iPhone: Klage wegen Vertragsbindung zugelassen

Recht, Politik & EU An einer im Oktober 2007 eingereichten Klage wegen der mit dem iPhone in den USA verbundenen Vertragsbindung an den Netzbetreiber AT&T können sich nun weitere US-Amerikaner beteiligen. Einem Teil einer Sammelklage wurde zugestimmt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann müsste man ja so ziemlich jeden Smartphone-Hersteller in den USA verklagen.
 
@ObjCLover: Naja, es geht speziell um die exklusiv Rechte. Andere Hersteller binden sich nicht an einem Anbieter. Zumindest nur in den seltensten Fällen.
 
@ObjCLover: Es gibt bestimmt einiges für das man Apple verklagen sollte, die Frage ist nur warum ausgerechnet wegen der Exklusivität ... ich mein jeder darf doch an den verkaufen an den er mag ... es sei denn es sind Bestechungsgelder von AT&T an Apple geflossen.
 
@ObjCLover: Das Problem ist das Apple leider populär ist und Apple das genadenlos ausnutzt .
 
@Menschenhasser: es geht nicht um die bindung selbst, sondern darum dass man nicht nur 2- sondern eigentlich 5 jahre an AT&T gebunden ist. sprich, nach 2 jahren läuft der vertrag aus, will man allerdings wieder ein iphone (besser gesagt ein iOS) weil man sich an das system gewöhnt hat, oder etliche apps dafür gekauft hat, oder es einfach nur mag etc. dann muss man wieder den anbieter at&t auswählen, wird also quasi gezwungen diesen zu nehmen, auch wenn man lieber sprint oder sonstiges haben möchte. hätte der exklusivvertrag zwischen at&t und apple nur 2 jahre gedauert, wärs kein problem! mir ist nämlich auch kein anderer smartphone-hersteller bewusst der seine handies nur EINEM anbieter gibt.
 
Wenn die Amis nicht klagen können, sind sie nicht glücklich.
 
@Turk_Turkleton: Traurig aber war. Bei den Gagen die dabei auch herausspringen wundert es mich nicht. Im Vergleich zu Europa, kann man in den USA wirklich Multimillionär damit werden. In Europa kannst du froh sein wenn du mit ein Paar Tausend Euro nach Hause gehst.
 
@Turk_Turkleton: Es ist schon erschreckend, wie sehr sich die achso aufgeklärte, offene und sich selbst als gar nicht so engstirnig wie "die Alten" agierend sehende Nutzerschaar sich hier in Plusbewertungen für stereotype Menschenbilder ergießt. Klar: Amis sind nicht glücklich, wenn sie nicht klagen können, in Thailand gibt es nur KiPo, alle Polen klauen, alle Politiker sind Abschaum, kein Engländer kann kochen und man selbst ist eh viel besser. Und nun, nach dem ich kurz den Spiegel hoch gehalten habe: bitte Minus verteilen...
 
@Turk_Turkleton: Das liegt nicht daran, dass die Amerikaner gerne klagen, sondern an der Anwälten, die sogar im normalen Fernsehen Werbung für sich machen. Bei der im Werbevideo angebotenen "free consultation" wird dann vom Anwalt der Fall eingeschätzt und wenn der eine Möglichkeit sieht etwas dabei herauszuschlagen, wird die Klage auf den Weg gebracht. Müsste jeder Klagewillige dem Anwalt erst mal "etwas" Geld zukommen lassen, gäbe es bestimmt nicht so viele Klagen.
 
ein iphone ohne vertragsbindung wäre in allen ländern zu begrüssen. es ist ja nicht so, dass das dann viele kaufen würden (der preis...) aber aus prinzip sollte das so sein. was in frankreich geht sollte auch in DE so sein müssen.
 
@Matico: Für knapp 650€ bekommste es im Ausland Vertragsfrei, die 16 GB Variante. Vodafone Preise ohne Vertrag für aktuelle Android Smartphones: NexusOne 479€, Milestone 449€, Xperia X10 529€. Also Preisunterschiede von 130-200€ .
 
Pff, selber schuld, wenn man sich das Teil kauft. Da hat man meiner Meinung nach gar kein Recht auf irgendwas zu klagen^^.
 
@puffi: Immer die gleichen 0815 Kommentare bei iPhone News. Es wird langweilig.
 
warum hat eine firma nicht das recht, ihre produkte so zu verkaufen, wie sie will? muss mercedes mir jetzt auch meinen fiat reparieren? frechheit, dass die nur ersatzteile für ihre autos bauen. wer wurde denn gezwungen, das handy zu kaufen? außerdem verklag ich apple, dass sie es nicht in rot produzieren.
 
@alle die keine ahnung haben: es geht nicht um die bindung selbst, sondern darum dass man nicht nur 2- sondern eigentlich 5 jahre an AT&T gebunden ist. sprich, nach 2 jahren läuft der vertrag aus, will man allerdings wieder ein iphone (besser gesagt ein iOS) weil man sich an das system gewöhnt hat, oder etliche apps dafür gekauft hat, oder es einfach nur mag etc. dann muss man wieder den anbieter at&t auswählen, wird also quasi gezwungen diesen zu nehmen, auch wenn man lieber sprint oder sonstiges haben möchte. hätte der exklusivvertrag zwischen at&t und apple nur 2 jahre gedauert, wärs kein problem!
 
Ich verstehs immer noch nicht... warum klagt man gegen Apple wegen des neuen iPhones oder wie hier gegen die Vertagsbindung!? Wie blöd muss man sein, es zu kaufen und dann noch dagegen zu klagen, wenn man doch schon vorher weiß, das dies so ist! Wenn mir irgend etwas an einem Produkt oder sonst was nicht passt, dann kauf ich das einfach nicht.... sind doch alle selbst schuld, denn wenn die Leute sich das Gerät deswegen nicht gekauft hätten, dann würde AT&T und Apple sich ihre Strategie nochmal genau überlegen... aber so sehen sie eben kein Handlungsbedarf... warum auch!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich