Windows XP Downgrade wird unbegrenzt verlängert

Windows Microsoft hat die Möglichkeit zum Downgrade von Windows 7 auf Windows XP für Business-Anwender anlässlich der Veröffentlichung der Beta des Service Pack 1 für Windows 7 auf unbestimmte Zeit verlängert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gut zu wissen... wir betreuen einige firmen die noch auf xp angewiesen sind ;)
 
solang es nur für firmen ist ist es gut, ansonsten wäre es ein rückschritt
 
@glumada: Wenn der Kunde die Wahl hat das einzusetzen was er für sinnvoll erachtet ist es kein Rückschritt, sondern eine Selbstverständlichkeit. Mit der Lizens kann er ja auch das aktuelle Windows 7 verwenden.
 
@chrisrohde: mir ist klar, das firmen technologisch hinterher hinken, aber spätestens wenn der rechner am netz hängt ist alles vor winxp sp3 einfach nur verantwortungslos und leuten es zu ermöglichen heute noch neue xp zu lizenzen zu erwerben ist einfach kontraproduktiv. und glaubt mir, ich kenne selbst solche unternehmen und dennoch muss man die leute nicht in ihrer dummheit unterstützen.

@Kobold-HH solange die rechner nicht am netz hängen, okay, ansonsten ... IE6 erwähne ich, weil er einfach immernoch ein scheunentor für viren ist, und ich viele firmen kenne, die activeX basierte webanwendungen nutzen und diese als grund für XP nennen.
 
@fenz_18: mMn der falsche weg, nur weil firmen so unfähig waren und ihre webanwendungen NUR auf dem IE6 laufen (andere gründe für XP sind wohl eher selten)

es würde echt nicht schaden, wenn XP und der IE6 mal langsam vom markt verschwinden

(oder MS macht ein XP R2 mit SP3 und IE7 Default und supportet nur noch dieses)
 
@maxfragg: wiso verschwinden?! wenn es stabil läufft und die anwender zufrieden sind kann man ja bei xp bleiben...
 
@maxfragg: "nur weil firmen so unfähig waren und ihre webanwendungen NUR auf dem IE6 laufen (andere gründe für XP sind wohl eher selten)" __ Völlig auf dem Holzweg. Und unfähig sind sie auch nicht.
 
@maxfragg: [ ] Du hast Ahnung von jedem (oder überhaupt einem) Wirtschaftszweig der PCs einsetzt [X] Du hast keine Ahnung.

Sry aber ich kanns nur immer wieder sagen, ich habe erst im Forschungsbereich gearbeitet und bin nun im medizinischen Bereich tätig. Und in beiden ist man an die Software und Hardware der Firmen gebunden. Leider sind diese Firmen meistens 10 Jahre im Rückstand, da ist Windows XP grade Aktuell. Viel wird gedongelt und Treiber und Vista und Win 7 sucht man vergebens. Und ich rede hier von Soft & Hardware die PRO LÖSUNG mind. Fünfstellig kosten. Da überlegt man sich ob man auf ein Windows > XP wechselt.
 
@maxfragg: Wenn ich bei uns sehe wie viele Anwendungen unter Vista und 7 Probleme machen, bin ich für jede Verlängerung dankbar. Schlecht ist hier nur, dass kein Datum genannt wurde.
Wenn man dieses Datum jetzt auf Ende 2011 gesetzt hätte, hätte man Veränderungen ins Budget 2010 und 2011 einrechnen können und umstellen können. So ist das wirklich hmpf ...
 
@maxfragg: In unserer Forschungsabteilung laufen sogar noch Win2000-PCs an Spezialmessmaschinen! Deren Software ist so speziell, dass eine Anpassung auf XP oder gar Win 7 mehrere Millionen Euro kosten würde. Einige Firmen gibt es sogar schon nicht mehr, die man diesbezüglich um Hilfe bitten könnte. (Selbst wenn man das Geld investieren wollte). Oder glaubst Du, nur weil "Mutti" im Büro mit Word eine Gebuttagsliste tippen muss, wäre das alles kein Problem auf das aktuelle OS zu migrieren? Der IE6, ist nicht die einzige Applikation, die man benötigt!
 
@maxfragg: Dein Kommentar zeigt, dass du von der Wirtschaftlichen Lage und PC (Software/Hardware) einsetzt großen und kleinen Firmen kein bisschen Ahnung hast. Jedem das seine, etwas informieren, oder sich in diese Materie "einlesen" wurde dir gut tun. mfg
 
In der Überschrift steht "unbegrenzt" im Artikel aber "unbestimmte Zeit". Was stimmt den nun?

Gruß
 
@TodesEngel: naja die frage ist was mit businesskunden gemeint ist...volume license vertragsnehmer wäre der korrekte terminus unbegrenzt, was aber auch nichts neue wäre, ich kann heute noch eine windows server lizenz kaufen und wenn ich will n nt4 server damit aufsetzen...wenn es um die oem lizenzen von windows 7 prof geht die ein downgraderecht auf win xp haben ist der korrekte terminus "unbestimmte zeit". €dith: weiss garnicht wofür du ein minus bekommst
 
@TodesEngel: Ich hab in einem englischen Artikel gelesen, es soll bis 2020 verlängert werden.
 
Wenn also demnächst irgendwelche uralten Würmer durchs Internet geistern, sind Firmen schuld.
 
@Kirill: Schuld sind die Virenprogrammierer und die Spammafia dahinter!
 
@Kobold-HH: Schuld sind die, die es denen erlauben.
 
@Kirill: Soweit mir bekannt ist, ist Computersabotage verboten. Also gibt es keinen, der dies erlaubt! Ermöglichen, ist etwas anderes. Aber das kann nicht Aufgabe der Kunden sein, sondern des Herstellers. Wenn Dein Auto unzureichende Bremsen hat, konstuiert Du auch keine neuen Bremsen, nur weil der Hersteller sagt, dass er dafür keine Bremsen mehr entwickelt.
 
@Kobold-HH: nichts desto trotz handeln viele firmen fahrlässig...der hersteller kümmert sich auch darum, nur sind die kunden oft zu faul in die werkstatt zu gehen oder die bereitgestellten maßnahmen umzusetzen. Ab einem gewissen alter bietet btw auch ein autohersteller keine originalteile mehr an ;)
 
@0711: Es ist nicht immer "Faulheit". Viele (besonders große) Firmen sind einfach zu träge und agieren wie Behörden, wo die linke Hand nicht mit der Rechten zusammenarbeitet. Bis da Entscheidungen gefallen sind und alle Eventualitäten bedacht wurden, und bis die Gelder für solche Projekte gebilligt werden, vergehen Jahre, so dass das Problem bereits wieder von Vorne beginnt, da die nächste Generation von OS im Einsatz ist. Da sitzt kein Chef, der bestimmt, wo es lang geht! Da sind Aufsichtsgremien, Vorstände und Finanzmanager, welche die Dividenden der Aktionäre gewährleisten müssen. Und jeder (der keine Ahnung hat) will mitreden! Voher bricht der Weltfriede aus, bevor da ein Umdenken statt findet.
 
@Kobold-HH: ändert nichts an der generellen aussage dass viele firmen fahrlässig handeln
 
@Kobold-HH: dass sie so handeln macht es nicht gut oder gar unterstützenswert oder?
 
@Kirill: MS bietet doch Support bis 2014, also sollte man bis dahin sein XP doch sicher halten können, denn den Virenschreibern kann man auch mit Vista oder 7 erlauben einzudringen. MS hat sich doch 10 Jahre lang Zeit gelassen einen Nachfolger raus zu bringen, nun sind halt viele von XP abhängig, das ist halt so wenn man auf proprietäre Software setzt .... die Geister die ich rief.... ;-)
 
@OttONormalUser: Dennoch ist XP von der Sicherheitsstruktur her recht veraltet. MS' Support besteht ja aus Patches, Vista und 7 dagegen haben diverse Mechanismen, damit Lücken erst nicht ausgenutzt werden können.
 
@Kirill: Wie lange denn noch? Außerdem, wer sagt denn überhaupt, dass diese System alle online betrieben werden?
 
@OttONormalUser: Naja ich will hier jetzt garnicht erst mit Linuxbashing anfangen, aber im Forschungsbereich gibt es auch Programme die nur auf alten oder Bestimmten Linux/Unix Systemen laufen. Ich hatte sogar mal vor ein paar Jahren ein System mit OS/2 in den Händen. Also von wegen proprietäre... ^^
 
@OttONormalUser: Alle nicht. Aber sicherlich noch einige. Bei uns im Büro surfe ich auch gerade mit XP und das ist eigentlich echt nervig.
 
@Kirill: Ich auch, aber ich finds entspannend :) Was nervt denn, bzw. was macht XP sooo anders beim surfen als W7? Wenigstens gruppiert XP keine Seiten in der Taskleiste, die dann immer aufpoppen wenn man mit der Maus mal darüber kommt.
 
@Kirill: Na dann kann man im Internet doch gemütlich angeln wenns so viele Würmer gibt, achja hier ist dein Fisch :D <><
 
@darkalucard: Phishing gibt es auch schon lange ^^
 
Das ist schon sinnvoll, wenn man bedenkt, wieviel branchenspezifische Software neu geschrieben werden müsste, wenn es ab sofort nur noch Windows 7 für alle gäbe. Ich weiss schon, dass ab Windows 7 Premium die meisten XP-Programme laufen sollten, aber viele Programme machen da halt doch Zicken.
 
Langsam wird's lächerlich. Vista ist seit Ende 2006 für Firmen und Entwickler verfügbar und manche Firmen haben es also immer noch nicht geschafft ihre Branchenspezifischen-Programme zu aktualisieren oder neuzuschreiben?
 
@tobias.reichert: Das mag wohl daran liegen, dass es nicht mal eben nur eine Handvoll Euro kostet, eine komplette Software-Lösung auf ein neues Betriebssystem zu portieren. Frag´ mal jemanden, der schon einige Jahr in der Software-Entwicklung tätig war/ist - z.B. habe ich an einem Projekt "DOS -> Windows" teilhaben "dürfen". War eine ziemlich umfangreiche Sache und hat mal eben vier Jahre gedauert, weil so einiges von Grund auf neu gemacht werden musste. Gut, Win XP -> Win 7 dürfte je nach Projekt nicht ganz so heftig ausfallen, aber unter Umständen eben schon. Selbst wenn es nur zwei Jahre dauern würde, dann wäre dass schon enorme Kosten allein im Lohnbereich.
 
@Mordy: sorry aber hätte man sich bei der entwicklung an die ms vorgaben gehalten würde nahezu kein programm probleme bereiten, selbst welche die für nt 4 geschrieben wurden würden in den allermeisten fällen unter 7 laufen. Die migration von dos zu windows (nt) war da ein ganz anderes kaliber und ist nicht zu vergleichen mit der migration von xp auf 7, nur jene die auch unter xp entwickelt haben wie unter dos oder win 9x haben massive probleme.
 
@0711: Dem stimme ich vollkommen zu. Programmiert man sauber, sind Portierungen kein Problem. Aber anscheinend gibt es gerade im Firmenumfeld oft faule Programmierer, die keine Lust auf einen sauberen Stil haben.
 
So kann MS auch noch mit dem XP ein bisschen länger Kohle machen ...
 
@Sighol: Super Kommentar! Wieder mal nicht nachgedacht oder?? Schon vergessen, dass viele Firmen immer noch abhängig sind von XP? Schuld gebe ich jetzt mal den Entwicklern, die es nicht gebacken kriegen, bestimmte Software auf zum Beispiel Windows 7 zum laufen zu bringen!
 
Im Windows7 ist die Entwicklungsarbeit für das WindowsXP enthalten. Ich kann mich erinnern, daß ich mal einen Lizenzvertrag gelesen habe, in dem stand: "...oder jede beliebige Vorgängerversion...".
 
Viele können nunmal nicht einfach so "umsatteln." Software, Hardware ist bei den meissten Kunden das Problem und auch der finanzielle Spielraum ist vor allem bei vielen kleineren Firmen und Privatuser eng geschnürt...
 
Also denke mal das die Geschichte mit finanziellen Spielraum nichts zu tun hat....Win 7 mag für Privatnutzer was tolles sein (warum nicht) ist aber für Firmen nicht brauchbar weil es sowas wie Vista mit Sp3 ist.- Ne,nee das ist für Firmen nicht akzeptabel und die warten lieber auf 8 oder 9 wo vielleicht ausser Optik ein wirklicher Vorteil erkennbar ist....MS hat das ja jetzt auch eingestanden....sicher für Privatnutzer und Gamer ist Win 7 sicher toll-warum auch nicht?......aber für Firmen bitte mal die seit langen versprochenen Ntfs Änderungen einführen dann werden die Karten auch neu gemischt denk ich....
 
tja und es gibt sogar noch viele Kliniken die arbeiten mit Windows2000.....und warum hat das US Militär eine spezielle xp Version und nicht die 7????
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum