Online-Brief: Deutsche Post will Mitte Juli loslegen

Internet & Webdienste Der Startschuss für den seit mehreren Monaten angekündigten Online-Brief der Deutschen Post soll Mitte Juli dieses Jahres fallen. Mit dem Softwarekonzern SAP konnte die Post zudem einen weiteren namhaften Partner für sich gewinnen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ich glaube ich habe da was verpasst. Warum sollte ich für einen Onlinebrief etwas bezahlen wenn ich es kostenlos per Mail machen kann??????
 
@Tsherno: Der Unterscheid ist, er landet als echter Brief im Briefkasten des Empfängers, obwohl er elektronisch weggeschickt wird. Das ist zum Bsp. von Vorteil, wenn der Empfänger kein Computer hat. :-)
 
@klein-m: Ehm nein?! Es wird garnicht mehr gedruckt sondern durchaus alles online wie bei Email. Alles andere wäre höchstens ne alternative Sonderoption, aber nicht die Regel.
 
@nize: http://www.focus.de/digital/multimedia/cebit-2010/deutsche-post-der-online-brief-kommt_aid_486256.html __________ "Möglich sind etwa Einschreiben per Internet, Verträge oder offizielle Anträge. Nutzt der Empfänger den Internetbriefdienst nicht, ist das Versenden eines sogenannten hybriden Internetbriefes möglich: In diesem Fall druckt die Post den Brief aus und stellt ihn dann per normaler Post zu. Diese Variante kostet dann 46 Cent. Den Preis für reinen Onlinebrief will das Unternehmen noch nicht nennen, er dürfte aber unter 46 Cent liegen, da die Kosten ohne Ausdrucken und Zustellung deutlich niedriger sind. "
 
@Tsherno: das ist ja der Trick dabei! es ist noch "verschlüssel" wenn ich das richtig rauslese^^ :D aber ganz meine Meinung: Schwachsinn, einfach ne mail und da ne verschlüsselte Datei anhängen und es geht ebenso... naja, Post halt =D
@klein-m: achso. das ergibt natürlich wieder sinn, wenn das nun günstiger ist als der normale brief wär das schon ne Option... (wobei er eher mehr kosten wird, wegen druck etc.) aber meiner Meinung nach immernoch leicht überflüssig und so wie es im text steht, soll das ganze NUR online erfolgen.
 
@Tsherno: Wahrung des Briefgeheimnisses, ohne Rumärgerei mit GnuPG und Co könnte ein Grund sein.
 
@Tsherno:
1) Verschickte Unterlagen sind rechtsgültig. Du kannst also auch Rechnungen and Kunden oder Unterlagen am Behörden darüber verschicken, was per eMail nicht (direkt) möglich ist.
2) Der Versand ist vollständig verschlüsselt
3) Es gilt wie bei echten Briefen das Briefgeheimnis.

@klein-m: Ähm, nein?
 
@HazardX: Doch, es ist sowohl eine reine Online-Variante, als auch die Hybrid-Variante (Online schicken und ausgedruckt empfangen) geplant. Da hat klein-m schon Recht. Und ich finde gerade letztere Variante interessant. Die klassische Post wird, bis auf zur Lieferung materieller Güter, sowieso in den nächsten Jahren weitestgehend aussterben.
 
@renet: Die Post bietet schon seit jahren die Möglichkeit, Briefe einzuscannen und digital zuzuschicken. Ich finde es sehr gut, dass es jetzt auch andersrum geht. =D
 
@HazardX: Nicht ganz. Eine Bestellung per Mail ist ebenso Rechtskräftig wie eine die als Brief erfolgt ebenso eine Rechnung. In Deutschöland muss nur alles dank des Finanzamtes in Briefform erfolgen. Sonst hätten wir schon lange die vollständig elektronische Steuererklärung oder Briefverkehr.
 
@Tsherno: Jo ne Bestellung ja...

Anders sieht es bei Kündigungen aus, da könnte dann DE-Mail oder das petant der Post auch bei helfen.
 
@Tsherno: Dieser Online-Brief soll sicherstellen, das die Nachricht sicher denjenigen erreicht, für den sie bestimmt ist und auch der Absender klar zu identifizieren ist. Der Brief wird innerhalb einer einzigen Plattform und nicht von Server zu Fremdserver verschickt. Absender und Empfänger müssen bei diesem System mit Perso angemeldet sein. Es ist praktisch wie eine PM in einem Forum mit Identitätsnachweis. So hatte ich das bisher verstanden.
 
@Tsherno: Der Unterschied ist, dass du als Empfänger 100 % identifiziert werden kannst.

Dazu gibt es dann auch Möglichkeiten z.B. ein elektronisches einschreiben zu verschicken, wofür sich der empfänger dann wieder eindeutig identifizieren muss...

Der ONlinebrief oder die de-mail sind schon mehr als eine stinknormale email.
 
@sebastian2: Weder bei der Briefpost, noch bei E-Mails, noch beim "Online-Brief" kann die Person, die den Inhalt liest, wirklich identifiziert werden. Für die Post ist spätestens am Briefkasten Schluss und bei E-Mails spätestens am Computer falls nicht vorher schon abgegriffen wird und niemand kann wissen, wer an der Kiste sitzt und die Inhalte liest oder nicht liest.
 
@Cremeseife: Dann scheinst du das System noch nicht genutzt hat....

1. ist es ein geschlossenes System, abgreifen ist da recht schwierig. Außer es ist ein Rootkit auf den Server der Post. UNd dank https auch noch schwieriger.

2. Beim normalen einschreiben muss der Empfänger eine Unterschrift leisten, bei eigenhändig sogar den Ausweis zeigen... Schluß am Briefkasten ist nur beim "einwurf einschreiben" der Fall.

3. ähnlich funktioniert das auch beim Onlinebrief. Lesen kann dort den abgesendeten Onlinebrief nur derjenige der sich vorher auf der webseite eingeloggt hat. Einschreiben müssen vorher mithilfe einer TAN die aufs Handy geschickt wird, legitimiert werden. Somit weiß man durchaus, wer es gelesen hat und ob das einschreiben/Onlinebrief auch angekommen ist.

Der onlinebrief hat NICHTS mit dem Abruf einer normalen email zu tun. Er funktioniert NUR sozusagen per Webmail und ist ein geschlossenes System.

Sicherlich ist 100 %ige Sicherheit nie gegeben, solange die Sicherheit aber 100 % konform zu den Gesetzen ist, werden Firmen und Behörden darauf setzen. Und das ist meiner Meinung nach auch der Schritt in die richtige Richtung. Endlich weniger Briefe usw.

IN Sachen Sicherheit wird sich DE-Mail/Onlinebrief definitiv nicht vor den konventionellen Produkt "Brief" verstecken müssen.
 
ich denke eine wesentlich einfacherer, praktikablere und eher gewollte Lösung wäre es, wenn sie es ermöglichen würden sich Briefmarken, zum selberdrucken, online zu kaufen.
Diejenigen die wirklich einen Nutzen aus dem "Online Brief" hätten (Die Generation welche es nicht mehr so einfach hat zum nächsten Briefkasten zu gehen) haben oft auch nichts mit Computern oder Internet zu tun.
Und wenn sie sich über die sinkenden Zahlen bei "normalen" Briefen wundern sollten sie mal drüber nachdenken was eventuell die Schliesung von Postfilialen und das entfernen von Briefkästen damit zu tun haben könnte.
 
@SmallDragon: Das mit den Briefmarken online kaufen und ausdrucken gibts doch schon länger. Dann musst du aber trotzdem noch zur Post. So schickst du einfach eine E-Mail und die Post geht raus, ohne dass du dein Haus verlassen musst..
 
@SmallDragon: Gibt's doch schon längst, nennt sich "Internetmarke". Google hilft bzw. www.deutschepost.de .
 
@Cor:
Tja dann ist das mit den Briefmarken an mir vorbei gegangen.
Habe aber eben ncoh was anderes zu dem Thema entdeckt:
united Internet will das ganze auch anbieten und beide wollen es günstiger wie den "normalen" Brief gestalten.
Trotz allem denke ich das so etwas nur wirklich interessant für versender von "Massen-Brifen", also eher Werbung und Serienbriefen etwas sein dürfte. Und die haben meist schon Deals mit der Post bei denen sie nur etwa die häkfte des Portos zahlen müssen.
 
@SmallDragon: Es geht dabei weniger um Privatpersonen als Unternehmen, die ihren Briefverkehr immer mehr in elektronischer Form abwickeln. Edit: Auch bei der Post wird die elektronsiche Variante weniger kosten als ein normaler Brief.
 
@SmallDragon: na du lebst ja reichlich hinterm mond ... das gibt es seit jahren!
 
@SmallDragon: Boah, das gibts doch schon ewig http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=1013304
 
@SmallDragon: 1. ich bin 23 und habe schon einen Nutzen an den onlinebrief. Warum sollte ich diesen nicht haben? Auch als 23 jähriger hat man doch z.B. Korrespondenz mit Behörden oder Firmen...

2. kann man briefmarken schon lange online drucken, unter www.internetmarke.de ab mitte juni sogar einschreiben, die man direkt in den briefkasten werfen kann.
 
Wollen wir nicht, brauchen wir nicht, fort damit!
 
@boofh: Offenbar hast du nicht im entferntesten verstanden worum es eigentlich geht. Ein sicherer und rechtsgültiger Versand elektronischer Nachrichten ist etwas sehr gutes und wichtiges. Schade, dass hier wieder all die Idioten rummeckern ohne überhaupt zu wissen um was es sich eigentlich handelt.
 
@HazardX: Typisch für Flachpfeifen ist, dass sie weder die Verarschung, noch die zusätzliche Gefahr durch "Online-Brief" erfassen können.
 
@boofh: Welche Verarschung? Und warum lässt nicht jeden einzelnen für sich die "zusätzliche Gefahr" abschätzen? Typisch für Besserwisser.
 
@boofh: Würde mich auch mal interessieren, welche Verarschung und vor allem welche Gefahren?

Wo werde ich verarscht, wenn ich statt einschreiben nun so einen onlinebrief verschicke, für ne ecke weniger Geld und dieselben Vorteile habe?

Und wo sind die Gefahren, wenn alles verschlüsselt ist und ich antworten nun an email kriege und nicht mehr in den briefkasten?
 
tja und siehts bzgl. juristischer verwertbarkeit (bzgl. erhalt des e-briefes) aus!?
 
@McNoise: Wird auf jeden Fall gegen Dich verwendet, genauso wie gegen jeden andern Normalbürger!
 
@McNoise: Es sieht genauso aus wie z.B. bei einem einschreiben.

Sowohl absender und empfänger müssen sich vorher legitimieren, somit ist die Verwertbarkeit gegeben.
 
@sebastian2: Blödsinn, niemand wird nach der Legitimation bei Einschreiben gefragt! Genauso beim Brief. Brief, Postkarte usw., das lässt sich alles alles völlig unlegitimiert verschicken.
 
@Cremeseife: Wenn man "Einschreiben eigenhändig" nimmt, wird sehr wohl überprüft.

Aber dann ist ja noch besser, bei Onlinebrief muss man den empfang der "einschreiben email" nämlich legitimieren. ;)
 
Macht absolut KEINEN sinn, kostenlose Mails, und auch kostenloses Faxen macht es möglich, ich nutze die 2 Varianten schon seit mehr als 2 Jahren, es hat immer irgendeiner ein Fax oder Mail (mit Dokument), Briefe versende ich über MaxiMail und das auch nur als Postkarte für Geburtstage... Solange die Behörte mit Fax kla kommt sehe ich kein grund einen Hybrid Brief zu nutzen ! Post ist sovieso in jeglicher Dienstleistung einfach zu teuer ! @McNoise, ich nutze für juristiche anliegen FAX oder Dokument anhang in emails, das klappt astrein da ich sehrviel Anwalt kommunikation habe.. Grüße
 
@Jareth79: Dann scheinst du ja tolle Behörden zu haben...
Aber vielleicht sind das auch keine Dokumente wo du "identifiziert" für sein muss.

Vieles geht nur per Brief, Fax eventuell auch noch. Aber per Email wird vieles definitiv abgelehnt. Eben weil man nicht davon ausgehen kann, dass es auch wirklich diese Person ist.
 
Online-Brief: Deutsche Post will Mitte Juli loslegen - Wow, doch schon, ja! Dieses Tempo ist ja unglaublich.
 
@Hellbend: Und du denkst, sowas geht von heute auf morgen?
 
@sebastian2: Na das Vorhaben ist in diesem Tonus ja von Vor-Vor-Gestern, insofern...
 
@Hellbend: Naja, imho hat man nun 1 Jahr von der Planung, zum Beta Test und dann zur Einführung gebraucht.

Wenn ich an die vielen Probleme im beta Test denke, dann scheint man sowas eben nicht von heute auf morgen hinzubekommen.
 
hmm, gehen auch kopien automatisch ans bka und bnd? ich würde denen niemals vertrauen! mein normaler e-mail account kann das selbe ohne das jemand mitlesen tut und ist kostenlos bei hushmail.
 
@MxH: Hushmail ist nicht sicher: http://www.gulli.com/news/hushmail-petzt-verschl-2007-11-08/ Gewiss kopiert die Deutsche Post auch lustig Inhalte, wenn sie dran kommt. Besser ist der eigene Mailserver.
 
@MxH: Warum sollte gerade die Post Emails an das BKA und den BND weiterleiten?

Und naja, wenn du hushmail als alternative dahernimmst, hast du das System von DE-Mail oder Onlinebrief anscheinend nicht verstanden. Bei DE-Mail und ONlinebrief geht es NICHT um Verschlüsselung, sondern um rechtsverbindliche Legitimation des Absenders und des Empfängers.

Das bietet Hushmail nicht... Allein schon dadurch, weil man seine Registrierung nicht legitimieren muss.

Im übrigen hindert dich niemand daran, auch deinen Onlinebrief oder DE-Mail weiterhin zu verschlüsseln. Beim Onlinebrief wird es sogar ein kostenlose SMIME Zertifikat geben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles