe auch noch einen HDDVD-Player und jede Menge HDDVDs (ca. 30 Stück). Habe so extrem günstig z.B. die Matrix-Trilogie bekommen oder auch Harry-Potter Filme. Wenn mein Player mal kaputt geht, geh ich in die Bucht und hol mir nen neuen. Auf BluRay werde ich diese Filme (die ich auf HDDVD habe) aber sicherlich nicht mehr kaufen.
 
@seaman: geht mir ganz genauso! die HDDVD versionen sind wunderbar und es gibt eben kleine schmankerln wie die matrix box oder die terminator 2 steelbox, einige filme haben auch exakt 1:1 den transfer der blurays hinzu kommt noch ein nischenprodukt und nostalgie bonus finde ich :)
 
Ich frage mich, wann es die Industrie endlich lernt, Datensicherungsmedien und maschinell gefertigte Medien mit Content zu trennen, um den Absatz stabil zu halten? Die machen meiner Meinung nach immer den selben Fehler. Sie bringen bespielte Medien und irgendwann Brenner dafür... is doch klar, dass die Leute Kopierschutzmechanismen umgehen um an die Inhalte kostengünstiger ranzukommen? Wäre es nicht sinnvoller bei Datenbackup Lösungen eine ganz andere Technik zu verwenden, sodass nur Lesegeräte für PC im Umlauf sind? Irgendwie scheint es, lernen die nix dazu.
 
@Rikibu: Minusklick vom Raubkopierer?
 
@Rikibu: Ich finde deine Idee nicht besonders gut. Es wäre dann z.B. nicht möglich privat gedrehte Videos von Geburtstagen und Hochzeiten zu Hause auf DVD zu brennen. Ausserdem neigen meine DVD's mit der Zeit auch zu Kratzern. Bevor sie ganz unlesbar werden, mach ich mir lieber ne Kopie.
 
@mlodin84: das is ja kein Argument. Du klaust dir ja auch kein neues Auto, weil dein altes Kratzer hat (oder nich mehr fährt). Wenn man seine Sachen gut behandelt, gibs auch keine Kratzer. Das man seine Heimvideos nicht auf DVD brennen kann, würde ich nicht so sehen. Man könnte ja solche copy stations anbieten. Ich habe lediglich die Strategie die gefahren wird in Hinblick auf die ständige Raubkopier Vorwurfs-Taktik mal in Frage gestellt. Noch cleverer wäre ein Abspielgerät welches 2 verschiedene Arten von Medien lesen kann. einerseits die industriell gefertigten mit Filmen, Musik usw. und andererseits ein naderes Medium, dass mit dem eigenen home video krimskrams bespielt ist. Nur darf es keine Verbindung vom einen zum anderen geben, um Kopien zu erschweren.
 
@Rikibu: Man klaut doch nicht, man kopiert. Beim klauen entsteht ein schaden beim kopieren nicht.
 
@JacksBauer: und indem du dich Inhalten bedienst, die normalerweise etwas kosten, du dich aber unentgeltlich bedienst, entsteht kein moralischer, idealistischer, umsatzbedingter Schaden? Was für eine beschränkte Weltanschauung. Zumal ein Raub ja nicht nur den physikalischen bzw. derzeitigen Besitz klärt, sondern auch die Rechtmässigkeit eines Besitzes definiert und wenn du dir einen Film, den du nicht bezahlt hast (Lizenz) brennst, dann ist das sehr wohl ein Raub weil du keine gültige Lizenz dafür erworben hast.
 
@Rikibu: Warum soll das kein Argument sein, weil es dir missfällt? Und dein Beispiel mit dem Auto ist hier auch völlig unpassend. Mein Auto bekommt selten Kratzer ohne, dass ich wo anfahre. Falls doch, kann ich es lackieren lassen und muss mir kein neues Auto kaufen. CD's und DVD's können schon im Laufwerk zerkratzen, ein wenig Staub reicht da schon aus. Ich passe sehr gut auf meine Sachen auf, aber mit der Zeit entstehen nun mal Kratzer. Lässt sich kaum vermeiden, ausser man nutzt die Medien nie.
 
@mlodin84: wenn du dein Auto lackieren kannst, dann komm ich dir mit dem Argument, dass du Kratzer feinsäuberlich wegschleifen kannst. ja das geht...
 
@Rikibu: wenn du dir eine kopie von deiner dvd zulegst und diese als iso am rechner abspeicherst ist das kein diebstahl... das darf man machen genauso wie bei filmen musik oder sonnstiges.. (polizei war schonmal bei mir und hatt die daten am pc gefunden , und ich habe ihnen dann alle original cd´s / dvd´s zeigen müssen) und das problem war aus der welt... du darfst es nur nicht vertreiben aber für den eigennutzen darf man kopien erstellen..
 
@Rikibu: Hängt erstens von der tiefe der Kratzer ab und zweitens kannst du irgendwann nichts mehr wegschleifen. Ich möchte jetzt ehrlich gesagt keine endlose Argumentationsschleife starten. Im Grunde genommen bin ich ja deiner Meinung. Ich bin selbst Programmierer und würde es nicht gerne sehen, wenn mein Produkt geklaut wird - schließlich steckt da eine Menge Arbeit darin. Allerdings sind CD's nun mal sehr anfällig und ich würde es nicht in Ordnung finden, mir jedes mal das Produkt neu kaufen zu müssen. Würde es aber von den Unternehmen einen Service geben, der mir mein zerkratztes Original durch eine kostengünstige Kopie ersetzt, dann könnte ich auch damit leben.
 
@fenz_18: Das mit der Kopie auf m Rechner geht aber nur so lange rechtskonform, solange du keinen Kopierschutz aushebelst, um dir dein ganz persönliches Recht auf deine private Kopie zu erkämpfen. Da die industriellen Medien aber größtenteils mit Kopierschutz versehen sind, ist unter legalen Bedingungen die 1:1 Kopie faktisch ausgeschlossen und somit das Argument entkräftet.
 
@Rikibu: iso ist ne 1 zu 1 kopie.. die daten sind im original zustand und es wurde nichts verändert...
 
@Rikibu: Problem ist nur, dass bei den bisherigen Medien der Computermarkt maßgeblich daran beteiligt war, die Entwicklungskosten relativ zügig wieder einzuspielen. Würde die Industrie darauf verzichten, würde es deutlich länger dauern, bis an Massenmarkt gedacht werden kann.
 
@Rikibu: tut mir leid aber was bringt das wenn man was nicht mehr brennen kann? schon mal was davon gehört das man sich iso´s ziehen kann und dann per usb stick oder per internet(private ftpserver und so) weitergibt? also ich muss sagen mir wäre es egal wenns keine brenner mehr geben würde hab ja nicht mal n laufwerk eingebaut aber heutzutage brennen die seltensten noch solche sachen, die ham se auf externen oder auf servern in isos oder ähnlichem liegen.
 
@Rikibu: sobald man den Datenträger im PC auslesen kann, kann man auch ne Kopie anfertigen. Wieso du der Ansicht bist, dass man für die Archivierung auf ein identisches Medium angewiesen ist, ist mir schleierhaft. Gerade bei Film-DVD9 ist es IMO die dümmste Methode, da jede Menge der verfügbaren Kapazität verschenkt wird, besonders nachdem man die DVD brauchbar gemacht hat (darunter fällt das Entfernen von Zwangstrailern, den Hinweisen, dass man das ganze auch kostenlos aus dem Netz ziehen kann, den Copyright-Hinweisen in allen Sprachen der Erde und je nach dem, was da sonst noch stört).
 
@Rikibu: ich wüsste nicht wann ich eine bluray brennen möchte.

btw, es geht auch viel einfacher sich nen film aufm TV anzuschaun ohne den ganzen film ewig lang auf ne BD zu brennen.

Nennt sich .mkv und spielen viele BD player von ner externen HDD
 
sollen sie mal lieber an der tesfilm speichergeschichte weiterarbeiten. das wäre eine sehr platzsparende und günstige- sowie kapazitiv sehr hochwertige lösung. meinetwegen sollen sie auch gleich einen rollenhalter dazu enhtwickeln, damit wir die kleinen datenspeicher auch bequem transportieren und versenden können.
 
Das nutzt alles nichts, wen die Musikindustrie ein Haufen Geld verlangt.Das gibt es so gut wie nirgends Geld bekommen ohne Gegenleistung.
 
Ich frage mich ja, was das nun für gekaufte Original Blu-Ray-Filme bedeutet. Kommen dann demnächst Blu-Rays mit Ultra-HD oder mit nochmals erhöhter Bitrate?
Wenn dann hoffe ich aber, dass für die bereits ausgelieferten Geräte auch Firmwareupdates kommen. Zumindest, wenn das der neue Standard sein soll..
 
es ist echt schade dass die entwicklung von streamern oder streamerartigen geräten (ZIP) im Privatsegment echt eingeschlafen ist. Derzeit kann der Privatanwender seine 2 TB Platte doch nur durch eine weitere 2TB kostengünstig sichern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles