Internet-Filter soll in Australien überarbeitet werden

Internet & Webdienste Das in der Vergangenheit heftig kritisierte Gesetz zum verpflichtenden Einsatz umfassender Internet-Filter soll in Australien überarbeitet werden und wird sich daher verzögern. Dies kündigte der australische Kommunikationsminister Stephen Conroy ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gehören Bilder von Demonstrationen auch zu denen die Gewalt verherrlichen?(wäre ja für die Regierenden äusserst praktisch)
 
@The Grinch: Ich glaube nicht. Was Internet und dem Drumherum angeht ist Australien leider noch in der Steinzeit, aber grundsätzlich ist es ein freies Land (man muss sich ja nichtmal bei einem Amt melden, wenn man umzieht). Wirklich böswillig zensieren tun die also nicht.
 
@.Omega.: Ich möchte dem Glauben schenken! Aber derzeit sind mir zuviele Regierungen zu sehr Überwachungswütig.
 
Und was sind das für Experten die das bewerten können? >_>
 
Und wer entscheidet, was obszön und was gewaltverherrlichend ist? Beide Wörter sind ja sehr breit gefächert, soll heißen man kann sie so verwenden, wie es einem bzw. der australischen Regierung gerade passt. Ich glaube mittlerweile, dass Australien in diesem Bezug noch viel restriktiver ist, als unsere Zensurbefürworter oder die Zensurbefürworter in USA es sind. Von Australien hört man dahingehend nur sehr wenig, weil sie "abgeschottet" auf ihrem eigenen Kontinent leben und weltpolitisch im Grunde nichts zu sagen haben.
 
wenn den behörden doch die adresse der seiten mit kinderpornos bekannt sind, warum leiten die keine anderen schritte ein? die dürften doch wohl in so ziemlich jedem land der erde strafbar sein und von der entsprechenden behörde des landes verfolgt und abgeschaltet werden. also sollten selbst ausländische seiten keine unüberwindbare hürde sein.
 
@LoD14: Nee du, das geht ja eben nicht! Kinderpornographie eignet sich doch perfekt dafür um eine (weitreichende) Internetzensur einzuführen. Wenn man nun die Webseiten einfach abschalten würde, die Betreiber verfolgen würde und einsperren würde, dann wäre ja ein Internetzensur hinfällig. Das wollen aber unsere Politiker nicht!
 
wieso sperren wenn man auch löschen kann?
 
www.test.de
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen