Mobilfunker: Aufpreise für hohe Bandbreiten geplant

Mobiles Internet In den Kreisen der deutschen Netzbetreiber scheint überwiegend die Meinung zu herrschen, dass man den Kunden gegen einen entsprechenden Aufpreis hohe Bandbreiten zur Verfügung stellen möchte. Dabei zeichnet sich eine neue Preisstrategie ab. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
abzocke mehr nich
 
@ds94: Aha? Komisch, im DSL Sektor zahlt jeder für höhere Bandbreite mehr, im Mobilfunk ist es "Abzocke"...

Ich sehe es nicht so, mehr Bandbreite kost nunmal auch mehr Geld...
 
@sebastian2: ich kenne genug Anbieter die nicht staffeln und es nur eine Geschwindigkeit gibt - von daher sehr wohl abzocke - TK-Unternehmen drucken das Geld förmlich.
 
@Harri79: dafür sind aber schon viele pleite gegangen oder hatten bereits wirtschaftlich massiv probleme. Welche anbietern drosseln denn nicht?
 
@Harri79: Im DSL Markt ist mir kein Anbieter bekannt, der mehrere Geschwindigkeiten anbietet und dafür nicht unterschiedliche Preise gibt.

Außerdem ist das für mich keine Abzocke, nur weil nicht jeder Anbieter bei den dumping preis anbietern ala 1und1 mitspielt... Vor allem wenn diese früher mit mehreren Geschwindigkeiten auch nicht teurer waren ;). Nun zockt man im Grunde die Kunden ab, die nur kleine Geschwindigkeiten kriegen ;). Natürlich viel besser, als mehr Geld von denen zu verlangen die auch mehr Kosten verursachen ;).

Und gerade im Mobilfunk ist nunmal mehr Bandbreite kostenintensiver, das in Teilen an den Kunden weiterzuleiten halte ich auch nicht für Abzocke.
 
@sebastian2: "Und gerade im Mobilfunk ist nunmal mehr Bandbreite kostenintensiver" - Das klingt, wie ein Naturgesetz bei dir. Kabel-Infrastruktur halte ich für weitaus kostenintensiver. Glaube nicht jeder Werbung.
 
@yagee: Ich glaube sicherlich nicht jeder Werbung...

Nur kann man eine Mobilfunkzelle nicht so ohne weiteres ausbauen, genauso wie es z.B. beim Sat Internet auch der Fall ist, irgendwann braucht man eine neue "Zelle" beim Sat Internet "Transponder". Und das kostet nunmal extra Geld.

Somit sehe ich da kein Problem drin, wenn die Mobilfunkanbieter, für höhere Bandbreite auch mehr Geld verlangen...

Leider weiß ich jetzt nicht wieviel Bandbreite eine Mobilfunkzelle haben kann. Aber es ist doch nunmal so, dass wenn Kunden z.B. 5 Mbit/s haben wollen und diese garantiert werden sollen, nunmal weniger Kunden draufpassen, als wenn man Kunden mit 2 Mbit/s hat, dazu kommt noch das die 5 Mbit/s Kunden mehr Traffic verursachen usw. usf. Genug Gründe eben mehr Geld zu verlangen.

Bei Kabelverbindungen ist das anders. Da macht meistens eher die Übersprechung benachbarter Leitung Probleme, nicht die Kapazität in der Vermittlungsstelle.
 
@ds94: kommt drauf an.

Wie blue_think unten sagt: Volumenbegrenzung und Drosselung weg und akzeptable Preise und gut ist.
Ich hab kein Problem für mehr Leistung mehr zu bezahlen. Aber es muss verhältnismäßig sein........Basis: 3,6Mbit=15€ und für jede Stufe druaf 5€/Monat dann aber Unendliche Flat.
 
@ds94: Solang die jetzigen Tarife nicht teurer werden ist es ja in Ordnung. Für mehr Bandbreite hat man immer mehr bezahlen müssen. Die Frage ist halt nur, für welche Bandbreite man nun mehr bezahlen soll.
 
@ds94: In Finnland kosten 8 MBit (UMTS) ohne irgendwelche Begrenzungen bzgl. Volumen etc. 16,99 € im Monat. Das Land ist viel dünner besiedelt und hat viel weniger Einwohner. Wieso es solch ein Angebot in Dtl. nicht geben kann, ist mir schleierhaft.
 
@yagee: du hast dir doch die frage selbst beantwortet -> dünner besiedelt -> weniger einwohner -> weniger gesamttraffic -> kaum belastete infrastruktur -> wenig nachfrage -> niedrige preise.
 
@ds94: Nein, notwendige Maßnahmen, da ansonsten durch Überlastung die Netzqualität nicht mehr gewährleistet werden kann. Eine 15 Euro UMTS Flat nützt keinem, wenn man sich nicht mehr einwählen kann.
 
dann sollten aber auch die Volumenbegrenzungen und Drosselungen wegfallen!
 
@blue_think: genau! solange man mich nach lächerlichen 5gb ins 56k zeitalter zurückstuft ist mir die bandbreite in erster linie mal vollkommen egal!
 
@bamesjasti: 5gb halte ich kaum für lächerlich ... aber bei 200mb sieht das schon anders aus.
 
@McNoise: sorry, aber wenn das datenvolumen das man für einen monat zur verfügung hat bereits an einem tag aufgebraucht werden kann dann ist das volumen "lächerlich"!
 
@bamesjasti: nur weil man es kann, muss man es ja auch nicht tun. Die Frage ist, wozu man eine mobile Datenverbindung nutzt. Als reinen Handytarif oder als einzigen Internet-Anschluss fürs Notebook? Im Handy komme ich problemlos damit hin, dass nach 200 MB hier gedrosselt wird. Websurfen, E-Mail, Social Networks, alles nicht so wild. Wenn du mehr als 5 GB Volumen im Monat mobil verbrauchst, dann kostet das halt dementsprechend. Andererseits möchte ich sowas auch nicht querfinanzieren müssen und irgendwo würden sich die Handy-Provider das Geld wieder reinholen, wenn Drosselungen u.ä. wegfallen.
 
@blue_think: was für eine bescheuerter Begründung von der Telekom, nur weil es bei den Festnetzanschlüssen so ist, muss es noch lange nicht gut sein...
 
Nehmt so viel ihr wollt-wir zahlen alles für eine zweiklassen Gesellschaft- Geld bedeutet uns nichts!!!!
 
wenn wenigstens die langsamen tarife billiger wären als die heutigen. könnte man sich überlegen, für email, icq und die facebook ab was langsames zu buchen, da kommt man mit GPRS locker aus.
 
Klar als wenn die Tarife nicht schon teuer genug sind....
 
Dafür müssten sie erstmal Bandbreiten garantieren können. Das klappt ja bei DSL schon nicht und beim Mobilfunk dürfte das noch mehr ins Gewicht fallen.
 
@picard47: *Auf mein iPhone guck* Edge. Wahnsinn. Ich würde vorschlagen, dass sie erstmal die Netze bundesweit ausbauen, dann die bescheuerte Volumenbegrenzung rausnehmen (Gibts im Festnetz schließlich auch nicht mehr) und dann die Preise festlegen.
 
"In den Niederlanden kostet beispielsweise eine schnellere Surfoption 50 Prozent mehr als der herkömmliche Basispreis." und was sind da die ABSOLUTEN Preise ? Bestimmt bei weitem billiger als bei uns - wie immer eben !
 
@pubsfried: Richtig sieht man auch an andren Preisen...aber welches Land kann sich schon einen Führer leisten der für mind. 300000€ ein Privatausflug macht um ein Sportspiel live zu sehen??? Flugstunde 10 000€ Hin ca.12 Std. zurück dito.... also Niederlande macht sowas nicht..deshalb ist der Vergleich nicht sinnvoll....die Deutschen klatschen wenigstens wenn ihre Verführer sowas abziehen...selbst Schuld sollen die gefälligst noch mehr Steuern zahlen...die allgemein garnichtsverdiener....
 
@LaBeliby: Schlimmer ist eigentlich nur noch ein Stab von ca. 150 Mitarbeitern (Vollzeit !) um den Unnötigsten von allen: Unser Bundespräservativ ! Macht NIX ANDERES wie durch die Gegend reisen - das GANZE Jahr ! Und dann macht der beleidigte Leberhorst auch noch den Abgang mit lebenslangem Dienstfahrzeug und Super Pension...
 
@pubsfried: Genau..aber Du siehst das das verdummte reiche Internetgören hier das Geschehen bestimmen und zuhause sind......
 
@LaBeliby: Ist zwar jetzt total off topic aber da stimme ich dir vollkommen zu. Wir müssen immer mehr abdrücken so das uns am Ende nichtsmehr bleibt aber unsere Oberhäupter fahren den dicksten A8 und zahlen nix dafür.
 
@LaBeliby:
Sorry aber das ist einfach dummer Neid !

Wann protestierst Du denn gegen die Privatjets der großen Firmen.
Habe ich schonmal Kritik gehört nur weil die Coca Cola Führung mit den Firmenjets durch die Gegend fliegt ?
Das bezahlst Du als Cola Trinker ebenfalls mit.

Jeder Bürger kann froh sein das eine vielbeschäftigte Person wie die Bundeskanzlerin sich die Zeit nimmt ganz Deutschland bei so einem Weltereignis zu präsentieren.
Das ist unabhängig der Politik der Regierung die ich auch nicht unterstütze.

Geh arbeiten als Manager oder gründe eine Firma und werde reich dann brauchst Du hier nicht mehr rumheulen.
Zum Reich werden solltest Du Dich aber nicht auf das Amt des Bundeskanzlers bewerben, jeder Manager in einem mittleren Unternehmen verdient mehr und arbeitet weniger.

ps: Ich bin übrigens auch nur ein kleiner Arbeiter
 
@nightdive: Wer sagt denn das du Coca Cola trinken musst? du kannst genauso gut die Cola vom aldi oder so trinken aber du kannst nicht einfach sagen ich zahl Deutschland nichtsmehr ausser du ziehst ins Ausland...
 
@nightdive: Hätte sie am # Public Viewing # teilgenommen hätte mir das wesentlich mehr imponiert. Aber Fingerspitzengefühl ist ja nicht Sache unserer Politiker, genauso sich die Sommerparty des Bundespräs. von der Industrie (BP !) finanzieren zu lassen, Ackermann im Kanzleramt - aber nein, wir lassen uns nicht von Lobbyarbeit beeinflusssen - nie ! Politiker sind vom Volk gewählt, um dem Volk zu dienen, und nicht um ihm zu schaden ! Manager werden von Aktionären für solche Aktionen abgestraft. Das ist ein KLEINER Unterschied, den du scheinbar nicht so ganz verstehst !! Das oben ist kein Neid, sondern eine Feststellung gewesen von LaBeliby.
 
@pubsfried: Du scheinst das Grundlegenste der Gesellschaft nicht zu wissen.
Woher kommt denn das Geld ?
Es wird von den Unternehmen erzeugt. Geht es den Unternehmen gut dann geht es dem Staat gut und es geht den Bürgern gut die Arbeit haben.
Deswegen ist es immer auf Messersschneide die Unternehmen zu fördern und auf der anderen Seite die Bürger nicht zu sehr zu benachteiligen.

Wähle die Regierung ab wenn Du es nicht gut findest aber schädige nicht das Land und das Amt ds Bundeskanzlers mit dummen Neid.
Und wenn Dir nicht gefällt das die Mehrheit die Regierung gewählt hat dann kannst Du immer noch auswandern, es zwingt Dich keiner in Deutschland zu bleiben.
Dann kannst Du gleich ins kommunistische Paradies, nach Kuba oder Nordkorea.
Wenn Du die Aktionen von BO nicht gut findest, dann kaufe nicht bei denen.
Jeder der Öl verbraucht hat übrigens eine Mitschuld an dem Öldisaster.

Das war dummer Neid oder die Ansicht eines Kommunisten, das kannst Du Dir aussuchen aber Du verstehst das anscheinend nicht
 
@nightdive: NOCHMAL: Das ist kein Neid, sondern Feststellungen bezüglich Geldverschwendung (Hast du meinen Kommentar re:7 überhaupt gelesen/verstanden ??) ! Ja, ich tanke NICHT bei BP (weil sowieso zu teuer), und Ja, ich habe diese Regierung NICHT gewählt (die sogar noch zu faul war, Wahlkampf zu machen). und Ja, es ist MEINE Meinung, die lass ich weder als dumm, noch als kommunistisch abstempeln ! Von Netiquette hast du also auch noch nix gehört !? Köhler hat dem Amt des Bundespr. UND dem Ansehen DE's mit seinem beleidigtem Rücktritt wohl am meistem geschadet !! ENDE der Diskussion.
 
@pubsfried: Jeder darf sein Job oder ein Amt aufgeben wann er will.
Dazu gehört auch Köhler oder willst Du ihm die Freiheit nicht zugestehen ?

Diskutieren willst Du nicht und zugeben das es Neid war/ist willst Du auch nicht.
was soll man dazu sagen
 
@nightdive: " Geht es den Unternehmen gut dann geht es dem Staat gut und es geht den Bürgern gut die Arbeit haben." Was ist das denn für ein neoliberaler Unsinn. Wenn es den Unternehmen gut geht, geht es dem Unternehmer bzw. den Aktionären gut, die sich dann mit dem von Arbeitern und Angestellten erwirtschafteten Gewinn ein feistes Leben leisten können. Also heißt es richtig: Woher kommt das Geld? Es ist der Mehrwert der Arbeit. Was hat die Kritik an Merkel mit Schädigung des Landes zu tun? Hätte sie das selbst bezahlt von Ihrem dicken Sälar, wäre ja alles ok, aber sich dies aus Steuergeldern bezahlen zu lassen, ist eine Frechheit und Missachtung jeglichen Anstands.
 
@pubsfried: Wo gibt es denn noch BP Tankstellen? Da steht doch jetzt ARAL dran. :)
 
@wendelinus: ok, aber auch zu teuer :-) . Wenn möglich tanke ich nur JET oder freie Tankstellen, bei uns jedenfalls meist 1-2 Cent billiger als der Rest.
 
pünklich jetzt wo die Nutzung des Internets immer mehr in die Mobile Richtung geht, versuchen die Schweine wieder reich zu werden:-))) Die Nachfrage bestimmt den Preis
 
@cheech2711: Du kannst ja auch anfangen Antennen aufzustellen. :-P
Konkurrenz belebt das Geschäft und drückt die Preise mit der Zeit - auch wenn die Startinvestitionen immens sind.
 
Tja, da die Tarife für das Telefonieren aus dem Ausland durch das Gesetz wieder ein wenig günstiger geworden sind, lässt man sich doch nicht lumpen und holt sich das Geld woanders.
 
Ich bin für den Japan Tarif. 10x schneller und 10x günstiger.
 
@Montag: die Japaner und der Rest der Welt war und ist was das angeht den Deutschen schon immer voraus.....das liegt daran, dass kein Land so konservativ ist und noch dazu soviele Einwohner hat, die sich mit Freuden abzocken lassen:-))
Wir sind stolz Deutsche zu sein..........
 
@cheech2711: Die Anti-Konservative Haltung hat Deutschland einen riesen Schuldenberg überlassen. Unternehmen/r haben immense Steuern, kein Wunder ziehen viele Unternehmer mit ihren Unternehmen in die steuergünstige Schweiz. Der Staat ist in Deutschland der grösste Abzocker, das ist der einzige Grund wieso Deutschland nicht so fortschrittlich ist!
 
@andi7: Ach ja, und warum ist Japan höher verschuldet als Deutschland ?
Erst informieren, dann schreiben.
 
@nightdive: Griechenland hat trotz seiner grossen Verschuldung auch keine grosse Entwicklung in diesem Bereich gemacht. Die Situation in Japan wird wohl kurzzeitig besser sein, langfristig wird diese Politik Japan in den Abgrund führen, wenn sie mit dem Schulden-Machen nicht sofort aufhören!
 
Ich bin mir jetzt nicht wirklich sicher ob ich das verstanden habe. Aber ich hab zu Hause ne Flat 16000 MB ohne Datenvolumengrenze und für mein Handy ne "Flat" (5GB) danach GPRS und ich habe es noch nicht in den ganzen Jahren geschafft die 5 GB voll zu bekommen egal was ich unterwegs alles damit gemacht habe! Youtube, E-Mails, VOIP, Navigation(Karte aus Netz laden) und Internetradio mein persönlicher Liebling. Einfach ne geile Sache immer die richtige Musik überall ;-)und ordentlich Traffig auf der HSDPA Leitung ;-).

Und bezahle dafür ca. 25€, da ich noch einen alten Vertrag habe kann ich mein Telefon auch noch als Modem verwenden am Notebook. Was aber durch Surfstick jetzt weg fällt da der schneller und besseren Empfang bietet, aber über die selbe Nummer läuft Multi-Simkarte. Habe meinen Traffig zu Hause noch nicht wirklich überprüft aber da zu Hause auch nen Webserver läuft ist das auch recht viel.

So jetzt soll das alles ja für Mobilnutzung gedacht sein wenn ich mich jetzt nicht täusche. Sind wir denn nicht schon da wo die hin wollen? Aber für mich ist doch nicht wirklich ein Nachteil entstanden. Selbst wenn die jetzt mehr Geld für schneller Surfen haben wollen ist das für mich irrelevant komme doch nicht über die 5GB ergo immer HSDPA wenn es verfügbar ist und das ist es überall in der Hauptstadt außer mal in der U-Bahn ;-) und etwas weiter draußen auf dem Land wird auch da immer besser!
 
@Neomatrix433: jo kann aber auch in die Richtung gehen, dass Verträge wie Du Sie hast einfach teuerer werden, kann Dir aber egal sein denn wegnehmen können Sie Dir Deinen Vertrag nicht:-)))
 
@Neomatrix433: Das Problem ist, dass aber viele Mobil-Internet-"Flats" schon nach 2-500MB drosseln und nicht erst bei 5GB. Und 500MB sind schneller voll als du denkst.
 
@H4ndy: Ja da hast du recht aber die kosten dann auch nur 10€ im Monat und die sind bei meiner Nutzung nach nen paar Stunden Inetradio voll lol.
Aber es muss jeder für sich entscheiden wie er sein Mobiles Gerät nutzen will. Da ich aus Beruflichen Gründen aber sehr viel damit zu tun habe ist das für mich keine Frage. Aber das ist in meinen Augen auch keine zwei Klassengeselschafft. Mann kann auch immer alles schwarz sehen. Wenn ich nur mein Mails mal checken will reicht das doch. Und mit 200 MB kann ich ca. 20000 mal google aufrufen ;-) und mobile Seiten (extra auf mobile Geräte abgestimmt) haben auch nicht so große Datenmengen. Das die 200-500MB nicht so schnell voll sind! ;-) Das ist doch ok jedem wie er es braucht.
 
@Neomatrix433: Du hast 'nen Webserver zu Hause laufen? Was hast du denn für einen Provider dass der dir nicht schon längst gekündigt hat?
 
@kubatsch007: Bin bei O2! ;-) und das schon seit Jahren und bin super zufrieden. Webserver, FTP, Mail-Server, Gameserver (CSS) und Streamingserver soll noch folgen, was ich halt alles so brauche für Arbeit und Uni.
 
wäre das ähnlich einer preisabsprache?
 
Ich habe ein altes Handy.
Damit war ich noch nie im Netz UND ich habe es auch noch nie vermist...
 
@Berserker: sehe ich genauso.. die Leute lassen sich halt alles einreden (Verkäuferweisheit: "Wünsche wecken um sie dann zu erfüllen")
 
@Berserker: das interessiert mich nicht, wieso denken manche immer das alle Menschen genau so sind wie man selber O_O
 
übers iPad kann man zB dank AirVideo über UMTS auf den Heimserver zugreifen und Spielfilme , Serien, Trickfilme usw für die Kinder direkt ins Auto zu streamen. Ich habe nur einen Drecks 1GB Vertrag, Mehr gibt es hier nicht mit Orange!! Müll !! Das heisst ich kann also nur 1 bis 2 Filme streamen und dann ist es schon voll. Promitiv sowas !!! ich will mindestens 30GB (1GB pro Tag) damit man all die Dienste die möglich sind (geht ja auch mit der iTunes MP3 Bibliotkek usw) oder Fotos via Picasa Welbalbum usw, Youtube.com , Demoscene.TV usw . ALso dieses Modell gehtg mir ziemlich gegen den Strich. Ein annehmbarer Preis ist 30 GB im Monat für 30 CHF ca 20 Euro. Mehr ist das doch nicht wert. Was wollen die eigentlich ? Ahh ja klar absahnen !!! Dieser Schuss könnte nach hinten los gehen weil dann die Kunden reihenweise zu anderen Providern flüchten. Und wenn alle mit dem Preis hochgehen dann ist es ne Preisabsprache und gehört gerichtlich untersucht !
 
@vectrex: Dir steht es frei ein eigenes Unternehmen zu gründen und diesen Tarif anzubieten. Du musts nur für ein paar Milliarden ein Frequenzbad ergattern, alle paar Kilometer Sendestandorte anmieten und betreiben und das ganze Personal bezahlen-

Leider gibt es nichgt genügend Frequenzen und Firmen die sich ein Aufbau eines eigenes Netzes leisten können. Ich stimme zu das wegen Preisabsprachen sehr genau hingeschaut werden muss.
Das heißt aber noch lange nicht, das Du für Deine Luxusanwendung nur 20 Euro bezahlst.
Wer Luxus will der soll auch entsprechende Preise bezahlen.
 
@vectrex: Schön das Apple dies anbietet, macht sich ja auch sehr gut als Verkaufsargument. Aber Apple ist es glaub ziemlich egal das du dies nicht wirklich ausnutzen kannst bzw. wissen die das. Genauso wie Internetradio übers Handy den ganzen Tag hören und beschweren das dies nach 3 Tagen nicht mehr möglich ist, weil die Bandbreitenbegrenzung greift. 10€ dafür blechen und ganze Zeit volle Leistung haben wollen. immer bedenken UMTS existiert nicht ohne Zutun und Aufwand. Vllt. gibts ja bessere Möglichkeiten mit den Niedrigfrequenzen die versteigert wurden. Das dürfte energietechnisch effezienter sein.
 
Wie sagte letztens eine Kassiererin in einem Bericht in dem es darum ging, dass auf der Autobahn alles um ein vielfaches teurer ist: "Die Leute zahlen es doch."
 
Ich persönlich würde mich damit abfinden können, wenn im Gegenzug dann auch keine Drosselung mehr nach einem bestimmtem Datenvolumen in Kraft tritt.
Für ein bischen eMail und ein wenig surfen reicht mir auch GPRS Speed.
Hier dann meine Tarifvorschläge:
GPRS 10€, 1Mbit 20€, 3Mbit 30€, und BIS ZU 7Mbit 40-50€ (Das es oft gar nicht Verfügbar ist muss man dem Kunden ja nicht sagen. Vorsicht Ironie)
Das fänd ich akzeptabel. Aber wie gesagt, dafür muss die Drosselung weg!
 
@PlayX: Blödsinniger Vorschlag. Ich komme jetzt mit einer Verbindung hin, die nach 200 MB drosselt, bezahle dafür aber auch nur 8,50 EUR. In deinem Tarif würde ich in Zukunft mehr bezahlen für weniger Geschwindigkeit. Ganz tolle Sache.
 
Diese Staffelung der Geschwindigkeiten ist doch nix neues. Gibts schon ne Weile. Z.B. hat jeder Premium-Provider ne Discountmarke, diese haben auch günstige Surfpakete. Diese bieten aber max. 3,6 Mbit/s. Bei den Datenflatverträgen gibts dann mit der Normalausführung bis zu 7,2Mbit/s. Und wem das nicht reicht kann auf 14,4Mbit/s aufstocken. Und zum Thema Bandbreitenbegrenzung: Diejenigen die die Abschaffung fordern werden sich umgucken das sie oft Probleme bekommen werden ne vernünftige Verbindung aufzubauen. Die Funkmasten senden das Signal nicht ohne entsprechenden Energieverbrauch aus und die fressen massig Energie unter Volllast. Und die Kapazität der Funkmasten ist begrenzt, wenn da die Dauersauger und Onlinespieler nicht auf ne Bandbreitenberenzung stossen, würde es nicht nur zu Stosszeiten zu Verbindungsproblemen kommen. Und 30GB mit voller Speed wirds nicht geben, dafür ist UMTS ne zu teure Technologie. Das wäre ein Verlustgeschäft für die Mobilfunkanbieter. Wer UMTS mit DSL vergleicht ist eh nicht helfen.
 
Bei entsprechender Verfügbarkeit wie bei DSL z.B. wäre das ok.. aber hier ist weder UMTS gescheit ausgebaut, noch wird in den Ballungszebtren die volle Geschwindigkeit erreicht...und dafür soll man noch mehr zahlen!?
 
@Walkerrp: UMTS ist auch nur ne schlechte Alternative zu DSL. In den Ballungszentren würde sich das aber staffeln lassen. Man müsste nur die größeren Bandbreiten auf anderen Frequenzen laufen lassen. So das der normale UMTS-Nutzer mit seinem Stick nicht reinkommt.
 
Würde ich prinzipiell begrüßen. Dann muss aber die Volumenbegrenzung weg. Würde beispielsweise Raten von 1000, 2000 Kbit/s begrüßen. Reicht doch völlig aus - zumal man auf zahlreichen Handys sowieso keine Downloads vornehmen kann (z.B. Rapidshare).
 
Ich bezahle 30€ für einen 1.5MBit Anschluss. Ist das fair? Nein... aber so ist es wenn man kein DSL bekommt.
Ich finde die Preispolitik auch nicht schlecht. Solange dann auch mal endlich das Datenvolumen abgeschafft wird kanns sogar eine Alternative zu DSL werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles