Blizzard Real ID: Spieler spionieren Mitarbeiter aus

Internet & Webdienste Verärgerte Nutzer der Blizzard-Foren haben ihrem Unmut über die Einführung der so genannten Real ID Ausdruck verliehen und aufzeigt, welche Auswirkungen diese neue Handhabung haben kann. Von einem Blizzard-Mitarbeiter wurden nun diverse persönliche ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Gärtner John Neko: Ja, so ein gehaltloser Kommentar ist definitiv für den Ar***.
 
Das mit der RealID wurde schon wieder rückgängig gemacht bzw. abgeändert, wie es Mike Morhaime schreibt. Bitte korrigieren! Es ist nicht ab Mitte Juli erforderlich, das steht nirgendswo! Das wird erst mit den neuen Foren von Starcraft 2 kurz vor Cataclysm kommen, total falsch recherchiert WinFuture!
 
@Gärtner John Neko: Sogar "Epic"
 
oh, ich wette sobald sie auch nen hübschen steckbrief vom chef fertig kriegen, überdenken die ihre "real-id" pflicht!
 
@O-Saft: haben sie doch schon :)
 
@Stan: gief link!
 
@O-Saft: du könntest halt auch einfach die news lesen, weil das steht da :P
http://asnowstormbyanyothername.blogspot.com/
 
@O-Saft: http://asnowstormbyanyothername.blogspot.com/

Hier hats schon ein paar mehr erwischt
 
@O-Saft: Ich glaube, solange Blizzard nicht eine größere Anzahl zahlender Kunden verliert wird denen dass ziemlich egal sein.
 
@O-Saft: Dazu braucht man aber keine Real-ID. Als Geschäftsführer sollte sein Name spätestens im Impressum auftauchen. Die coole Gamernation wartet natürlich darauf, dass er sein Name als Real-ID im Forum preis gibt, um ihn dann ärgern zu können.... albern!
 
gute aktion!
 
Wenn der fromme Wunsch nach konstruktiven Unterhaltungen und angenehmer Grundstimmung dazu führt dass jemand seine Telefonnummer sperren und seinen Twitter-Account stillegen muß sollte sogar den Herren von Blizzard auffallen dass da was nicht stimmt, aber ich glaube da erwartet man zuviel von den Herren...
 
@jigsaw: als wenn es nur darum ginge! Es geht um Geld! Es geht immer nur ums Geld. Das ist die Vorbereitung zur Facebook Integration und zum neuen Bettle.net mit dem ACTIVISION (Blizzard) selbst dick ins SocialNetwork Geschäft einsteigen will.
 
Mit Bobby wird's den richtigen erwischen. Und ich wette es gibt mindestens 1000 Leute, die dann in den Foren Bobby Kotick heißen.
 
@Zaru: nah, mal gucken wie viele leute dann max mustermann heißen werden :D
 
@Zaru: Du hast das offenbar falsch verstanden mit der Real-ID, wie auch viele andere. Man kann den Namen nicht frei wählen, es wird zwangsweise der Kundenname aus dem Battle.net-Account angezeigt. Da dort aus Rechnungsgründen i.d.R. echte Daten drin stehen, wird es dann auch keine 1000 Robert Koticks geben.
 
@tt13: kann man den kundennamen frei ändern? oder muss man sich beim support melden bei ner änderung?
 
@O-Saft: Kundendaten können nicht ohne weiteres geändert werden. Der Name quasi garnicht, nur in besonderen Fällen (Namensänderung durch Ehe/Scheidung, Tod des Kunden) und auch nur dann mit Nachweis (Trauschein etc.).
 
@O-Saft:
Nein, den muss man bei der ersten Registrierung des Accounts angeben. Dieser kann dann NICHT mehr geändert werden, auch nicht über den Support. (Außer man kanns beweisen, dass man sich wirklich umbenannt hat)

Als Vorbeugung gegen Account-Verkauf bei ebay ...
 
@tt13: Ich weiß dass man ihn nicht frei wählen kann - schließlich wollte ich ihn gleich nach Bekanntwerden der Misere ändern. Viele werden sich einfach für Sc2 einen neuen Bnet Account anlegen, wenn man das Spiel im Laden kauft sind die Kundendaten sowas von egal, weil Blizzard sie nicht kontrollieren kann.
 
@Zaru: Jep, aber bei Accounthacks wird es dann keinen Support geben, weil sie da immer eine Kopie eines Ausweises von dir haben wollen, als Beweis das du wirklich du bist. Ich für meinen Teil hab vorgestern gekündigt, werde mir Cata nicht kaufen, auch nicht Diablo, und Starcraft ist storniert... gz Blizzard, ihr habt nen Kunden verloren der euch seit 16 Jahren toll findet, aber seit ihr mit ActiVision zusammen seids... einfach nur traurig!
 
Tja, Jene die Blizzard ausschliessen möchte haben dann das offizielle Forum für sich allein und wer sich gediegen austauschen möchte, wechselt in gutlaufende Fan-Foren. Irgendwie muß bei Blizzard und der Real-ID-Pflicht ne Menge K.o.ks im Spiel gewesen sein.
 
Wow, geht mal auf die WoWriot seite und lest das mal durch... donnerwetter :)
 
Na immerhin kommt die News mit 1 1/2 Tagen Verspätung doch noch hier hin...

[Ironie] Anonymität im Inet nöö... wer braucht sowas schon [/Ironie]
 
Das mit der Real-ID ist mir egal, die sollen lieber den Lanmodus für alle aktivieren!
 
Absoluter Blödsinn, gibt einfach zu viele Idioten und Kranke die nichts zu tun haben und dann die Daten der anderen ermitteln und mit dem stalken anfangen und die Werbefirmen wird es auch freuen, wenn man dann Adressen hat schickt man lieber Briefbomben usw. statt Spam per Mail, der meist eh im Filter landet.
 
Ansich eine gute Aktion, aber ich habe gelesen, dass sogar die Schulen der Kinder ausfindig gemacht und veröffentlicht worden sind. Das und die Aktion mit der Telefonnummer gehen dann doch zu weit. Da kann ein ausführender Mitarbeiter nichts dafür was die "klugen" Köpfe von oben verzapfen. Details hätte man zensieren können.
 
@Assyrer: Fast richtig. Er hat selber seinen Namen preisgegeben :) und nicht Herr Blizzard :)
 
@Assyrer: Genau das ist ja der Punkt warum man es überhaupt gemacht hat. Da man über den realen Namen auf praktisch alle anderen Informationen kommen kann ist die RealID mit das Dümmste was man machen kann. Es geht hier nicht um den armen Mod, sondern um alle anderen Spieler bei denen das mit Einführung dieses Quatsches auch möglich sein wird. Und um es noch mal klar zu sagen, all die veröffentlichten Informationen waren frei im Netz verfügbar und vermutlich vom Mod selbst verbreitet. Zumindest er hat jetzt verstanden was Datenschutz wert ist.
 
@jasepo Dachte gelesen zu haben, dass die Mods mit gutem "Vorbild" voran gehen sollten und deshalb sein Name veröffentlich wurde. Sollte er es freiwillig getan haben, war das natürlich schön blöd.
@Johnny Cache Für mich gings aber bei der Aktion um den Mod, weil er als "Bauernopfer" herhalten muss für Dinge, die andere verbockt haben. Aber wie bereits gesagt, sollte es wirklich freiwillig gewesen sein, dass er seinen Namen veröffentlich hat, dann hat er das selbst verschuldet. TROTZDEM sollte man den Namen der Schule der Kinder zensieren. Gibts immer paar Süchtis, welche mit ihren Leben nicht klarkommen und möglicherweise auf dumme Gedanken kommen um ihrer Meinung Nachdruck zu verleihen. Alles Spekulationen mir klar, auch ist mir klar, dass man sich anhand seines Namens die Adresse selbst besorgen kann. Ich bleib dabei.
 
@Assyr: davon geht schlicht NICHTS zu weit. Das Ganze ist nur am Exempel statuiert, was demächst 11 Millionen WoW-Spielern blüht, wenn diese Änderung tatsächlich kommen sollte. Und da lassen sich mit Sichereit noch weit sensiblere Daten finden. Zudem ist ohne Einrichtung der elternlichen Freigabe das Auslesen der RealID auch schon ingame möglich.
 
Ich laufe doch auch nicht mit einem Namensschildchen durch die Stadt! Was Dümmeres kann denen wohl nicht einfallen. Vor allem: beim Forum kann man ja noch freiwillig darauf verzichten, beim Battle.net, wo die Realnamen auch Pflicht sind/werden, jedoch nicht, denn das ist die einzige Möglichkeit für Multiplayer-Partien. Activision-Blizzard, Ubisoft, EA und wie sie alle heißen überschreiten mit vielen neuen Projekten "zum Besten des Kunden" immer wieder die Grenzen der Fairness gegenüber ihren zahlenden Kunden.
 
Das es Blizzard mit der Datensicherheit nicht so genau nimmt, war mir schon immer ein Dorn im Auge.
Ich habe eine private EMail-Adresse, die fast niemand kennt und mit der ich keinen (!) Spam erhalte. Kaum hatte Blizzard bei WoW den battle.net Account eingeführt, bei dem man sich mit seiner Email-Adresse anmelden muss, bekam ich WoW Gold Spam Emails. Das sollen die mir mal plausibel erklären.... *grummel*
 
@touga: Seit der Starcraft 2 Beta wollen auch alle meinen nicht vorhanden WoW Account pishen.
 
@touga: für den Account selbst habe ich eine extra Adresse eingerichtet und da ist Ruhe, die Kontaktadresse wird aber zugespamt. Was aber schlimmer ist, nach soviel Monaten wo man den BN Account zu spielen braucht ist es immer noch wurscht wie man sein Passwort eingibt.
 
@Dexter31:
Also meine battle.net-email ist nur fürs battle.net. und da habe ich bis heute NULL spam erhalten. also kommts nicht von blizzard. wirst sie wohl doch mal wo anders genutzt haben, als im battle.net/wow-einloggen
 
@MBUS: klar habe die schon wo anders genutzt, die Kontaktadresse ist meine normale Email Addy die ich seit 10 Jahren habe, die eMail Addy für den Account (den Benutzernamen) wurde extra erstellt. Ändert aber nichts an der Kernaussage, vom Sommer 05 bis Herbst 09 (BN Account Pflicht) nicht eine Spammail was WoW angeht, kaum wurde der BN Account erstellt ging es mit der Spamwelle los.
 
konnte man schon vor 2 tagen überall anders lesen aber egal^^
 
Ich glaube kaum, dass sich Blizzard dadurch von diesem Vorhaben abbringen lassen wird. Den Entwicklern wird es weitestgehend egal sein, da es bei vielen öffentlich tätigen Menschen (Promis, Firmenbetreiber und auch Entwickler) sowieso Gang und Gebe ist, dass sie mit ihrem echten Namen auftreten und auch personenbezogene Informationen über sie im Netz hinterlegt sind. Es wird wohl nur dazu führen, dass die Blizzard-Mitarbeiter verstärkt kontrollieren, was über sie im Netz zu finden ist.
 
Es hat aber auch was gutes: Vielleicht überlegen die Kiddies dann mal, wie sie sich korrekt verhalten zu haben. Vielleicht hört die elende Pöbelei dann auf.
 
@voodoopuppe: is ungefähr so wahrscheinlich wie dass bp plötzlich sein gewissen entdeckt... und selbst wenn es etwas bringen würde wäre die aktion trotzdem eine sauerrei...
 
Toll, da hat man mal eine Meinungsverschiedenheit mit irgendeinem Forentroll und schon steht der Pizzamann mit einer Pizza vor der Tür die man nicht bestellt hat und will bezahlt werden.
 
@ElLun3s: Sagste "Nö, hab ich nich bestellt" und schickst ihn wieder heim ... ?
 
ein wunderbares beispiel des aufbegehrens des "normalen bürgers" gegen entscheidungen "von oben". weiter so, leute! wenn dann noch 35 millionenen menschen entscheiden eine woche nicht arbeiten zu gehen, um den ausbeutern aus politik und wirtschaft mal zu zeigen, dass wir die wahre macht sind, bin ich halbwegs zufrieden. ich hoffe, dass dies schnellstmöglich eintrifft...
 
Ist doch mal was anderes.

Sonst ist es doch immer anders rum > Google ähh Firmen spionieren Nutzer aus :-)

Warum nicht mal den Spieß umdrehen.
 
Blizzard ist gekippt, http://forums.wow-europe.com/thread.html?topicId=13817050119&postId=140209219681&sid=3#14
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles