BKA scheinbar machtlos gegen Kinderpornographie

Recht, Politik & EU Das Bundeskriminalamt (BKA) sieht sich derzeit nicht in der Lage, die Löschung von Webseiten mit kinderpornographischen Inhalten verlässlich durchzusetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach bitte... Glauben die eigentlich selber, was sie da reden? Bei Phishingseiten geht es auch ohne Probleme, den Kram innerhalb von Stunden komplett (fast) weltweit löschen zu lassen und bei KiPo soll das soooo ein schweres Problem sein? Ist doch nur mal wieder eine weitere Ausrede für die achsoooo nützlichen Sperren... Mehr mag ich dazu gar nich sagen. Bei so viel Leichtgläubigkeit in den eigenen Aussagen wird mir schlecht
 
@Slurp: Das gleiche hab ich auch gedacht.
 
@Slurp: wieso sollten Webhoster im Ausland Daten von Ihren Servern löschen wenn diese nicht greifbar sind für die deutsche Justiz da sie sich im Ausland befindet?
 
@SimpleAndEasy: Weil auch in den meisten anderen Ländern KiPo streng verboten ist (zumindest USA und Niederlande)?
 
@Slurp: Genau! Und die USA und die Niederlande sind ja auch keine Bananenstaaten. Wundert mich schon das die langsam oder gar nicht auf sowas reagieren. Aber Daumen Hoch für Russland!
 
@I Luv Money: Ich habe mal vor langer Zeit eine Doku über Kinderpornographie in Russland gesehen. Da wurde ein großer Kinderpornographiering extrem professionell beobachtet und auch Leute hingeschickt, die als Spione dort mitgemacht haben. Die haben also Kinder (Opfer), die Drahtzieher, alle möglichen Mitläufer und Händler beobachtet und verfolgt. Da waren bestimmte Drahtzieher und Händler in den USA und natürlich viele in Russland und in den Staaten um Russland aktiv in dieser Sache verwickelt. Die haben Am Ende sogut wie jeden gekriegt und dieser Ring wurde natürlich aufgelöst. Das hat aber Jahre gedauert und hat bestimmt ne Menge Geld und Nerven gekostet. Da haben die auch die ganzen ausgeklügelten Tricks der Händler, Drahtzieher usw. gezeigt. War wie ein Blick in die dunklen menschlichen Abgründe. Russische Dokus werden normalerweise sehr drastisch und hart gezeigt.
 
@Slurp: Hier geht es doch nicht um KiPo! Das ist nur das Vorschubargument. Und jeder, der die Kontrollgefahr hinter "Websperren" aufzeigt, wird die KiPo-Keule auf den Kopf gehauen. Denn wer gegen Kontrolle und Zensur ist, wird automatisch zum einem KiPo-Sympathiesanten erklärt. Ein echtes "Todschlagargument".
 
@Slurp: Das ist genau richtig, wenn erstmal die erste Sperre installiert ist, die erste Zensur da ist, geht das ratz fatz. dann wird auf einmal auf winfuture ein porno bild entdeckt, ohh die sind ja keine 18 und schwups gesperrt. mal im übrigen löst das keine probleme, die nachfrage scheint ja da zu sein, dadurch wird das produkt rarer noch teurer und vor allem noch profitbringender.
 
@Slurp: Server mit Kinderpornographie stehen bevorzugt in den USA und DEUTSCHLAND. Das bedeutet dann doch wohl, dass das BKA ziemlich unfähig ist. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Websperren-Kinderporno-Taeter-bevorzugen-USA-und-Deutschland-als-Serverstandorte-886814.html
 
@Slurp: Halte diesen Zierke / Bosbach FUD auch für völlig unglaubwürdig. Die machen sich ja dabei sogar so lächerlich, sich selbst zu widersprechen, in dem die behaupten, sie können angeblich nicht mal eine Abuse Meldung hinbekommen, aber dann die wirre Behauptung aufstellen, sie könnten angeblich sogar die Zugriffszahlen kontrollieren. So schlecht zu täuschen könnte ja fast schon als Beleidigung der Leser dieser BKA Verlautbarung aufgefasst werden. Wenn die so weitermachen glaubt denen bald keiner mehr.
 
@boofh: Ich habe eher den Eindruck das Zierke / Bosbach alles nicht richtig verstanden haben. Die haben wahrscheinlich irgendwelche Referenten, die denen das alles zutragen und das war es auch schon.
 
@Slurp: Ja klar, es geht nicht, also bauen wir doch lieber die Stppschilder auf. Wir haben es ja wirklich ohne versucht, aber was solls. Für wie blöde hält man uns eigentlich? SElbst wenn es wirklich in den USA und den Nederlande Faule Eier in der Provisdrwelt gibt, sollte man lieber schnell gegen die vorgehen. Denn gerade in den USA und den Niederlanden könnte man mit Freunden und oder Verbündeten Abgeordneten reden. Und ruck zuck läuft es.
 
@Slurp: http://www.golem.de/1007/76493.html jetzt geht es los ^^
 
@Slurp: naja, die belgische "Untergrundelite"* möchte es langsam angehen lassen. *Untergrund ist so gesehen aus der Sicht von uns "Volk" nur deswegen korrekt, weil wir sie nicht öffentlich erkennen. Aber die Elite versteht sich selbst ja als "oben drüber" und somit haben wir Zweisprech. ;)
 
Wie sehn denn die "Anfragen" des BKA an die Provider bitte aus? "Sehr geehrte Damen und Herren, bitte sperren Sie seite X sonst sehen wir uns gezwungen eine zweite Mail zu schicken."?
 
@corpID: Ne! Die knallen einfache in Stop Schild davor. :D
 
@corpID: *lol - tränen lach*! (+) Sehr gut
 
Wenn das BKA bei den Niederlanden und den USA nur eine geringe Kooperationsbereitschaft feststellt, muss das politisch gelöst werden. Schliesslich handelt es sich ja nicht um irgendwelche "Schurkenstaaten" zu denen man keine Beziehungen pflegt.
 
@drhook: hmm das sollte man hier doch offen lassen ;)
 
@maximus3: Stimmt, die USA ist eindeutig ein Schurkenstaat.
 
@drhook: Richtig - Deutschland bietet den USA ja auch bald die SWIFT-Daten wegen ihrem Terror-Blödsinn an, da können die sich ja wohl auch mal für die deutschen Interessen stark machen? So was wie "Aufforderungen des BKA in Hinblick auf KiPo müssen umgehend ausgeführt werden".
 
@drhook: den ami-regierung gehen die kipo sachen am arsch vorbei. die müssen jetzt neue überwachungsmaßnahmen planen und neue kriege. und niederlande. nunja. der kinderpornoring erstreckt sich bis ins königshaus. die haben am wenigsten interesse was zu ändern. unserer scheinheiligen korrupten polizei geht es auch um überwachung. ich glaube die meisten wissen das auch. der bka-chef jörg ziercke ist ja ein interessensvertreter. aber nicht des volkes. gibts denn nur noch nazi-faschisten in den ämtern?
 
@QUAD4: Die Stop-Schilder gelten dann ja auch nur für deutsche Provider... Dann müssen die ganzen Perversen die DNS-Einstellungen auf Ihrem Rechner ändern und aus anderen Länder kann man direkt zugreifen... Tolle Lösung... Warum gibt das BKA die Fälle nicht an die entsprechenden staadtischen Behörden der einzelnen Länder weiter????
 
Verstehe ich nicht, wie Leute sowas Filmen können und dann auch noch die Leute die sich sowas angucken. Einfach ekelhaft
 
@DF_zwo: Ich verstehe nicht, wieso sich Menschen gegenseitig umbringen, ich verstehe nicht, wieso man betrügt, ich verstehe nicht, wieso Männer Frauen vergewaltingen, ich verstehe nicht, wieso Menschen sich gegenseitig verprügeln, ich verstehe nicht, wieso manche Autofahrer auf der Autobahn mit dem Leben andere Leute sorglos umgehen, ich verstehe nicht, ich verstehe nicht, ich verstehe nicht....was gibts da nicht zu verstehen???? Der Mensch ist oftmals einfach nur krank, pervers und gewaltbereit, meistens der totale Egoist, immer auf seinen Vorteil, auf seine Befriedigung aus usw. Das war schon immer so und wird sich nie ändern.
 
@DF_zwo: Und ich verstehe nicht, wie man so einen Kommentar negativ bewerten kann...
 
Clever das ganze Zeugs in Dritte Welt Staaten zu hosten in denen es keinerlei Rechtssystem gibt. ;)
 
@Johnny Cache: Die berühmten Dritte Welt Länder USA und Niederlande
 
Memo an mich: Ironietags verwenden!
 
@Johnny Cache: Bei manchen Leuten wirklich besser ;)
 
@Slurp: Auch mit Ironitags wird das nicht wirklich besser.
 
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass Niederländische, vorallem aber Amerikanische Provider nichts gegen kinderpornografische Webseiten unternehmen würden. Ich denke da vielmehr, dass die deutschen Beamten einfach 'normalen' Porn melden, bei dem irgendwelchen sehr kleinen und schwachbrüstige aber dennoch volljährige vor der Kamera stehen. Wenn dann der Video-/Bilddateiname auch noch suggeriert, dass es sich um Minderjährige handeln soll, dann geht einem Deutschen Beamten natürlich der Hut hoch. Anderes Thema: Falls es wirklich kinderpornografisches Material im Netz gibt, dann braucht man den Zugang dazu sicherlich nicht durch irgendwelche fragwürdige Spionagegesetze 'erschweren', da man sich sicher sein kann, dass es fast unmöglich ist zufällig/durch aufwendiges Suchen auf solche Inhalte zu stoßen und zugleich alle, die wissen, wie man solche Angebote erreichen kann (falls sie denn existieren), auch wissen, wie man sie trotz der Netzsperren erreichen könnte. ALLES SINNLOS, ALLES LÜGEN!
 
@monte: schwachbrüstig != kleine Brüste :-)
 
@monte: Gerade die Amerikaner müssten mehr als eifrig an die Löschung gehen, wenn man bedenkt wie sie allein schon im normalen XXX-Bereich eingestellt sind.
 
Wenn die Löschung an der Kooperationsbereitschaft der Provider scheitert wie kann mehr Personal und/oder Ressourcen da weiter helfen! aber ja schon die Klimakatastrophe lässt sich ja mit ganz viel Steuergeldern flicken.
 
Für was werden die so gut bezahlt?
 
@Sighol: sie sind beamte und arbeiten für den staat, staat > wir alle, also tuen sie aufgaben die uns allen von nutze sind und das wollen wir natürlich entsprechend honorieren. es muss ja auch einen anreiz geben schwere arbeit für die allgemeinheit durchzuführen. so ähnlich wie die ein euro jobber die das gras mähen un die blätter weg fegen vom friedhof oder rund um deinen ort....(!)
 
Wir haben doch einige gute Hacker/Cracker/Virenbauer im Land, die kann man darauf ansetzen. Jungs... nicht nur die braunen Seiten plätten, sondern auch die Kinderpornoseiten. Es gibt genügend Möglichkeiten solche Seiten unschädlich zu machen, ein Stopschild vor die Seite ist sicherlich die blödeste Idee.
 
@Navajo: ist aber auch illegal und es kann nie gut sein wenn der staat anfängt mit illegalen mitteln zu arbeiten, wäre natürlich trotzdem schön wenn sich mal jmd da drum kümmert^^
 
@DataLohr: Naja, illegal sind auch Daten CD´s aus der Schweiz und die Überwachung von Personen, die sich nichts gemacht haben, außer bei einer Demo dabei gewesen zu sein. Das unser Staat schon immer illegales macht, ist klar oder? Aber das wäre mal etwas sinnvolles illegales!!!
 
@Navajo: Es ist illegal fuer Hacker Kinderpornografische Seiten sich anzusehen und somit in die Lage versetzt zu werden sie runterzu nehmen.
 
@Sicaine: Unfug... ich muss mir keine Seite anschauen um die Seite zu hacken... Außerdem müsste ja nur ein Staatdiener daneben sitzen, die dürfen das. Ich glaube nicht das sich ein Hacker erstmal alle Bilder oder Videos anschauen muss um die Seite zu zerstören!
 
@Navajo: Genau das wäre wahrscheinlich sehr effektiv. Einfach einige Hacker beim BKA anstellen und die hacken dann unter Aufsicht von Staatsdienern die KP-Seiten und nehmen die Server vom Netz. Ist wahrscheinlich nicht so leicht wie es sich anhört, aber man könnte die KP-Server wenigstens so "manipulieren", dass es für die "Betreiber" schwierig ist den Server wieder "sauber" zu bekommen.
 
BKA sollte bei Chinesen ein Beratungsantrag stellen. Die werden sehr schnell erklären wie man den Kram abschaltet oder wirkungsvoll sperrt.
 
BKA + Springer-Verlag...
 
hm... merkwürdig merkwürdig... bka is doch selbst verfassungsbrecher, kriminell, terroristisch veranlagt. auch wenn ihr tun nach gesetzen stattfindet, sind diese gesetze nicht demokratisch, durch den willen des volkes zustande gekommen...grade das bka/lka/bnd hat befugnisse die jeglicher demokratischie und rechtsstatlichkeit entgegenwirken, bzw diese verhöhnen.
 
Wer weiss, über welchen langwierigen Amtsweg sie die ausländischen Provider kontaktieren... vermutlich tritt so eine Meldung erst mal den Weg über 20 Unterschriftenmappen an...
 
ich will jetzt ja nicht sagen das das klar war und mich nicht wundert.......

aber...war klar
 
Also dieses Eingeständnis an Unfähigkeit ist schon die höchste Stufe der Peinlichkeit. Und auf was läufts mal wieder raus! Ich würde mal wetten die wollen ihre Stop-Schilder und die bekommen ihre Stop-Schilder, filtern hier und filtern da... Der Film heißt "Stasi 2.0 rulez".
 
Komisch das es seinerzeit Heise (oder war es der CCC?) ohne Probleme möglich war solche Seiten is allen Ländern löschen zu lassen. Und das hat keine Woche gedauert bis reagiert wurde. Ist es etwa so, dass das BKA nicht genog Autorität ausstrahlt, oder sind sie einfach zu doof den Providern die Löschaufforderungen ordentlich zukommen zu lassen? Ich wette die schicken nicht einfach ne E-Mail wie jeder andere, sondern ein Einschreiben mit Rückschein und 2 Formulare die unterschrieben, abgestempelt und in 5-facher Ausfertigung zurückzuschickt werden müssen.
 
Das BKA weiß natürlich auch wieviele Zugriffe die gearde gefundene Webseite hat. ist klar...
 
Alles Taktik. Jetzt kann das BKA sagen: "Wir haben das ja probiert, nur leider funktioniert es nicht". Wird nicht lange dauern dann wird die Zensur eingeführt, jetzt kann man das fundiert begründen. Und mit dem neuen Bundespräsidenten sollte das auch keine Hürde mehr darstellen!
Wieso funktioniert das mit Profis (CCC) aber nicht mit dem BKA? Wieso wird das nicht in ein eigens dafür vorgesehens Amt ausgelagert? Genau... Weil das Geld kosten würde! So macht sich das BKA in meinen Augen total lächerlich! Wollten die nicht einen Bundestrojaner? Das wär ja bestimmt lustig geworden. Die USA wollen im Kriegsfall das Internet komplett abschalten. Deutschland will die Zensur, die andere Dikaturstaaten schon lange haben, und sie werden die Gesetze biegen bis sie es haben. So wie mit dem Gesetz das zur Zeit ruht, damit keiner innerhalb eines Jahres dagegen klagen kann. Und nach der Wiederspruchsfrist wird es vollzogen und keiner kann mehr dagegen klagen bzw. nur noch sehr umständlich!
 
Russland cooperiert aber die USA nicht? was läuft denn hier falsch? Ist Kinderpornografie in den Staaten etwa erlaubt? Warum werden Kinderpornos auf Ami-Servern nicht den dortigen Behörden gemeldet? Die schießen doch sonst so schnell, die Amis ...
 
das problem ist der wille...die amis tun alles was aus dem inneren kommt...kommt der "kriminelle" aus dem ausland...und zahlt gut...ist es nicht mehr vom us recht betroffen. auch sind die deutschen zu ungeduldig, grade das bka hat gezeigt das ihre kompetenz in dem bereich sehr magelhaft ist.
 
Diese Perversen standrechtlich hinrichten zu lassen wäre die einzig brauchbare Methode.
 
Ach bla! Alle anderen die Löschungen beantragt haben und dazu Studien erstellten berichten davon dass praktisch alle gemeldeten Seiten binnen weniger Stunden gelöscht wurden, nur das BKA will natürlich rein zuuuufällig da eine andere Quote haben. Die rufen vermutlich verextra falsche Telefonnummern an oder machen Buchstabendreher in eMailadressen nur um dann ein Argument zu haben um ihren heißgeliebten Polizeistaat weiter ausbauen zu dürfen. Die GeBKApo war auch mal kreativer.
 
Jetzt wird wieder dumm rum geschwätzt von denen^^ Sollen sich mal lieber um die "ey Kartoffel" Spinner kümmern.
 
ich werd wohl sicher schelte kriegen wegen kleinkrämerei oder trollens... aber diesmal ist die wortwahl wirklich fatal... scheinbar bedeutet, dass etwas nur so scheint... aber wahrscheinlich meinte man hier "anscheinend" für augenscheinlich. ich finde, das geht über einen simplen rechtschreibfehler hinaus und verfälscht die aussage stark.
 
@Deep: nee, kriegst n (+) ;-) ich mag es, wenn menschen so was auffällt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles