Wird im Bundestag bald moderne Technik einziehen?

Recht, Politik & EU Möglicherweise könnten die deutschen Abgeordneten schon in absehbarer Zeit moderne Technik im Bundestag verwenden. Der Vorsitzende des Geschäftsordnungsausschusses, Thomas Strobl, ist der Meinung, dass man sich moderner Technik nicht verschließen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum auch nicht.
 
@Spürnase: Wie auch schon mal in einem anderen Thema geschrieben ... weil die ganzen Papnasen dann die ganze Zeit mit dem Zeug rumspielen anstatt ihre Arbeit ... ok arbeiten tun die nicht wirklich ... anstatt eben zuzuhören ... sie können sich zwar momentan auch mit Zeitungen und Handys ablenken, aber man muss ihenen ja nicht noch mehr Spielzeug erlauben ... und Papier ist sowohl billiger als auch eine geringere Umweltbelastung als elektrinisches Spielzeug.
 
@fieserfisch: Ich stimme mit deiner Aussage nicht überein.
 
@fieserfisch: Elektronisches "Spielzeug" was eh schon in den Büroräumen der Politiker vorhanden ist, wird die Umwelt sicherlich nicht mehr schaden, eher wenn man immer neues Papier braucht ;).
Ablenken tuen die sich wie du ja schon sagtest eh schon, ob ich dafür nun ein Smartphone nutze, oder ein Notebook...

Mal abgesehen, dass die ganzen Debatten eh nur gespielt sind und das nicht zuhören zum Schauspiel gehört.
 
@sebastian2: Die meisten Politnasen sind froh wenn sie ein normales Mobiltelefon bedienen können ... da glaube ich weniger, das in deren Büros sich die Gadgets stapeln ... sie werden sich aber spätestens dann stapeln wenn der erste anfängt ... sie sind ja wie Kleinkinder und dementsprechend muss dann natürlich auch jeder das gleiche Spielzeug haben wie einer der anderen ... ergo wird das Zeug angeschafft, ob sie es nutzen/ bedienen können oder nicht. Ablenken tun sie sich, das stimmt, aber wie gesagt muss ich ihnen nicht noch zusätzlich "effizientere" Möglichkeiten zum Ablenken geben ...
 
@fieserfisch: Auch als Politiker muss man viel am Computer arbeiten, Notebooks halte ich für eine Ausstattung, die dort so gut wie jeder hat und auch bedienen kann.

Die Sache hier betrifft ja nicht nur iPads.

Wie gesagt, die debatten sind eh nur schauspiel, da ist es mir dann ehrlich gesagt egal, mit was sie sich ablenken.

Und naja, Gruppenverhalten halte ich eher für unwahrscheinlich. So kindisch sind auch Politiker nicht. Konnte ich auch noch nie beobachten...
 
@fieserfisch: als ob die einen iPad benötigen, um sich von der Arbeit ablenken zu lassen.
 
@Spürnase: Wir müssen dann wieder höhere steuern zahlen nur damit alle nen laptop haben und damit rumspielen können. außerdem werden sich dan die angriffe auf die verwendeten leptops schnell häufen
 
@Spürnase: es bedeutet höhere kosten und kein mehrwert...insgesamt einfach ein sinnloses anliegen. Der herr von der fdp wollte nur auf seine firma aufmerksam machen und nichts weiter
 
Steinzeit-Politiker brauchen keine Technik.
 
@EThaNol: meinst die können dass überhaupt bedienen? und wenn das bündnis 90 die grünen anfangen die stromfresser zu verwenden dann wundert mich gar nichts mehr. abgesehen davon dass papier auch ne menge energie verbraucht bis es hergestellt ist. wie man es dreht und wendet, kosten politiker nur geld :)
 
@fybil: die grünen sind ja auch nur scheinheilig, oder fahren die mit m Fahrrad zur Arbeit? Wohl auch nich... also wie ernst meinen die ihr ökologisches Kerngedankengut? Wenn, dann muss man das was man vertritt, auch nach außen tragen um glaubwürdig zu wirken. Gut, die CDU/CSU hat auch nichts mit christlichen Werten zu tun, sondern eher mit altertümlichen Dogmatismen... aber gut. Möllemann war ökologisch wertvoll, er kam und ging per Fallschirm...
 
@Rikibu: Also der Herr Ströbele zumindest fährt mit dem Rad, dem kann man auch mal einfach so in Berlin über den Weg laufen, da gibt's noch nicht mal Leibwächter. Es geht also auch sparsam und umweltbewußt, selbst dann, wenn man im Bundestag sitzt...
 
@DON666: dann entschuldige ich mich bei Herr Ströbele
 
@DON666: ja es gibt ausnahmen, und Ströble gehört dazu, aber wie wirkt das auf die ganze Partei? wenn dann muss man doch geschlossen hinter etwas stehen und kein Individualismus? natürlich rechne ich es ihm positiv an, aber das macht die Partei nicht besser, sondern nur diesen einen Vertreter... da man aber keine Verreter wählt, sondern nur ganze Parteien, wirkt es in der Gesamtheit eben nicht glaubwürdiger, wenn nur einer aus der Masse sticht.
 
@Rikibu: Klar, das bestreite ich ja überhaupt nicht, im Gegenteil. Ich wollte damit auch nur andeuten, dass dieses "Alle-über-einen-Kamm-Geschere" halt nicht immer richtig ist.
 
@DON666: ich weiß schon, aber 1 unter 1000 fällt halt auch nicht ins Gewicht...
 
@Rikibu: Naja es sind schon mehr als nur einer.

In NRW z.B. kommen die Grünen auch immer zu Fuß zum Landtag...
Andere auch Bundesabgeordnete fahren oft mit dem Zug, anstatt mit nem Auto usw.
 
@Rikibu: "da man aber keine Verreter wählt" LOL! Du ziehst Dich aber ganz geschickt aus der Affäre. Meinst Du denn jetzt Vertreter oder Verräter. Wobei ja beides stimmen würde. Eins ist die offizielle Bezeichnung, eins das tatsächliche Handeln.
 
@Rikibu: period
 
@Rikibu: Aber diese "altertümlichen Dogmatismen" sind doch, was die in CDU/CSU als "christlich" deklarieren. Von daher passt es doch. Wenn dann die FDP künftig auch noch die Parteifarbe in gold ändert, weiss auch der letzte, dass die nur die Interessen der "oberen Zehntausend" vertreten. Der echte Mittelstand und alle übrigen werden zertreten.
 
@EThaNol: Stimmt! Ein Hammer, ein Meißel und eine handliche Steintafel von läppischen 67kg Gewicht reichen ihnen ;-)
 
Ich dachte, "wir" müssen sparen?
 
@noneofthem: "wir" müssen ja auch sparen, damit "die" sich das leisten können :-)
 
@Navajo: Bin mal gespannt, wie lange es dauert bis wir Hilfe aus dem europäischen Ausland brauchen.
 
@Navajo: das gleiche wollte ich auch gerade schreiben. xD GEnau so ist es! "Wir" Sparen fuer "Die" Da oben.^^
 
@noneofthem: das wir bezieht sich auf dich und mich, aber doch nicht auf die? wenn ich was zu sagen hätte, würde ich die Diäten auch drastisch kürzen, wer sparen will, soll gefälligst mit gutem Beispiel vorangehen und wer viel hat, kann auch mehr abgeben, ohne dass es wehtut.
 
@noneofthem: Ne! Eben nicht! Wir (Die Bürger) sollen so viel Geld wie möglich ausgeben, damit die sich das leisten können.... Am besten in Güter, die viel Steuergeld einbringt... z.B. Benzin / Diesel...Also Leute!Gas geben für den Bundestag!! ;)
 
@staatiatwork: Gas geben? Ich dachte Diesel und Benzin? :-D
 
@bestusster: Diesel und Benzin? Ich dachte unser Geld her-! :-D
 
@noneofthem: Das hast du falsch verstanden: Du und ich müssen sparen, aber doch nicht die!
 
"wir" mussten doch schon sparen, dass die Alte mit ein paar Kollegen aus allen Fraktionen mit der Flugbereitschaft auf Staatskosten zum Viertelfinale der Fußball-WM fliegen konnte. Wären die nur abgestürzt...
 
@superkopierer: "Wären die nur abgestürzt..." ...dann müssten wir die Untersuchungskomission bezahlen, den Rücktransport der sterblichen Überreste, das Staatsbegräbnis, die Hinterbliebenenrenten. Das Schlimmste aber wäre: Schwesterwelle wäre Kanzlerin!!!
 
@Sesselpupser: ok, das ist ein gutes Argument. Ich ziehe alles zurück und behaupte das Gegenteil :-D
 
Willkommen im 21. Jahrhundert meine Damen und Herren Politiker
 
@jigsaw: Nicht so schnell, zuerst einmal sollten wir sie im Mittelalter willkommen heißen... sobald sie dort angekommen sind. Die Erde ist keine Scheibe, sondern ein Würfel! Jawoll!
 
auf kosten der steuerzahler, nein danke! wir steuerzahler müssen bestimmt auch für qualifikationskurse dann aufkommen. im bundestag sitzen bestimmt abgeordnete die keine ahnung mit dem umgang eines pc's haben, sprich westerwelle, merkel, woworeit & co!
 
@25cgn1981: Pffff... 660 Tablets... das ist ne Halbe Million, damit die sich Apps runter laden können. Du willst Pornos im Bundestag gucken, dafür gibts ne App. Du willst den Kontostand deiner schwarzen Konten abrufen, dafür gibts ne App....
 
@25cgn1981: Abgeordneter Pups läßt sich 'ne Rede schreiben, die wird in Times New Roman 24pt ausgedruckt (Pups hat'ne Sehschwäche), also rund 100 Seiten. Dann steht die Fraktionstippse einen ganzen Tag am Kopierer, um den Bläh 500x zu kopieren, für die anderen Abgeordneten, zum Mitlesen. Und dieser Schwachsinn passiert jeden Tag 100x, in allen Fraktionen, mit allen Reden, mit allen Gesetzesentwürfen, mit jeder noch so belanglosen Aktennotiz. Tonnen von Papier, Tausende von Arbeitsstunden. Was wird wohl im Endeffekt billiger? maag.
 
@WF: Der letzte Absatz ist falsch, was auch schon in der letzten diesbezüglichen News schon moniert wurde. Die BT-GO untersagt *nicht* die Nutzung von Notebooks oder Tablets. Das Verbot der Nutzung solcher Geräte geht auf eine Vereinbarung des Präsidiums zurück.
 
warum nicht, zahlt eh der steuerzahler. am besten noch mit dicken dienstleistungsverträgen, damit man 24/7 zugriff auf das gerät hat. oder noch besser won jedem gerät 10 stück auf lager legen, für notfälle.
zahlt ja der steuerzahler
 
@james_blond: Ich denke mal, die werden eetwas andere Konditionen haben, als Otto-Normalverbraucher und ja, ich bin dafür, denn dann können geheime Entscheidungen endlich zeitnah getwittert werden. PCO
 
@james_blond: Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass der Steuerzahler das bezahlt? Also direkt und nicht vom Lohn bezahlt wird?

Der eine FDP Politiker wird sich das dingen sicherlich auch selbst gekauft haben und keine Steuern dafür abgezwackt haben...

Es geht in der News doch nicht darum, dass nun jeder Politiker so ein iPad bekommen soll, sondern darum das ipads und co nicht mehr im Bundestag verboten sind, sondern genutzt werden dürfen...
 
@sebastian2: und wer zahlt des politkers lohn? die ig metall? verdi? BP ?
 
@fybil: Ich schrieb ja DIREKT von den Steuern. Was der Politiker mit seinem Lohn macht, ist mir ehrlich gesagt egal.

Außerdem werden Notebooks sicherlich schon in dem Besitz der meisten Politiker sein, allein schon weil PC Arbeit heutzutage wichtig ist, auch bei einem Politiker.
 
Sollte weiter verboten bleiben. Die meisten werden dann eh Tetris oder Solitär spielen statt die Reden der Opposition anzuhören. Dann lieber ne runde einnicken, dass ist menschlicher.
 
UNd was soll das bringen? Politiker sollten erstmal mit ihrem Denken im 21. Jahrhundert ankommen der modernen Technik. Dann bringt auch so eine Technik etwas. :) Mit moderner Technik alleine werden deren Entscheidungen nicht besser...
 
Die Politiker sollten mal lieber auf Tablet PCs und Netbooks mit Windows 7 setzten. Dann wäre da alles viel besser und sicherer. Dann bekommen die auch endlich mal ein gefühl für Technik und können im Internet sicher Surfen mit dem IE8. Dann könnte der Bundestag auch mal viel schneller und entspannter Arbeiten. Die Gesetzte könnten schneller durchgebracht werden und dem Bürger schnelle dienen. Moderne Politiker müssen auf moderne Technik setzten mit einem Modernen Betriebsystem wie Windows 7 . Dasganze Netzwerk würde dann auch sicherer laufen
 
@steppenwolf6686: hahahahaha ... geil ... noch lustiger waers, wenn du das wirklich ernst meinst
 
Ich stells mir grad bildlich vor. Das ZDF filmt vom Laubegang runter in den Plenarsaal und auf 15 Tablets ist ein großes Rotes STOP-Symbol zu sehen... PCO
 
Neue Technik gut und schön, aber was spricht dagegen seine Reden von Papier abzulesen ? Vor allem wenn man sich den Preis der Geräte mal anguckt.
 
@L-K**: Niemand hindert einen Politiker daran, weiterhin die Reden von Papier abzulesen?
Aber warum sollte ein Politiker nicht seine vorhandene Technik benutzen dürfen? Sei es ein iPad oder auch einfach ein stinknormales Notebook/Netbook?

Wie schon gesagt geht es hier nicht darum, jeden Politiker mit einem iPad auszsutatten, sondern darum, dass die Nutzung dieser modernen Technik nicht mehr verboten wird.
 
"Der FDP-Abgeordnete Jimmy Schulz während einer Rede im Bundestag seine Notizen nicht von einem klassischen Blatt Papier, sondern von einem Apple iPad abgelesen hatte."
Und wer hat das IPad bezahlt???!!! Bestimmt nicht der Hr. Schulz
 
@xmen2k: Warum nicht? Er hat bis auf seinen Lohn sicherlich auch nicht ins Steuersäckel gegriffen ;).

Und mit seinem Lohn sollte auch ein Politiker machen dürfen was er will. Sonst dürfte die Verkäuferin bei Real sich auch nichts mehr kaufen, zahlen wir das ja dann auch indirekt ;).
 
Abgeordnete, die nicht mal wissen was ein browser ist sollen auf einmal modernen equipment bekommen? Das ist ja so aus wenn man einem Kleinkind sagt es soll doch bitte auf die Schokolade aufpassen...
 
@XP SP4: Lest ihr eigentlich auch mal richtig?
Es geht NICHT darum, dass jeder moderne Technik bekommen soll, es geht darum das jeder der will, moderne Technik im Bundestag benutzen darf.

Ein himmelweiter Unterschied, Notebooks und co werden die meisten Politiker schon besitzen.
 
@sebastian2:Tschuldigung, falscher knopf.
 
Bevor in den Bundestag moderne Technik einzieht, sollten doch erst mal moderne Minister und Konsorten einziehen aber die Rentner- und Stasi2.0-Gang braucht das. Fuxx up!
 
@Hellbend: Wenn jüngere eingesetzt werden, geht das aber auch nicht in die Richtung, die Du Dir erhoffen magst, denn wenn dann die "Junge" Uni0n Truppe eingesetzt wird, läuft das auf so was wie Fr. Schröder hinaus: http://de.wikipedia.org/wiki/Kristina_Schr%C3%B6der Da ist mir eine ältere Sabine Leutheusser Schnarrenberger aber allemal lieber als Ministerin. SLS versucht zumindest einige Mindeststandards bei den Grundrechten hoch zu halten.
 
oh man.. ich will nicht wissen wie lang es dann dort dauert, bis da mal en gesetztes entwurf einfach mal fehlgeleitet wird.. an irgend ne pressestelle oder privat personen. oder irgendwer hackt den bundestag. wobei ich mir vorstellen kann, das mit "neumodische technologie" eher Webcam und monitor gemeint ist, sodass diese fetten egoistischen politiker nicht mehr aus der wohnung brauchen und dennoch die komplette kohle fürn besuch des Bundestags erhalten.
 
Jetzt bekommen doch alle ihr kostenloses iPad, damit mal was anderes zu tun ist außer Stricken oder nur auf Schiefertafeln schreiben xD
 
@Sneak-Out: warum kostenlos? Wo steht was davon, dass ihnen die Dinger gestellt werden?
 
Oh nein. Es wurde doch erst das Telefon eingeführt und nun schon wieder etwas neues? Die Politiker können sich gar nicht mehr auf ihre Aufgaben konzentrieren weil sie sich immer zu mit neuer Technik befassen müssen. Hoffentlich kommt im Zuge dessen nicht auch noch dieses neumodische Gerät namens "Computer" dazu. Dann sind sie total aufgeschmissen und müssen 6 Monate Pause für ein Seminar machen.
 
Man man man... Kinder wenn euch die Politik nicht passt dann geht, Volljährigkeit vorausgesetzt, verdammt nochmal wählen und lasst nicht so einen sinnlosen Unfug hier los. Wenn ihr Politiker für unfähig haltet, dann wählt andere, wenn ihr keine anderen findet, dann geht selber in eine Partei oder meinetwegen gründet eine, wenn euch keine der bestehenden passt. Aber dieses Rumgeheule hier ist ja nicht zu ertragen. Ihr tut ja alle so als wäre Anarchie oder Diktatur eine Alternative zu unserem System. Zum Thema selbst: Begrüßenswert, dass auch Politik im 21. Jahrhundert ankommt.
 
@LastNightfall: Wenn wahlen etwas bewirken würden, währen sie verboten. 1998 haben eine mehrheit die Faxen dicke gehabt von Kohl und Konsorten - was haben sie bekommen? Schröder mit der gleichen Politik.
 
@mcbit: Liegt wohl auch daran, dass der Deutsche unter Demokratie anscheinend versteht, "Partei wechsel dich", einen wirklichen Ruck gibt es hier nicht. Dafür müsste man mal die kleinen wählen, aber nein, wenn die CDU Mist baut, wird SPD gewählt, wenn die wieder Mist baut die CDU und wenn beide Mist bauen, gibt man FDP und der Linken Stimme...
 
@sebastian2: Wenn man mal unwählbares wie "Partei Bibeltreuer Christen", NPD, die Grauen und Konsorten abzieht, dann sind FDP und Linke "die Kleinen". Die Piratenpartei war bei der letzten Bundestagswahl noch in einer frühen Gründungsphase und daher ist es nur verständlich dass sie den Sprung ins Parlament nicht geschafft hatten. In vielen Bereichen hatten sie ja noch keinerlei Ziele.
 
@LastNightfall: Die Grünen hatten in vielen bereiche auch keine Ziele und sind höher gekommen ;).
Außerdem gibt es auch mehr als die Piraten, PBC, NPD, Graue, auf dem Wahlzettel.

Trotzdem wählen die meisten immer denselben Mist und dann wird sich danach auch immer beschwert. Man müsste es nur richtig machen. Ich denke es würde schon völlig reichen, wenn eine der kleinen Parteien mal in den Bundestag einzieht, auch wenn diese nicht regieren wird, könnte diese doch einen Ruck durch den Bundestag ziehen.
Ähnlich wie die Grünen es auch getan haben.
 
@sebastian2: Ich sagte ja auch "und Konsorten"... das sind alles winzige Clientelparteien welche man nicht ernsthaft wählen wollen kann. Die Grünen waren aber in deutlich mehr Punkten positioniert als die Piraten, abgesehen davon sind die Grünen eine inzwischen etablierte Partei, an diese werden naturgemäß niedrigere Ansprüche als an einen "Quereinsteiger" gestellt.
 
@LastNightfall: Naja, am Anfang hatten die auch nur Umweltthemen und beim Rest haben sie noch beredet und verhandelt.

Genauso wie es die Piraten auch machen. Man muss nur mal in deren offizielles Wiki gucken, zu jedem ne Meinung und sogar entwürfe für erweiterte Wahlprogramme...

Aber ich wette auch mit einem vernünftigen programm, wird sich der deutsche Michel weiterhin den 5 großen widmen.
 
@sebastian2: Ich zitiere mich ja ungern selbst, aber: "Die Piratenpartei war bei der letzten Bundestagswahl noch in einer frühen Gründungsphase und daher ist es nur verständlich dass sie den Sprung ins Parlament nicht geschafft hatten. In vielen Bereichen hatten sie ja noch keinerlei Ziele." Mir ist klar, dass sich das inzwischen grundlegend geändert hat.
 
@LastNightfall: Das war auch schon bei der Bundestagswahl der Fall, dass zumindest im Entwurfsstadium mehr stand, als mit dem Wahlkampf gemacht wurde ;).

Aber an meiner Befürchtniss ändert das nichts.
 
@mcbit: Schröder hat eine durchaus andere Politik betrieben. Ob diese jetzt besser oder schlechter war ist natürlich eine andere Frage. Aber natürlich bewirken Wahlen etwas. Beispielsweise war die SPD (übrigens auch 1998) durch das starke Ergebnis der Grünen gezwungen deren Ziel des Atomausstiegs zu unterstützen. Von alleine wäre die SPD da wohl kaum drauf gekommen. Hier stellt sich natürlich wieder die Frage ob gut oder schlecht, aber es war ein deutlicher Politikwechsel in diesem Bereich.
Dass Politik natürlich auch eine Kunst des faktisch machbaren und nicht der Verwirklichung von Winfuture-Nerd-Träumen ist, sollte einem eigentlich klar sein.
 
Bei der Überschrift musste ich erstmal schmunkeln *g*
 
wie wärs mit moderneren abgeordneten
 
@hjo: Wollte ich auch gerade schreiben... Mann, Mann - Ötzi trifft auf moderne Technik, wobei Ötzi unser Bundestag ist. ;)
 
@sebastian2: Ich weiß nicht, aber ich glaub es ist ziemlich naiv zu glauben, dass ein Bundestagsabgeordneter, ein angeblich dringend benötigt, dienstlich genutztes I-Pad aus seiner eigenen Tasche bezahlt. Wenn es schon nicht von seiner Partei bezahlt ist, setzt er es doch 100% von seiner Steuer ab. Und das ganze doch nur, um etwas Aufmerksamkeit zu erregen und vor allem seinen eigenen Drang zu befriedgen immer das neuste zu haben. Die sollen lieber ordentliche Gesetze verabschieden, als technische Spielzeuge anzuschaffen...
 
@LastNightfall: "wenn ihr keine anderen findet, dann geht selber in eine Partei oder meinetwegen gründet eine, wenn euch keine der bestehenden passt." Toller Vorschlag... Und wer Arbeitslos ist, der soll gefälligst ne Firma gründen... und schon gäbs keine Arbeitslosen mehr... Tolle Logik...
 
Kann ich nur zustimmen, die meisten Politiker sehen eh aus wie immer keine Lust.

Wenn dann noch moderne Technik kommt schlafen die ja ganz ein.

Oder heißt es dann, wir kürzen mal wieder was, gerade im Internet gelesen, bei unseren

Nachbarn ist das längst schon so, also warum bei uns nicht auch? Naja vielleicht

bekommt ja dann der Steuerzahler auch deren Stromrechnung, als sogenannte

Pflichtsteuer für den technisch versierten Bundestag usw. Neuorientierung kostet
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles