US-Richterin senkt Strafe wegen illegaler Downloads

Filesharing Die gegen einen Studenten verhängte Geldstrafe in der Höhe von über 650.000 US-Dollar hat eine US-Bundesrichterin nun deutlich gesenkt. Der ursprünglich geforderte Betrag sei völlig unverhältnismäßig und sogar verfassungswidrig. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde das ganze übertrieben, zumal die Plattenfirmen dadurch keinen Schaden haben, im gegenteil, Sie machen dadurch noch mehr Umsatz.
Das habe ich irgendwo mal gelesen, nur weiß ich leider die Quelle wo das stand nicht mehr!
 
@edgonzo: "Das habe ich irgendwo mal gelesen" klasse, dann MUSS es stimmen...
 
@Nippelnuckler: Nur weil Du die altbekannten Fakten nicht kennst, musst Du es nicht vehement verleugnen, dass Tauschbörsen der Musikindustrie helfen: http://heise.de/-81925
 
@Fusselbär: der Heise-Artikel sagt überhaupt nichts aus, da er sich auf eine Marktforschung von Music Programming Ltd. stützt, welche dir nicht bekannte Ziele verfolgen. Außerdem fehlen Fakten, wieviele Menschen befragt wurden, wie alt sie waren, Nationalität, gesellschaftlicher Stand usw.

als ob illegale Musikangebote im Internet der Musikindustrie helfen *lautlach* die helfen höchstens mir :D
 
@ExtremErnst: Nun, die haltlose gegenteilige Behauptung, dass Tauschbörsen den Umsatz der Musikindustrie angeblich kaputtmachen, lassen sich bei den Umsatzrekordmeldungen der Musikindustrie mit rund 40 Prozent _PLUS_ mitten in der Weltwirtschaftskrise aber keinesfalls untermauern: http://winfuture.de/news,53653.html Btw.: Frauen scheinen weniger zu kaufen, dabei weiß doch jeder, dass die Normal-Frau völlig Kaufsüchtig ist! Sind Frauen etwa die fleißigen Tauschbörsen Saugerinnen?
 
@edgonzo: das die Strafen übertrieben sind da sind wir uns wohl einig. Aber "illegal heruntergeladen" bleibt "illegal heruntergeladen" und das sollte strafbar sein/bleiben auch wenn es scheins mehr bringt als schadet ist es dennoch "!!!illegal!!! heruntergeladen".
 
@BadMax: ich finde es aber trotzdem noch komplett übertrieben! für einen student wäre vielleicht ~5000$ eine strafe, die kann er abbezahlen und es würde ihm denk ich eine lehre sein, aber 67000?! der muss wohl in der nächsten zeit auf auto, wohnung und sonst noch alles mögliche verzichten.... und das wegen ein paar billig produzierten songs, die er wenn er sie von youtube hätte ohne strafe haben hätte können....
 
@FunnyHemp: Das heißt wohl du findes das ein Studen weniger Strafe kriegen sollte als ein z.B: voll arbeitender Bürger und arbeitslose sollten wohl ganz straffrei ausgehen?! ps: "und das wegen ein paar billig produzierten songs"
wenn sie den so billig waren ""wieso"" hat er sie geladen? tjaja alles haben wollen aber nicht zahlen. wenn man es nicht zahlen kann/will Finger weg!
 
@BadMax: Kommt es nur mir so vor, oder hast du keine Ahnung von Rechtssprechung? Es ist in Österreich und Deutschland so geregelt, dass das Strafmaß dem finanziellen Hintergrund angepasst wird. Heisst: Ein Arbeitsloser muss schon zahlen, jedoch wird seine Existenz dadurch nicht gefährdet. Bei einem Arbeitslosen wird man auch eher zu ein paar Tagen Ordnungshaft oder Sozialarbeit tendieren, als zum Beispiel bei einem topmanager. Ein Topmanager wird klarerweise ordentlich zur Kasse gebeten.
 
@qa729: Dein Hinweis, dass es gerechter ist, dass Strafmaß nach dem Einkommen des Täters auszurichten, ist selbsteverständlich völlig zutreffend. Bei Spitzenmanagern stößt die Gerchtigkeit in Deutschland allerdings schnell an ihre Grenzen. Da kann es schon einmal vorkommen, das die Staatsanwaltschaft versehentlich etwas verjähren läßt. Ein Träger des Bundesverdienstkreuzes, mit dem die ganze Politikprominenz befreudet ist in Haft? Vor dem Gesetz sind alle gleich. Manche allerdings etwas gleicher. Welcher Bankmanager oder betrügerische Insolvenzverwalter oder Manager der sein Unternehmen abkassiert und dann vor die Wand gefahren hat sitzt in Haft? Nur auf die kleinen Würstchen wird Jagd gemacht.
 
@FunnyHemp: es geht ums verbreiten und nicht um den download!
 
@BadMax: Ich habe in keinster Weise geschrieben dass es Legal sei, darum verstehe ich auch deinen Kommentar nicht!
 
@BadMax: Ich bin davon überzeugt das jeder von uns schon mal ein Programm illegal "zum testen" runtergeladen hat oder willst Du nach dem Kauf feststellen das Du 250€ in den Sand gesetzt hast.
 
@John Doe2009: Da muss ich dich aber enttäuschen! Ich habe noch nie ein Programm "zum Testen" illegal heruntergeladen. Kannst du mir gerne glauben, oder aber auch lassen. Ich würde mir niemals ein Programm für 250€ kaufen, wenn es keine Demoversion gäbe oder ich es nicht bereits kennen würde. Davon abgesehen gibt es nicht viele Privatleute, die solch teure Programme tatsächliche benötigen würden und noch dazu nicht wissen, was sie da kaufen...
 
@edgonzo: Falsch ist es nicht das du zu rechenschaft gezogen wirst, aber der Betrag muss Angemessen sein (wie soll ein Student das jemals Bezahlen?). In England wird das anders gelöst...und zwar wird dein Internetanschluss im wiederholungsfall auf Lebenszeit gekappt.
 
Oh klasse.ein schhnäpchen so zu sagen .Es ist kaum zu fassen das die privat interessen einer industrie so gegen das eigende volk durchgesetzt werden.
 
@Geisterfahrer: du bearbeitest deinen text und machst ein "h" in "schnäpchen" rein? da gehört ein p rein, kein h... wennde schon dabei bist ^^ und eigende kannste auch gleich editieren, sowie den falsch gesetzten punkt, desweiteren wüsst ich gern wo eine industrie private interessen hat... genial...
 
@Nippelnuckler: hinter der industrie stehen auch menschen.. und deren private interessen sind gewinn.. wenn schon klugscheissen.. dann richtig
 
@Geisterfahrer: es ist ja nicht so das einer alten Oma über die Straße geholfen hat und deswegen bestraft wird sondern hier geht es um "illegal heruntergeladen"
 
@BadMax: du vergißt, daß es mal legal war, du schlauberger.
wette daß du im gegensatz zu mir dieses ganze jahr noch nicht ein album gekauft hast. hauptsache mit dem finger auf andere zeigen.
 
@Geisterfahrer: auch wenn ich die Forderungen der Musikindustrie total überzogen und realitätsfern halte, finde ich trotzdem dass sie im Recht ist und einen Anspruch auf (einen wesentlich geringeren) Schadensersatz hat. Ich hab das Gefühl, dass sobald der "kleine Mann" etwas Unrechtes gegen die "böse Musikindustrie" begeht und dafür zur Verantwortung gezogen wird, das Unrechtbewusstsein der meisten Menschen ausgeschaltet wird und alle sich auf die Seite des vermeindlich Schwächeren Stellen. Was wäre denn wenn eine Plattenfirma einfach ein Musikstück eines unbekannten Künstlers kostenlos verbreiten würde ohne ihn zu fragen?
 
@raidenX: Tja, dass Unrechtbewusstsein kannst du an deinen Minusen ablesen. :-) Ich meine selbstverständlich sind solche Geldstrafen wie oben genannt total überzogen und stehen in keiner Relation zu dem Vergehen. Dennoch sollte man das illegale downloaden als illegal betrachten und nicht versuchen legal zu reden. Es ist doch total uninteressant ob durch das illegale downloaden die Musikindustrie geschädigt wird oder nicht. Es ist verboten, da die Urheberrechte nun mal bei denen liegen. Oder meint hier jemand das Urheberrechte überflüssig sind?
 
Wenn ich Tenenbaum lese, muss ich an kranke Genexperimente in ner Unterwasserstadt denken...
 
knapp 70 000 $ für 30 Dateien klingt natürlich angemessen :D:D
 
@L-K**: ich finde die hätte auch noch eine Null wegstreichen können, dass wäre für mich persönlich auch noch genug abschreckende Strafe um es nie nie wieder zu tun.
 
@L-K**: Beide Urteile sind natürlich ziemlich heftig, wenn man mal die Strafen mit denen bei anderen illegalen Aktivitäten vergleicht. Allerdings muss man auch dazusagen, dass das amerikanische Rechtssystem aufgrund der praktisch nichtexistenten Geschichte des Landes, welches selbst nicht organisch gewachsen, sondern eben schnell und gewaltsam "erschlossen" wurde, noch ziemlich in den Kinderschuhen steckt. Es ist, je nach Bereich, vergleichbar mit Europa im Früh- bzw. Hochmittelalter. In Kombination mit der extrem konservativen Einstellung der Bevölkerung ist eine Reformation aktuell auch kaum denkbar. Deshalb sind ja die (teilweise wirklich guten!) Ideen der amerikanischen Rechtswissenschaftler auch nicht in das eigene Rechtssystem eingeflossen, sondern eben zum Teil in die deutsche Verfassung (Grundgesetz) nach dem Krieg. _ Man kann das Rechtssystem der USA belächeln. Allerdings darf man dabei nie vergessen, dass man selbst vor einigen hundert Jahren nicht anders dastand.
 
@L-K**: Natürlich is das angemessen. Je mehr man Unfug treibt umso niedriger ist die Strafe. Du musst als Bänker Millionen versenken dann bekommst noch Millionen geschenkt. Ab für den Diebstahl eines Brötchens muss man dann bitteschön 10000,- Euro zahlen.
 
Zumindest ist sein Leben jetzt nicht komplett finanziell ruiniert.
 
@Yugialex: Ähm, nicht? Klar, $67000 (ca. 53000€!) sind im Gegensatz zu der erst verordneten Summe ein Betrag den man auch als Normalverdiener in absehbarer Zeit wieder loswird, aber der Typ ist Student und hat vmtl. kein Einkommen! Er wird vmtl. mindestens 10-20 Jahre brauchen um wieder Schuldenfrei zu sein.
 
Ganz miese Propaganda um alle einzuschüchtern!
 
Arrrgghh, wann lernen sie es endlich mal: Filesharing ist NICHT illegal. -.-
 
@HardAttax: AAAAAAAAAAAAH Wann hören endlich alle Klugscheißer auf... JEDER weiß was gemeint ist... Genauso wie bei LEDtv,FullHD,HD Ready und was weiß ich, was es noch zum meckern gibt...
 
@bluewater: Uhhh, wann verschwinden endlich die Leute, die ständig andere verbessern wollen..... Tzzzt... Hier für dich, fang: <°\(((((-<
 
@HardAttax: Du hast doch angefangen...
 
@bluewater: JEDER weiß es eben nicht. WF User wissen es, aber wenn du mal in der Fußgängerzone Leute befragst, werden mit Sicherheit vermehrt sagen, dass Filesharing illegal ist. Der Anbau von Hanf muss auch nicht illegal betrieben werden, trotzdem halten es die meisten prinzipiell für illegal.
 
Bei so schweren Verstößen gegen das Urheberrecht sollte man doch endlich auch mal zur Giftspritze greifen.......
 
@LaBeliby: Es fehlen die Sarkasmus Tags.
 
@Fusselbär: In Texas gibt es keine Sarkasmus Tags ;-)
 
@Flash32: Genau USA und vor allen Texas verzichten auf Sarkasmus Tags...da genügt schon die Hautfarbe und oder der Mangel an Geld!....War sicher auch ein schwarzer Student was aber nebensächlich ist da er ohne reiche Eltern so oder so für einen Blödsinn sein Leben verwirkt hat dank der USA Justiz.....
 
@LaBeliby: is doch egal obs ein schwarzer oder weißer studi war.
die sache ist ne riesige frechheit.
von der sogenannten 'entschädigung' werden die künstler eh keinen cent sehen.
 
@Zero-11: Ja, das ist etwas, was sich mir ebenfalls nicht erschließen will. Ich bin kein Experte für Urheberrecht, aber ich frage mich, warum auf so viele Geräte eine Urheberabgabe erhoben wird, wenn man doch im Endeffekt eben kein urheberrechtlich geschütztes Material -für welches man nicht separat gezahlt hat- nutzen darf. Wenn hier jemand tiefere und vor allem fundierte(!) Kenntnisse hat, wäre ich ihm oder ihr sehr dankbar, wenn diese Abgabe hier mal etwas ausführlicher erläutert werden könnte.
 
Jetzt lügt euch nicht alle selber an, JEDER aber auch JEDER sogar meine Eltern haben emule laufen, wenn juckt das heute noch ??? Ich müsste wahrscheinlich 20000000000 Millionen Zaheln, mein Schwiegervater, meine Freundin , meine Eltern, mein Bruder ALLE müssten wir Zahlen. So ein Scheiß.
 
@xkoy: Das interessante daran ist ja, dass die von jedem Einzelnen abkassieren wollen, als müsste das Mafia-Opfer für die gesamte Weltbevölkerung alleine komplett mitbezahlen und diese Unverschämtheit wiederholen die dann bei jedem Opfer rotzfrech! Das multipliziert das Abkassieren um ein vielfaches bis ins Unermessliche.
 
@xkoy: Emule? Da bist du aber selbst schuld wenn dir was passiert. Das gleiche bei Bittorrent. Gibt doch so viele Usenet Anbieter mit SSL wie Xennews, Giganews, etc. oder 1klickHoster.
 
@John Dorian: Usenet? is das nicht der shit wo man sogar noch für seine kopien zahlen muss? also sorry wer das nutzt söllte doppelt bestraft werden^^
 
@John Dorian: Wie wäre es mit einer Stadtbücherei, die verleihen auch schon lange CDs. Zumindest noch! Bis das hier jemand von der Mafia liest und die Mafia auch Stadtbüchereien rotzfrech kriminalisiert.
 
@Fusselbär: Die verleihen auch BluRay und DVDs zumindest in Hamburg. Leider haben sie wenig Amerikanische Serien bzw. nur die in Deutschland bekannt sind.
 
@John Dorian: Ich schätze mal, dass irgendwelche kommerziellen Usenet Bezahlzugänge über die Bezahlung erst recht verfolgbar sein könnten, wenn die Abzock Mafia ihre alten Weidegründe abgegrast hat und sich neuen Weidegründen zuwendet, weil die alten Jagdgebiete mal unergiebig werden. Zumindest im Augenblick sind Stadtbüchereien von der Mafia noch nicht vollkommen kriminalisiert worden.
 
@xkoy: Also ganz sicher NICHT JEDER hat emule laufen. Ich z.B. habe ÜBERHAUPT GAR NICHTS diesbezüglich laufen!!
Wegen Leuten wie Dir und deiner Familie ist es doch so das ALLE darunter leiden müssen. Durch Mißbrauch einiger weniger Hohlköpfe müssen ALLE drunter leiden. Hoffentlich schnappt man euch!
 
@flar1963: Aha. Und warum genau müssen Alle darunter leiden? Ich bin auf Deine Antwort gespannt.
 
@Cor: Das war im übertragenen Sinne gemeint. Genau so wenn Versicherungen durch z.B. "private Haftpflichtschäden" betrogen werden. Ergebnis ist dann, das die Versicherungen durch mehr Schäden ihre Beiträge erhöhen. Das ganze runterladen von Filmen, Musik, Software, Spielen u.s.w. ist einfach komplett aus dem Ruder gelaufen und wird von manchen ja gemacht um damit Geld zu verdienen. Hätte der private Nutzer sich lediglich "das ein oder andere" Lied runtergeladen und es dabei belassen ohne gleich in Massen runterzuladen und das dann eventuell noch Gewinnbringend zu verkaufen, dann wäre das runterladen vermutlich heute noch möglich ohne gleich Gefahr zu laufen mit Geldstrafen abgemahnt zu werden.
 
was die Musikindustrie abzieht, das ist Illegal...
 
Ok, sind immer noch 2250 $ / Song. Konnte ihm auch irgend jemand nachweisen, dass jeder Song 2250 mal heruntergeladen wurde (bei Stückpreis von 1$ pro Download) ?? Ich finde es UNANGEMESSEN !! 100$ / Song ist mehr als angemessen + von mir aus 2000$ Verfahrenskosten. Da aber in den USA die Anwälte die Hälfte abbekommen weis wohl jeder, was hier abgeht ....
 
Also was lernt man hier? geht lieber ins Geschäft und klaut dort die gewünschte CDs den dort fällt die Strafe deutlich weniger aus. Why join the navy if you can be a pirate?
 
@SpeedFleX: Er wurde aber nicht für das ziehen der 30 Lieder verurteilt sondern für das weiterverbreiten. (Nur um Klarheit zu schaffen - ich finds auch Sinnlos)
 
@Master F.: ja schon aber was passiert wenn ich die dann kopieren und als gebrannte CDs weiterverkaufe, komm ich immernoch günstiger weg? Weil zusätzliches würde ich ja Gewinn machen
 
@SpeedFleX: Naja ich kenn das US Strafrecht nicht, aber ich kann mir vorstellen dass es auf die Verhälltnissmäßigkeit ankommt. Mal angenommen du klaust die CD, umgehst den Kopierschutz und verkaufst die Kopien für nen Bruchteil des Preises an der nächsten Ecke, sagen wir mal 100 Leuten, ist das insgesammt dem Musikkonzern weniger schädlich als wenn sich 10.000 Leute das Album online ziehen und damit der MI die Einnahmen x10.000 fehlen. Aber das wichtigste bei beiden "Vergehen" ist wohl sich NICHT erwischen zu lassen.
 
Erwarten die wirklich das der Student knapp 70.000 Dollar auftreiben kann ? Naja mit Drogendeals hat er vlt ne Chance.
 
@Master F.: Oder er betreibt Filesharing dann wirklich gewerblich ^^
 
@Master F.: Wer sagt denn das er das auf einmal berappen soll? Es ist immer eine Ratenzahlung...
 
@Walkerrp: Trotzdem ist es viel zu viel Geld. Da wäre er besser dran, hätte er die Lieder im Laden geklaut.
 
Da hat Kollege Tenenbaum Glück gehabt. 675.000 US-Dollar für 30 Musikstücke... Ab 50 greift die Todesstrafe ;)
 
Ruiniert ist ruiniert...
Ich hätte ohne Youtube auch noch nie was gehört von Unheilig und dem Grafen und hätte daher mir nie seine CD gerauft. Das gleiche macht ja Anwaltrapper Bushido bringt auf öffentlichenPlattformen in mieser Qualität seine Hits herraus damit sie dann bekannt und gekauft werden welche dann 2 Monate nach Verkaufsstart gesperrt werden bei Youtube. Und wehe einer ladet von dem was aus dem Inet seine Anwälte sind bekanntlich die schärfsten Hunde. Was ich damit sagen will ohne kopieren werden sie nicht bekannt (daher kein Umsatzt) zuviel kopieren bedeutet Finanzieller verlust.
 
@Sigmata: jaja... der ach so coole rapper.... wenns ums geld geht, werfen alle ihre ideale über bord.
 
@willi_winzig: Mich stört dieses Schlangenhafte falsche verhalten. Kostenlose Platform nutzten die kostengünstig ist aber dann den Hahn zudrehen wenn man selber Geld damit dann verdienen will. Entweder frei erhältlich oder nicht! Entweder oder!
 
New York Police State
 
"In den Augen von Richterin Nancy Gertner handelt es sich dabei noch immer um einen Betrag, der hoch genug angesiedelt ist, um den Studenten vom Filesharing abzuschrecken. " __________________________ Mhh ich sehe das genau anders, hat er denn noch was zu verlieren?
 
die überschrift ist inhaltlicher unsinn, denn die strafe wurde ja nicht aufgrund illegaler downloads gesenkt! wenn man die headline kurz halten will wäre es einzig möglich, aus "wegen" "bezüglich" zu machen.
 
wegen son bisschen musik. möchte mal wissen wer diese strafen festgelegt hat. da hat doch bestimmt einer aus der musiklobby die finger im spiel. die spielen ja gerne polizei und moralapostel und beschäftigen unendlich viele anwälte um den bürger zu kriminalisieren. abmahnungen schreiben ohne ende, geld für dinge kassieren die nicht bewiesen werden können, geld für werbung ala "guck mal papa muss in den knast weil er musik ausm netz gezogen hat". da werden einfach mal pauschalbeträge eingetrieben die durch nichts gerechtfertigt werden, einfach nur zur abschreckung und einschüchterung. ja, die musik und filmidnustrie ist ein sehr symphatischer haufen. man sollte auf gar keinen fall irgendwelche abmahnungen oder sonst was bezahlen, denn sonst erkennt man die schuld an. das hat methode und vor gericht hat man dann keine chance mehr diese einschüchterungsversuche und hohen abmahnkosten sollen abschreckend wirken, sie basieren aber auf keinerlein rechtsgrundlage. wehrt euch gegen diesen lobbyismus, genau wie sich bespielsweise gaskunden in verschiedenen bundesländer zusammenschliessen und die erhöhungen nicht bezahlen und vors gericht ziehen und recht bekommen. wenn man sich hier nicht wehrt, hat man schon verloren. das land muss man mit klagen überrollen damit hier endlich wiede die rechte der bürgern gestärkt werden. organisiert heut, schliesst eucht mit anderen zusammen.
 
Meinte mit "Alle" die Leute die nen Rechner haben und nicht gerade MEGA reich um sich nen Album zu kaufen. Wenn es uns doch so einfach gemacht wird, selbst schuld. Meine Familie ist schuld ? Die würden sowieso keine Musik in nem geschäft kaufen, vondaher kommt doch niemad zu schaden, also halt mal den ball flach.

Nutze auch laaaange kein Emule mehr war nur 1 Bsp. von 100 ....
Und ehrlich, warum 20 euro vom heutzutage mehr als Hartverdientem Geld ausgeben wenn ich mit 3 klicks das Album haben kann...
 
@xkoy: da kannste auch sagen "Warum das Auto kaufen, wenn ichs mit 3 Handgriffen kurzgeschlossen hab". Denk mal drüber nach ;) Zudem is hier keiner unschuldig, da brauchen manche gar nicht so zu tun. Aber P2P is am sterben, ob man dafür zahlt oder nicht. 1ClickHoster sind im mom am besten oder FTP direkt aber das wird sich auch irgendwann ändern wenn die auch dazu gezwungen werden, IPs etc zu dokumentieren und rauszugeben.
 
Oha, nur noch ein Zehntel des Streitwertes? Da wird aber manchen Plattenbossen der Kaffee heute morgen aber nicht schmecken :P Erinnert mich ein bisschen an den Witz "Der Barkeeper ruft in die Kneipe, wer aus dieser Zitrone noch einen Tropfen rausquetschen kann bekommt von mir 500€ und beginnt die Zitrone auszuquetschen. Ein Mann meint das kann er besser, nimmt die Zitrone und kriegt noch 5 Tropfen raus. Der Barkeeper total fasziniert "Wo arbeiten sie denn?", der Mann "Bei der Musikindustie. Da holen wir auch immer das letzte aus den Leuten raus" xDDD Kann man zwar auf jeden Beruf beziehen, aber hier passts mal wieder ;)
 
sehr schade dass man das nicht alles so regelt dass es legal sein würde. klar gibt es leute die dass dann ausnutzen würden aber mal ehrlich leute die wie hier zBsp musik toll finden werden sich entsprechende musikstücke kaufen.
 
Ja, was in den USA für solche Vergehen verlangt wird, ist echt abartig. Ein Wunder, dass man nicht auf den Stuhl kommt...
 
Weiste das? ;) Das machen die wahrscheinlich heimlich entweder wenn du gezahlt hast oder wenn du nicht zahlen kannst. Ich will nicht wissen wieviele da auf einmal "einen Unfall haben" oder verschwinden. Is doch Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles