Mehr als die Hälfte der Android-Apps ist kostenlos

Handys & Smartphones Die Marktforscher aus dem Hause Distimo haben sich die App Stores verschiedener Anbieter angeschaut. Dabei stellten sie fest, dass der Android Market den größten Anteil kostenloser Anwendungen bietet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gratis zählt für mich nur zu Gratis wenn auch keine Werbung dabei ist, ansonsten zahle ich indirekt doch dafür.
 
@fraaay: Dann erklär mal welche TATSÄCHLICHEN Kosten dir entstehend bei Werbung???
 
@Shaitan: Tatsächliche Kosten entstehen dir durch Werbung IMMER dann, wenn du eines der beworbenen Produkte kaufst. Die Mehrausgaben für Werbung sind ja im Produktpreis enthalten.
 
@satyris: Selber Schuld wenn du alles kaufst wovon du die Werbung siehst ... so kann man das definitiv nicht rechnen! Selbst wenn du ein Produkt durch Werbung motiviert kaufst, dann kann man das immer noch nicht als Schaden bezeichnen, denn ein Produkt kauf ich mir in der Regel weil ich es brauche oder will ... als Schaden könnte man es erst dann bezeichnen, wenn das Produkt Müll ist und selbst dann hat man heutzutage Rückgaberechte, wenn man im INternet kauft.
 
@fieserfisch: Wer sagt, dass ich alles kaufe was ich in der Werbung sehe?!? Shaitan hat nach den tatsächlich entstehenden Kosten gefragt, und die sind im Produktpreis bei Markenprodukten einfach enthalten. Ob du dir eine CocaCola kaufst weil du sie in der Werbung gesehen hast oder nicht. Sie kostet mehr als "Ja! Cola" weil CocaCola einfach überall Werbung macht. Und selbst wenn du dich mit einem Tuch vor die Augen geknotet zum Cola-Regal führen lässt kostet sie mehr. Um nichts anderes ging es.
 
@Shaitan: naja, den schaden den er davon scheinbar getragen hat sieht man ja. btw kenn ich dich shaitan? :o
 
@Shaitan: im Falle der Android Apps Datentraffic
 
@spongebobgaypants: Wer bei nem Android-Handy (gilt auch für das Ei und vergleichbares) keinen Datentarif mit drin hat ist selbst Schuld, zumal diese heutzutage nicht mehr so unerschwinglich sind (auf das "Flatrate-Prinzip" geh ich mal nicht ein)...
 
@Fallout Boy: Vielleicht hat derjenige der sich keinen Datentarif dazuholt auch einfach keinen Bedarf für solch einen Vertrag. Ich z.B. verwende einen Prepaid-Tarif weil ich nicht einsehe für Spielereien mit nem Telefon und dessen Apps im Monat 30-50 Euro rauszuhauen. Wo für mich solch ein Tarif Sinn machen würde, wäre höchtens bei einem Notebook mit UMTS-Funktion. Bei normaler Handynutzung komme ich selbst in 2 Monaten nicht auf 50 Euro.
 
@Fallout Boy: mein "problem" ist eben, dass ich nicht soviel daten brauche °_°"....ich hätt gern nen android gerät, wegen apps und um mit nem größeren bildschirm zeug zu lesen (mangas, das blackberry meiner frau ist auch noch ok aber ich kanns nicht mit mir rumschleppen ^-^"). beim android stört mich der hintergrund verkehr. ich will nur emails mit imap idle...verbraucht auf meinem SE 80kb am tag wenn keine emails kommen, etwas messenger mit ebuddy und operamini für busfahrplan, kicker und einige blogs. ich komme an einem normalen tag nicht über 400kb. ich brauche also keinen größeren tarif. finde die neuen geräte oder ansprüche an die konnektivität der geräte gehen in die falsche richtung. always on ist ok...solangs nur push aktivitäten sind die ich einsehen kann, aber gibt ne menge hintergrundabläufe. bin mit meinem normalen sonyericsson handy 24 stunden am tag online ^-^ imap idle email den ganzen tag, ne stunde messenger und nen paar seiten und artikel im netz....android fällt da flach mit 30MB datenkontingent
 
@DennisMoore: 30-50 Euro? Ich zahle 17,50 Euro für die von mir genutzten 100 Minuten in alle Netze und einer FLAT ins Internet. Mal davon abgesehen, bist Du offenbar keiner aus der Zielgruppe der Smaartphones.
 
@DerTürke: Bei mir ist der Traffic auf dem Android ausgeschaltet, wenn ich es nicht brauch. Das geht nämlich, kostet nur einen Fingerklick. Dann geht zwar Mailpush nicht, aber ich bekomme eh ne SMS, wenn ne Mail eintrifft - PUSH light.
 
@mcbit: Ich schau halt wie viel ich brauche und kaufe mir nur das. Und ne Flatrate kommt darum auch nicht infrage. Ich aktiviere meine Datenverbindung wenn ich sie brauche. Ich muss nicht 24/7 online sein. Und wenn Smartphone-Zielgruppe bedeuetet dass man unbedingt ne Flat haben muss und den ganzen Tag mit dem Ding rumgemmelt, dann bin ich tatsächlich nicht in der Zielgruppe. Wo bezahlst du bitte 17,95 Euro für ne Flat ins Internet + 100 Minuten Telefonie?
 
@DennisMoore: Ich schalte mein Inet auch nur ein, wenn ich es brauche, schon alleine wegen dem Akku. Aber durch meine FLAT muss ich nicht vorher einen Trafiicmonitor installieren. Und die 8,50/Monat tun mir nicht weh für den Mehrwert, den ich habe. DAs Ganze habe ich bei O2, O2 Inklusive 100 mit Internetpack M, Onlinevorteil 15% Rabatt.
 
@fraaay: WQeißte, wie mich die Werbung interessiert, wenn ich keine Internetverbindung aufbauen lasse?
 
Wobei man natürlich immer beachten muss, wie es qualititiv ist. Jede Menge gratis-Schrott. uU mit Werbung? Und beim Apple-Appstore gibt es sehr sehr viele für 0,79 Euro.... was "geschenkt+kleine Aufmerksamkeit" ist.
 
@tomsan: Im Android Market gibt es auch sehr viele gute Apps unter einem Euro! Und im App Store wohnt genauso viel Trash. In beiden Stores gibt es Müll und Schmuckstücke. Leider überwiegt bei beiden eher der Müll.
 
@xidroid: Stimmt leider, wenn man den Müll aus beiden Stores entfernen würde, wären es danach wohl nur noch so 30-40% an Apps vorhanden.
 
@xidroid: Vor allem überwiegt beim Apple App-Store der kostenpflichtige Müll.
 
@xidroid: Ja, das mag sein.... finde nur solche Statistiken ziemlich nutzlos....
 
@tomsan: Im Appstore wird viel "Gratismüll" für unter einem Dollar verkauft. Da weiß ich nicht, was besser ist.
 
@tomsan: Also ich muss sagen im Android Market überwiegt fasst eher der Anteil der nutzlosen teuren Apps. Da gibts 100erte sexy girls und ringtone Apps die so 1-2 Euro kosten. Dafür gibts aber wirklich sehr viele gute gratisapps. Bei Produktivapps seh ich Android klar vorne weil die Entwickler auf mehr Funktionen des Smartphones zugreifen können. Bei Qualität von z.B. Spielen und auch insgesamt die qualität vieler apps liegen jedoch unter den Appstoreapps. Aber ich hab das Gefühl das sich das ganze in letzter Zeit dreht und die Entwickler und auch Google nun mehr auf Optik achten. Mit Gingerbread soll das ganze Android ja auch hübscher werden.
 
"Mehr als die Hälfte der Android-Apps ist kostenlos" -> "sind" kostenlos?!
 
@sibster: Die Apps "sind" kostenlos, die Hälfte aber "ist" kostenlos.
 
@sibster: "ist" bezieht sich auf "Mehr als die Hälfte", daher korrekt. -> "Mehr als die Hälfte... ist kostenlos."
 
Das Problem bei Apple ist halt das man als Entwickler Gebuehren an Apple zahlen muss. Ich glaube mind. 99$ pro Jahr dafuer das man seine Apps auf einem iPhone testen kann und sie dann spaeter im Appstore veroeffentlichen darf. Klar als Hobbyentwickler lasse ich meine Apps auch nur im Simulator laufen oder auf meinem iPhone (dank Uni) aber zum veroeffentlichen muesste ich erstmal Geld zahlen. Warum zahlen und dann noch verschenken?
 
@Falcon: Die Apps die Gratis sind werden in der Regel über die Werbung finanziert. Also der Entwickler verdient da trotzdem Geld dran. Und 99$ pro Jahr für den Service den man dafür erhält halte ich für gerechtfertigt.
 
@I Luv Money: ja und den werbemarkt wird apple auch durch restriktionen an sich binden, so das es sicher nicht bei den 99$ bleibt.
 
@Falcon: Du bekommst die Software, den Vertrieb und das Hosting dafür aber kostenlos. Wenn du ein App machst und es selbst Online stellen möchtest, zahlst du auch min. 80€ im Jahr für einen entsprechenden Server. Kommt also a aufs gleiche Raus. Wenn du z.b. ein Flash Game erstellen willst, bracuhst du erstmal die Software die 800€ kostet. Nach der Theorie dürfte es also nirgendwo kostenlose Apps/Software o.ä. geben ;)
 
Zählen die vielen eingeschränkten und Demoversionen auch zu den kostenlosen? "Mehr als die Hälfte" ist herzlich wenig, wenn die andere Hälfe bloß zum Reinschnuppern dient ,-)
 
@twinky: Im Androidmarket sind mir weit weniger "demo" versionen aufgefallen wie z.B. im Appstore wo es ja häufig viele kostenlose Light versionen gibt.
 
Liegt aber auch mit daran, dass viele ihre Apps und Games nicht über den Android Market verkaufen sondern selbst!
 
eigentlich wundert es mich ein bisschen dass die alternativen app stores für windows mobile nie aufgeführt werden...dort findet man für winmob sowohl mehr als auch oft bessere apps als im ms market (omarket wär z.B. einer der nur gratis anwendungen offeriert und das bei weitem mehr als im gesamten ms market zu finden sind...und dann gibts ja auch noch gemischte markets usw usf)
 
@0711: Ich finde das gut so hat man mehr freiheiten bei Windows Mobile Geräten bei den Software Quellen und es gibt keine Zensur .
 
@Menschenhasser: ich find die vielen markets ja nicht schlecht...ich finds nur verwunderlich dass diese alternativen markets welche teils bedeutend größer sind als der ms eigene eigentlich nie erwähnung finden
 
solche billige Software kostet Geld ?
 
Das ist das Positive am Android Marketplace weniger Positiv ist, das viele Anwendungen schlecht Funktionieren. Habe mir vor 1 Woche das Samsung Galaxy S geholt und den Marketplace getestet. viele Anwendungen sind unvollständig oder weisen erhebliche Bugs auf. Oder warum muss ein Reiseführer auf das Teiefonbuch zugreifen können? Naja Gratisprodukte haben nicht nur Positive Aspekte.
 
@Edelasos: Vll weil man aus der Reiseführerapp bestimmte adressen oder nummern von empfohlenen sachen dann direkt ins Telefonbuch speichern kann?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter