De-Mail-Adressen lassen sich jetzt vorregistrieren

Internet & Webdienste GMX und Web.de sind die ersten Anbieter, die eine kostenlose Vorab-Registrierung für die neue De-Mail ermöglichen. Ab sofort können alle Internet-Nutzer dort ihre eigenen Namen für eine spätere Freischaltung von De-Mail unverbindlich und kostenlos ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der GMX Navigator steht nicht zur Verfügung"

Soviel also zu GMX -.-
 
@zOrg: Bei web.de kann ich in meinem (Freemail-)Konto auch nichts dazu finden.
 
@satyris: schau mal oben in die leiste, das zweite symbol, neben den bekannten mail logo, müsste das was von DE zusehen sein, einfach drauf klicken.
 
Nun, ich benutze Opera. Mit Firefox gehts. Aber mich nervt mal wieder das so "Große" Anbieter wie GMX ihre Tools nur für bestimmte Browser entwickeln. Finde ich Unprofessionell!
 
@Iceblue@C4U: Danke.Mit dem IE ging es dann auch. Mit Opera habe ich die Leiste nicht nutzen können.
 
@zOrg: Ich war gerade drin, als kanns nicht generell an GMX liegen.
 
@zOrg: Hätte ja gerne ne Vorregistrierung vorgenommen, leider wird mir aber, bis auf die obere GMX Leiste, alles ausgegraut so dass ich nix anwählen und ausfüllen kann. Jemand ne Ahnung woran das liegen könnte?
 
@TuxIsGreat: Hatte ich bei Opera auch. Firefox hat gemeckert wegen Javascript (obwohl eingeschaltet) - nur IE8 ging.
 
@mcbit: Super, Danke für das Feedback. Dann muss ich wohl noch bissel warten, werds in ein paar Tagen dann nochmal ausprobieren.
 
@TuxIsGreat: Hatte ich auch... Tipp: Adblock+ (o.ä.) dafür mal deaktivieren... ;)
 
@greeny69: Java Script hatte ich komplett freigegeben, hatte noch an AdBlock gedacht, aber hab es irgendwie net eingesehen das es an dem liegen kann.^^ Deine Anregung hat mich dann aber doch dazu bewogen es zusätzlich noch mit abgeschaltetem AdBlocker zu probieren und siehe da es funktionierte. Hab mir meine Adresse gerade reserviert, schaden kanns ja nicht.
 
@greeny69: Ah, der adblock wars, danke. An den habe ich nicht gedacht.
 
Kann man dann das De-mail-Postfach auch über Clients wie Thunderbird verwalten(empfangen), oder muss man dazu jedes Mal manuell auf deren Website gehen um De-mail abrufen zu können?
 
@XP SP4: Ich denke das wird nicht möglich sein, wie will den Thunderbird und co feststellen, dass der Absender stimmt oder identifizierte Rückmeldungen bieten?

(Mal von eventuellen erweiterungen abgesehen).
 
@sebastian2: ? es läuft weiter über den server von gmx usw.. ob ich das jetzt mittels browser oder mailclient abrufe macht keinen unterschied
 
@vires: Naja, es ist aber nunmal ein geschlossenes System, ob das bei einem "POP" Abruf noch gegeben wird?

Und naja, ich weiß jetzt nicht wie es bei de-mail läuft. Beim Onlinebrief der Post z.B. muss man sich aber wenn man z.B. ein "einschreiben" kriegt, per TAN die ans Handy geschickt wird, leigitimieren, ob das per abruf über Thunderbird noch funktionieren würde?

Das Empfangen von stinknormalen emails könnte ja noch gehen, aber der Rest, das was de-mail eben auszeichnen soll?
 
Ein paar Links zu den angesprochenen De-Mail-Registrierungsmöglichkeiten waren wohl schon wieder zuviel? Nicht dass man das nicht selber finden könnte, aber unter "informativ" verstehe ich was anderes.
 
@Ferrum: Verlinkungen gehen nicht, sind SID behaftet ;).

http://service.gmx.net/de/cgi/g.fcgi/application/navigator/hint/js?app=demail&sid=babhdfg.1273430589.3555.chziohtwu7.76.bcd
 
@Ferrum: Hier eine kleine Vorschau, aber erwarte nicht zu viel! Wenn ich denjenigen treffe der sich diesen Mist ausgedacht hat und dann noch bei diesen Anbietern den haue ich weg. Einfach so weg! Es ist unglaublich!!! http://www.fn.de-mail.de/DeMail/DE/Home/Schritte/Registrierung_node.html
 
@heptox: Was dennoch Murks ist: "Wenn Sie nicht in der Region Bodensee-Oberschwaben wohnen, können Sie Ihre De-Mail-Adresse jetzt auch von Ihrem WEB.DE Konto aus reservieren." Wenn man dann von seinem Web.de-Konto aus eine registrieren will, findet man nirgends eine Möglichkeit. Für die interne Suche ist De-Mail sogar völlig unbekannt. Versucht man sich unabhängig davon zu registrieren, erhält man die nette Mitteilung "Wir bitten um Verständnis, dass dieser Dienst momentan nur in der Pilot-Region Bodensee-Oberschwaben angeboten werden kann."
 
@Ferrum: Das ist ja noch nicht das schlimme. Das wirklich abartige daran ist, dass die Anbieter solcher DE-Mails sich dumm und dämlich verdienen werden. Lies mal bitte, wenn Du Zeit hast, den Artikel auf heise durch. Ist schon heftig^^^http://www.heise.de/newsticker/meldung/Buerger-koennen-erste-De-Mail-Postfaecher-vorregistrieren-1033628.html
 
@Ferrum: Die Möglichkeit findest du oben in der Leiste....
@heptox: Nur weil für eine Email die eindeutig identifizierbar ist Geld kostet, bedeutet das nicht das diese Firmen sich dadurch dumm und dämlich verdienen.

Ich denke der Staat wird sich die Zertifizierung schon bezahlen lassen und so ein System sicher zu halten geht auch nicht umsonst...

Mir ist das aber auch egal wieviel die Firmen dadurch eventuell verdienen, was für mich zählt ist, dass ich Geld spare... Und in Zukunft weniger Zettel wirtschaft habe.
 
DE-Mail wird doch wohl nicht nur bei diesen beiden Mega-Schrottanbietern zur Verfügung stehen, oder ?! Wer hat sich den Mist denn ausgedacht...
 
@TechChabo: Genau das hab ich mir auch gedacht. Bei den beiden Vereinen - genauer genommen ist es ja nur einer - werd ich garantiert nicht wieder anheuern. Die Zeiten sind seit vielen Jahren gegessen... Gott sei Dank.
 
@TechChabo: Die großen ISPs ala T-Online gehören da auch noch zu.
 
Naja T-Online is da auch net wirklich besser.

Aber man sollte bendenken dass man ja nicht auf seine alte e-mail Adresse verzichten soll.
Oder wie oft verschickt ihr denn bitte Einschreiben usw.
Dafür kann man sich da ruhig mal anmelden um die 5€ bei der Post sparen zu können.
 
@Team-Leader0206:
Naja, T-Online vertrauen viele ihr Internet an, da sollte das bei email auch möglich sein, außerdem ist er ja nicht der einzige ;).

Richtig, man sollte seine alte nicht wegwerfen, allein schon deswegen, weil die de-mail geschlossen ist und nichts anderes empfangen kann. Also im Grunde kein richtiges email system ist.
 
Auf anderen Quellen liest man, dass jede versendete De-Mail Geld kosten wird, also nicht nur diese Hybrid-Variante. Wie lange wird es wohl dauern, bis alle registrierungspflichtigen Dienste wie Foren, SocialNetworks, OnlineShops, Auktionshäuser, Newsletter etc. die Eingabe einer De-Mail verlangen? Dann wäre es vorbei mit den 15-Minuten-Adressen, die einen noch halbwegs vor Spam schützen konnten.
 
@Tyndal: Da es sich dabei um ein geschlossenes System handelt, wird es mit Spam aber schwierig. Oder anders gesagt, es können nur de-mail adressen, mit de-mail adressen kommunizieren, von außen kommt da keiner rein.

Weiterhin können sich nur Firmen und natürliche Personen dafür anmelden.
Und kostet ja wie du sagtest jede versendete Email Geld, das wird bei Spam aber recht schnell ins Geld gehen ;).

Deswegen glaube ich nicht, dass die DE-Mail bei solchen Diensten eingepflegt wird, wer will denn das bezahlen? Stell dir mal vor das winfuture forum, würde abbonierte Themen an die de-mail schicken. Dann muss hier aber mehr Werbung rein ;).
 
@sebastian2: Faszinierend! Danke für die Erklärung! Und: Durchaus sinnvoll. Jede Firma wird es sich mehrmals überlegen, ob sie Werbung verschickt, wenn es entsprechend teuer ist. Sagen wir mal so: De-Mail ist der Anfang von ernsthafter Kommunikation. Alles vorher war Spielkram.
 
@Alter Sack: Da ich selbst in der Werbebranche (auf verschiedene Art) tätig bin, folgendes: "MediaMarkt, Aldi und Co." umgeht man, indem man "Bitte keine Reklame" an den Briefkasten pappt. Wochenzeitungen und Co. mit der Aufschrift "Keine Wochenzeitungen". Will man eine bestimmte Anzahl bestimmter Sendungen, so hilft auch da ein Hinweis: "3x Zeitung, 2x Werbung".
Bei Mehrfamilien oder Untervermietung ganz hilfreich. Und das Beste: Sammelbriefkästen mit Nachbarn. Für einen Briefkasten 50 Meter bergauf oder bergab mag noch erfrischend sein, die 5 Minuten Weg. Bei 20 solcher Kunden pro Tour (die sich auch noch beschweren, falls die Werbung nicht kommt!) kann man sich bei ca. 0,8 Cent Stücklohn ungefähr die Beinarbeit und den Verdienst ausrechnen.
 
Vorname.Nachname[.Zahl]@providerxy.de-mail.de ...tolle Sache. Man ist gleich dauerhaft an einen Anbieter gebunden, wenn man die Adresse nicht verlieren will. Kein Wunder, dass ich GMX und Co. darüber freuen. So einfach kann man ja sonst kaum Kunden an sich binden.
 
Demail absoluter Schwachsinn.
 
@RohLand: Zwingt dich ja keiner zum anmelden ;).

Wenn du weiterhin, Briefe etc. versenden willst.

Wer das nicht will, nutzt eben einen der beiden neuen "Onlinebriefe"...
 
@sebastian2: Wo hier jeder papierbrief 10 mal mehr Sicherheit hat als de Mail. Da bleibt ich gern beim Papier
 
@RohLand: Kannst du ja wie gesagt gerne bleiben.

Für mich hat Papier aber definitiv nicht mehr Sicherheit... Vor allem nicht bei einem geschlossenen System wie DE-Mail/Onlinebrief.
 
@sebastian2: System ohne end to end Verschlüsselung.....nee nee du lass mal gut sein. Das Zeug kann Gott und die Welt mitlesen/editieren.
 
@RohLand: Das Zeug kann eben nicht die Welt mitlesen, weil es sich dabei um ein geschlossenes System handelt...

Man kann z.B. KEIN Email Programm dafür benutzen, sondern muss z.B. auf eine https gesicherte Webseite... Außerdem hält sich niemand auf, weiterhin deine emails zu verschlüsseln.
Mal abgesehen, dass ich emails zu Behörden oder Firmen, auch jetzt schon nicht verschlüssele, meistens weil der Empfänger damit nichts anfangen kann. Allerdings bietet zumindest der Onlinebrief auch die Möglichkeit von Verschlüsselung an.

Aber wie gesagt jeder wie er will, ich verschlüssel meine Briefe auch nicht. Ich sehe da keinen Unterschied zu der Sicherheit.
 
Und wofür brauch man den scheiß? Wohl nur zum Geld machen...alle meine Kontakte vertrauen mir auch wenn die Mail nichts kostet. So ein Schwachsinn
 
@sandermann: Schön was deine Kontakte tuen.

DE-Mail wird aber hauptsächlich für den Kontakt zu Firmen und Behörden eingeführt und nicht für die Private Email mit "ich komm morgen nicht" als Inhalt.

Und Firmen und Behörden, wollen durchaus eindeutig indeitifizierbare Absender... Gerade wenn es um wichtige Sachen und nicht normale Korespondenz geht, vieles geht heutzutage nur postalisch, dass könnte sich dadurch nun ändern.

Aber es wird ja zum Glück niemand gezwungen... Somit...
 
@sebastian2: Ja. Und eben auch Firmen / meinetwegen Privatpersonen untereinander. Was eben die meisten nicht verstehen, dass es sich bei DE-Mail in erster Linie um gegenseitige Rechtsverbindlichkeit, nicht um Verschlüsselung handelt. Beides schließt sich nicht aus, im Gegenteil. GPG ist nicht EINSCHREIBEN. Aber beides (oder äquivalentes) von Nöten.
 
Ich habe vor Jahren mal bei Simple Fax 3 Euro eingezahlt, versende dort Faxe die meist 7 Cent kosten und bekomme einen Sendebericht. Das funktioniert tadellos. Die Unterschrift füge ich als Grafik ein. Was denkt ihr? Ich halte ein Fax als günstige Alternative zu einer DE-Mail. Es sei denn man braucht was amtliches für Behörden. Wie das allerdings mit eingescannten Dokumenten oder Krankschreiben aussieht? Darüber habe ich nichts gefunden. Über Faxe und Sendeberichte gibt es bereits rechtssichere Urteile. Zu DE-Mail nur Versprechungen.
 
@Tommy1967: Da DE-Mail 100 % konform zum Signaturgesetz ist, ist die rechtsverbindlichkeit gegeben...
 
Musste eben Adblock Plus ausschalten, damit es geht. Habe danach vergessen Adblock wieder zu aktivieren, und dann festgestellt, wie unglaublich werbevermüllt alles ist... Danke Addblock dass ich das sonst nicht sehen muss ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles