Studie: Bücher lesen sich schneller als E-Books

Forschung & Wissenschaft Glaubt man einer aktuellen Studie des dänischen Usability-Experten Jakob Nielsen, können Menschen gedruckte Texte schneller lesen als Texte in elektronischer Form auf einem entsprechenden Endgerät. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich mag bücher auch lieber, aber es ist doch shcließlich kein wettlauf
 
@RAVthreeN: ich bevorzuge ein buch auch in papierform. ich finde es deutlich angenehmer, als von einem display zu lesen.
 
@RAVthreeN: finde ich auch ! vor allem bei lehrbücher lese ich gerne im buch und führe dann die klicks auf dem display durch. und ich finds umweltbewusster keine unnötige energie zu verbrauchen um ein buch zu lesen.
 
@cell85: von den abgeholzten Wäldern für das Papier mal abgesehen. ;)
 
@cell85: yoyo die ganzen druckerpressen die da laufen betreiben sich alle mit umweltfreundlichem solarstrom, dessen anlagen ebenfalls mit neutraler energie hergestellt wurde... denk mal drüber nach =) nicht zu vergessen, die anlagen, die das Altpapier aufbereiten usw... aber schön zu wissen wie sich leute verarschen lassen. Watscheins denkst du sicher auch noch, dass Elektroautos umweltfreundlicher sind, weil haben ja kein abgasrohr und so =PP
 
@ratkiller: Deinem Beitrag ist nichts hinzuzufügen :-)

Elektroautos mögen beim Fahren umweltfreundlich sein, aber durch die Stromerzeugung wurden vorher schon irgendwo die Gifte rausgeblasen.

Auch den ganzen Solarwahn finde ich ein wenig überheblich, also für die privaten Haushalte.
Durch die guten Vergütungen die die privaten für eine Kilowattstunde bekommen dürfen wir Steuerzahler und die anderen Stromkunden mächtig was drauflegen.

Und was passiert mit den ganzen Platten, wenn sie nach Jahren kaputt sind ? Davon reden die grünen nicht.
Elektroschrott komme
 
@andi1983: diese Panels könnten zumindest die nächste Generation werden: http://bit.ly/cI4Mti -> http://www.engadget.com/2008/02/02/infrared-solar-panels-even-work-at-night-but-cant-output-energ/
 
Andersrum wird ein Schuh draus: "Studie: Mit E-Books lässt man sich mehr Zeit als mit gedruckten Büchern; am längsten genießen kann man die Bücher in Amazons Kindle"
 
@zwutz: ...die liebe Rhetorik. Du könntest Politiker werden ;)
 
@sibbl: nicht falsch verstehen, ich lese gerne Bücher und ziehe sie in der Regel den E-Books deutlich vor. Aber die Studie hat sowas von keiner Aussagekraft
 
Also ich lese ganz klar lieber richtige Bücher.
Ist viel bequemer, man muss sich keine Gedanken um Batterien machen und so.. ^^ ;)
 
Ich denke, es liegt viel mehr an den Lesegewohnheiten. Je öfter man digitale Texte und weniger "normale" Texte liest, desto schneller wird man im Lesen auf Bildschirmen.
 
@Mrs.Habadesher: Gerade Gestern meinte ein Kumpel von mir der auch einen ebookreader hat und mittlerweile etwa 80% seiner Bücher damit liest dass er damit auch das Gefühl hat langsamer zu sein .
 
@Mrs.Habadesher: Man ließt einfach länger, weil die eBook-Reader welche es im Moment gibt, einfach nicht den Kontrast bringen, wie ein schönes altes Buch.
Das könnte sich ändern, aber dafür bedarf es noch seine Zeit. :>
 
@Mrs.Habadesher: Es liegt einfach daran, dass es für das Auge angenehmer ist, sich auf eine bestrahlte Lichtquelle zu konzentrieren, als auf eine strahlende.
 
@cBrom: Ist beim Kindle ja nicht der Fall.
 
@John Dorian: dann kann man mit dem ding ja nicht mal im dunkeln lesen :/
 
@cBrom: Kannst du mit einem Buch ja auch nicht. Ist ja auch kein normales LCD Dsiplay sondern E-Ink, sieht halt aus wie ein normales Buch.
 
Also ich brauch 100% mehr Zeit zum lesen von Zeitungsartikeln und Büchern auf dem Ipad als mit Gedrucktem. Die verdammten Spiele lenken immer ab ^^
 
Tolle Studie. Als ob man bei nur 32 Probanden irgendeine verlaessliche Aussage treffen koennte.
 
@Valfar: und vorallem, 10% unterschied bei einer geschichte.... wenn überhaupt ein unterschied da ist würde ich auch eher sages das zwischendurch noch ein paar sekunden für die bedienung drauf gehen, weil man einfach noch nicht geübt ist mit diesen teilen aber wenn ich geübt bin und nicht beim scrollen in den zeilen springe oder sowas dann glaube ich nicht das es länger dauert.
 
mal ehrlich
wenn es um geschwindigkeit geht ist ein e-book bzw ein gerät mit solch einer funktion schneller als ein buch (-> handlicher, viel mehr "bücher" pro m³ + man kann unterwegs neue holen ohne von seinem weg zur arbeit/zu freunden etc abzuweichen)
ansonsten bin ich da auch ein bisschen spießig und steh eher auf richtige bücher :)
 
ist wahrscheinlich auch anstrengender für die augen. kann das jemand bestätigen?
 
Es wurde nicht nur die Geschwindigkeit getestet, mit der die Leute gelesen haben, sondern auch, wie zufrieden sie damit waren. Und dort waren Kindle und iPad leicht vor dem Buch. Nachteil am iPad ist das Gewicht, am Kindle der niedrige Kontrast (grau auf grau)
 
Kutschen und Pferde waren auch mal schneller als die "modernen" Autos ...
 
@gunfun: stimmt und man konnte für einen 3 Wochen Urlaub auch einen extra Koffer voller Bücher mitnehmen statt 1 Lesegerät.
Was würde man auch in der Wohnung aufbauen wenn nicht Regale für Bücher, nicht weil das toll aussieht, sondern weil viele Bücher schlauer aussehen als ein kleiner Beistelltisch mit ner GB Festplatte.
Mal abgesehen von den unendlich vielen Nachteilen von Büchern in Papierform und sei es nur das Abstauben was mit einer Festplatte klar schneller geht, für einen Ort benutz ich dann doch ab und an bedruckten Regenwald in dünne Scheiben geschnitten und ornamentiert: in der Wanne, denn da ist mir jedes Reader einfach zu teuer.
 
Ich würde gerne Bücher elektronisch lesen, weil ich mir die Schriftgröße so einstellen kann, wie ich möchte. Solange aber der ganze Publikationssektor noch nicht wirklich flächendeckend digital lesbar ist, und dazu zähle ich auch IT FAchbücher jeglichen Themas, mit bunten Abbildungen usw. sehe ich das ganze e-gebooke noch sehr kinderschuh behaftet. außerdem müssen die Dinger zum lesen subventioniert werden, sonst nimmt das keiner in Anspruch.
 
@Rikibu: öh, also ich weiß das es ne ganze menge IT Fachbücher als pdf gibt und die haben sogar bildchen ^^ wo is das problem? EDIT: ahja, zoomen kann man soweit ich weiß auch ^^
 
@DataLohr: ja, man kann sich auf illegalen seiten genügend IT fachliteratur auch in deutscher sprache besorgen. ribiku meint aber einen dienst, der ebooks ohne DRM und diesen ganzen käse auf allen geräten verfügbar macht. zum glück gibts mit PDFs schon einen de-facto-standard, sodass man sich erst wieder 10 jahre um ein gemeinsames format streiten muss.
 
@jim_panse: ja ich weiß schon was er meint aber das wird es so schnell vermutlich nicht geben, obwohl es eigentlich ein leichtes wäre bücher als pdf bereitzustellen hat natürlich jeder angst das dann nur noch online getauscht wird und es keiner kauft, wobei wenn ich mal so umher schaue, getauscht werden büche ja sowieso, nur kopiert sich keiner ein 500 seiten buchmal eben so einfach wie es eben als pdf möglich ist. eine verzwickte lage für alle.
 
@DataLohr: sicher gibts tonnenweise pdf, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache, sich Literatur illegal zu beschaffen. nimm einfach mal einen Anbieter wie diesen amazon kindle... was du da bekommst an Büchern ist eher ein Schlag ins Gesicht, dafür würde ich doch nicht so viel Geld für das Lesebrett ausgeben? überall wird immer von zielgruppenerweiterung und Marktexpansion geredet, aber da wo man ohne weiteres sein Angebot ausbauen könnte, ohne sich groß anzustrengen, wirds einfach nicht gemacht. Und bei elektronischen Büchern kann man eben einfacher Dinge suchen, wenn man zb. bei php ne funktion sucht. da wird viel Potential verschenkt. Ich bin prinzipiell bereit für die Literatur die ich brauche, zu zahlen, aber wenn mans nich anbietet, muss man auf mein Geld verzichten, ganz einfach.
 
@Rikibu: ja genau das mein ich ja, aber wer will schon sein buch als ebook tausendfach illegal kopiert sehen? und selbst drm geschütztes material kann man einfach mit ner screenshot-und-ocr-script-software schnell in eine .txt oder sonstwas "umwandeln"
 
Darus ergibt sich für mich folgendes Fazit. Wer keine Bücher schleppen möchte und in Büchern auch eine Volltextsuche nutzen möchte, muss halt damit leben.
 
Studie: 99% aller weltweit durchgeführten Studien sind sinnlos
 
Mit E-Books hat man also 10% länger Spaß.
 
Ich les e-books in Textform auf meinem Samsung YP-Q2 da kann man den Hintergrund und die Schriftfarbe einstellen, ich find das Teil deutlich einfacher als ein Buch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles