Deutsche Telekom startet Registrierung für De-Mail

Internet & Webdienste Die Deutsche Telekom hat die Vorregistrierung der rechtssicheren De-Mail-Adressen gestartet. Ab sofort können sich Privatkunden für das neue Angebot anmelden, teilte das Unternehmen heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aha. Was ich in diesem Artikel vermisse: 1) Nur Kunden der Telekom? 2) Link wo man das nun machen kann.
 
@bowflow: 1. Nein 2. http://www.de-mail.t-online.de/index.html
 
@bowflow: Zu 1) GMX wirbt auch schon damit. Wirds also von vermutlich jedem größeren Anbieter geben.
 
@darkalucard: Bei GMX hab ichs gerade gefunden, die Seite ist allerdings eingegraut und man kann dort nichts machen :-\
 
@bowflow: Genauso ist es zur Zeit bei Web.de
 
@BaMa: Bei web.de ging es bei mir nachdem ich mich eingeloggt hatte. Dann gab es oben in gelb das hässliche De-Mail-Icon zum Anklicken.
 
@BaMa: ich würde denn werbeblocker ausschalten :-) hatte ich auch. lag dran das ein popup sich öffnet und dank denn blocker natürlich nix passiert.
 
@bowflow: ganz ehrlich ich würde mir bei GMX auch keine DE-Mail adresse holen :D Von wegen vertrauliche Infos etc.
 
@bowflow: dann solltest du den adblock ausmachen :-) war bei mir zuerst auch so
 
@bowflow: Falls man eventuell einen anderen Anbieter nutzen möchte, hier der Link zur offiziellen Seite mit allen Anbietern:
http://www.cio.bund.de/DE/IT-Projekte/De-Mail/demail_node.html
 
(ironie on) ...toll ... dann kann ich ja jetzt meinen kindern richtig schöne unpersönliche "e-posts" schicken ... ich habe mein "soll" erfüllt (habe ja 'ne bestätigung) und die kinder ... tja die sind mir ja eh egal .
so kann man dann schneller den sinn des papiers vergessen ... top idee.(ironie off)
 
@brause: Du weißt was Ironie ist ?
 
@mecmecfan: Nein, das weiß er ganz offensichtlich nicht.
 
@mecmecfan: ja ... du auch ?
 
@brause: Also wieso man seinen Kinder überhaupt Post schickt ist mir jetzt nicht ganz klar... Wie wärs wenn du sie mal umarmst?? Und Leuten denen ihre Kinder egal sind kann ich nichts anfangen. Die merken es ja wohl nicht mehr ganz richtig!!!
 
@donald2603: du hast es verstanden .. ich merk das schon ....
au weia ... wo soll das alles hinführen ...???
 
Das bringt wohl nix, wenn man bei GMX schon so eine Adresse hat?
Hab mir da nämlich schon eine gemacht. Aber ich hoffe trotzdem, dass mein Stammprovider Gmail auch mit einsteigt.
 
@Picard.: Du würdest der Datenkrake google deine "Rechtsverbindlichen" Mails anvertrauen ? - Liest du deine Post auch der ganzen Nachbarschaft vor ? :)
 
@BigFunny: Datenschutz und Vertraulichkeit obliegt eben einer subjektiven Wahrnehmung.
 
@Rikibu: Datenschutz und Vertraulichkeit ist eher ein absolutes Gut: Man ist vertrauenswürdig oder nicht. Da Google ja die GMail dadurch finanziert, das auf den Inhalt der Mail passende Werbung geliefert wird, muss Google folglich den Inhalt deiner E-Mail nicht nur lesen sondern sogar analysieren. Das mag dem einzelnen zwar egal sein, aber Datenschutz ist halt nur so gut wie das schwächste Glied in der Kette.
 
@torweh: Die Frage ist, wie transparent ist es, wenn sich jemand brüstet, seinen Datenschutz ernst zu nehmen? hast du da Einblicke als Verbraucher? Nein, du musst dich immer auf die Bewertung dritter verlassen. und das ist in meinen Augen nicht objektiv, tut mir leid, die ganzen Industriezweige verarschen uns den ganzen Tag, da soll ich noch immer so naiv sein und Vertrauen in solche Bewerter haben? Meist sind die, die am lautesten schreien, die schlimmsten.Fakt ist, du kannst es nicht nachprüfen ob der Datenschutz wirklich stimmt. bei keinem Unternehmen, dass ist das eigentlich verwerfliche. Alle verdienen sich mit deinen dAten den Hintern golden, aber der Eigentümer der Daten, ohne den es die Daten faktisch gar nich gäbe, und demnach auch nix zu verdienen gäbe, geht so oft leer aus oder wird hinters Licht geführt.
 
@torweh: und Web.de und GMX bieten kostenlosen Mailservice weil sie nicht wissen wohin mit ihren Geld?
 
@neo9119: Web.de und GMX habe auch kostenpflichtige Mailserver, bei denen es keine Werbung gibt.
Für die Kostenlosen gilt natürlich das gleiche wie für Google, allerdings wird bei denen keine Mail-Spezifische Werbung generiert, also besteht auch keine Veranlassung, die Kunden Mails zu analysieren.
 
@BigFunny: zu dem gesagten, welcher depp verschickt "rechtsverbindliche" mails OHNE verschlüsselung???
 
@königflamer: Jeder, wo der empfänger keine verschlüsselung unterstützt. wie eigentlich jede Behörde...
 
wollte mir eigentlich ein DE-Mail postfach bei GMX sichern bin aber erst 16. Naja fast 17. Registrierung ist erst ab 18 möglich. Bis nächstes Jahr alles am start ist bin ich auch schon mitte 17. Naja ist ja egal.
 
@Beatsteak: echt? muss man da 18 sein? das widerspricht doch der amtlichen Logik, da man doch mit 16 nen Perso bekommt. wieso also keine amtliche Adresse?
 
@Rikibu: Vermutung: Soweit ich weiß soll die DE-Mail auch als "Authentifizierungsverfahren" z.B. für FSK 18+ Inhalte genutzt werden. Und dafür muss man nunmal mind. 18 sein ^^
 
@darkalucard: Ja und, das is doch aber kein Argument, einem Perso-Eigner ab 16, die de-Mail zu verweigern? Ergo müsste ja neben vollem Namen auch das Geburtstadum in der Verknüpfungsliste stehen, siehe [04] - womit dann eine Altersverifikation möglich wäre. nur allen eine de-mail zuzugestehen, die volljährig sind, ist jedenfalls verwaltungstechnischer Blödsinn finde ich. Das hieße ja, dass man auf lange Sicht den Weg des Ppiers, also Postweg, für amtliche Sachen niemals los wird, egal wie vernetzt, digitalisiert usw. man als Gesellschaft ist. Da ist offenbar nicht bis zuende gedacht worden. Zwar ist die im unteren Kommentar angesprochene Liste die also Name, Adresse zuordnet, ein datenschutzrechtliches Problemkind, aber wie will man das sonst regeln? Darüber wird über die Medien natürlich nix verlautbart. Somit könnte man auch ne ganz normale andere Mail adresse als rechtlich verbindlich vorschreiben.
 
@Rikibu: Vielleicht geht es ja auch gar nicht um die FSK18 Sache, (die soll eigentlich der neue Ausweis übernehmen).

Sondern einfach darum, dass DE-Mail ja im Grunde ein kostenpflichtiger Dienst ist und solche Verträge doch erst ab 18 abgeschlossen werden dürfen?
 
@sebastian2: soll das wirklich was kosten? bei gmx lese ich jedenfalls nur was von einer kostenlosen registrierung für diese Adressen.
 
@Rikibu: Die Registrierung ist ja auch kostenlos, genauso wie der Empfang. Nur das versenden kostet.
 
Ich finde aber die Aliasnamen total beschissen, muss ich sagen. wer soll sich das merken wenn die Wunschnamen nach folgendem Muster laufen? pn_maxmustermann@gmx.de-mail.de... fehlt nur noch das die als Sufix @bundesrepublikdeutschland-teil-der-europäischen-union anfügen... ich finde wie gesagt, die dinger viel zu lang und unhandlich.
 
Sowas werd ich mir dann holen, wenn ich se auch wirklich haben muss, ansonsten sollen sich diejenigen die mich "rechtsverbindlich" erreichen wollen die Mühe machen und die Post benutzen ;) alle anderen kennen meine mailaddy *fg
 
Mal ne ganz andere Frage. Gibt es dann quasi ein öffentlich zugängliches Register von Namen und amtlichen Mail Adressen und jeder Popanz hat darauf Zugrif? oder wie wird die Legitimation zur Nutzung dieser Adresse sichergestellt? Wenn ich jetzt mal das Szenario von Abmahn-Wahnsinnigen konstruiere, die dann die amtlichen Adressen nutzen, wirkt das ganze gleich rechtskonform (was es ja nicht zwangsläufig sein muss).
 
@Rikibu: Endlich hat das hier mal einer erfasst! (+)
 
@Rikibu: Ihr vergesst immer, dass DE-Mail oder auch der Onlinebrief ein geschlossenes System ist. Absender zu manipulieren ist dort doch unmöglich, da z.B. kein Email Programm nutzbar ist...

Jeder muss sich vorher einloggen, bei Onlinebrief sogar mithilfe einer TAN legitimieren. Und jeder kriegt auch nur die email adresse, die er auch braucht. Max.Mustermann kriegt also nie die email von Rikibu.boofh ;).

Aber richtig, auch Abmahnanwälte könnten dieses System nutzen um Geld beim Porto zu sparen. Aber nur weil Empfängder und Absender eindeutig legitimiert sind, beduetet diese rechtsverbindlichkeit nicht, dass der Inhalt der Email dann auch rechtmäßig ist. Genauso wie es auch bei normalen Briefen der Fall sein kann.
 
@sebastian2: die Frage ist, wer darf sich aus dem Pool von de-mail Adressen bedienen? Wenn man die bei Ämtern usw. bekannt gibt, damit die ihre Kommunikation darüber abwickeln können - ok. Dann müsste aber sichergestellt sein, dass die diese Daten nicht einfach weitergeben. Das ist doch wie bei Gewinnspielen.. Die Frage ist auch, wird es ein öffentliches Register geben, wo jeder de-mail Benutzer gelistet ist, um eine Datenbank zur Altersverifikation zu haben? also Name, de-Mailadresse und Geburtstadum? und falls es so ein Register gibt - wovon ich ausgehe - wer hat darauf Zugrif und wer sagt wer welche Daten bekommen darf und wer nicht? alles noch irgendwie ungeklärt.
 
@Rikibu: Da DE-Mail Adressen nur vergeben werden, wenn man 18 ist und sich vorher mit Ausweis legitimiert, ist so eine Datenbank doch eigentlich überflüssig?
Aber wenn es so eine gibt, ist diese sicherlich nicht öffentlich einsehbar, sondern nur per Hinweise auf den onlineportalen der de-mail anbieter. Bzw. eventuell über eine schnittstelle für shopanbieter die ein fsk18 legitimation bräuchten.

Aber wie gesagt, DE-Mail und co sind geschlossen, empfangen werden kann nur von de-mail und onlinebrief Kunden. Somit kann man den Absender auch immer zurückverfolgen.
 
was kosten denn jetzt die einzelnen mails? die sollten ja nicht kostenlos sein.
 
wer sich sowas einrichtet, ist verrückt! Ihr seid dann quasi verpflichtet, eure mails abzuholen. Sowas ist nur interessant für firmen imho.
 
@FloW3184: Genau, wenn ich mir dazu das Schwachsinnsurteil unserer Haburger Richter ansehe, die E-Mail als ein Medium ansehen über das rechtsverbindlich Schreiben zugestellt werde können, dann gute Nacht ... bei derlei Adressen gilt eine E-Mail ja als rechtsverbindlich zugestelltes Schreiben ... jetzt denke man mal daran, man bekommt ein Schreiben, dass einen mit einer Frist zum Antworten auffordert ... so und nun denke man mal an die nicht seltenen Ausfälle von Internetverbindungen (hatte des öfteren mal bei 1&1 Ausfällen von über einer Woche) ... Spass wenn dann im Schreiben steht: Antworten sie innerhalb von 7 Tagen ... nein danke!
 
@FloW3184: Naja, meinen Briefkasten muss ich auch regelmäßig leeren und das fieserfisch anspricht kann mir z.B. auch beim Urlaub passieren.

Warum das nur für Firmen interessant sein soll?
Auch Privatmenschen haben durch weniger Papierkrieg und günstigere Portokosten Vorteile...

Aber das gute ist, es muss ja keiner nutzen. Ich bin sicherlich nicht verrückt nur weil ich auf den Papierkrieg und den ewigen Briefkastengänge keine Lust mehr habe.
 
@sebastian2: Nun, jeder soll machen was er für richtig hällt. Mir kommt so eine De-Mail jedenfalls nicht ins Haus, es sei denn es wird irgendwann zur Pflicht.
 
Mal was anderes...bleiben die alten Adressen von GMX etc. erhalten? Wäre nicht so toll, wenn ich auf einmal von zig Plattformen keine E-Mails mehr bekommen könnte...
 
@Soern: Die alten email adressen bleiben erhalten. DE-Mail und co sollen ja nicht die email für die Alltagskommunikation ersetzen, sondern die Kommunikation mit Firmen und vor allem Behörden verbessern.

DE-Mail und co sind hauptsächlich für emails gedacht, wo man jetzt z.B. einschreiben oder auch normale Briefe an den EMpfänger schicken muss.
 
Deutsche Telekom? Das sind doch diejenigen, die vor gar nichts zurückschrecken: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,586516,00.html
 
@boofh: Artikel vom 25.10.2008, nicht schlecht. Da lassen sich sicher auch welche von 2004 finden, oder - viel besser - aus 19xx ...
 
naja gibt schon ne zeit rechtssichere elektronische signaturen für mailserver, also so wirklich neu is das nich =)
 
@chill0r: DE-Mail und co sind aber mehr als einfache Signaturen...
 
Also de-mail brauch ich nicht und will ich auch nicht. Alleine schon der gedanke, das dann auch wieder jede menge "Böser Menschen" versuchen werden, an die Postfächer zu kommen, schreckt mich schon mal ab. Ausserdem wer was will kann einen Brief per Post AG oder Konkurrenz schicken.
 
@RiKER: Das ja das gute, niemand wird gezwungen das zu benutzen ;).

Aber nur weil "Böse menschen" ran kommen KÖNNTEN, wäre das für mich kein Grund. "Böse menschen" können auch an meinen Briefkasten und das um einiges einfacher. "Böse Menschen" können auch als mitarbeiter bei unterbezahlten Post Konkurenten sitzen oder auch bei der Post AG.

Wenn es um "böse menschen" ginge, dürfte ich solche Briefe/Dokumente nicht mal persönlich vorbeibringen und abholen.
 
@RiKER: wenn ich an deine Post will, fang ich die auch normal vom Briefkasten ab. egal ob ich dafür einen Nachsendeantrag stellen muss. Wenn ich deine Briefpost will, find ich nen Weg. Das Problem wird man grundsätzlich nie los.
 
Was zahlt man denn so Pro Mail?! o.0
 
@muffdog: Das wird bei jedem Anbieter unterschiedlich sein.
Genaues kann man erst bei Starten der ganzen Sache sein.

Im Gespräch sind 10 - 15 cent, dafür hat man dann aber einen ähnlichen Effekt wie bei einem brief, eventuell sogar wie ein einschreiben.
 
@sebastian2: Und geht schneller :-)
 
@bluewater: schneller? du meinst, du bist die Post schneller los, aber ob sie effektiv gerechnet, schneller bearbeitet wird oder zu effizienteren Arbeitszyklen in dt. Amtsstuben führt, das wage ich doch zu bezweifeln. Da häufen sich dann große Mengen und die Bearbeitungszeit bleibt unterm Strich wohl die gleiche.
 
@sebastian2: Wieso du jetzt minuse bekommst ist mir ein Rätsel... Danke für deine Info =)
 
@muffdog: Kann mich Deiner Meinung nur anschließen. Ich habe hier den Eindruck, dass nur sebastian2 der Einzige ist, der den Sachverhalt mit den DE -Mails überhaupt verstanden hat. Alle Anderen sehen wieder einmal alles nur negativ oder haben selbst ein schlechtes Gewissen und haben die Materie überhaupt nicht begriffen.
 
@sebastian2: Sag mal gehört du zum "DE-Mail-Promotionteam"???
 
Denke überhaupt nicht daran, mich an so einem Schwachsinn zu beteiligen!!! Ansonsten nichts Neues in der deutschen Bananenrepublik, solange Posten den Parteibüchern geschuldet sind. Was ja das eigentliche Ziel der Privatisierung war. Endlich lukrative Stellen, für die aus der Politik weggelobten Vollpfosten zu schaffen. Post, Bahn, Telekom, Elektrizität, Wasser, Öffentliche und natürlich das Monster, die "EU Verwaltung", lassen den Normalverdienern keinen Cent mehr von ihrem Einkommen. Man müsste das korrupte Pack irgendwie loswerden können.
Weiss leider nur nicht wie.
 
@40balls: Es gibt viele Möglichkeiten dieses Pack und den Staat an sich loszuwerden. Entweder putschst du. Was wohl aussichtslos auf Erfolg wäre oder du schlägst die Gängelnde Bürokratie mit ihren eigenen Waffen. Es gibt viele Wege ohne offizielle Meldeadresse in Deutschland zu wohnen und zu arbeiten. Somit bist du für die Behörden nicht erreichbar. Mit dem Arbeiten kann es aber schwer werden wenn du z.B. KFZ-Mechaniker bist oder so. Denn die stehen ja normalerweise im Angestelltenverhältniss und sind somit ans System der systematischen Steuerausbeutung gebunden Auch in die Rentenkasse zahlen diese ein ohne je etwas davon zurückzubekommen aufgrund des Generationenvertrages. Aber wenn du Dienstleister bis gibt es da Möglichkeiten über Briefkastenfirmen in Der Karibik Steuern und andere Gängelungen zu umgehen. Was die Lobbyisten und Politiker schon seit Ewigkeiten machen sollte der kleine Bürger auch können.
 
@Traumklang: Wenn ich sowas hoere frage ich mich immer, warum ihr dieses Land nicht einfach verlasst? Scheinheiliges Geflame auf hohem Niveau.
 
ich habe das bescheuerte RECHTE deutschland verlassen, das wieder naziähnliche züge/strukturen hat! dieser dienst ist klar gegen den bürger gerichtet! genaso wie das bka gesetz, harz4, gesetz zur steuerehrlichkeit, ausländergesetze im allgemeinen, einbürgerung, anti terror gesetze etc PP...alles gesetze die den demokratischen staat aushöhlen und ihn undemokratisch machen. diese aushöhlung der demokratischen grundordnung in deutschland ist seit 1981 (seit kohl kanzler wurde) zu beobachten und scheint systematisch von der cdu betrieben zu werden.
 
@MxH: einfach nur krank
 
@aadmin: Nix geflame alles Fakten. Und ja ich habe Deutschland verlassen und werde nie wieder zurückkehren.
 
@Traumklang: Wer's glaubt wird selig. Steuerlich vielleicht, wie Du ja schilderst und andere anstiftest. Schlimmer als die, die Du verurteilst. Und ja, Fakten - schon klar ...
 
ich werde mich nicht beteiligen, da der staat 1. die kosten auf den bürger überträgt (trotz das er steuern dafür bekommt!) 2. die beweislast das diese schreiben erhalten/abgschickt wurden, beim bürger liegen... der staat entzieht sich also seiner pflicht ordnungsgemäss zu agieren! ich würde sogar sagen, das behörden die diesen dienst benutzen, gegener der bürger sind.
 
"Auch Schriftverkehr mit Anwälten ..." Klar, schon verständlich das dann jeder unbedingt so ein Postfach haben will. Ein Postfach wo täglich 100 rechtsverbindliche Verträge über blaue Pillen und Co. abgeschlossen wurden. Und wenn man nicht zahlt kommt, ach wie toll, im gleichen Postfach dann die rechtsverbindlichen Inkasso und Anwaltsfirmen mit ihren Forderungen. Und die Gerichte schicken einem im Anschluss rechtsverbindliche Vollstreckungsbescheide. Schön neue Welt, ohne mich.
 
@marcol1979: ich kenne die details jetzt nicht wie alles abläuft, aber ich denke du genau so wenig und schwallst ganz schönen mist hier raus.
 
Folgenden Link auf der Website angeklickt: "Alle Fragen und Antworten zu De-Mail". Ergenisseite erscheint mit folgendem Text: "Das von Ihnen ausgewählte Thema steht zurzeit nicht zur Verfügung, oder es wurde gelöscht.". Tschuldigung, aber das ist schwer lächerlich!
 
Ich finde das was marcol1979 geschrieben hat nicht mal so verkehrt. Der Handel mit Adressdaten läuft besser denje. Jetzt kommt die de-mail oder der E-Post-Brief und ich wette, das auch hier die nachfrage sehr groß sein wird um an die Mail Adressen heran zu kommen. Es wird nicht lange dauern, da wird es Abzock seiten geben wo man eine de-mail oder eine E-Brief Adresse angeben soll.

Die dann hinterher für teuer Geld verscherbelt werden. Das ist ein grund warum ich so eine Adresse nicht haben will. Der nächste Punkt ist, das die beweislast umgekehrt wird. Bei einem Normalen Brief muss der Absender beweisen das der Brief bei mir angekommen ist. Bei der de-mail muss ich beweisen, das diese nicht bei mir angekommen ist. Was schwierig wird.

Fazit keine de-mail und scohn garnicht e-Brief.
 
@RiKER: Sehe ich auch so. Wer so eine DE-Mail Adresse nicht hat kann durch sie auch keine Probleme bekommen. Stellt euch mal vor ihr seid im Urlaub und irgenein Abmahnanwalt setzt euch ne Frist von 7 Tagen. Man hat ja nicht Immer und Überall zugriff aufs Internet. Erst wenn das Sichergestellt ist im In- und Ausland bin ich als Bürger nicht der gearschte. Da es in Deutschland ja auch keierlei Rechtssicherheit mehr gibt (jedenfalls kostet sie Geld und ist ein Privileg der Reichen und Mächtigen) würde ich mir solch eine DE-Adresse niemals anschaffen selbst wenn sie mich zwingen würden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles