Microsoft plant offenbar neue Arc Mouse mit Touch

Peripherie & Multimedia Microsoft plant offenbar die Einführung einer neuen Variante seiner Arc Mouse. Das neue Modell trägt den Namen Microsoft Arc Touch Mouse und wird von einigen dänischen und norwegischen Online-Händlern bereits gelistet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum benennt sich MS nicht einfach in Apple um ? Dann würden sie sich mal die ganze Kopierarbeit sparen, ist ja schon schlimm in letzter Zeit. Wenigstens gibt man jetzt schon offiziell zu dass man sich Apple zum Vorbild genommen hat.
 
@achim89: Nein, wirklich nicht! Mindestens 60€! ;)
 
@achim89: Dann schon eher so etwas: http://tinyurl.com/2wm7jl5 Fehlt nur das Apple Logo - dann wärs DER Verkaufsschlager xD
 
@ernsterl: Warum benennt sich Apple nicht einfach in MS um ? Dann würden sie sich mal die ganze Kopierarbeit sparen... JEDER "klaut" sich gute Ideen bei anderen Herstellern und Entwicklern, auch KDE zu Windows zu Mac OS usw. usf.
 
@ernsterl: Also komm jeder kopiert doch irgendwie bisschen ist doch ne gute Sache. Wenn Apple nicht kopieren würde gäbs bis heute kein aufm Iphone kein Multitasking, keine Ordner, keine MMS, kein copy'n'paste. In de Grundzügen alles schön von Android kopiert und bisschen bling bling reingezaubert. Und? Für den Nutzer ist es was gutes. Und wenn Microsoft für die Häfte ein Gerät bringt das die selbe Funktionalität hat freue ich mich doch drüber.
 
@ernsterl: Wenn es nach dir ginge würde die komplette Wirtschaft hinter einem Unternehmen (bei dir am liebsten Apple) hinterherhinken nur weil diese ach so tolle Unternehmen was erfunden hat. Vllt bringt Microsoft ja ne bessere Maus raus. Konkurrenz schadet wohl nicht...
 
@ernsterl: eigentlich hat Microsoft seine Maus schon lange bevor die Apple Maus kam gezeigt......... Deswegen musste ich bei den ersten Bildern zur Apple Maus eher an Microsoft denken...
 
@ernsterl: LOL, oh ja, warum benennt sich Audi, Mercedes, Volvo nicht in Ford um, immerhin hat Ford das erste Auto gebaut und die anderen pösen Puben bauen auch alle Autos ... woebei, wieso benennt sich Apple nicht in IBM um, immerhin hatte IBM das erste Touchscreen Mobiltelefon (IBM Simon) oder um etwas näher an der aktuellen Form der Smartphones zu bleiben, wieso benennt sich Apple nicht in Compaq (auch wenns die nicht mehr gibt) um, immerhin hatten die mit den iPAQs die ersten Touchscreensmartphones ... selbst das "i" hat Apple von denen geklaut ... Junge Junge, sind Schulferien und keiner will mit dir spielen ... ?
 
@fieserfisch: Weil die meisten hier wohl noch so jung sind, dass sie maximal 3 Jahre zurückblicken können. Von denen kennt mit Sicherheit auch keiner MacOS vor Version X geschweige denn die übelsten Startschwierigkeiten von 10.0, die die von XP und Vista mit weitem Abstand in den Schatten stellten und das bei einem damals echt noch extrem marginalen Marktanteil.
 
@fieserfisch: Ford das erste Auto? Ich meine mich erinnern zu können, in der Schule gelernt zu haben, dass es Daimler-Benz war. Ford waren die ersten die die Fliessbandarbeit eingeführt haben und somit Autos bezahlbar gemacht haben. Mercedes war übrigens die Tochter von Herrn Benz.
 
@neorayzor: Ja tschuldige, hast recht, hab da was verwechselt. ;)
 
@ernsterl: apple ist microsoft- oder besser gesagt- hätte microsoft damals apple nicht vor dem untergang durch aktienkäufe gerettet- gäbe es heute keine technik von denen. es ist zudem vollkommen schnuppe, wer hier von wem abguckt- hauptsache die sachen funktionieren.
 
magic mouse ick hör dir trapsen :D
 
@Matico: Wie jetzt, die verdreckt nicht nur, sondern macht auch noch Geräusche? Tja, Apples Dreck Peripherie halt. :-)
 
Naja, die Magic Mouse ist ja sehr beliebt - allerdings ist sie vielen einfach zu flach. Wenn MS eine ebenbürtige Maus rausbringen würde, die einfach etwas ergonomischer wäre, wäre das Ding recht bald gekauft denke ich :)
 
@kazesama: Die muss flach sein, wie willst du sonst anständig Touch Gesten darauf ausführen? Wenn man sie richtig hält passt sie sich auch gut der Hand an.
 
@John Dorian: Dann hast du eine seltsame Hand. Wie man mit dieser flachen Maus arbeiten kann ist mir unerklärlich.
 
Diese Magic Mouse ist absoluter blödsinn und wenig komfortabel .
 
@Menschenhasser: hast du eine? Ich finde es ist auf jeden Fall mit abstand die beste Maus, welche Apple bis jetzt gebaut hat. Es gib sicherlich ergonomischere Mäuse, aber von der Funktionalität ist die Maus wirklich gut. Zum spielen mag die Maus ungeeinet sein, fürs Büro ist sie dafür umso besser.
 
@K!ll3R: Hier sind aber 99% zocker Unterwegs und kaum Leute die arbeiten. ;)
 
@John Dorian: da hast du wohl leider Recht...
 
@John Dorian: Achso, Leute die den ganzen tag am PC Arbeit sollen sich also das Handgelenk auf magische weise zerstören lassen und "zocker" brauchen ergonomischere Mäuse. Zum glück gibts' nen fix für alle die so ne Maus verwenden müssen http://mmfixed.com/
 
Ich persönlich mag diese neue Touch-Maus von Apple nicht sonderlich. Sie ist zu klein für meine Hand und wenn ich mit den Fingern darauf rumtatsche, huscht sie immer übern Tisch und ich bekomme nie das Ergebnis was ich haben will. Wenn ich mich anstrenge um die Maus stillzuhalten während ich über die Oberfläche streiche, schmerzt nach kurzer Zeit das Handgelenk. Nette Idee, aber nicht gut gemacht. Zumindest nicht für mich. Aber hey, wenigstens kann man bei der Maus und bei der neuen Tastatur die Batterien tauschen ^^
 
@DennisMoore: Vieleicht haltest du sie einfach nur falsch :DDD
 
@wertzuiop123: Sehr gut, wirklich : D (+)
 
@DennisMoore: Das ist halt nen Apple-Problem, wo Functiion follows Design statt umgekehrt gemacht wird. Siehe Antennen-Problem.
 
@Knarzi: na immerhin bietet Apple mit MacOSX das mit Abstand einsteiger- und bedienungsfreundlichste Betriebssystem an.
 
@Bengurion: Eine ernst gemeinte Frage: Was macht OSX Einsteigerfreundlicher als Ubuntun, oder Win7?
 
@TingoDingo: Wahrscheinlich hagelts jetzt wieder Minus aber was solls! :)
Ich selbst nutze (und bevorzuge) zwar Windows 7, habe aber gerade bei Anfängern festgestellt, dass sie sich leichter zurecht finden in Mac OS X. So sind viele Optionen weniger versteckt (etwa die IP-Einstellungen) und logisch sortiert. Gerade bei Windows 7 herrscht bei den Einstellungen ja ziemlich ein Durcheinander, da teilweise die Oberfläche überarbeitet wurde, teilweise aber auch noch Menüs aus Windows XP genutzt werden. Ausserdem haben Macs für Einsteiger den Vorteil, dass die Systeme voll von Apple unterstützt werden - Treiberprobleme oder dergleichen gibts eigentlich nicht. Dafür opfert man natürlich gewisse Freiheiten, die Windows für mich so attraktiv machen. Ubuntu hat sich in meinen Augen auch sehr verbessert, was die Bedienung angeht - wenn alle von Beginn weg funktioniert! Sobald du ein Problem hast, stösst du gerade als Anfänger schnell an deine Grenzen. Hab gerade vor einigen Wochen ein Netbook mit Easy Peasy (Ubuntu-Mod) eingerichtet und zum Teil schon ziemlich basteln müssen, bis alles funktioniert hat.
 
@Big_Berny: Joa die Systemeinstellungen nerven mich auch schon mal des öfteren. Mit Treibern habe ich kaum Problem und die meisten PCs die sich Anwender kaufen sind eh mit vorinstalliertem Windows. Was mir immer noch fehlt ist eine gescheite Antwort von Bengurion. Der ja meinte OSX sei mit Abstand das einsteigerfrendlichste BS...
 
@TingoDingo:
Meiner Meinung nach sind es 5 Dinge, die OSX für Einsteiger einfacher macht: 1) die Hilfe hilft und zeigt einem sofort dass an, was man auch wirklich braucht (mit optischer Kenntlichmachung von Schaltflächen etc) 2) Spotlight Suche, sie findet alles und das meiner Meinung nach zuverlässiger als unter Windows 7. Nette Features wie Suche durch die Safari History, Taschenrechnerfunktion und App starter machen alles super easy. Man will die Wifi Einstellung ändern? Man sucht nach Wifi. In den Suchindex wurden sogar die unter Windows üblichen Bezeichnungen für Dinge aufgenommen, damit Umsteiger sich besser zurecht finden 3) Expose und Quicklook. Einfaches Fenster und Content verwalten. Wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, fehlt es einem bei Windows sofort. 4) das System ist aufgeräumter und in der Tiefe mehr durchdacht. Menüs verschachteln sich weniger. Die Systemeinstellungen sind klar und übersichtlich strukturiert und man findet was man sucht 5) man muss nach der Installation weniger "nachrüsten" d.h. keine Treiber, nützliche Sachen sind vorinstalliert (PDF Viewer, Image Tool, diverse Statistiktool, Widgets und natürlich iLife) und man hat keine Crapware auf der Kiste, wie halbfertige Software von den Herstellern oder irgendwelche Trials von was auch immer. - Jetzt muss man natürlich sagen, Windows 7 hat echt gut aufgeholt, aber meiner Meinung nach eben noch nicht ganz.
 
@Big_Berny: seit wann ziehen anfänger beim ersten anblick eines betreibssystems vergleiche zu früheren versionen, die sie sowieso nie bedient haben? sie sehen ja praktisch das os zum ersten mal- sind also jungfräulich. windows finde ich sehr logisch angeordnet. aber du meinst ja auch, man müsste als anfänger gleich in den gedärmen des betreibssystems eingreifen (ich meine damit dein IP beispiel). für mich ist deine argumentation absoluter- an den haaren herbeigezogener blödsinn. mehr kann man dazu nicht sagen.
 
@GlennTemp: Ich versteh nicht warum du ein Minus bekommst. Du hast doch nur DEINE Meinung gesagt...
 
@medienfux: Das mit der IP war nur ein Beispiel dafür, wie verschachtelt die Einstellungen sind. Im Übrigen braucht man die Einstellung auch oft, wenn man am Arbeitsplatz sein privates Notebook nutzen will. Ist bei uns beispielsweise der Fall. Aber auch andere Funktionen wie die Kantenglättung von Schriftarten sind sehr versteckt. Sorry, aber da kannst du kaum widersprechen. Ich habe übrigens mit den XP-Menüs nur gemeint, dass die Einstellungen sehr uneinheitlich aufgebaut sind - und das ist meiner Meinung nach bei OS X besser gelöst. Aber es geht mir hier jetzt nur um die Bedienung. Mir persönlich liegt Windows besser - gerade weil mehr Einstellungsmöglichkeiten vorhanden sind, Ausserdem hat Windows in gewissen Bereichen wie bei der automatischen Treiberinstallation schon viele Fortschritte gemacht.
 
@Big_Berny: und ich meinte damit, das dies jeder anders empfindet. gleiches spiel wie bei den handys zum beispiel.
 
@Knarzi: Siehe mein Posting oben unter dem Thread von Ernstl. Mehr braucht man dazu nicht sagen. Upps, hab mir selbst geantwortet. sollte an Bengurion gehen.
 
@DennisMoore: hm kann ich nicht ganz nochvollziehen. Bei mir bewegt sich die Maus keinen Millimeter wenn sie auf dem Tisch liegt und ich nur mit dem Finger zum Scrollen drüber streiche. Aber eventuell habe ich auch einfach kein superglattes Mauspad, auf welchem sich jede Maus beim anpusten bewegt.
 
Sollten sich die Kommentare hier aber nicht eig. auf die Maus von MS beziehen und nicht wieder eine Diskussion über Betriebssysteme anfangen die eh nurnoch in gegenseitigem Geflame endet? ;)
 
@kazesama: Nein, geht nicht. Dazu müssten man die nötige geistige Reife mitbringen.
 
@kazesama: Ich denke es ist doch schöner wenn es noch eine weitere Diskussion gibt als wenn man sich nur auf das eine Thema beziehen dürfte. Wenn die ganze Welt so wäre und jeder Mensch nur in geordneten und festgelegten Bahnen laufen würde, wo wäre da die Kreativität ? ;)
 
@AnMarb: Solange das im Rahmen bleibt und themenbezogen ist, sagt auch keiner was. Wenn aber bei jeder News Grundsatzdiskussionen geführt werden müssen und der eine den anderen zu seinem Glück zwingen und missionieren will, dann ist die Grenze allerdings erreicht. Der Krieg fängt im Kleinen an.
 
Mal gespannt,
bin mit meiner Arc-Mouse (ohne Touch^^) sehr zufrieden. Hab sie seit Weihnachten, die Batterien halten immer noch. Bin geschäftlich nur mit dem NB unterwegs.. da spart man sich gern ein bisschen Platz in der Tasche. Mit kleinen NB-Mäusen komm ich nicht wirklich zurecht. Was mir an einer Neuauflage noch wünschen würde ist eine Bluetooth-Unterstützung, damit man keinen Empfänger mehr benötigt.
 
MS=Maussoft
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Wireless Desktop 3050

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte