Dell verfünffacht Notebook-Bestellungen bei Foxconn

Wirtschaft & Firmen Der Computer-Konzern Dell hat seine Notebook-Bestellungen bei dem Auftragshersteller Foxconn deutlich aufgestockt. 5 Millionen Geräte soll das Unternehmen in diesem Jahr liefern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also ... da fällt mir nichts mehr ein.
 
ja und im halben Jahr ist dann DELL schuldig für nicht flugtaugliche Foxxcon-Mitarbeiter?
 
@Stefan_der_held: nein, nur apple wird weiterhin schuld bleiben, alle anderen firmen sind heilige :)
 
@I Luv Money: apple ist doch nur Schuld weil die App "iFly" nicht gratis für Foxxcon MA's ist ;-)
 
@Stefan_der_held: Auflage zur Auftragsvergabe, waren Gitter vor den Fenstern der Werkshallen und Nichtbegehbare Dächer.
 
@Stefan_der_held: ach du machst dir sorgen. die dürfen sich doch gar nicht mehr umbringen. die bekommen richtig ärger wenn sie das tun.
 
Foxxcon verfünffacht die Selbstmordrate! Traurig, dass da nicht draus gelernt wird.
 
Naja wenn man auch schlechte Bauteile verwendet ;)
 
BOR ALTER ... die Guten Leute sind wohl nur noch bei Winfuture-facebook ... was hier übrig-geblieben ist hagelt ja nur noch ( - ) von sich ab
 
@C.K.Nock: Aha. Mit der Rechtschreibung und Aussprache ist das sicher die Creme de la Creme bei Facebook. Wie gut, das ich generell solche Egomanennetzwerke meide. Lang lebe das Real-Life. Viel Spaß im virtuellen Leben, sterben tun wir trotzdem alle ;)
 
Foxconn? War das nicht diese Killerfirma, die Angestellte in den Selbstmord treibt? Und da will Dell auch noch verfünffacht dazu beitragen?
 
Leute da sage ich nur finger weg von DELL sowas unterstütze ich nicht.
 
@GeForce74: Dann auch Finger weg von Sony/Microsoft/HP/Nintendo/Motorola/Nokia/Apple/ect. , die produzieren alle schon sehr lange bei Foxconn.
 
@I Luv Money: Sicher, aber DELL will noch bis zu 75 EUR Versandkosten DAZU, alleine schon Grund genug da nix zu bestellen. Die bekomm ich nämlich nicht wieder bei Rücksendung.
 
Leute, so tragisch jeder Selbstmord auch ist, aber die Selbstmordrate bei Foxconn liegt DEUTLICH unter der Selbstmordrate des Landes, es ist also völliger Quatsch zu sagen, dass Foxconn eine erhöhte Selbstmordrate hätte.
 
@el3ktro: Da könntest du Recht haben. Keine Frage. Dennoch denke ich, ist es ein Armutszeugnis, wenn MA eines HighTech-Unternehmens zu solchen grausigen Konditionen arbeiten müssen. Foxconn ist somit nur eine Paradebeispiel des sich verschiebenen volkswirtschaftlichen Gesamtkontinuums in Richtung asiatische Produktion. Ich mein ist es nicht auch irgendwie "selbstbeweiräuchernd" wenn Apple auf seine Produkte schreib: "Designed in California" und im nächsten Atemzug "Produced in China"?! Foxconn ist einfach nur ein Aushängeschild der Lage. Das müssen sie über sich ergehen lassen, nur schade, dass nur ein Producer ins Fadenkreuz gelangt ist.
 
@el3ktro: ....und die springen auch alle vom Hallendach ihrer Firma ??? Hast Du nicht verstanden, dass sie damit ein Zeichen setzen wollen ???
 
@pubsfried: In China ist es bei so großen Firmen üblich, dass die Mitarbeiter nicht nur zum Arbeiten auf dem Firmengelände sind, sondern dort auch schlafen, leben, einkaufen. Foxconn hat 500.000(!!) Mitarbeiter, das ist nicht nur eine einfache Fabrik, das Firmengelände ist praktisch eine ganze Stadt, und die Mitarbeiter verbringen vermutlich 95% ihrer Zeit dort.
 
Was? Eine Foxconn News ohne Apple in der überschrift? Das geht doch nicht! Ändert die am besten um in: Dell verfünffacht Notebook-Bestellungen bei Apple fertiger Foxconn.
 
Es wird mal wieder maßlos aber scheinbar medienwirksam übertrieben. Auf die große Anzahl von Mitarbeitern bezogen, die Foxconn beschäftigt, sind das erstaunlich wenige, die sich da umbringen. Ich würde wetten, dass es in vielen anderen Konzernen, auch bei uns hier in Europa, höhere Selbstmordraten gibt als bei Foxconn. Nehmen wir mal an, auf 1000 Mitarbeiter bringen sich in einem Jahr 2 um, und das wird als sozusagen "Normalwert" angenommen. Dann ist es nicht sonderlich erwähnenswert, dass sich auf 100000 Mitarbeiter eben 200 im Jahr umbringen. Nicht weniger normal und nicht aufregender als die 2 Fälle auf 1000.
 
@mh0001: NOCHMAL (ihr kapiert es einfach nicht, oder ?): ....und die springen auch alle vom Hallendach ihrer Firma ??? Hast Du nicht verstanden, dass sie damit ein Zeichen setzen wollen ???
 
@mh0001: ??? Irgendwie ist da etwas in meinem Berufsleben unbemerkt an mir vorüber gezogen. Firma: ca. 30.000 Mitarbeiter, im "unmittelbaren" Umfeld 3000. Bekannte Selbstmordrate = 0. @ pubsfried: Die wollten ein Zeichen setzen indem sie sich umbrachten ?? Wenn wirklich würde sich dies krank nennen und die Betroffenen sollten in einer Nervenklinik behandelt werden. Zum Titel des Theards selbst; man sehe die Empörung zu folgenden Artikel: "http://winfuture.de/news,56529.html". Nun Foxconn ...für mich rundet dies die bisher erfahrenen Skandale dieser Firma ab. Welcher ? -> Beider !
 
@islamophobic: Wenn jeder 5. im Winter erkältet ist, heißt das nicht unbedingt, dass unter 10 dir bekannten Leuten 2 Erkältete sein müssen, es können auch mal alle oder gar keiner sein. Irgendwo tritt immer mal eine Häufung auf, das ist genauso wie mit Leukämie-Erkrankung am Kernkraftwerk Krümmel, nur weil zufällig das AKW in der Nähe steht, meinen alle, es läge daran.
 
Meine güte. Foxconn hat nun mal keine 500 Mitarbeiter, sondern knapp 500.000. Da sind nun mal auch Selbstmörder dabei. Die Anzahl liegt sogar unter dem chinesischen Durchschnitt, auch wenn das hart klingt. Das Chinesen keine tollen Arbeitsbedingungen haben ist auch allgemein bekannt. Und da hängen nun mal alle Großen mit drinnen, ob sie nun Apple, Dell, hp und Co heißen. Wenn ihr wirklich damit ein Problem habt, dann heult hier nicht rum, sondern boykottiert China Produkte. Aber auf sein 150 eur super Samsung tft schnäppchen wollen die Leute dann auch wieder nicht verzichten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links