Mozilla zahlt mehr Geld an die Entdecker von Lücken

Sicherheitslücken Gestartet wurde das 'Mozilla Security Bug Bounty Program' bereits vor einigen Jahren. Als Prämie haben die Entdecker von Sicherheitslücken allerdings nur 500 US-Dollar für den jeweiligen Fund erhalten. Ab sofort bekommen sie 3000 US-Dollar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Scheiss auf die 3000 Dollar. Ich will so'n T-Shirt! :D
 
@Slurp: nein
 
Flash.. bekomm ich jetzt geld?
 
@lordfritte: "Gefundene Fehler in Addons oder Plugins werden hingegen nicht belohnt. "
 
@Slurp: :D Jo, sonst könnte man ja darauf kommen, extra fehlerhafte Addons im Umlauf zu bringen. ;)
 
@lordfritte: Ich fands lustig (+) :-)
 
@Zebrahead: Ein Extra-Fehler-Addon: "Hiermit kriegen Sie die Chance, die 3000 Dollar (und vor allem das T-Shirt) von Mozilla einzusacken. Um einen Fehler auszulösen, installieren Sie einfach das Plugin.
 
Mozilla kann sich's ja auch leisten. Die bekommen ja schließlich genug Kohle von Google
 
@kubatsch007: Das stimmt leider nicht mehr. Deren Vertrag ist ausgelaufen und wurde soweit ich weiß nicht wieder verlängert. Würde auch keinen Sinn machen, da Google nun einen eigenen Browser anbietet.
 
Den Geldbetrag von Google haben sich irgendwelche Nerds ausgedacht :D wikipedia --> 1337
 
@ANSYSiC: Ich glaube hier dürfte allen die Bedeutung der Zahl 1337 bekannt sein :-).
 
@Zebrahead: :D hab ich auch grade gedacht
 
@ANSYSiC: genau wie HLSW mit ihrer version 1337 ^^
 
naja. mehr als mein doppelter monatslohn...
 
"Abgesehen von den 3000 US-Dollar erhalten die Entdecker der Schwachstellen auch ein T-Shirt von Mozilla. Um diese Belohnungen erhalten zu können, gelten allerdings einige bestimmte Voraussetzungen. Grundsätzlich muss es sich um ein Remote Exploit handeln."
Bezieht sich das jetzt nur auf das T-Shirt? ;)
 
Wie extrem am Ende muss man sein wenn man Sicherheitslücken bezahlen muss? Jetzt gehen da die paar Firefox User hin die es gibt und versuchen einen Bug zu finden damit Sie ein paar Euro bekommen und ein TShirt damit sie mal endlich was vernünftiges zum Anziehen haben das noch keine Flecken hat. Jaja. Ich Zahle euch auch 30 Euro wenn ihr euch in meine Wohnung stellt und Mäuse fangt....falls ich irgendwo welche habe. Aber Mäuse in meine Wohnung mitbringen zähle nicht ! Sicherheitslücken müssen von Ausgebildeten Experten gesucht werden und nicht von Fritz neben an der ein bisschen Shell Skript kann. Da muss man sich mal ein Beispiel an Microsoft nehmen. 1.000 Leute arbeiten 24/7 - 365 Tage im Jahr für eure Sicherheit und suchen und Fixen Bugs für euch. Und was verlangen Sie von euch? Nichts! Wer von euch hat den Entwicklern schonmal ein "Danke" zukommen lassen ? Bestimmt keiner. Ich habe denen schonmal einen Obstkorb geschickt. Denn frisches Obst ist gesund und hilft beim nachdenken und so finden die Leute noch schneller noch mehr Lücken und können sie schneller Beheben. Software welche an einer wichtigen Schnittstelle eingesetzt wird darf nicht Quellofen sein sondern muss von einer richtigen Firma kommen welche inovationen setzt und Meilensteine, wie Microsoft und nicht diesen komischen Leuten aus Norwegen die mehr Anwälte haben als Entwickler.
 
@steppenwolf6686: aber ansonsten hast du keine Probleme`???????
 
@steppenwolf6686: f411
 
@steppenwolf6686: GEnial! Hihihi. (+)
 
@steppenwolf6686: Klären wir doch ein paar Punkte ab:

1. "Wie extrem am Ende muss man sein wenn man Sicherheitslücken bezahlen muss?"

Die müssen nicht dafür zahlen sondern tun es freiwillig!

2. "Sicherheitslücken müssen von Ausgebildeten Experten gesucht werden und nicht von Fritz neben an der ein bisschen Shell Skript kann."

Was ist dabei wenn ein Laie eine Sicherheitslücke findet? Und warum müssen dürfen diese nur Sicherheitsexperten finden?

3. "Da muss man sich mal ein Beispiel an Microsoft nehmen. 1.000 Leute arbeiten 24/7 - 365 Tage im Jahr für eure Sicherheit und suchen und Fixen Bugs für euch. Und was verlangen Sie von euch? Nichts!"

Diese Leute haben ein regelmäßiges Einkommen. Dieses wird durch Leuten wie mir gesichert in dem ich Original (lizenzierte ) Software kaufe!

4. "Software welche an einer wichtigen Schnittstelle eingesetzt wird darf nicht Quellofen sein sondern muss von einer richtigen Firma kommen welche inovationen setzt und Meilensteine, wie Microsoft und nicht diesen komischen Leuten aus Norwegen die mehr Anwälte haben als Entwickler."

Und du glaubst das Outlook, Internetexplorer und Co keine Sicherheitsprobleme haben?!

Bist du vielleicht ein Microsoft Lobbyist?
 
Also zum Glück gibt es ja noch Alternativen..Mozilla ist schon seit einiger Zeit auf Abwegen....wo wollen die hin????Google nachäffen???
 
Dann kann man ja richtig reich werden, so übelst verbuggt wie der Frickelfuchs nunmal ist...
 
die von google sind halt einfach nur l33d ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!