Amazon bietet Supercomputing in der Cloud an

Supercomputer Der Online-Händler Amazon hat seine Cloud-Angebote um einen neuen Service erweitert: Kunden können über "Cluster Compute" nun auch Supercomputing-Aufgaben webbasiert erledigen lassen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OnLive lässt grüßen.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Läuft dieser Dienst auf EC2?
 
ich versteh nur bahnhof. können die mal so schreiben, dass ein normaler computerbildleser es versteht ;-)
 
@515277: Denke mal das Amazon nun einfach die Nutzung(Miete) von Supercomputer anbietet. Wobei man halt nicht den kompletten Supercomputer mietet sondern halt nur den Zugriff zu diesem.
 
@Techmage: Eine Cloud ist kein Supercomputer. Aufjedenfall kein Realer. Irgendwie schon. Aber irgendwie auch nicht.
 
@515277: lol ....
 
ist bei euch ein Computerbildleser eigentlich jemand Gebildetes? Interessiert mich gerade echt :D .... eigentlich hoffe ich ja, dass dies ironisch gemeint war :)
 
@515277: Der Online-Händler Amazon (www.amazon.de) hat seine Cloud (Anm. d. R - Wolke = Vernetzte Computer die zusammen wie ein großer Computer funktionnieren) -Angebote um einen neuen Service (Dienst) erweitert: Kunden können über "Cluster Compute" ( Rechenverbund ) nun auch Supercomputing -Aufgaben (komplizerte Brechnenungen, die viel Rechenpower benötigen) webbasiert (über das Internet) erledigen lassen.

Der neue Dienst basiert auf dem bereits länger verfügbaren "Elastic Compute Cloud" (EC2)-Dienst Amazons. Allerdings stehen hier jetzt bedeutend mehr Rechenleistung und eine größere Performance (= Leistung) bei den Netzwerk-Verbindungen zur Verfügung.

Der Cluster-Supercomputing-Dienst basiert auf vernetzten Linux-Systemen (ein Betriebsystem). Auf diese können Kunden ihre eigenen Anwendungen installieren und anschließend Aufgaben berechnen lassen, die gerade mit verteilten Systemen gut zu verarbeiten sind.

Erste Tests durch das Lawrence Berkeley National Laboratory haben ergeben, dass Cluster Compute um den Faktor 8,5 mal schneller ist als EC2. Je nach Bedarf kann eine unterschiedliche Zahl von Instanzen ( abgeschlossene Einheiten - will ich mehr Power miete ich mehr Instanzen), die aus Servern mit je zwei dual-kernigen Intel X5570 Nehalem Xeon-Prozessoren bestehen, angemietet werden. Pro Instanz und Stunde fällt dabei ein Preis von 1,60 Dollar an.

Laden Sie hier die Top 50 Porgramme die jeder braucht runter.

Quelle: computerbild.de
 
@maschogge: Was du beschreibst ist keine Cloud, sondern ein verteiltes System ... <:
 
@voodoopuppe: Cloud ist auch nur das Marketing-BWL-Spasti-Buzzword fuer verteiltes System...
 
@nemesis1337: Ich könnte wetten, dass du denkst, dass ein Verteiltes System einfach nur ein paar Rechner in einem Netzwerk sind :/
 
Der Preis ist etwas hoch für die gebotene Leistung.
 
GEIL und das ist erst der Anfang. Demnächst wird man wohl nur noch von der Cloud sprechen, anstatt vom Internet. Alles vernetzt und gigantische Rechenleistung, da sieht Skynet alt gegen aus.
 
@BeveStallmer: daraus wird ja noch skynet ;)
 
@larusso: eben. Irgendwann wird ne KI rangehangen und dann...
 
@TobiTobsen: KI? Warum keine AI?
 
@voodoopuppe: ist doch das gleiche (künstlich = artificial)
 
@vandyke: Nein ist es nicht ...AI meint eine "Scheinintelligenz" - keine "künstliche Intelligenz". Das kann man in mehreren akademischen Arbeiten nachlesen (beispielsweise Doktorarbeiten...!). Das ist in etwa so, als wenn ich dir jetzt sage, dass Rosen Dornen hätten und Kakteen Stacheln.
 
@voodoopuppe: Wie viele Informatiker braucht man um ein Haar zu spalten? Es gibt zwar im Deutschen die Unterscheidung zwischen Schein- und Real-Inteligenz, doch die Bwgrifflichkeit AI und KI ist seit je her gleichbedeutend (auch wenn man sich über die Begrifffindung im Englischen trefflich streiten kann). Künstliche Intelligenz ist stets immer auch Scheinitelligenz, da sie mehrere Intelligenzkriterien (u.a. intuitives Handeln und lernen) nicht beherrscht. Wenn man Windows auf dem PC hat, laufen ja auch nicht haufenweise Wanzen auf der Festplatte rum. PCO
 
@pco: Du schreibst es selbst: Künstliche Intelligenz ist eine Scheinintelligenz - da es eben keine künstlich erschaffene Intelligenz ist, sondern nur eine Imitation eines gewissen Verhaltens. Du gibst mir doch also recht, wenn ich sage, dass "künstliche Intelligenz" ein Wort ist, was definitiv als Unwort im Bereich AI gelten darf, oder?
 
@voodoopuppe: KI ist die Übersetzung von Ai. Was kann man daran nicht verstehen?
 
@voodoopuppe: Nun wo fängt schein an, und wo fängt real an? Es wird sehr wahrscheinlich bei Schein bleiben. Und wir werden keinen Unterschied merken. Ich hoffe übrigens das wir nie eine echte Itelligenz shcaffen. Denn sie würde definitv gegen uns Kämpfen.
 
@TobiTobsen: Schein ist der Punkt, an welchem uns eine Intelligenz vorgespielt wird, die keine ist ... was ist daran jetzt so schwer zu verstehen?
 
@BeveStallmer: Falsch ... das ist es eben nicht - der Sinn ist ein komplett anderer.
 
@voodoopuppe: Dann erklär mal.
 
@BeveStallmer: Gegenfrage: Erkläre mir, wie man künstliche Intelligenz schafft ... künstliche Intelligenz würde heißen du schaffst eben selbst ein Programm, welches Intelligenz besitzt. Ich habe bisher nur Programme gesehen, die dem User vorgaukeln, sie wären Intelligent - sind es aber nicht. Nenne mir mal ein Gegenbeispiel. Gibt es ein Programm, welches selbstständig lernen kann, wenn du ihn mit NEUEM, NICHT vorhandenem Wissen ankommst und er das ummünzen soll? (ja, Wissen != Intelligenz). Ein Computer kann nur das tun, was ihm einprogrammiert wurde. Ein Mensch kann lernen, auch Dinge die er von vornherein NICHT wusste. Zeig mal ein Programm, was eine Herdplatte nicht mehr anfasst, weil es sich (Sensor) den Finger verbrannt hat ... oder was unterscheiden kann zwischen "guter Hund", "böser Hund" und schlussendlich "alle Hunde sind verschieden" - ohne, dass es ein Grundwissen über Hund hat und nur am Verhalten des Hundes erkennt, dass der Hund böse oder gut ist - und dieses Wissen auch neu lernt.
 
@voodoopuppe: Du sollst den Unterschied zwischen "Artificial Intelligence" und "Künstliche Intelligenz" erklären! Und wie übersetzt man das jeweils in die jeweils andere Sprache?
 
@BeveStallmer: Ich habe dir soeben den Unterschied zwischen Schein-Intelligenz und Künstliche Intelligenz erklärt. Was genau ist daran nicht zu verstehen? Artificial Intelligence = Scheinintelligenz ... wo liegt exakt dein Problem? Künstliche Intelligenz ist gemessen an dem, was dort behandelt und produziert wird schlichtweg die falsche Übersetzung.
 
@voodoopuppe: Ja, dann nenn es auch Scheinintelligenz und nicht künstliche Intelligenz. Es ging mir um den Unterschied zwischen KI und AI, den du mir auch nicht erklären kannst weil das eine einfach nur die englische Bezeichnung für AI ist.
 
@BeveStallmer: Bist du so schwer von Begriff? Den Unterschied zwischen KI und AI habe ich dir oben versucht zu erklären ... aber du raffst es anscheinend nicht. Zitat: "künstliche Intelligenz würde heißen du schaffst eben selbst ein Programm, welches Intelligenz besitzt" und der Satz darauf: "Ich habe bisher nur Programme gesehen, die dem User vorgaukeln, sie wären Intelligent - sind es aber nicht." - erkennst du, dass der erste Satz die KI und der zweite Satz die AI/SI beschreibt? Nein? Dann tust du mir leid!
 
@voodoopuppe: Das entspricht aber nicht der Definition. Du kannst nicht einfach bereits definierte Dinge nach Lust und Laune umdefinieren.
 
@BeveStallmer: Natürlich kann man das - nur weil Person A sagt, die Erde wäre eine Scheibe ist sie das auch? Dann zeig mir mal die gültigen Definitionen für Künstliche Intelligenz und für Scheintelligenz. Du wirst schnell merken (lernen!), dass auf diesem Gebiet (die keine Naturwissenschaften sind, bzw. diese nur benutzen! KI/AI ist KEIN Informatikzweig! Die Informatik wird hier nur benutzt) viele Interpretationen möglich sind.
 
@voodoopuppe: Das ist dann aber keine Definition, sondern eine Behauptung ;)
Artificial übersetzt man mit künstlich. Warum sollte das englische dann plötzlich "Scheinintelligenz" sein und das andere nicht? Wenn es doch das selbe ist. Scheinintelligenz hat dann im Englischen plötzlich keine Bedeutung mehr? Und was ist dann die KI im Englischen? Wie kommt es, dass du meinen Fragen immer ausweichst?
 
@BeveStallmer: Ich weiche deinen Fragen nicht aus, ich beantworte sie. Hast du schonmal gesehen, dass artificial mehrere Übersetzungen hat - und ist dir mal in den Sinn gekommen, dass Worte in verschiedenen Zusammenhängen auch verschiedene Bedeutungen haben können? Komm zum Punkt und frag konkret was du wissen willst. Mit deinen schwammig formulierten Fragen kann ich ehrlich gesagt auch nichts konkretes anfangen. Das schöne ist aber: Mir geben so viele Doktorarbeiten recht, die sich im Bereich der AI angesiedelt haben ... warum solltest gerade DU NoName mich und viele Doktoren eines besseren belehren? ;-)
 
@voodoopuppe: Mit "Scheinintelligenz" meinst du die schwache KI und mit AI meinst du starke KI. Das sind die wirklichen Fachbegriffe für das was du meinst. Aber es nunmal so, dass es "weak AI"= "schwache KI" und "strong AI" = "starke KI" ist. Gib es doch einfach mal bei Wikipedia ein. Dann wirst du sehr schnell feststellen, dass ich richtig liege. ;)
 
@BeveStallmer: Ich hoffe du willst mich jetzt nicht ernsthaft auf Wikipedia lotsen? Na dann zeig mir doch mal eine KI (!) her... und nicht nur ein Programm, dass Intelligenz vorgaukelt ;)
 
@voodoopuppe: Das wäre dann starke KI. Diese Begriffe wurden nicht von Wikipedia erfunden sondern sind die tatsächlichen Fachbegriffe.
 
@BeveStallmer: Wobei sich dass dann "starke KI These" und "schwache KI These" nennt ... und dennoch NICHTS mit "Scheinintelligenz" oder "Künstliche Intelligenz" zu tun hat (edit: bzw. dem Unterschied zwischen den Beiden Dingen). Nachzulesen in womöglich jedem KI Buch oder Vorlesungsscript. Alternativ bei diversen KI-Vorlesungen der HS Harz, HS Merseburg und Uni Leipzig. Einfach mal weiter suchen, als nur "Wikipedia" zu Rate ziehen. Wie gesagt: Das hat rein garnichts mit den Bezeichnungen künstliche-/Scheinintelligenz zu tun. Vorsicht mit gefährlichem Halbwissen. Und ja: Ich habe mehrere Vorlesungen zum Thema KI besucht. Und sogar die Prüfungen in den Fächern bravurös bestanden ;)
 
@voodoopuppe: Wo ist der Unterschied zwischen Scheinintelligenz und schwacher KI?
 
@BeveStallmer: Gegenfrage: Gibt es überhaupt eine "starke KI", bzw. nenne mir eine? Und wenn es eine Starke KI gibt: Ist dies eine RICHTIGE Intelligenz, oder VERHÄLT sich dieses Computersystem nur so, als wäre es Intelligent (besitzt damit eine sogenannte SCHEINTINTELLIGENZ)? Das ist doch der Knackpunkt an der ganzen Sache!
 
@voodoopuppe: Natürlich gibt es noch keine starke KI, das ist bisher ScienceFiction. Eine starke KI wäre natürlich eine menschliche/übermenschliche Intelligenz, so ist das halt definiert. Dafür, dass du sogar Klausuren in dem Bereich geschrieben hast, kennst du dich recht wenig damit aus.
 
@BeveStallmer: Wer redet von Klausuren? Mal ganz davon abgesehen, dass du mein Wissen nicht beurteilen kannst, da du dafür viel zu wenig davon kennst. Wie schon mehrfach erwähnt: Der Begriff künstliche Intelligenz ist für das, was man aktuell macht und forscht einfach absolut unpassend. Und daran wird sich auch in naher Zukunft nichts ändern. Aus diesem Grund sollte man auch lieber von "Scheinintelligenz" sprechen. Es gibt bisher keine Grundsätze für eine ECHTE Intelligenz in Systemen. Jede Theorie um die KI beschäftigt sich doch genau mit dem erschaffen eines Verhaltens, welches einer Intelligenz gleicht. Das solltest du (wenn du so viel Ahnung hast) eigentlich wissen.
 
@voodoopuppe: Natürlich kenn ich davon zu wenig. Das einzige was du hier schreibst ist ja immer nur "Scheinintelligenz" hier und da ohne irgendwelche klaren Zusammenhänge. Da es auch keine Definition für Intelligenz gibt, kannst du doch gar nicht wissen wo Intelligenz anfängt und wo es aufhört. Du scheinst hier irgendwie nur zu versuchen Wissen vorzutäuschen wo nichts ist, Scheinwissen halt. xD
 
@BeveStallmer: Es gibt keine Definition von Intelligenz? lol ... woher hast du diese weise Aussage denn? Definition von Intelligenz: "Intelligenz ist die Fähigkeit des Menschen sich mit vorhandenem Wissen an neue Situationen anzupassen und mit dem vorhandenen durch Verknüpfen mit anderem Wissen neues Wissen zu schaffen." So und nun? Alternativ: Was denkst du, wo der "IQ" herkommt? IQ (Intelligenzquotient - wie der Name also schon sagt ein Quotient) = Intelligenzalter*100/Lebensalter.
 
@voodoopuppe: Es gibt keine Definition von Intelligenz die von allen Wissenschaften als richtig empfunden wird. Deine Definition ist vll. eine von deiner Harz4 Uni oder du hast sie dir ausgedacht. Ziemlich dämliche Umschreibung, mehr ist das nicht. Ich kann es nicht glauben, dass du das so undifferenziert betrachtest. Wo du doch Vorlesungen dazu gehört hast. Ich denke das war gelogen. Du hast keinen blassen Schimmer von der Sache, wozu aber willst du hier noch diskutieren? Dir fehlen grundlegende Kenntnisse.
Es gibt zig verschiedene Intelligenzmodelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Intelligenztheorien
Und du hast noch nie was davon gehört, wohl weil du dich in dem Gebiet so gut auskennst. Du bist total lächerlich.
 
@BeveStallmer: Harz4? Du meinst "Hartz 4", oder? *lach* Nein - mir fehlen nicht die Kenntnisse. Wie du selbst scheibst: Es gibt keine Definition, die von ALLEN als richtig empfunden wird. Deine Aussage war "undifferenziert" - du schriebst: "Da es auch keine Definition für Intelligenz gibt" - ich habe dir aber eine Definition dafür genannt ... ob die nun intelligent war oder nicht, ist doch vollkommen irrelevant. Vielleicht solltest du mal seriösere Quellen als Wikipedia studieren und dir nebenbei noch Sachverstand auf dem Gebiet der AI aneignen. Denn sonst müsstest du nicht persönlich werden, wenn du Argumente hättest... Lern lesen und über das gelesene nachzudenken. Vielleicht klappt's dann bei der nächsten Diskussion mit dem Leiter der Krabbelgruppe ;-) So denn, ich klink mich hier aus. Studier einfach mal das Internet. Und hör auf mir Dinge vorzuwerfen, die ich so NIE geschrieben habe.
 
@voodoopuppe: Ne ich meinte Harz4 weil die Uni die du nanntest so heißt. ;) Sich an solchen Dingen aufzugeilen ist bestimmt lustig. Niveaulos.
 
@BeveStallmer: Wie spitzfindig und Niveauvoll... *lach*
 
@voodoopuppe: Du kommst dir ja ziemlich toll vor.
 
@BeveStallmer: Eigentlich nicht. Ich lasse mich nur nicht auf das Niveau von persönlichen Beleidigungen ein - oder linke in jedem zweiten Beitrag auf Wikipedia, um "wissenschaftliche Quellen" zu nennen. Dazu unterlasse ich einfach irgendwelche Interpretationen in deine Beiträge, die so nie geschrieben wurden. Sprich: Ich erfinde nichts dazu. Wie schon erwähnt: ohne persönliche Beleidigungen kann ich auch diskutieren. Im Gegensatz zu dir, der das diskutieren erst noch erlernen muss. Ich sag's einfach nochmal: Lies die Beiträge, verstehe sie und danach such Gegenargumente. Und hör auf, dem Gegenüber irgendwelche Aussagen zu unterstellen, die er so nie von sich gegeben hat. Schade, dass es der heutigen Jugend einfach noch ein wenig am Sprachverständnis mangelt :-( Glücklicherweise sind nicht alle so! So denn :-) Geh raus und genieß das Wetter ;-) Da musst du nicht denken und irgendwas erfinden.
 
@BeveStallmer: Und bevor ich es vergesse: die HS Harz ist keine Uni ;-)
 
@voodoopuppe: Du hast aber wirklich nichts sinnvolles zur Diskussion beigetragen. Die persönlichen Beleidigungen fingen ja mit deinen Beiträgen an, die waren allesamt viel schärfer als das was ich geschrieben habe. Denke du bist ein dummer Narzisst, nicht mehr nicht weniger. Viel Geschwafel und nichts dahinter.
 
@BeveStallmer: *lach* So scheint es wohl zu sein ... ändert nichts daran, dass du es einfach nicht verstanden hast, dass "AI" eine andere Bedeutung inne hat, als "KI" ... aber lassen wir das - es hat ja trotz ausführlicher Erklärungen meinerseits nichts gebracht. Geh an die Uni/FH/TH deiner Wahl und befrage dort die entsprechenden Doktoren und Professoren. Und wirf denen danach mal bitte das gleiche an den Kopf, sie wären Narzissten und würden nur schwafeln - hätten aber nichts dahinter. Deine starke und schwache KI-These hat nämlich mit dem Thema überhaupt nichts zu tun. Vermutlich steckst du auch einfach nur nicht genug im Thema drin, um überhaupt zu verstehen um was es mir geht.
 
@voodoopuppe: Bissl spät dran, aber .... Rosen haben Stacheln...
 
@Brechklotz: Korrekt :-)
 
@BeveStallmer: nur das die Mitarbeiter von Skynet hübscher aussahen mit all dem Metall und Schläuchen und den Kernfusionsbatterien.
 
@fybil: Geduld, geduld. Und wenn irgendwann einer die Cloud mit der Frage betraut: "Gibt es einen Gott?" Wird sie antworten: "Jetzt ja!" :-) PCO
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles