Microsoft: Einige Hundert Mitarbeiter müssen gehen

Microsoft Microsoft hat wie erwartet damit begonnen, einige Hundert Mitarbeiter zu entlassen. Es soll sich allerdings um Entlassungen im Rahmen des zum Ende des Geschäftsjahres Üblichen handeln, was bei Microsoft nichts Ungewöhnliches ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Kündigen Entwicker? Oha, das überrascht mich doch etwas. Die sollten mal lieber die Leute in dne Call Centern kündigen die nur sagen: Ich könnte sie zum kostenpflichtigne Support weiterleiten ...
 
Schmeisst ruhig die raus die das super Windows 7 entwickelt haben.. frechheit!
 
@ICHCHEFDUNIX: Naja, man weiß ja nicht warum die Leute gehen müssen. Ziemlich sicher sind bei den Entwicklern auch welche dabei, deren Vertrag nicht verlängert wird, weil sie z.B. nicht gut gearbeitet haben. Solchen Mitarbeitern muss man doch auch kündigen können, auch wenn das Gesamtprojekt erfolgreich war..
 
@ICHCHEFDUNIX: keine ahnung von gar nichts, aber hauptsache mal was daher gelabert o.O
 
Haetten Microsoft mal mehr Initiative bei Tablets gezeigt, muesste man niemanden entlassen.
 
@jasepo: Man entlässt die auch, weil man Verluste fährt ne ;) Erst lesen und erst dann schreiben.
 
@jasepo: "Laut US-Medienberichten finden bei Microsoft jeweils zum Ende des Fiskaljahres Ende Juni einige Umstrukturierungen statt" -- gut mitgedacht !
 
Vielleicht sollten sie lieber mal bei Herrn Ballmer sparen und die Arbeitsplätze erhalten:
http://www.gizmodo.de/2010/07/01/steve-ballmer-der-milliardenvernichter.html#more-54780
 
@GlennTemp: Du hast mal irgendwo etwas gelesen und nimmst das gleich für bare Münze. Bist du immer so leichtgläubig? - Du meinst, die Arbeitsplätze sollten erhalten bleiben. Was ist aber, wenn für einen Teil der Belegschaft keine Arbeit mehr vorhanden ist? Würdest du Leute behalten und bezahlen, die keine Beschäftigung mehr haben?
 
In der Überschrift schreibt ihr was von "Einigen Hunderten" und in der News schreibt ihr "Bisher ist noch nicht bekannt, wie viele Mitarbeiter Microsoft im Zuge des Beginns des neuen Geschäftsjahres insgesamt entlassen will." Herzlich Willkommen bei BILD.de!
 
@ichmagcomputer: Zitat: "Unbestätigten Angaben zufolge soll die Zahl der nun entlassenen Microsoft-Mitarbeiter weit unter 1000 liegen. " Also bleibt ja nur noch irgendwas mit Hundert, oder? Außerdem, wenn in den Artikeln nichts drinsteht, liest sie ja auch keiner. Und wenn keine Artikel kommen, weil die Infos zu vage sind beschweren sich auch wieder alle.
 
@Turk_Turkleton:
1-99 sind auch weit unter 1000.
Wenn ich keine Infos habe oder nur vage, kann ich halt nicht berichten. Hier gehts nur um reißerische Überschriften um Klicks zu produzieren, aus meiner Sicht einfach nur traurig.
 
@ichmagcomputer: Klar, da hast du auch wieder Recht. Aber ich würde die Angabe "mehrere Hundert MA" auch als am realistischsten sehen, denn wenn es unter hundert wären würde man es ncht veröffentlichen bzw. in den Medien sehen.Wie gesagt, ich finde den Artikel nicht schlimm... gab schon News zu viel unwichtigeren Sachen hier auf WF :)
 
@Turk_Turkleton:
Schlimm auf gar keinen Fall, nur das Niveau der News sinkt rapide und ich bin noch nichtmal solange hier unterwegs. Dennoch ist es mir aufgefallen.
Naja, danke für die kleine sachliche Dikussion, wünsche noch einen sonnigen Tag :)
 
@ichmagcomputer: Schauen wir mal, wie es sich entwickelt, die Relevanz der News ist ja eben auch eine Sache die von den jeweiligen Interessen abhängt. Danke auch, ich wünsch dir auch noch nen sonnigen Tag :)
 
Was man hier schon wieder in den Comments lesen muss... wahnsinn. Im Endeffekt haben wir doch keine Ahnung, wie so ein Enterprise-Unternehmen läuft. Steht ja auch oben, trotz der Kündigungen wächst MS weiter und muss sich ja auch permanent an die Märkte & Gegebenheiten anpassen und sich dementsprechend umstrukturieren, da ist es doch klar dass immer mal wieder Plätze wegfallen. @ SamFisher: Und selbst wenn du die jetzigen CallCenter-Agents kündigst - meinst du die Nachfolger werden kompetenter sein? Es ist nunmal so, dass in den meisten CallCentern nicht auf Kompetenz & technisches Verständnis sondern auf Rhetorik und (halbwegs) Kundenorientiertes & schnelles arbeiten wert gelegt wird. Die anderen Punkte bleiben meistens auf der Strecke... ich selbst finde das auch schade, aber man kann wenig dagegen tun.
 
warum müssen mitarbeiter gehen, wenn die zum erfolg des konzerns beitragen? office 2010 windows 7 sind doch top produkte, wenn man mitarbeiter entlässt, kann man doch nicht weiter erfolgreich sein! der erfolg eines jeden unternehmens ist doch an die mitarbeiter geknüpft, wenn viele entlassen werden, kann man auch in zukunft nicht mehr erfolgreich werden, oder?
 
@25cgn1981:
Klar, aber in jedem Unternehmen gibt es Mitarbeiter die gute Arbeit verrichten und welche die schlechte oder nicht so gute verrichten. Aus Sicht eines Unternehmes macht es da keinen Sinn, Mitarbeiter die Ihre Arbeit nicht ordentlich erledigen, weitr zu beschäftigen.
 
@25cgn1981: Sei mir nicht böse aber das was Du hier verzapfst ist absolut oberflächlich und falsch. 1. Microsoft dreht sich nicht nur um Produkte wie Office oder Windows. Die können noch deutlich mehr. 2. Die Anzahl der Mitarbeiter hat nicht unbedingt gleich Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg. Man kann beispielsweise auch umstrukturieren und damit noch effizienter werden (oder eben nicht) 3. Es ist ziemlich naiv zu denken, dass die Mitarbeiter, die zum Erfolg eines einzigen Produktes verholfen haben, vor Kündigung geschützt sind.
 
@25cgn1981: in den USA geht das ganz anders als bei uns. Wenn einer seine ihm aufgetragene Arbeit erledigt hat und es gibt nichts mehr zu tun, weil er gute Arbeit gemacht hat, dann kann (muss nicht) er gehen. Peng. Du solltest froh sein in Deutschland beschäftigt zu sein. Das soziale Netz gibt es sonst nirgendwo!
 
@222222: "Das soziale Netz gibt es sonst nirgendwo!" Na klar. Immer mehr Einsparungen, nun auch beim Elterngeld. - Erhöhung der Krankenkassenbeiträge + Zusatzbeiträge, die Kassen nach eigenem Ermessen festlegen können.- Der medizinisch-technische Fortschritt soll künftig von den Versicherten bezahlt werden, der Staat hält sich ab 2011 raus. Usw. - Informiere dich mal über Finnland, Schweden, Neuseeland usw. Dort ist das soziale Netzwerk um einiges besser als in Deutschland.
 
Ich verstehe nicht warum die Mitarbeiter nicht in andere Bereiche versetzt werden. Man müsste sie Schulen usw. was teuer ist, aber so was ist doch schlussendlich auch super für das Image oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr