China: Filter-Software "Green Dam" vor dem Aus

Internet & Webdienste Das umstrittene chinesische Software-Projekt "Green Dam", dass einen Jugendschutzfilter liefern sollte", steht vor dem Aus. Das berichtet die britische 'BBC'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei deren Intranet ist diese Software halt auch nicht wirklich nötig
 
@lutschboy: Allerdings, wie soll mann denn bei der Zensur und Kontrolle noch irgendwas finden oO Das ist ein wenig wie die Zensur der Zensur ^^ Aber ich China scheint eben alles möglich :D Aber ok 2,2 Milliarden ist dann vielleicht doch etwas viel, nur um ein kleines Quäntchen mehr Kontrolle über die Bürger zu haben.
 
@cronoxiii: 2,2Milliarden zuviel? In einem Land das für ihre Ansichten und Einstellungen über Leichen geht? Ich will nicht wissen wieviele Leute mit freiem Willen dort schon umgekommen sind, oha, ich meinte "Unfälle" hatten. Was sind da schon 2,2 Milliarden. Krankes Land.
 
@D@nte: ...das Land ist nicht krank, nur dessen Führung......
 
@DavyJones: Sicher, aber das Land leidet unter dieser Führung, das meinte ich damit
 
@lutschboy: lol... hatte das Intranet zuerst gar nicht gelesen. Schönes Wortspiel :)
 
"sollte die Software lediglich dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche im Netz nicht mehr auf Pornographie und Gewaltdarstellungen stoßen." Schwachsinn. Der chinesischen Regierung ist doch egal, ob sich Kinder Pornos anschauen oder nicht. Es geht einzig und allein darum, ungewollte politische Meinungen und Inhalte zu zensieren. Das ist so arm
 
@Turk_Turkleton: Zumal es ja NUR Kinder und Jugendliche schützen soll. Kriegen Erwachsene dann ein Masterpw zum Freischalten?
 
@darkalucard: Ja genau, das PW lautet dann "admin" oder "default" :)
 
@Turk_Turkleton: als Alternative noch "god" oder "password"
 
@Turk_Turkleton: Und warum hat die böse chinesiche Regierung das Projekt dann nicht konsequent weiter verfolgt?
 
@mcbit: guckst du Artikel
 
@Turk_Turkleton: Aber das passt doch rein gar nicht zur sonst so diktatorischen Regierung in Rotchina.
 
Ihr werdet sehen, totgesagte leben länger ... vor allem in China ... und wenn nötig unter anderem Namen.
 
@klausing: Dann werde ich mir mal schleunigst "Rice Bag Dam" registrieren lassen, Somit kann ich dann später voll abkassieren. ,-)
 
Ich frage mich echt immer, wie man zufällig auf Gewalt- und Pornographiedarstellungen stoßen kann, denn dies geschieht bei mir nur nur, wenn ich explizit danach suche.
 
@klein-m: Kennst du "World of Whorecraft" ? Das hab ich mal gefunden als ich in der Arbeit per Google nach "wow vids" gesucht hab, weil warcraftmovies.com gesperrt iat. Nur um EIN Beispiel zu nennen ;)
 
@Ðeru: Warte mal, ich hab grade über deine Aussage nachgedacht... Warum suchst du nach soetwas überhaupt während der Arbeitszeit? o.O
 
@qa729: Mittagspause? :)
 
@Ðeru: So macht es natürlich gleich etwas mehr Sinn für mein beschränktes Gehirn. Doh.
 
@klein-m: Es redet ja niemand von Zufall. Die Zensur ist auch für den Fall da dass ganz bewußt nach Erotik- oder Gewaltvideos gesucht wird. Ganz abgesehen davon dass diese beiden Dinge offensichtlich eh nur zum Alibi genannt werden.
 
@klein-m: Jup, sehr häufig sind Buchstabendreher von bekannten Seiten auf Werbung und auch auf xxx Seiten umgeleitet. Oder aber wenn man blind eine URL ausprobiert z.b. von irgendeinem Herstellernamen. Da weiß man dann auch erstmal nicht, wo man landet. Ich erkläre es meinen Eltern immer so: Das Internet ist ein großes Minenfeld. Und wenn man einmal aus versehen vom Weg abgekommen ist, kann man schon sonst wo landen. Deswegen haben in meinen Augen z.B. Kinder unter 14 alleine nichts im Internet zu suchen.
 
@Runaway-Fan: ...nur blöd wenn du immer wieder auf dieselbe Mine trittst und diese auch noch in den Favoriten liegen hast ;-)
 
@Runaway-Fan: Ansich richtig, aber heute werden ja schon 8-10jährige in der Grundschule mit dem Inet in Berührung gebracht. Die müssen schon bei Wiki und Google nach Sachen suchen und da sag als Vater mal "Nur weil du das in der Schule darfst gibts das zuhause nich automatisch." Zudem ham keine Eltern immer Zeit mit den Kids an den PC zu hocken un zu sehn was die machen. Und zum Schluß: Das Problem ist nicht immer, dass das eingene Kind was "böses" im Inet findet sondern das irgendein Kind aus der Klasse nen Porno findet und den allen, auch deinem Kind, zeigt. Als ich das letzte mal mitm Zug gefahren bin saßen da 4 so Kiddies, vllt. 11,12 Jahre alt. 3 ham sich nen Porno auf dem Handy angeschaut, nur einem war das egal. Dem ham se das Handy fast noch ins Gesicht gedrückt damit er sich das anschaut. Lustigerweise kam dann so ne Emanze an, hörte das stöhnen von dem Handy und hat die zusammengeschissen, der eine musste den Porno löschen und da die auch aussteigen musste und die Mutter von dem einen am Bahnsteig stand hat sie der Mutter gleich mal erzählt was ihr Sohn da tolles aufm Handy hat xD Das war so Bombe, da hätteste Eintritt für gezahlt ;)
 
@klein-m: Ein LINK in ICQ. MSN oder in einen anderen Netzwerk von einem "Freund" zugeschickt - geht ganz schnell.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter