Google und Zynga wollen Online-Gaming aufmischen

Internet & Webdienste Der Browser-Games-Hersteller Zynga bereitet sich offenbar auf eine massive Expansion vor und wird dabei voraussichtlich mit dem Suchmaschinen-Konzern Google zusammenarbeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bin ich der Einzige der Browserspiele hasst?
 
@ceramicx: Um sie zu hassen müßte man sie zu erst einmal ernst nehmen. Bist du etwa schon sooo tief gesunken? ;)
 
@ceramicx: Wieso, das ist doch ne Herrliche Abwechslung zu Psychopharmka, Amokläufen und Quietschentchen. PCO
 
@ceramicx: Mir machen Browserspiele Spaß, weiss gar nicht wie man die hassen kann. Klar so Facebookzeugs kannst in die Tonne klopfen - bei Kongregate z.B. gibts dafür viele richtig gute Games.
 
@ceramicx: Die alten Dinger sind Müll. Aber dank neuer Engines etc. sind normale Spiele im Browser Spielbar. Ich denke hier liegt ein größer Anteil, als die meisten zurzeit denken.
 
@ceramicx: es gibt auch viele nette browsergames für zwischendurch! nur dieses Zynga Facebook Abzock Zeug ist bescheuert...
 
@ceramicx: Keine Ahnung, aber ich stell mir unter "Online-Gaming" etwas anderes vor als wie so bescheuerte FlashGames. Ich denk da eher in die WoW Richtung. Flashgames und Browsergames, ordne ich eher in "Zeitvertreib" und "Spielchen zwischendurch" ein. Aber nicht unter "Online-Gaming", ja ich weiss das die Online sind und Spiele sind, und sich daraus die englische Bezeichnung ergibt... Trotzdem, irgendwie finde ich, das dies nicht zusammenpasst :)
 
nein man! bin da auf deiner seite!
 
@KoolKev:
Mit dem blauen Pfeil wärst du auf der Seite von allen.
 
@KoolKev: Hast den blauen Pfeil wohl knapp verpasst. Aber ich wette du hast es versucht ihn mit der Maus zu treffen :D Back to topic: Ich find die Browsergames auch richtig schlimm. Vor allem Zynga mit ihrer virtuellen Währung.
 
Dann müssen die aber auch mal mehr als nur Kreditkarte bei Checkout anbieten, damit auch mal ein paar mehr Benutzer außerhalb der USA gewinnen kann.
 
@H4ndy: In fast allen Ländern sind Kreditkarten gang und gebe, nicht nur in den USA. Aber auch in DE bekommst du die doch überall hinterher geschmissen. Amazon, Karstadt, Real etc.
 
@John Dorian: die dann meistens mit gebühren verknüpft sind. nein danke.
 
Also eine Sache leuchtet mir da aber nicht so ganz ein. Zynga Spiele basieren, zumindest bei Facebook, alle auf Flash (und es gibt auf Facebook auch kein einziges Zyngaspiel ohne Bugs, aber das ist ein anderes Thema)
Flash und Google? Das ist doch eher so eine Hassliebe, was ich bisher bei Google so mitbekommen habe.
 
@Lastwebpage: Bei Apple wäre es noch lustiger... ^^
 
Ich sag euch gleich: Wird nix...
 
@Hauptmann: Lass mich raten: Du arbeitest für die BITCOM!?
 
Das ist die bei weitem fieseste Drohung, die ich seit langem von einem Unternehmen hörte.
Aber Zynga ist nur ein Symptom. Das echte Problem, ist dass es anscheinend für manche zu wenig sinnvolle Alternativen gibt die Freizeit zu nutzen.
 
@tinko: Was bitte wäre denn eine sinnvolle Alternative zum spaßigen Zeitvertreib zwischen Kino, Theater, Grillpicknick, Fußball mit den Bengels und dem monatlichen Treffen mit Freunden? Warum soll ne Runde NFS schlechter sein als ne Stunde Tischtennis? Spiele gibt es solange es die Menschheit gibt und die virtuellen sind nicht zwangsläufig schlechter als die "in echt". "Sinnvolle Alternativen" (objektiv gesehen) gibt es nicht.
 
@taiskorgon: Zynga ist aber nicht Need for Speed sondern Farmville (ich hoffe mal das war mit NSF gemeint). Zynga heißt Facebookfreunde nerven mit bitten um Bauhilfen für irgendwelche Regale, Zynga heißt zwielichtige Angebote für irgendwelche Spielvorteile und Zynga heißt Mini-Cheats kaufen. Ich akzeptiere Spieleentwicklung wenn es als Kunst wie Film und Musik betrieben wird. Wenn Zynga Spielkultur ist, dann ist Jambawerbung Musikkultur.
 
@tinko: Jamba? Die gibts noch immer? :D Verzeihung mein Fernseher verstaubt seit 5 Jahren, zuviel Werbung...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr