Street View: Entschuldigung von Google in Australien

Recht, Politik & EU Bei den Kamerafahrten im Rahmen des Street View-Projekts hat der Internetkonzern Google auch in Australien gegen die dort gültigen Gesetze verstoßen. Dies teilte die amtierende Datenschutzbeauftragte Karen Curtis kürzlich mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
....eine Entschuldigung; u. das war's dann. Wie naiv manche doch sind. Oder bin ich jetzt zu naiv zu glauben, das es "nur" die Endschuldigung war, welche das Weiterarbeiten möglich machte.
 
@Harp_Man: Wenn Apple so eine schei.. baut und sich entschuldigt ist alles vergessen.. Aber Google bleibt immer böse.. tzz..
Wenn ihr wüsstet was Apple mit euren Daten macht....
 
@lordfritte: wie kommst Du darauf, das ich Apple unterstellt bin..; ausserdem ist google etwas völlig anderes als Apple. Apple strebt nicht unbedingt nach Weltmacht....;
 
" In Zukunft werden alle Aktivitäten im Rahme von Street View einer Datenschutzprüfung unterzogen, heißt es." Aber nur in dem Land wo geklagt wird und Gesetze verabschiedet werden... woanders macht Google doch weiter wie bisher.
 
@Pineparty: Warum sollten sie sich woanders auch Stress machen??
 
@Pineparty: Das sollte die anderen Länder mal anregen Datenschutz einzuführen.
 
Was ist privat an Kommunikation die in einem offnenen Netz geführt wird? Die Australier sollen weniger annehmen und mehr Hirn einschalten, unter anderem.
 
@Islander: Wenn dein Nachbar sein Tür nicht abschließt und du in seine Wohnung eindringst, machst du dich strafbar. Dein Nachbar handelt in dem Moment zwar fahrlässig, aber das ist kein Freifahrtsschein für dich.
 
@TiKu: An der Tür steht aber widerum kein Schild, dass sie offen ist. Strafbar machst Du sich übrigens auch, wenn Du das Geschwindigkeitslimit um 1km/h überschreitest, wo Du gerade Freifahrt erwähnst.
 
@Islander: "An der Tür steht aber widerum kein Schild, dass sie offen ist." Am WLAN auch nicht. "Strafbar machst Du sich übrigens auch, wenn Du das Geschwindigkeitslimit um 1km/h überschreitest, wo Du gerade Freifahrt erwähnst." Was auch immer du mir damit sagen willst, 1 km/h zu schnell ist eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat.
 
@TiKu: Was? Also wenn ich die Netzsuche auf meinem Handy starte dann steht da sehr wohl welche Netze offen sind und welche nicht. Nun gut, das mit der Geschwindigkeit war kein ideales Beispiel, aber das Prinzip ist das selbe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!