Microsoft: Windows Azure gibt es nun für Externe

Wirtschaft & Firmen Microsoft ermöglicht es zukünftig auch Partnern, in ihren Rechenzentren eigene Cloud-Umgebungen auf Basis des Wolken-Betriebssystems Windows Azure zu betreiben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin gegen diesen ganzen Cloud misst . Im endeffekt kostet es mehr .
 
@Menschenhasser: Die Meisten finden Cloud Mist - bis Apple mit iCloud kommt, es in der ARD Tagesschau als revolutionär und innovativ dargestellt wird und die passenden Upload-Apps für iPhone/Pad kommen ;)
 
@T.C.F: Wie nutzt du auch Mobileme?
 
@SpeedFleX: Nein, Ruttensoft Cloudfiles, das einzige was ich für WinMo gefunden hab für Dropbox - ich bin zufrieden ;)
 
@T.C.F: Müsste es dann nicht eher "weCloud" oder "usCloud" heißen? ^^ iCloud klingt so ... singular :D
 
@Menschenhasser: Zu Kosten kann man im moment glaube ich kaum was sagen. Ich bin eher Gespannt was uns das ganze Cloud Computing so für möglichkeiten eröffnet und wie gross dann die Risiken werden.

Also Neugierig bin ich aufjedenfall wie sich das alles noch entwickeln wird ^^
 
@Venom316: "Private" Dateien lade ich sicher nicht hoch - ich benutze Dropbox für einige meiner Projekte, also z.B. Songtexte oder den Sourcecode von einigen meiner Programme - für solche Dinge ist es schon praktisch, alles "griffbereit" zu haben, vor allem weil es für jedes Smartphone OS ebenfalls Apps für den Schnellzugriff gibt ;)
 
@Menschenhasser: [ironie]ich bin gegen diesen ganzen apple mist...im endeffekt kostet es mehr[/ironie]...genug apple-bashing für heute, wenn man grundsätzlich gegen neues ist dann will ich nicht wissen wo wir jetzt ständen ^^ @T.C.F danke für den lacher ;) (+)
 
@Menschenhasser: ich entnehme deiner aussage das du von dem thema keine ahnung hast. also lass es doch einfach darüber zu urteilen. ich wette mit dir das du jeden tag mindestens 1000x mit clouds zu tun hast, sofern du im internet unterwegs bist. so long
 
@Menschenhasser: Die meisten haben gar nicht verstanden was Cloud Computing überhaupt ist. Aber sie sind dagegen. Viele nutzen heute schon abstrahierte Rechnerinfrastrukturen - was einer der wichtigsten Teile des Cloud Computing ist - und wissen es nicht. Beispiel Online-Banking: Du überträgst Deine Daten an eine IT-Infrastruktur, die für Dich Geschäftsprozesse durchführt. Du glaubst, dass Du Dich mit einem Server bei Deiner Bank verbindest, aber das ist leider ein Trugschluß. Die Bankdienstleistungen werden von vielen Servern in vielen Rechenzentren durchgeführt und gehören nicht einmal unbedingt Deiner Bank. Die Postbank wickelt zum Beispiel seit 2004 den Zahlungsverkehr der Deutschen Bank und der Dresdner Bank ab. Damit sind eigentlich alle Kriterien für Cloud Computing erfüllt. Also nutzen die meisten bereits Cloud Computing und wissen es nicht - sind aber dagegen.
 
@Timurlenk: Gerade weil ich Cloud verstehe bin ich dagegen. Nenne mir nur einen wirklichen Grund warum ich vertrauliche Daten gleich welcher Natur an Server uploaden sollte die ich nicht selbst unter Kontrolle habe. Es gibt keinen. Ich bin der festen Überzeugung dass meine Daten bei mir auf der Verschlüsselten Festplatte sicherer sind Als bei Microsoft oder Sonstwo. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern können. Desweiteren macht deine Firma einfach mal Pause auf unbestimmte Zeit wenn die Cloud nicht verfügbar ist. Egal aus welchen Gründen es ist nicht gut sich abhängig zu machen von Anderen. Ich könnte auch immer kotzen wenn mir Geschäftsleute von ihren ach so modernen Produktionsprozessen erzählen und dann im gleich Atemzug "just in time" nennen. Ich frag dann immer was passiert wenn ein Lieferant mal streikt, nen Zulieferer abbrennt oder ganz einfach der LKW im Graben landete. Da kommt dann nur noch: "Ja das hat dann Produktionsausfall zur Folge. Und was der Kostet kann sich auch Jemand ausrechnen der nicht BWL studiert hat. Von diesem Verlorenen Geld könnte man Lagerhallen Bauen die es erlauben solche Engpässe zu überbrücken.
 
Und es beginnt...so muss Cloud Computing aussehen, eine professionelle Technologie welche lizenziert und selbst genutzt werden kann. Auch wenn Microsoft auch hier erneut nicht die ersten waren so sind sie wohl die welche den Markt übernehmen werden...
 
@bluefisch200: hoffen wir es nicht!! Wäre Netscape von Microsoft nicht regelrecht vernichtet worden, dann wäre cloud-computung wohl schon länger etabliert!!
 
@bluefisch200: nope... es gibt bereits anbieter die das schon in perfektion beherrschen. stichwort vmware und citrix. die werden nur die normalen microsoft user überzeugen. microsoft betritt einen markt von riesen und muss mit guten lösungen überzeugen. bin gespannt wie das ausgeht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen