Picasa: Google ermöglicht Online-Bildbearbeitung

Internet & Webdienste Ab sofort können interessierte Nutzer über den Browser im Internet Fotos bearbeiten. Zu diesem Zweck hat der US-amerikanische Internetkonzern den Online-Bildbearbeitungseditor Picnik in Picasa integriert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Prima! Freut mich, das Google wieder was gratis auf den Markt schmeisst.... und was mit nützt (Datenkraken-Paranoia hin oder her!). Auch gut für den Markt; Konkurrenz & Innovationen sind immer gut für Markt & Kunden :)
 
@tomsan: Mich wundert doch immer wieder, wie schnell Menschen jegliche Prinzipien über Bord werfen, wenn irgendetwas "gratis" ist. Sobald in Thailand die N*tten auch gratis angeboten werden, heißt es dann sicher auch Tripper- und Pilzgefahr hin oder her, hauptsache es nützt mir was. xD
 
@Knarzi: nutzt du gar keine google-dienste???
 
@Onno: Bis auf die Google-Suche, keinen.
 
@Knarzi: Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren
 
@Onno: Also warum man da jetzt n Minus bekommt...? dat versteh ich nicht.... Hallo Kinder? geht woanders spielen
 
@Knarzi: Welche Prinzipien? Schau Dir andere zB Emailprovider an.... verschrebeln doch auch Deine Kontaktdaten und Co. Gmail ist wenigstens so anständig und spendiert oben drauf noch GB-weise Speicherplatz. Das ist gut! :)
 
@tomsan: Genau, weil sie dir noch GB-Weise Speicherplatz schenken, macht das die Sache natürlich besser als bei anderen. Nur weil es die einen machen, relativiert sich das Gesamte dadurch auf keinen Fall.
 
@Knarzi: Hört sich schon sehr interessant an. Werd ich mir die Tage mal ansehen. Zu den vermeindlichen Prinzipien. Ich frage mich, welche gemeint sind? Welche Prinzipen werden da über Bord geworfen? Datenschutz etc? Naja, ist ja fein gemeint, nur welcher Anbieter (Mail, DSL, etc) kann schon absolute Sicherheit bieten? Wer sagt uns glaubhaft, dass GMX, Yahoo etc. die Daten auf irgend einer Weise nicht preisgeben? Wir als Endverbraucher werden da NIE einen Einblick darauf bekommen und müssen nun mal in irgend einer Art Vertrauen haben. Wer nun sich für vermeindliche Prinzipen ausspricht, darf sich keinesfalls im Internet "bewegen". Man schnappt sich irgend einen Artikel aus einem Blog etc. auf und meint zu wissen, wie grob fahrlässig Google und Co. doch sind. Doch der größte Unsicherheitsfaktor ist immer noch der User selbst. Wer meint, mit privaten Daten nur um sich werfen zu müssen, darf sich über etwaige Konsequenzen nicht wundern und nicht die Schuld bei anderen suchen.
 
@tomsan: Nicht alle Funktionen sind kostenfrei.
 
@shiversc: Nein, nicht alles.... aber Google bietet oft Service als erstes gratis. Bei der Konkurrenz hat es noch was gekostet, Google "verschenkt" es ;)
@Knarzi: Ja. Genau so ist es... Wähle den Anbieter Deines Vertrauens, versende "geheimes" mittel PGP. So würde ich es machen. Und Google ist nicht schlimmer als andere. Teils sogar besser! GMX flutet mich mit GMX Werbung (Kontodaten haben sie auch verscherbelt. Stayfriends glauzbe ich) Google flutet mich nicht ;)
 
@tomsan: Ich ahbe mich wohl falsch ausgedrückt. Nicht alle Piknic-Funktionen sind kostenlos, die guten kosten alle Geld. Ich habe die Software schon eine Weile Testen dürfen.
 
und es funktioniert sogar mit Opera... wow..
 
Naja. Ganz ehrlich: da lad ich lieber Picasa runter. Alle Bilder vorher hochladen? Bisher noch mit deutschem DSL (größten Teils) unmöglich... aber für die Zukunft und besonders Mobiltelefone bestimmt interessant.
 
picasa is ja im prinzip ne feine anwendung, aber so lange ich von anfang an nicht wählen kann welches verzeichnis nach bildern durchsucht wird und die software wirklich allen scheiss durchsucht, lehne ich das ding kategorisch ab.
 
@McNoise: Das kannst du einstellen: Öffne mal Picasa und dann klick auf Tools (ganz oben). Dort findest du an erster Stelle den Ordner-Manager... Da kannst du Ordner aus- und abwählen....
 
@Onno: ja im nachhinein ... aber installiere picasa mal ganz neu und schau was nach dem ersten start passiert! also ich hab vor 'n paar monaten es mal wieder mit picasa versucht und diesen quatsch gibts immer noch. p.s.: ich versuchs jetzt nochmal. ;)
 
@McNoise: is immer noch das gleiche ... entweder den ganzen rechner durchsuchen oder "eigene dateien" etc. ... von anfang an einen bestimmten ordner oder ein laufwerk durchsuchen is nich drinn. ist doch so bescheuert nachträglich den ganzen autoscan-quatsch wieder zu entfernen und dann seinen eigenen photo-ordner auszuwählen etc. ...
 
@McNoise: auch richtig schlecht ist, dass unterordner von bildordnern als hauptordner dargestellt werden ... komplett unbrauchbar, wenn man seine bilder so organisiert hat.
 
@McNoise: Die Ordneransicht links könnte schon etwas übersichtlicher sein, das stimmt wohl. Aber man kommt zurecht, finde ich. Und nach dem ersten Start gleich die Ordner auszuwählen, die man nur haben möchte, finde ich auch nicht so schlimm. Immerhin muss man bedenken: Picasa ist meiner Meinung nach ein Programm, welches auch für Anfänger und Unbedarfte bedienbar sein soll. Wenn die Ihre Bilder überall irgednwo auf der Festplatte speichern (zB Empfangene Bilder im Anwendungsdatenordner von ICQ), dann findest Picasa es so mit den voreingestellten Ordnern... Die, die sich nun weiter mit PCs auskennen, legen den Pfad eben um, so das diese Bilder unter Eigene Bilder abgelegt werden... (war jetzt n Beispiel)..
 
@Onno: ja da haste auch wieder recht ... aber bedarftere ärgert sowas und man verliert gleich die lust an der software ... und es wäre ja auch wirklich nicht schlimm das entsprechend zu verbessern. unbedarftere würde das sicherlich nicht stören.
 
@McNoise: also ich bin schon son n bißchen bedarft ^^ und ich habs damals bei der ersten Install gleich geändert. Man muss es ja nur einmal machen. Selbst die vorher gescannten Bilder aus den "falschen" ordnern entfernt Picasa ja automatisch wieder aus der Ansicht. Naja, und dieses eine Mal, die Ordner zu ändern find ich nicht so schlimm. Worüber ich mich viel mehr ärgern würde, ist, wenn das Programm trotzdem nicht das macht, was man ihm sagt. Zum Beispiel Adobe... Der pdf-Reader drängelt sich bei jedem Update wieder als Standard-pdf-Betrachter ein... Sowas ist schlimm. Und das muss man dann jedesmal wieder ändern...
 
das ding ist hinten und vorne nicht zu gebrauchen. das programm ist mir zu eigenständig und unübersichtlich. dieser ganze onlinequatsch dient nur der datensammelwut von google.
 
@willi_winzig: Sehe ich nicht so. Einfach zu bedienen und für Normalanwender ausreichend. Selbst Bilder zuschneiden oder mal rote Augen entfernen kann jeder damit machen, ohne das Programm großartig zu studieren
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.