Google: Bonus für homosexuelle Partnerschaften

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinen-Konzern Google bedenkt homosexuelle Mitarbeiter, die in einer festen Partnerschaft leben, mit einer Sonderzahlung. Das berichtete die US-Tageszeitung 'New York Times'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Adorno: da ist scheinbar ein schwuler an der macht... (nicht böse gemeint)
 
@Jimladen: man muss nicht immer egoistisch sein. Aber Dein Spruich spricht Bände, was das angeht.
 
@Jimladen: Ja, und?? Ich bin zwar auch hetero, aber die Schwulen machen sich auch in Machtpositionen besser! In Deutschland gibt es einen schwulen Bürgermeister und in der Schweiz irgendwo einen schwulen Gemeindepräsident.
Wäre Silvio Berlusconi schwul, müssten sich wenigstens die Frauen nicht mehr über dieses Ekelpacket nerven...
 
@Adorno: Willkommen im 21. Jahrundert. :-) Das wird zwar vielen (verklemmten) Konservativen missfallen, aber hier hat Google doch mal ein gutes Zeichen gesetzt.
 
@Adorno: cool ist das richtige wort dafür wenn man bedenkt dass in einigen ländern die todesstrafe auf homosexualität steht. komischerweise kommen lesben in diesen ländern besser weg.
 
@OSLin: Tja aber nur weil lesben was für das Hethero-Männerauge sind ;D
 
@OSLin: Was ist daran komisch. Die kommen bei mir auch besser an. Lesben sind wenigstens ordentliche Brutkästen im Gegnsatz zu männlichen Homosexuellen, die keine Kinder in die Welt setzten können. Ich will damit nicht sagen, dass es unnatürlich ist oder verboten gehört. Die westliche Bevölkerung hat jetzt schon eine sehr niedrige Geburtenrate. Aber vielleicht ist das auch nur eine natürliche Reaktion.
 
@mil0: Homosexuelle sind sehr wohl in der Lage Kinder zu zeugen!! HS negiert nicht zwangsläufig die Kopulation mit Frauen. Es macht diesen Menschen wahrscheinlich einfach weniger Spass.
 
@mil0: was ich damit meinte ist ein und das selbe vergehen und dennoch extreme unterschiede bei der bestrafung. lesben bekommen auch keine kinder ohne die hilfe eines mannes, daher steht es wieder unentschieden egal welcher gattung. was die geburtenrate anbelangt ist es auch kein wunder, das leben ist teurer und mit kinder dazu noch sehr eingeschränkt. kinder und alles haben wollen passt für viele nicht mehr zusammen.
 
@mil0: Das mit der Geburtenrate ist ein ziemlich schlechtes Argument gegen Homosexualität. Denn gerade ma 5-10% der Bevölkerung sind schwul. Wenn der Rest keine Lust hat zu poppen, können doch die Schwulen nix dafür.
 
@Shiranai: die Lust am Poppen hat aber genau nix mit der Geburtenrate zu tun. Die Lust am Kinder haben ist niedrig, da viele kaum Geld haben oder einfach keiner Kinder haben wollen.
 
@Adorno: Genderismus Mainstreaming ist nicht Cool!
 
@Adorno: http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones in den ersten Zeilen der Inschrift kann man schon lesen um was es geht! Macht die Augen auf Leute die wollen nicht euer bestes! Teile und herrsche kapiert es endlich!
 
@Adorno: ich sag nur "WOW" ^_^
 
Gute Aktion. Hoffentlich zieht das ein oder andere Unternehmen mit.
 
@wertzuiop123: Hoffentlich muss das nicht sein und der Staat bewegt sich. Warum soll ein Unternehmen für die Ungerechtigkeit des Staates hinhalten. Nicht jedes Unternehmen ist finanziell so gut abgesichert wie Google.
 
@darkfate: Natürlich wäre das besser. Aber so setzt man den ersten Schritt und der Staat gerät etwas unter Druck wenn viele Firmen nachziehen
 
@wertzuiop123: Leider nein. Wenn alle Firmen dem Beispiel von Google folgen und die Betroffenen somit keine finanziellen Nachteile haben, muss der Staat nichts mehr ändern. Im Gegenteil - durch die Bonuszahlung bekommt der Staat sogar ein paar Dollar mehr Steuereinnahmen - da wird dann Kurzerhand die Steuererleichterung für heterosexuelle Paare gestrichen - können die Firmen doch auch wieder ausgleichen...
 
@Tyndal: So siehts aus und wenn die Unternehmen merken das sie mit ihrer Aktion nichts erreichen werden sie diese Boni über kurz oder lang (spätestens zur nächsten Finanzkrise) auch wieder streichen. Man hat ja schließlich nichts zu verschenken.
 
ich werd jetzt auch schwul.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Du hast den Text wohl nicht ganz verstanden. Die bekommen nix zusätzlich. Da wird nur eine zusätzliche Belastung ausgeglichen.
 
@Bamby: Hab mir nur die Überschrift durchgelesen.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: war irgendwie klar -.-
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Da bist du bei Winfuture aber an der falschen Adresse...was hier manchmal für Überschriften zum Besten gegeben werden ist amüsant :>
 
@pr3ng3l: Siehe den Beitrag mit den Batterien von Microsoft :D haha
 
@IchEuchNurÄrgernWill: hör gerade Millionen von Frauen aufatmen^^
 
@Mister-X: Und Darwin wäre bestimmt auch stolz auf ihn!
 
@IchEuchNurÄrgernWill: :)
 
Signal in die falsche Richtung. Hetero-Paare sollten mehr gefördert werden. Schließlich sind diese in der Lage auch etwas dem Staat zu geben, in Form von ...LEBEN...
 
@deelow: >Trotzdem wird es immer Menschen geben die nunmal dem gleichen Geschlecht zugeneigt sind! Wieso sollen die nun benachteiligt werden wenn es halt so in Ihrer Natur liegt?
 
@Nelson2k3: es liegt in der natur sich fortzupflanzen...homo paare können dies nicht. Es liegt auch im interesse des staates eher "nachwuchsfähige" partnerschaften zu fördern als eben partnerschaften bei denen das nicht möglich ist.
 
@Nelson2k3: "in ihrer Natur" ??? Die Natur will bestimmt keine Homosexualität bei heterosexuellen Arten.
 
@djrebell2006: heterosexuellen Arten??? Was soll das sein?
 
@deelow: Die Zahlung ist keine Förderung. Es wird die Ungerechtigkeit ausgeglichen
 
@deelow: viele homosexuelle haben bereits leben gespendet. die können durchaus auch anders.^
 
@deelow: Hetero-Paare fördern? Was soll das bringen, abgesehen von staatlich legitimierter Intoleranz? Auf deine Sexualität hast du keinen Einfluss, da bringen auch die tollen Förderungen nichts. Denkst du, dass irgendwer aus finanziellen Gründen seine Sexualität ändert? Ich finde es gut, dass Google hier einschreitet. Besonders in den USA haben es Homosexuelle schwer - nicht zuletzt dank des verbreiteten (achso toleranten und menschenfreundlichen) christlichen Glaubens. Menschen aufgrund ihrer Sexualität zu benachteiligen ist eine Praktik aus dem letzen Jahrtausend - irgendwann sollte sich die Menschheit auch einmal weiterentwickeln.
 
@web189: Diese steuererleichtungen sind dazu da partnerschaften zu fördern die dem staat was bringen. Homosexuelle werden hier nicht benachteiligt sondern werden mit "singles" gleichgesetzt (oder meinetwegen normalen lebensgemeinschaften wie man sie in wg`s vorfindet), sie haben bekommen nur nicht die vorteile welche heteropaare bekommen weil sie sich eben nicht fortpflanzen können
 
@deelow:Es gibt doch auch immer mehr Kinderlose Heteros, sag lieber Hetero-(Ehe)paare mit Nachwuchs, und die bekommen ja Zuschüsse.
 
@deelow: Was manche Hetero-Paare so in Form von Leben fabrizieren, hätte wohl besser Quark im Schaufenster bleiben sollen...
 
@klein-m: bahaha xD +
 
@klein-m: Stimmt, es ist sowieso unfair: Wenn 2 Homosexuelle ein Kind adoptieren wollen, müssen die Sachen vorweisen, was kaum ein Mensch gehört hat, aber wenn 2 faule, dumme, Arbeitslose (ich meine die nicht allgemein, keine Sorge, ich will nur ein krasses Beispiel aufzeigen) ein Kind zeugen würde es Jahre dauern bis das Jugendamt einschreitet -.- Ist das fair? Schwule dürfen wegen einer Bürokratieklausel kein Kind adoptieren, aber Heteros, die total unfähig sind ein Kind zu erziehen dürfen eins auf die Welt bringen -.- Aber ich finde das von Goolge auch mal ein gutes Zeichen, das sich hoffentlich weiter ausbreitet
 
@D@nte: Ich finde es unverantwortlich, wenn Homosexuelle ein Kind adoptieren! Mir kann niemand erzählen, dass ein Kind nicht von der sexuellen Ausrichtung der Eltern beeinflusst wird! Nein, das Kind sieht und lebt ja auch garnicht in dieser Gemeinschaft!!!
 
@djrebell2006: Ganz genau, Schwule sind nicht von der Natur gewollt. Sie werden ständig von Satan persönlich geschaffen, um der Natur Steine in den Weg zu legen. [Ich mach ma besser nen Ironie Tag dabei].
 
@djrebell2006: Ach ja, deswegen haben alle homosexuelle Menschen auch NIE heterosexuelle Eltern... Was für ein Schwachsinn, was Du da schreibst...
 
@Brueckenpenner: mal ein plus für dich ! ... aber das hab ich nie behauptet !
 
@djrebell2006: tipp: es gibt z.b. zu bestimmten storcharten studien, laut denen schwule storchenpaare die "normalen" paaren eier klauen wesentlich bessere aufzuchtsraten haben und daraus mehr und gesündere störche rauskommen...
 
@deelow: Sollten demnach Ehepaare die nicht gewillt sind Kinder zu zeugen ebenfalls keine steuerlichen Vorteile haben?
Und nur weil zwei Frauen bzw. zwei Frauen zusammen sind, bedeutet dies nicht zwangsläufig das der Haushalt kinderlos ist.
 
@William Thomas: in letzter konsequenz müsste es so aussehen, das problem ist...der staat darf nach dem kinderwunsch selbst nicht fragen (eingriff in die privatssphäre) und so werden eben nur paare gefördert bei denen es möglich sit dass sie nachwuchs bekommen (auf natürlichem weg)
 
@deelow: Dann denke doch mal weiter. Es gibt Frauen und Männer die nicht in der Lage sind Kinder zu zeugen. Soll man sie dann gleich steuerlich mehr belasten? Beide können schließlich nichts dafür...
 
@deelow: Erst denken dann schreiben! ..... falls überhaupt noch möglich bei Dir ^^
 
@deelow: Homosexuelle Paare sind ideale Adoptiv-Väter für Kinder, die sonst in staatlichen Kinderheimen zu Verbrechern erzogen und zu ungewollten, verbitterten Erwachsenen heranwachsen würden ... sie erziehen die Kinder zudem zu toleranten Erwachsenen, somit geben sie dem Staat anstelle von Leben eine wertvolle Erziehung zurück, und ich denke, das ist es sehr wohl Wert, gleichberechtigt gefördert zu werden
 
@Der_da: Ich halte es für gewagt die sexuelle ausrichtung mit guter erziehung gleichzusetzen.
 
@0711: mit welchem Satz genau hab ich das gleichgesetzt?
 
@deelow: ganz deiner Meinung !!!
 
ich finde, wenn man homosexuelle paare gleichstellt, dann bitte auch mit allen vor- und nachteilen die sich aus einer ehe ergeben.
 
@willi_winzig: du da bin ich ganz deiner meinung. oder sie sollten es endlich einrichten, das man steuervergünstigung für partnerschaften (mann + frau) hat, die z.b. mehr als 2-5 jahre zusammen leben um so z.b. die familienplanung zu finanzieren.
 
@willi_winzig: Bei den Nachteilen ist die Gleichstellung schon fast perfekt. An den Vorteilen müssen wir noch arbeiten...
 
@Der_da (weiter unten)
Hab nur den ersten Absatz gelesen.
Nehme alles zurück.
 
@kubatsch007: Grund?
 
@ProSieben: Denke mal er meint, dass die Vergünstigungen für Hetero-Paare diskriminierend sind.
 
@ProSieben: er hat nicht den gesamten Text gelesen, sondern nur die sensationshaschende Überschrift
 
schlimm, dass sowas die unternehmen ausgleichen müssen. normalerweise müssten alle ehen, egal ob homo- oder hetersexuell vor dem gesetz in sachen rechte und pflichten gleich gestellt sein. und das argument mit der fortpflanzung ist hinfällig, da jedes homosexuelle paar ohne probleme kinder adoptieren könnte. leider sind die gesetze noch nicht soweit. hoffentlich ändert sich das in zukunft
 
@jim_panse: adoption ist nicht unbedingt dass was der staat will, hier wird nämlich rational gesehen nur "umverteilt".
 
@0711: Umverteilung kann auch enorme Vorteile haben, besonders in diesem Fall. Eine bestmögliche Erziehung für Kinder sollte auch im Interesse des Staates sein. Du bekommst ein dickes Minus von mir!
 
@BeveStallmer: jaaaaaaaaa BEVE!!!!!!! Du bist mein Held! Ich hab so lange auf dich gewartet. Wo liegt Jim Panse denn falsch? Er hat vollkommen recht! Jeder sollte vor dem Gesetz gleich sein. Was aber nicht so ist! Sieht man bei Frauen, die immer noch weniger als Männer verdienen. Das mit den Zahlungen von Google ist ok, aber Jim hat recht!
 
@delixed: Deswegen hat BeveStallmer ja auch 0711 ein Minus gegeben und nicht jim_panse - zudem begrüßt er ausdrücklich Adoption für ALLE, also nicht nur für verheiratete heterosexuelle Paare, denn auch eine Single-Frau könnte dem adoptierten Kind eine weitaus bessere Zukunft bieten als 10 Jahre Waisenhaus ;-)
 
@delixed: dass die gehaltsabrechnung nicht vom gesetzgeber kommt ist dir aber klar?
 
@BeveStallmer: das adoptionsargument würde aber auch auf singles zutreffen können, ebenso auf hetero paare wie auch auf lebensgemeinschaften nicht sexueller natur (wg`s)...deswegen ist es auch kein vorteil für den staat der aus einer homo beziehung hervorgehen würde, wenn dann sollte der staat adoptionswillige/adoptiveltern entsprechend fördern und nicht exklusiv homo beziehungen. Keine frage haben adoptionen für die kinder meist einen positiven effekt (im vergleich was sie sonst erwarten würde), dieser vorteil entwickelt sich aber nicht daraus dass zwei homosexuelle menschen eine beziehung führen. Du bekommst garnichts von mir
 
@jim_panse: Welches Kind will schon in einer Homo-Ehe aufwachsen? Allein schon die Diskriminierung in der Schule prägt ein ganzes Leben lang. Da kommen doch nur sexuell verstörte Erwachsene bei raus. Das Argument des "Nachwuchses" ist ganz und gar nicht hinfällig. Homo-Ehen sind aus der sich des Staates absolut nicht förderlich. Im Klartext, Homo-Ehen bringen keine potentiellen Nachkommen/Steuerzahler mit. Und BTW eine Homo-Ehe mit einer Hetero-Ehe gleich zu setzen, geht schon mal gar nicht. Hetero-Ehen sind meistens mit Kindern gesegnet, während Homo-Ehen kinderlos sind. Hetero-Ehe haben also viel mehr Pflichten und Arbeit, als Homo-Ehen.
 
@Dr.Duschlampe: Künstliche Befruchtung, Leihmütter? Davon schon gehört?
 
@klein-m: Ja, und? Was ist damit? Ersten Satz nicht gelesen? Ich hätte absolut nichts dagegen, dass schwule/lesbische Partner ein Kind aufziehen. Ich bezweifel auch keines Falls, dass sie es schlechter machen würden wie Heteros nur in meinen Augen ist unsere Gesellschaft dafür noch nicht bereit. Ich persönlich würde mich aber trotzdem dagegen ausprechen, da meistens die Kinder darunter leiden werden. Andere Kinder können sehr gemein sein und das wird sich denke ich nie ändern. Es wird immer Sticheleien geben...
 
@Dr.Duschlampe: Du anscheinend nicht. Und nun? Bist du nun die Referenz? Zumal es um deine Behauptung "Im Klartext, Homo-Ehen bringen keine potentiellen Nachkommen/Steuerzahler mit." ging. Dein Text selber nicht gelesen?
 
@Dr.Duschlampe: Wenn keiner damit anfängt, weil alle so denken wie du, ändert sich auch nix. Irgendwo muss aber mal ein Anfang gemacht werden, damit es auch irgendwann mal Normalität wird.
 
@klein-m: Doch habe ich. Die Chancen auf eine Adoption eines Kindes in Deutschland für ein Homo-Pärchen sind sehr gering. In den USA kommt es glaube ich auf den Bundesstaat an. Aber auch dort ist es eine Seltenheit, dass ein Richter dem zustimmt. Es gibt mehr als genug Gegner, vor allem in den USA. Das Schlimme an der Sache ist, dass das adoptierte Kind den Krieg zwischen Befürworten und Gegnern ausbaden muss...
 
@Dr.Duschlampe: Ja alles nicht so einfach, aber grundsätzlich, wenn es um die Adoption von Kindern geht, dann muß das Wohl der Kinder immer Vorrang haben. Persönliche Wünsche Dritter sind hier absolut zweitrangig. Tatsache ist halt auch, wie du oben schon erwähnt hast, dass Kinder die bei homosexuellen Paaren aufwachsen, es in unserer Gesellschaft schwerer haben. Wobei es hier sicher auch ein Stadt-Land-Gefälle gibt und die Anonymität der Großstätte von Vorteil ist.
 
@Dr.Duschlampe: tut mir leid, aber das sehe ich nicht so. es geht ja nicht darum, die homoehe zu fördern, sondern sie gleichzustellen. warum sollte man sie bevorteilen? und warum sollte die erziehung von kindern in einer homo-ehe nicht möglich sein? die einzigen die das verhindern, sind menschen wie du mit ihrer einstellung: "igitt, der hat ja zwei papas!" würden die menschen offener damit umgehen, gäbs auch keine diskriminierung. ich bin jedenfalls relativ weltoffen und sage: gleiche rechte und pflichten für jedermann.
 
Und schon wieder genau der falsche Weg. Anstatt das Problem zu beseitigen wird mal wieder an dessen Symptomen rum gedoktort. Und die Frage ist doch ob damit auch wirklich alle Ungerechtigkeiten ausgeglichen sind... was natürlich nie der Fall ist wenn man nachträglich Ungerechtigkeiten wieder hinbiegen möchte.
 
Wie wäre es mit Steuersenkung für alle, ganz egal ob Hetero, Homo- oder Asexuell?
 
Wie wäre es mit einer Gleichstellung? Ausgleich hin oder her, mag ja alles nett sein, aber auf Dauer keine Lösung und ich kann euch jetzt schon sagen, dass auf kurz oder lang, der ganze Bonuskrams wieder verfliegt. Google ist auch kein unsterbliches Unternehmen. Diese ganze Diskriminierungsschei**e geht mir mächtig auf den Senkel. Egal ob Homosexuell, Schwarz, Weiß, Dick, Dünn, andere Religion, andere Meinung von irgendwas ... es nervt einfach und wenn dann noch ein Staat mit an so einem Strang zieht, trotz eines "so coolen Präsidenten" dann weiß ich auch nicht mehr, wo uns Menschen der Müll noch hinführen soll! Ich find's erbärmlich, dass es so etwas gibt.
 
Wenigstens ein Unternehmen das mitzieht! Jetzt sollten nur noch die anderen in Europa! Schwule Paar haben durchschnittlich mehr Geld zur Verfügung, weil sie keine Familie zur ernähren haben, das ist ein Fakt. Dieser Umstand fällt aber in den privaten Lebenssektor und hat mit der Arbeit nichts zu tun. Deshalb wird es höchste Zeit, sich anzugleichen. Jedoch sollte man heterosexuelle Konkubinatspaare auch nicht mehr weiter benachteiligen, speziell in den prüden USA!
 
@Bixu: Wieso sollten Schwule keine Familie zu ernähren haben? Sind Schwule unfruchtbar? Und haben sie keine Eltern die alt werden und gepflegt werden müssen? Zählt ein Lebenspartner nicht als Familie? Und schonmal was von Adoption gehört? Und auch Schwule können mies bezahlte Arbeit haben oder an der Armutsgrenze leben, nur weil man keine Kinder hat hat man noch lang nicht grundsätzlich mehr Geld zur Verfügung... Außerdem: Auch heterosexuelle Paare/Ehen können kinderlos sein.
 
Hetero- und homo-sexuelle Menschen sollten auf eine Stufe gestellt werden. Die Natur hat es nun mal so gemacht, dass es auch homosexuelle Menschen gibt. Diese können nichts dafür, dass sie anders als die Mehrheit sind. Homosexuelle Menschen können sich nicht fortpflanzen, das ist aber kein Grund, sie zu diskriminieren. Es gibt mehr als genug heterosexuelle Menschen, um unsere Art zu erhalten. Man sollte auch nicht außer Acht lassen, dass Homosexuelle oft sensibler und gerechter als Heterosexuelle sind. Ein Kollege von mir ist homosexuell veranlagt. Er ist ein sehr guter Freund und hat große Achtung vor Frauen. Ich mußte immer wieder feststellen, dass solche Männer mit Frauen sehr sensibel umgehen. Noch niemals habe ich irgendeine Rücksichtslosigkeit erlebt. Vom Charakter her wären das die idealen Ehepartner. Aber leider nur vom Charakter her.
 
@eolomea: Nein sollten sie nicht. Das wäre ungerecht. Eine Hetero-Ehe mit Kindern ist viel anstrengender, hat viel mehr Pflichten, Sorgen und Arbeit als eine Homo-Ehe. Sensibel hin oder her spielt vor dem Staat keine Rolle.
 
@Dr.Duschlampe: Also bist du der Ansicht eine Homo-Ehe mit Kind wäre weniger anstrengend, mit weniger Pflichten, Sorgen und Arbeit verbunden ?
Also ich finde das ... faszinierend !
 
@IjonTichy: Nein finde ich nicht. Das sollte gleichgestellt werden. Aber seien wir mal ehrlich, Fakt ist, dass man eine Homo-Ehe mit adoptierten Kind an einer Hand abzählen kann. Fast alle sind kinderlos. Soetwas ist eine "schwere Geburt" vor Gericht durchzubekommen, vor allem für Männer-Pärchen.
 
@eolomea: schöner kommentar, nur eines hast du dabei vergessen und zwar die kirche. obwohl die kirche "wahrscheinlich" die meisten homosexuellen beherbergt, werden sie einer gleichstellung nie zustimmen auch wenn es von gott so gewollt wurde. für die kirche sind homosexuelle kranke menschen die geheilt werden können. also wäre es anständig wenn die schon mal mit therapien bei sich selbst anfangen würden.
 
@OSLin: Wir haben unter uns (Mediziner) schon öfter über Homosexualität diskutiert. Die Menschen, die das betrifft, sind anders als die Mehrheit. Man kann aber dieses Anderssein auf keinen Fall als Krankheit einstufen. Von einer Behandlung bzw. Umstimmung ist dringend anzuraten, da die psychischen Folgen verheerend sein können. Eins sollte allen klar sein. Homosexuelle sind aufgrund ihres Andersseins nicht unglücklich. - Was die Kirche angeht, da muß man sagen, dass sie teilweise die Realität nicht anerkennen will. Die Kirche verurteilt das, was nicht ihrem Bild entspricht. Und dabei hat die Kirche längst nicht immer recht.
 
@eolomea: Da könntest du genauso diskutieren warum der eine Heteromann einen großen Vorbau bei Frauen bevorzugt und der Andere einen kleinen und ob der Eine dabei glücklicher ist als der Andere. Das ist halt eine sexuelle Vorliebe /Ausrichtung und sollte heutzutage doch überhaupt kein Thema mehr sein. Jeder erwachsene Mensch kann doch diesbezüglich tun und lassen was er will -solange er damit Anderen nicht schadet.
 
@jigsaw: Das will ich ja mit meinen Kommentaren auch sagen: Leben und leben lassen. Man sollte nicht versuchen, homosexuelle Menschen umzustimmen. Sie sollen ihr Leben leben. - Es sind hier andere User, die an der Homosexualität Anstoß nehmen. Ich mache das nicht.
 
@eolomea: Wollte dir auch nicht unterstellen dass du daran Anstoß nimmst, sorry wenn das so rübergekommen ist. Es ging mir nur um die IMO unnötigen Diskussionen über dieses Thema.
 
@jigsaw: Schon in Ordnung. Mich macht es nur ein wenig wütend, wenn hier einige gegen die "Anderen" loslegen und auch noch unsinnigerweise von einer Krankheit sprechen. Da konnte ich nicht ruhig bleiben. - So, nun ist aber Ruhe. Wenigstens von meiner Seite aus.
 
Es gehört doch zwingend zum System des Brutalkapitalismus Ungrechtigkeiten,Neid und Hass zwischen verschiedenen Menschengruppen zu erzeugen (siehe deutsche Hasstiraden gegen Arbeitslose). Gäbe es Gerechtigkeit würde zu viel Einigkeit entstehen und die Machthaber u. Abzocker hätten es viel zu schwer ihre kaputten Spiele zu spielen. Was Google da macht ist ja ein guter Versuch aber letzlich ein Tropfen auf den heißen Stein...verdunstet zu schnell..leider...
 
@LaBeliby: Dazu ist jeder weitere Kommentar überflüssig. Leider kann ich dir nur einen Pluspunkt geben.
 
@LaBeliby: Ungerechtigkeiten, Neid und Hass müssen nicht von einem -ismus erzeugt werden, die sind schon so vorhanden.
 
@klein-m: Da muß ich dir zustimmen. Diese negativen Eigenschaften liegen in der Natur des Menschen. Man kann sie auch noch schüren. - Gott sei Dank, dass es noch gute Menschen gibt. Aus diesem Wissen heraus kann man Kraft für das eigene Leben schöpfen und ebenfalls Gutes tun.
 
Hej Leute, ich weiss gar nicht was das geschreibe hier alles soll. Was ich mir als Homosexueller Wuensche, ist nur gleichberechtigung.Nicht mehr und nicht weniger!
Ich bin verheiratet mit einem Mann und wir haben auch fuer Nachwuchs gesorgt. Wir haben einen 3 jaehrigen Sohn was unser ganzer Stolz ist. Der Leihmutter sei dank!!!
Also lasst die Sprueche, Homosexuelle Beziehungen seien Kinderlos oder koennen keine Kinder in die Welt setzen.
Und was Diskriminnierung angeht, Wir leben hier in einem kleinem Dorf in einem reihenhaus unsere Nachbarn gehen alle ganz normal mit uns um wie es halt so ist in einer Strasse. Man laedt ein und wird eingeladen. Nachbars Kinder kommen zum spielen und so auch andersum.
Ich glaube sagen zu koennen wir sind hier sehr gluecklich.
So und nun viel spass beim weiterdiskutieren.
 
@Calippo: genau SO sollte das auch sein und nicht anders! schon irgendwie traurig, dass man sowas normales wie die teilnahme am gesellschaftlichen leben überhaupt herausstellen muss.
 
@Calippo: ich habe mich extra wegen deinem Argument registriert...

Teilweise kompletter Blödsinn den du schreibst. Es ist gut das dich deine Nachbarn akzeptieren und ihre Kindern mit euren spielen dürfen. Das hat gut funktioniert.

Woher willst du aber wissen wie die Schüler in der Schule darauf reagieren ? Ich selber weiß das Schüler grausam sein können. Also nicht alles durch die rosa rote Brille sehen. Ich hoffe natürlich das beste für euer Kind. Ihr müsst Glück haben mit den Klassenkameraden und den Lehrern. Ansonsten KÖNNTE das die Hölle auf Erden für dein Kind werden.

Pass drauf auf !!
 
Mmh habt ihr Homos auch schon mal an die Kinder gedacht ? die wollen nicht umbedingt in einer Homo Ehe aufwachsen allein schon der Spott naja mir tun die Kinder leid.

Und habt ihr keine Eier ? drücken hier dauernt auf -
 
@Hardbasevol1: Und wer ist an dem Spott der Kinder schuld? Die Homosexuellen oder die Hetero-Eltern, die ihre Kinder nicht erziehen und lehren können, mit sowas tolerant umzugehen?
 
@Hardbasevol1: mir tun die Kinder leid, denen die Eltern vieles nicht mehr beibringen. Toleranz ist ein Punkt dabei.
 
@Hardbasevol1: http://www.youtube.com/watch?v=_qf0puHJ-KM
 
@Hardbasevol1: Wer ist denn an dem Spott schuld? Das sind ja wohl nicht die Eltern, sondern Leute wie du.
 
Tolerant ? mmh stimmt schon aber Leider ist das heutzutage immer noch so und das sollten auch Homos bedenken und nicht ihren wille durchziehen.

Naja mir egal macht doch alle was ihr wollt.
 
Ich hab nix gegen Schwuten aber mal im ernst wenn ich 2 VÄTER sehe mit einem Kind an der hand das ist schon Komisch und ich könnte Kotzen und los Bombadiert mich mit - ^^ oder seit ihr Tolerant ?
 
@Hardbasevol1: Gehe mal mit deinem Mauszeiger über das blaue Symbol, welches sich bei jedem Kommentar rechts neben dem roten Minuszeichen befindet, und lese was dort für ein Text eingeblendet wird.
 
@Hardbasevol1: Dein "seit ihr Tolerant" statt "seid ihr tolerant" deutet an, dass Du knapp die Grundschule hinter Dir hast. Dann besteht ja noch Hoffnung, dass Du neben Deinem Alter, das von selbst zunimmt, auch noch zu geistiger Reife finden wirst.
 
Homosexuellen sind sexkrank das hat nix mit akzeptieren zutun sondern politik und stimen fang, also heißt es im 22 jahrundert Animalsexuelle zu akzeptiern. Medien und die Politik zwinkt einen das zu akzeptiern weil man ja sonst nicht in die geselschaft passt naja jedem sein ding solange ich rl damit nix zutun habe.
 
@DaywalkerX: Nur gibt es da einen KLEINEN Unterschied zwischen Homosexualität und Sodomie: Eins von beiden ist einvernehmlich. Darfst raten welches.
 
@DaywalkerX: Der einzige der hier krank ist bist du. Der Vergleich ist absolut unangebracht. Wahrscheinlich schläfst du mit deiner Freundin (falls du eine hast ) nur in der Missionarsstellung und das ganze ist dann in 5 Minuten vorbei.
 
@LuZi: Sieht ganz so aus. "... nur in der Missionarsstellung ..." Und das wahrscheinlich auch noch ohne Orgasmus.
 
@DaywalkerX: warum zerreißt ihr ihn ? Das Gleiche Argument habe ich auch. Früher waren halt die Schwulen abnormal. Jetzt gelten sie als normal. Was ist wenn in 20 Jahren ein Mann sagt er will seine Hündin heiraten ? Wird das dann auch irgendwann akzeptiert ? Ja und denkt weiter als über den Tellerrand. Vor 30 Jahren hätte sich Homo Ehen auch keiner vorstellen können. Gleiche wie jetzt das mit den Tieren...
 
@klein-m nein !

@DaywalkerX Genauso sehe ich es auch !
 
@Hardbasevol1: Sehe lieber mal den Antwort-Knopf...
 
@Hardbasevol1: Ich wäre froh, wenn sich einige nicht vermehren würden. Du gehörst definitiv dazu!
 
@wolftarkin: Man könnte ihn chirurgisch oder chemisch entschärfen.
 
wolftarkin mmh wo bleibt den deine Toleranz ? komisch aber ihr fordert doch immer TOLERANZ oder ? Ich mag euch Homos nicht GANZ EINFACH MEINE MEINUNG ! das hat auch nix mit toleranz oder so zu tun naja ihr - Loser und seid einfach Gay

Hallo Vater und Vater Haaha wie ihr Tucken euch aufregt ahaha zu geil
 
@Hardbasevol1: Du urteilst also im allgemeinen über Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung? Von so was wie dir will ich gar keine Toleranz, mit sowas gebe ich mich erst garnicht ab.
 
@Hardbasevol1: na immerhin hast Du es in der Grundschule ja schon gelernt, wenigstens das ein oder andere Wort richtig zu schreiben....weiter so!
 
@Hardbasevol1: Südländer?
 
Wo Urteile ich den ? darf ich nicht sagen das ich mit Schwule nichts zu tun haben will
Mann seid ihr Intollerant.

LuZi sag doch nicht sowas vill will sich ja keiner mit dir abgeben.
 
@Hardbasevol1: Auf Leute die sich mit mir nicht abgeben weil ich schwul bin, kann ich gut verzichten. Zum Glück gibt es hier in meiner Region nur relativ wenige voreingenomme Idioten wie dich.
 
@Hardbasevol1: Du urteilst an dem Punkt, wo du schön auf den Minusknopf der anderen gedrückt hast. Und nun zum DRITTEN Mal: Benutze doch mal den Antwortknopf, wenn du was zu sagen hast. Oder ist der dir zu schwul?
 
@Hardbasevol1: Ein Kollege von mir ist homosexuell veranlagt. Er zählt zu meinen besten Freunden, weil er intelligent und sensibel ist. Vor Frauen hat er große Achtung. Denke ja nicht, dass Schwule keine Frauen mögen. Diese Ansicht ist absolut falsch. Schwule möchten nur kein sexuelles Verhältnis mit Frauen haben. Sie sind aber durchaus in der Lage, Frauen zu lieben. Ich meine damit die allgemeine Liebe von Mensch zu Mensch, die nicht geschlechtlich orientiert ist. Z.B. umarmt mich mein oben genannter Kollege freundlich bei der morgendlichen Begrüßung. - Manchmal denke ich, was wäre wohl, wenn ich den küssen würde? :-) Das lasse ich aber schön sein. Ich glaube, er würde sich veralbert vorkommen. Ein Küßchen auf die Wange ist natürlich kein Problem. Das gab es schon öfter.
 
@eolomea: Ich sage ja nicht das Schwule Scheisse sind oder so nur sollen sie mich in Ruhe lassen ist das schlimm ? Ok mit dem nix zu tun haben usw was ich gesagt habe ist scheisse von mir so wollte ich es nicht sagen,Ich finde nur die Sexuelle Orientierung nicht Ok.

Sorry an alle die ich Oben beleidigt habe.
 
@eolomea: kann ich dir nur zustimmen kenne auch Kollegen die homosexuell sind aber völlig die Kumpels anderseits gibt es auch einige wenige wo man sich zusammenreisen mus nicht ausfallend zu werden...naja also ich habe mir schon lange abgewöhnt die Menschen nach ihrer sexuellen oder politischen Ausrichtung einzuschätzen...für mich zählen andere Werte und um auf erstes zurückzukommen sage ich mal unter den Heteros gibt es genauso viel Arschl....oder noch noch mehr?...Deshalb sind Vorurteile primitiv und machen ein doch selbst nur zum Al...was man so hasst!!!
 
Für alle die sich durch meine Posts oben Beleidigt gefühlt haben,es tut mir LEID.
Nur was ich komisch finde ihr fordert doch immer Toleranz usw aber wenn jemand sagt das er euch nicht Ok findet da dreht ihr durch oder was ?
 
@Hardbasevol1: Deine Einsicht, die man nicht übersehen sollte, ist ein Plus für dich.
 
@Hardbasevol1: Es war deine Ausdrucksweise die ich als absolut unpassend empfunden habe. Daher meine Reaktion. Ich denke halt dass man jeden so leben lassen sollte wie er es möchte. Solange dich niemand belästigt kann es dir ja egal sein mit wem er was in seinem Schlafzimmer macht.
 
@LuZi: Ja stimmt meine Ausdrucksweise war föllig unpassend.Nochmals entschuldigung an alle Homosexuelen und die anderen die sich angesprochen gefühlt haben
 
wenn man ein Animalsexuellen fragt sagen sie auch mein hund liebt mich das zeigt er ganz klar mit schwanz wedeln also passiert es freiwilig wie bei schwulen, selbst einige Männer die verheiratet sind gehen mit Transen fremd, weil einige frau nicht bereit sind krankesachen zumachen, lieber Missionarsstellung als meine Freundin zu Fisten, vor geilheit lol. Ich unterhalte mich mit meiner Freundin und weiß genau was sie mag.

achja nix mit Politik zutun das ich nicht lachee selbe in der USA werden in den Saaren wo wahlen sind Homo-Ehen erlaub zufall.
 
@DaywalkerX: Noch mal auf Deutsch Bitte
 
@DaywalkerX: Noch mal auf hebräisch bitte. Das verstehe ich ganz gut.
 
Schwoogle.
 
Das amerikanische Steuersystem dürfte voller Ungerechtigkeiten sein - gibt es in diesen Fällen auch Ausgleichszahlungen für betroffene Mitarbeiter von Google? Nein? Na woran mag das wohl liegen? Etwa, weil man sich nur mit diesem Homosexuellen-Bonus (der nicht viel kosten wird, aber großes Medienecho verursacht) als weltoffener Bobo-Konzern in Szene setzen kann? Ja, so wird es wohl sein. Denn so ist es immer bei Firmen, die um Applaus, von den auf politische Korrektheit gebürsteten Mainstream-Medien, heischen. Und dieser PR-Gag funktioniert, wie man an den begeisterten Foren-Kommentaren erkennt. Hach, das durchschnittliche Oberstübchen ist eben sowas von leicht zu beeindrucken. Und schwups, schon ist Google auf der persönlichen Tugendleiter vieler Menschen, wieder einen Sprosse nach oben geklettert.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wenn man jeden Schritt zur Gleichberechtigung als PR-Gag entwertet wird sich niemals was ändern. Obama erlaubt Homoehen? PR-Gag! Sklavenbefreiuung? PR-Gag! Mal ganz übertrieben jetzt :) Natürlich hast du damit recht dass das ganze dadurch dass es an die große Glocke gehangen wird zur Imagesteigerung ausgenutzt wird, aber das ändert nichts daran, dass es trotzdem eine gute Sache ist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Woher weißt du denn, dass es für andere Ungerechtigkeiten keine Ausgleichszahlungen gibt? Gehe ich recht in der Annahmen, dass du es eben nicht weißt?
 
@ElLun3s: Eine selten kindische Frage. Ist dir das nicht peinlich, so viel Naivität vorzutäuschen? @lutschboy: Wie viele Promille der Google-Mitarbeiter werden von der Aktion wohl profitieren? Ich bewerte übrigens nicht, dass es irgendjemandem nutzt, sondern dass es einzig und alleine PR ist. Und für diesen puren Eigennutz, gehört Google in den Medien nicht über den grünen Klee gelobt. Wer da mitmacht, der lässt sich vor den Karren eines Konzerns spannen ^^
 
@Der_Heimwerkerkönig: Sollen sie es doch zu PR Zwecken nutzen. So lange es Mitarbeitern zugute kommt.
Wie viele bzw "wenige" es sind kann man nicht beurteilen. Dank einiger "toleranter" Menschen äußert man sich zu diesem Thema auch möglichst nicht am Arbeitsplatz.
 
@Der_Heimwerkerkönig: und selbst wenn google nur etwas gegen EINE art der diskrimierung tut, google tut gut daran. mögen andere folgen. das heißt noch lange nicht, dass ich verdränge, wo google anderweitig sein unwesen treibt....
 
..........Durchsage des Managements: Die Auszahlung des Bonus findet im braunen Salon statt. ^^
 
Homosexualtität wird immer häufiger als ganz normale Sache abgetan. Homosexualtität ist unnormal und unnatürlich ! Ich finde es widerlich, abartig und ekelerregend, wenn zwei Schwuchteln sich in der Öffentlichkeit küssen. Homosexelle MÜSSEN endlich kapieren, dass es Menschen gibt, die Homosexualtität ablehnen und zum Kotzen finden ! WEIL ES WIDER DER NATUR DES MENSCHEN IST !
 
@holom@trix: ...die letzten 50 Jahre gut geschlafen, ja?
 
@holom@trix: Du weißt ja, was man über so extrem homophobe wie dich sagt? Du hast wahrscheinlich nur noch nicht den Richtigen gefunden. Oder du wurdest abgewiesen. :-)
 
Hallo?! Homosexualität ist verboten. So steht's in der Bibel. Dafür kommt man in die Hölle!!! Also ist "Don't be evil" doch nur eine leere Phrase. Hab ich mir doch gedacht. Google ist böse.
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones in den ersten Zeilen der Inschrift kann man schon lesen um was es geht! Macht die Augen auf Leute die wollen nicht euer bestes!
 
Die Frage ist ob Schwul sein eine Krankheit ist oder nicht. Und laut dem was ich im Fernsehen gesehen habe ist sie es nicht. Es ist etwas was schon immer wieder in der Geschichte der Menschheit aufgetaucht ist. Es ist keine Krankheit !!! Wäre es eine Krankheit müsste man sie behandeln. Da sie keine ist, muss man sie ja dann auch nicht behandeln.
 
Die muss man kastrieren und nicht belohnen.
 
@refsada: obvious troll is obvious ( and late...)
 
@refsada: Für den Rest der Menschheit wäre deine Kastration eine Belohnung.
 
in 2011 sollte es eigentlich keinerlei Diskussion mehr über sexuelle/religiöse/sonstige Aurichtungen geben... Dass eine solche Meldung dennoch allerlei subversive Kommentare auslöst, stimmt bedenklich .. kleinkarriertes fundamental verseuchtes Gedankengut vermutet man eher in Staaten, die gemeinhin "Achse des Bösen" genannt wurden, da werden anderdenkende kurzerhand an Baukränen aufgehängt..

Frohes Neues wünscht Euch ein seit Ewigkeiten offen schwuler User, der gleichzeitig noch allen möglichen anderen Minderheiten angehört.. In dem Sinne :-}
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles