Wowereit will neuen Anlauf für Gratis-WLAN in Berlin

Mobiles Internet In Berlin soll es einen neuen Anlauf geben, die Innenstadt mit einer kostenlos nutzbaren WLAN-Infrastruktur auszustatten. Das berichtet die Tageszeitung 'Der Tagesspiegel'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Komisch, als ich Wowereit gelesen habe verstand ich automatisch Einlauf und nicht Anlauf :D "duck und weg" :)
 
@Navigator: Die Menge tobt... ~stecknadelfallenhör~
 
@Navigator: :D ich dacht es geht um WOW... naja...soll der SchwulePeter machen...taugt eh nix der Mann.
 
@KlausM: du bist der hier, wa? http://www.youtube.com/watch?v=TRF2a-SkN84
 
@KlausM: Dass Wowereit politisch - vielleicht, mag mir da kein urteil bilden - wenig Erfolge zu verbuchen hat, mag vielleicht sein. Was seine sex. Orientierung damit zu tun hat musst du aber mal erklären.
 
@chris193: Ich brauch gar nix erklären...jeder ansatzweise normaldenkende Mensch weiß dass es nicht normal sein kann gleichgeschlechtrige beziehungen zu haben. Einfach nur abnormal. Gensuo wie der Westerwelle...tolles Vorbild....ich hab auch Lust drauf, dass mein Sohn mal zu mir kommt mit seinem Freund...und sagt wir wollen heiraten....SUPER....Ne...wenn ich sowas erleben sollte, gibts was auf die Nuß....und warm Wasser wird auch abgestellt.
 
Sollten wir nicht Geld spaaren?
 
@lordfritte: DU schon, die Politiker, Firmen und Lobbyisten nicht.
 
@Sesselpupser: unschöne aussage, wie kannst du blos unseren politikern misstrauen, schäm dich du anti-vaterland-aktivist (+) :)
 
@$stealthfighter: Er ist kein Aktivist, er hat nur eine Tatsache beschrieben.
 
@The Grinch: ach was?
 
@$stealthfighter: Du glaubst auch daran das ein Zitronenfalter Zitronen faltet, oder?
 
@The Grinch: Der Kommentar von $stealthfighter trieft förmlich nach etwas, wofür manch andere hier Tags benutzen...
 
@lordfritte: wer spart, kann nichts ausgeben, kann nicht investieren. wer nicht investiert, hängt sich selbst immer mehr ab. ich halte gar nichts von dieser sparwut nach unten... also denen was wegnehmen die eh schon nichts haben.
 
Also schlecht finde ich die Idee überhaupt nicht. Könnten ruhig mehrere Städte so denken.

Einmal was umsonst für die Bürger. Ist wenigstens ein gutes Projekt. Auf jeden Fall sinnvoll.

Im Gegensatz zu dieser einen bestimmten Stadt mit der doppelten Bürgermeisterwahl,

wobei ja quasi nur das das Geld auf die Straße geworfen wurde.
 
@Googlewolf: Dafür dass Berlin strukturell pleite ist, noch ganz andere Probleme hat und relativ billiges LTE vor den Türen steht, sollen die sich die Kohle sparen... Haben wollen, aber die anderen sollen zahlen (Finanzausgleich), ja ja.
 
@Googlewolf: Naja, wie es im Artikel steht kann das dank günstiger Mobilfunkflats wirklich bald der überflüssig werden ... außerdem wäre ich mal gespannt, wie sie dann verhindern wollen, dass über diese Zugänge illegale Downloads durchgeführt werden ... dann kann die Musikindustrie endlich auch die Städte verklagen ...
 
@fieserfisch: Gratis ist nicht gleich frei. Nach dem BGH-Urteil vor Kurzem sind freie WLAN-Netze in Deutschland praktisch tot, da sie nahezu unbegrenzte Kosten nach sich ziehen können (100 € Abmahngebühren pro Verstoß bei privat, bei kommerziellen Netzen kann das noch viel mehr sein). Gratiszugang darf aber angeboten werden, Nutzer müssen sich registrieren und können dann mit dem Login ohne Kosten surfen. Bei Verstößen haftet dann der Nutzer selbst. Es gibt genügend Beispiele für solche Netze.
 
Nehmt euch ein Bsp. an Aachen oder Motorola. Da wird auch nicht über kosten gesprochen. Abgesehen von den kosten, würde es das Allgemeinwohl steigern und zudem ne sehr gute Idee. Kann es nur befürworten .
 
@Boonhuhn: Im gegensatz zu aachen hat berlin aber eigentlich kein geld, zumal die größenordnung (und damit die kosten) wohl kaum vergleichbar sein werden
 
@Boonhuhn: Heißt also tausende von Steuer-€ in so ein Sinnlosprojekt pumpen, nur weil du nicht bereit bist 10€ im Monat für ne Datenflat auszugeben?
 
@Boonhuhn: Aachen hat auch kein flächendeckendes Netz, auch wenn das Beispiel genannt wird. Unitymedia hat nur sehr wenige Hotspots: http://media.onlinekosten.de/old/bilder/2010/06/unitymedia-wlan-aachen.jpg
 
Zum Glück ist Berlin ja kein bisschen verschuldet...
 
einerseits muss ich sagen gutes Projekt da es das Allgemeinwohl steigert andererseits ... man muss aber auch bedenken sich einer permanenten zusätzlichen Strahlungsquelle auszusetzen ... zu Hause kann ein jeder selbst entscheiden wann er wo welchen Accesspoint einschaltet und kann diesen bei Bedarf beispielsweise bei Nacht abschalten ... das wird bei flächendeckender Versorgung mittels "urban WLan" nicht möglich sein
 
@chrislog: Bist du Esoteriker. Gibt es bis jetzt auch nur einen einzigen echten Beweis dafür dass die Strahlen in irgendeiner Weise gefährlich sind?
 
@kubatsch007: Dein WLAN macht mein Feng Shui kaputt :'(
 
@darkalucard: Mein Router ist aus glücklichem Holz und nach Osten ausgerichtet... für den Qi Boost
 
@kkkubatsch007:
Das hat nichts mit Esoterik zu tun.
WLan nutzt elektromagnetisch gepulste Strahlung im 2.2 bzw 2.5 GHz Band und unterscheidet sich da nicht so gravierend von unserem Mobilfunk. Nur, weil du an dir (noch) keine Reaktionen des Körpers verspürst, heisst das nicht, dass da nichts ist was schädlich wäre.

Hier ein bisschen was zu Lesen zur Weiterbildung
http://derstandard.at/3154124
http://tinyurl.com/38at7kl
http://tinyurl.com/yfrxgoh

Wer sich ein bisschen umschaut wird in der Tat einiges an Beweisen finden ... aber mir scheint eher wieder die alte Manier um sich zu greifen ... stellt jemand das feine alte Weltbild in frage wird gleich Sturm gelaufen aber bitteschön .. meine Gesundheit ist es ja nicht :)
 
doppelpost aus unersichtlichen gründen .. sry
 
@chrislog: 'WLAN und Mobilfunk unterscheiden sich nur in der Frequenz' Der ist echt gut. Das gleiche gilt für Fernsehen, Radio, das gesamzte sichtbare Licht, die kosmische Strahlung und (!) Mikrowellenstrahlung. Darum komme ich mir zur Zeit vermutlich wie ein Hähnchen in der Mikrowelle vor. :-)
 
@chrislog: Naja das Strahlungsargument finde ich sehr fadenscheinig, man kann vielleicht selber entscheiden ob man sich einen Wlan Router wohin stellt, aber warscheinlich hat man erstmal zig Nachbarn die einen auch mit ihrem WLAN "verstrahlen"... von daher sehe ich da wenig Unterschied bzw mehrbelastung.
 
Es gibt so viel Geld, was sinnlos verprasst wird. Das hier ist eine super sinnvolle Sache, die allen beteiligten einen echten Mehrwert bietet... warum also nicht?
 
Gerade die Stadt die nicht weit vom Bankrott entfernt ist...
 
@0711: Na und? Wenn komplette Länder "gerettet" werden können, darf sich die Hauptstadt doch wohl auch ein bisschen zusätzliche Schulden leisten! Die paar hundert Millionen fallen doch eh nicht weiter auf ;-)
 
@ryazor: Berlin will halt wieder ganz vorne mitspielen. Auch in Sachen Schulden machen ;)
 
Ganz ehrlich: Gerade Berlin hat andere Probleme.
 
@awaiK: für was soll Berlin sonst Geld ausgeben, was Sie eigentlich garnicht hat?
 
@fazeless: Z.B. das Stadtschloss neu aufbauen, anstatt in den Brennpunkten ein wenig zu investieren!? Immerhin ist Berlin ja Hauptstadt, und da spielen Menschen keine Rolle, aber schön aussehen schon.
 
@The Grinch: Und was habe ich von einem neuen Stadtschloss? ich habe lieber etwas Prestige womit man auch was anfangen kann.
 
@fazeless: das Geld hat der Bund auch nicht und gibt es doch aus!
 
@awaiK: Sind zufriedenere Bürger eigentlich kein Argument? Die 'Tanten' und 'Onkelz' im Senat und Parlament sind doch gewählt um etwas für die Bürger zu tun!
 
Wowereit soll sich lieber um sachen kümmern von denen er vielleicht was versteht. alle sollen sparen nur die nicht. als ob es nichts wichtigeres gäbe. der streatday ist doch lange vorbei, da kann der Wowereit ja ganz gut mitreden.
 
@snoopi: der Streetday ist doch gar nicht mehr in Berlin!!
 
@snoopi: "Wowereit soll sich lieber um sachen kümmern von denen er vielleicht was versteht" ... Also soll er sich um absolut gar nichts kümmern? :D
 
Gibt es nicht seit Jahren schon das Berliner Freifunknetz?was von der c-base vereinigung mit hilfe kleiner WRT´s auf die Beine gestellt wurde? da finde ich diesen Versuch doch reichlich überflüssig! Wowie da kommste nen büschn zu spät!!!haha!
 
Gratis WLAN? Das ich nicht lache. Gratis gibts nix mehr.
1 Euro mehr Steuern eintreiben und schon macht die Stadt wieder ein plus. :-)
 
@acstrobe: wenn man in der stadt wohnt lohnt sich das dann ja. wer nicht viel surft braucht keine 30€ mehr für eine eingene leitung ausgeben.. frage ist nur ob das internet auch schnell genug ist. man bekommt zwar schon für 30€ eine 100mbit leitung, aber ich kann mir vorstellen der staat geht lieber zur telekom
 
wie ich finde ist das eine gute idee, kann dann kostenlos ins internet und muss nicht diese teuren tarife überumts oder was auch immer nutzen.
 
@james_blond: Ja super. Nur dass es nicht kostenlos ist. Es wird halt durch den Steuerzahler bezahlt und Steuerzahlen sind ja die Meisten.
 
Somweit ich weiß, ist das Netz in Aachen doch nur für Unitymedia-Kunden und nicht öffentlich, oder?

Unter "kostenlos" verstehe ich was anderes...
 
Vll wird Berlin dadurch für mehr Leute attraktiver, die dann dort hinziehen und schön Steuern usw bezahlen, könnte ja aufgehen^^
 
@Screenzocker13: berlin schaufelt sich gerade wieder frei, nachdem man berlin nach der wende ausbluten lies und nur geld für prozige regierungsbauten frei gab, werden jetzt endlich mal ein paar euro in die grundsanierung der schulen und kindergärten gesteckt. ausserdem steig in berlin die beschäftigung mehr als in anderen städten. die finnanziellen prbleme haben wir ausschliesslich der ehemaligen CDU regierung zu verdanken, die wild mit bankengelder ums sich schlugen und die jetzt der steuerzahler abzahlen muss. die schuldigen laufen übrigens immer noch frei rum... musst dir mal vorstellen... 6 milliarden schulden gemacht und die fahren immer noch teure autos....das ist doch der eigentlich skandal...
 
wieso nicht freifunk.net aktiv unterstützen? ist das den stimmengeilen politikern zu linksorientiert oder zu grün? eventuell schauen die leute auch einfach mit geschlossenen augen in der welt herum
 
Klaus Pobereit hat wohl keine anderen Sorgen. Der soll erstmal zusehen, dass Berlin anständige Straßen bekommt.
 
Ist Berlin nicht eh schon pleite? Erstaunlich wie sie immer neue Wege finden noch mehr Geld zu verbrennen, das sie nicht haben. Bin gespannt wann das nächste Spaßbad aufmacht
 
@DennisMoore: wieviel staatlch geförderte spaßbäder kennst du denn? selbst wenn es so wäre, so dient das wenigstens dem volk. jetzt wird was für die allgemeinheit getan und schon heult man wieder rum. wenn man die wirtschaft dafür begeistern kann, wieso nicht? jeder touristenrubel ist ein guter rubel.
 
@willi_winzig: Na solange es dem Volk dient ists ja gut. Dann wurde das Geld wenigsten sinnvoll verschwendet. Was wichtigeres als WLAN für alle gibts ja nicht. Die S-Bahn kann z.B. warten. Bildung braucht man nicht. Man kann sich ja dann selber über das kostenfreie Internet bilden.
 
@DennisMoore: Warum sollte Berlin für die Kosten aufkommen, die die S-Bahn Berlin verzapft hat? Die S-Bahn gehört zur DB, und nicht der Stadt.
 
WLAN ist für sowas - meine ich - die falsche Technik. Mehrere tausend Access Points bedeutet auch, daß jeden Tag irgendeine kaputt geht, demoliert wird oder sonstwie ausfällt. Da muß dann extra Personal ausrücken, um den Schaden zu beheben. Ich finde es auch nicht richtig, wenn Städte auf Kosten ihrer Bürger sowas finanzieren. Wer unterwegs Internetzugriff benötigt, der soll das mal hübsch selbst bezahlen. Es gibt mittlerweile genügend Tarifmodelle abseits von "Flatrate 24,95 Euro / Monat". Und wer sich das nicht leisten kann, hat eben Pech gehabt.
 
ich finds super... gerade wenn man pleite ist sollte man investieren, aber das begreifen unsere spakkos in der regierung ja nicht. hier wird der wunsch nach modernität und entwicklung auf allen gebieten unterbunden. wir entwickeln uns immer mehr zurück, dabei sollen wir doch laut unseren politkern positiv in die zukunft schauen.... aber was bitte ist in diesem land noch positiv? die welt lacht über uns und die sparwut reißt immer tiefere lücken in dieinfrastruktur dieses landes. das geld geht immer dahin, wo schon viel geld ist. wenn wir nicht investieren, verkommt unser land. aber hauptsache den reichen gehts gut.
 
@willi_winzig: Wenn man investiert, erwartet man gewöhnlich dass etwas zurückkommt. Was soll das in diesem Fall bitte sein? Wenns gar nichts ist, dann ist es kein INvestment sondern verplempern von Geld.
 
Berlin ist eben "arm aber Sexy"
 
Ich denk das wär eine gute Sache. Das Argument mit dem Handynetz zieht zwar (im Gegensatz zu dieser behinderten Ingeborg die sich an diesen kleinen Antennen an den Nazílaternen stört, omg) aber trotzdem ist Infrastruktur immer eine Investition wert. Das gilt für Straßen, Telefon, Wasser, Strom und öffentliche Verkehrsmittel ebenso wie für modernes Internet. Sowas zieht einfach Leute an, Touristen wie Studenten oder sonstwen.
 
Hey dann will ich in meinem Dorf aber auch Gratis WLAN - hier gits bestimmt nen Köter der so wieder Bürgermeister heißt - reicht das? ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles