USA: Neun illegale Streaming-Portale stillgelegt

Recht, Politik & EU US-Behörden haben neun illegale Film-Seiten stillgelegt. Über diese konnten Nutzer zahlreiche Kinoproduktionen abrufen - oft schon kurz nach dem Start in den Kinos. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lol, diese Seitennamen sind dreist. Ich warte noch auf "www.Thefedscantcatch.us"
 
@Zaru: welche ja sogar noch frei ist. erstaunlicherweise ;) ..
 
@kingsize: Ein Grund, das zu ändern ;)
 
Na und, kommen 10 neue dazu. ^^
 
also ich habe bis auf filespump. com und ninjathis.net noch nie was von den seiten gehört oder gelesen.... gibt ja eh noch das gute alte kino.to ;)
 
@fenz_18: Da gibt es fast aber nur Deutsche Filme und Serien, nichts für Leute die auf das Original stehen.
 
@John Dorian: das originale kannste bei downloadseiten auch per stream anschauen (duckload)
 
@fenz_18: Ich meinte das Englische original und nicht die Originale Datei mit deutscher Synchronisation.
 
@John Dorian: das ist mir schon klar xd... es gibt ja auch download seiten für englisch sprechende ... ;)
 
@John Dorian: Entschuldigung, wenn ich das mal so sage, aber: viele amerkanische Schauspieler sind im Originalton einfach zum-nicht-anhören!
 
@Bixu: Sehe ich genau anders. Viele deutsche Synchronsprecher passen einfach nicht oder klingen schrecklich.

Für mich gehört zum Schauspiel auch die Arbeit mit der eigenen Stimme und dies geht bei der Synchro mehr oder weniger verloren.
 
@rav0r: Das stimme ich Dir voll und ganz zu. Besonders fällt mir dies bei Serien auf, bei denen die dt. Sprecher oft sehr "sanft" reden. Sehr gut Beispiele dafür sind Supernatural oder das Stargate Franchise. Von der Übersetzung mal ganz abgesehen: "Son of a b*tch"" wird da gerne mal mit "Blödmann" übersetzt...
 
@Blackmoore: Bei "The Closer" würde ich gerne mal das Original hören - die deutsche Synchronstimme hat mich bisher immer davon abgehalten, überhaupt eine Folge zu sehen. Die Vorschau hat mich schon immer abgeschreckt mit dieser zickigen Stimme. :D
 
@Mordy: Als ob die Tussie selbst nicht abschreckend genug wäre. Was Synchros angeht sind mal die Originale besser, mal die Synchros. Bruce Willis ist für letzteres ja wohl das bekannteste Beispiel. Die meisten hier kennen aber nur Schwarz oder Weiss.
 
@pvenohr: LOL - da hast du recht, was die "Tussie" angeht. Aber die deutsche Synchronstimme macht sie gleich doppelt abschreckend. :D
Aber mit dem Rest hast du auch recht... mal ist das Original besser, mal die Synchronstimme. Ist doch überall so, auch bei den Cover-Versionen im Musik-Bereich - z.B. finde ich hier den Song "Lucretia my reflection" von Warrel Dane deutlich besser als das Original von Sisters of Mercy. Dann wiederum gibt es viele, viele Cover-Versionen, die echt Mist sind - die trifft man dann aber fast ausschließlich in den Charts. ;)
 
Es fehlt einfach mal ein Urteil, das ein Beispiel sein kann. Die Anbieter müssen die Nutzer-IPs rausrücken, die Anbieter müssen zu einer enormen Haftstrafe verurteilt werden und die Nutzer zu Strafen auserhalb des Geldes (Führerscheinentzug, Haft, Arrest)... nur so könnte man den Trend entgegenwirken. Oder warum mekern denn die Leute, warum Hollywood nurnoch aufgewärmte Filme produziert oder Schrott? Weil viel weniger Geld verfügbar ist... dan lieber mal einmal ins Kino und n _guten_ Film bezahlen, als 20 neue Filme gratis gucken.
 
@DARK-THREAT: Das reicht doch alle nicht, man sollte ihnen das Erstgeborene Kind beschlagnahmen und die Todesstrafe mit anschliessender Sicherheitsverwahrung verhängen. Nur so lernen sie es und werden es auch nicht wieder tun. Dir sollte man auch mal ein paar Monate aufdrücken damit du mal merkst was Knast bedeutet bevor du wieder andere Leute die dir nix getan haben dahin wünschst.
 
@DrJaegermeister: Filmdiebstal und gratis anbieten ist für dich kein vergehen? @klein-m: Diskutiert man letzter Zeit für Ladendiebstahl etc in Deutschland. Gibt Pro und Contras dafür (die ich beide gut versteh). Da der für vielen jungen Erwachsenen mehr Wert hat... Es müssen halt mal drastische Einzelstrafen kommen, um es zu beenden, ist nunmal so. Also ich will noch gute Filme, Musik, Games usw haben.. ihr nicht?
 
@DARK-THREAT: Mit Ladendiebstahl kann man sowas nicht vergleichen! man kann es auch anders ausdrücken: Wir haben die technischen Möglichkeiten, Kultur kostenlos an alle Bevölkerungsschichten zu verteilen - dennoch schließen wir die finanziell schlechter gestellten vom kulturellen Leben aus. So klingts gleich ganz anders was? Die jetzige Situation ist für niemanden befriedigend - dennoch würde sich einiges tun, wenn sich die Contentmafia nicht querstellen würde. Virtuelle Güter mit realen Waren zu vergleichen ist reiner Populismus. Nebenbei bemerkt sind die Strafen für Ladendiebstahl wesentlich niedriger als für nen Download. Allein das zieht die rechtliche Situation schon ins lächerliche.
 
@web189: Ein Film, eine CD, ein PC-Game ist kein Kulturgut sondern ein Premiumprodukt für die persönliche Unterhaltung.
 
@DARK-THREAT: Das sieht die Rechtssprechung anders. Und ich auch. Filme, Musik und Medien im Allgemeinen sind Kulturgüter. Kultur ist die Gesamtheit der künstlerischen und wissenschaftlichen Erzeugnisse, welche uns prägen. Willst du also diesen Produkten den Kunststatus absprechen?
 
@web189: Das sind ledigleich Medien die zur Unterhaltung dienen. Oder kann man gratis in Vergnügungsparks, die dienen ebenfals zu Unterhaltung. Kultur sind Dinge, die in der Zeitgeschichte prägend sind.. und selbst zu Mozart musste man sicher ein paar Taler zahlen um ihn sich anzuhören. @raserudi: Nö, ich bin einfach nur konsequent. Gefällt mir ein Medium nicht, wird es weder gekauft noch illegal genutzt. Gefällt mir etwas (wie zum Beispiel der Film 2012), dann wird er gekauft. Der hat im übrigen ganze 8 Euro als BluRay gekostet.
 
@DARK-THREAT: Und du willst mir erklären, dass du noch nie ein Musikvideo auf Youtube gesehen, welches theoretisch dort gar nicht exisitieren dürfte?
 
@klein-m: Musikvideos sehe ich auf MTV/VIVA. Youtube kann ich kaum nutzen, das weißt du. Und zum Thema Musikvideos bei Youtube habe ich sogar im WF-Forum etwas geschrieben (Offtopic/Diskussionsthread)
 
@DARK-THREAT: Das muss ja nicht bei dir gewesen sein.
 
@DARK-THREAT: Das mit mit den Musikvideos bei MTV glaub ich dir nicht ;D Bei Viva evtl.^^
 
@rockCoach: Also ich bin seit heut morgen gegen 4 Uhr wach.. da lief Musik.
 
@DARK-THREAT: Seit wann sind Filme nicht prägend für die Zeitgeschichte? Selbiges gilt für Bücher, Musik, Spiele oder andere Medien. Und sei es nur dass sie Kontrowers diskutiert werden. Und eben das ist Kunst und Kultur für mich. Sie regen zum denken an, provozieren, ja ändern vllt. sogar was. Oder gehören die alten Stummfilme nicht mehr zum Kulturgut? Sie sin darüber hinaus Beleg für die Entwicklung einer kompletten Gesellschaft. Wie auch heute alle Filme die Gesellschaft widerspiegeln. Genau wie Bücher, Musik und Spiele es tun.
Aber abgesehen davon wird das zu Offtopic. Führerschein hat für mich überhaupt nix damit zu tun. Sonst entzieh ich dir den TV-Anschluss wenn du nächstes mal falsch Parkst. Oder gleich den kompletten I-Net Anschluss. Wer solche Seiten aufmacht ist sich der Strafen bewusst. Aber verantwortlich für die ach so pleite gehenden Filmstudios sind die Raubmordtotschlagkopierer bestimmt nich. Qualität wird bezahlt, so wars schon immer.
 
@DARK-THREAT: Man muss die Verhältniusmässigkeit wahren. Wenn ein katholischer Priesert 20 Kinder misbraucht und dann weniger Strafe zu erwarten hat als jemand der 20 Songs heruntergeladen hat, dann stimmt etwas im System nicht. Wenn Du einen Verstoß gegen das Copyright hart bestrafen willst, dann müsstest Du auch die anderen Straftaten anheben. Einmal Film tauschen = 1 Jahr, dann müsste zum Beispiel einmal schwarz fahren = 1000 Euro, eine abgeschriebene Hausaufgabe = 2000 Euro, eine Schlägerei in der Kneipe = 10 Jahre, 1 Stein auf Polizisten = 30 Jahre. Dazu müssten die ähnlichen Straftaten auch ähnliche Strafen geben. Eine Party am Strand bei der Du vom Ipod Musik abspielst und wo jeder kommen kann der Lust hat, würde Dir dann schnell ein paar Jahre Knast einbringen. Du darfst ja nicht einfach öffentlich Musik spielen. Dann würde das ganze System jeglichen Sinn verlieren.
 
@DrJaegermeister: Also ich bin da auf DARK-THREATs Seite. Mit popligen Geldstrafen kapierts ja doch keiner, dass es ne schlimme Tat is was er begeht. Wenn se dann aber täglich mit dem Bus oder der Bahn, umgeben von kleinen Kindern mit ihren lauten Handys und Geschrei fahren müssen dann kapieren sies vielleicht mal. Ok Knast is etwas zu hoch gegriffen für einen einzelnen runtergeladenen Film. Aber bei Wiederholungstätern find ich selbst das eine angemessene Strafe. Es kann nicht sein, dass einer der im Laden Filme klaut härter bestraft wird als einer der im Internet Filme klaut. Es kann natürlich sein, dass du dich durch solche Strafen etwas unter Druck gesetzt fühlst weil du vielleicht auch zu dem gefährdeden Personenkreis gehörst. Aber das ist ein anderes Thema.
 
@DARK-THREAT: Führerscheinentzug?... Ich habe mich gerade voll kaputt gelacht... xD... Wie wäre es noch mit Aberkennung der Staatsbürgerschaft oder Kürzung der Rente (falls dies dann noch rechnerisch möglich ist)? Und Haft und Arrest sind das gleiche.
 
@klein-m: Haft und Arrest sind nicht das gleiche sonst gäbe es hier nicht eine Jugendarrestanstalt zusätzlich zur Jugendstrafanstalt. Das eine ist auf max. vier Wochen am Stück beschränkt, das andere kann schon mal länger dauern :)
 
@DrJaegermeister: Naja, für mich schon, denn irgendwer wird irgendwo festgehalten und kommt nicht weg, auch wenn die Maximalzeit unterschiedlich ist... ,-) (Werde mir es trotzdem mal merken. Danke)
 
@DARK-THREAT: NAja wer sagt denn auch das ein Film 350 Millionen kosten muss?
 
@DARK-THREAT: Hollywood schafft es auch Schrottfilme mit einem Budget jenseits der 200 Millionen Grenze zu drehen. Wenn du dir anschaust was die Produktion eines Films heute im Durchschnitt kostet und wieviele Filme auf den Markt geworfen werden scheint noch genügend Geld vorhanden zu sein
 
@DARK-THREAT: komisch, dass die guten filme einen Einspielrekord nach dem nächsten brechen...
vielleicht hat der mündige Bürger auch kein Interesse mehr, sein hart verdientes Geld für jeden Käse ausm Fenster zu werfen.
gute Filme werden weiterhin im Kino geschaut

des weiteren fehlt in deinem "Strafenkatalog" noch die Amputation der "Maus-Hand"
 
@wurstbude: ... und die tägliche Belehrungsstunde mit Dark-Threat^^
 
@DARK-THREAT: an den downloads wird die film industrie nicht pleite gehen. was man den von disney mitarbeitern die 1,35 US-Dollar die stunde bekommen leider nicht sagen kann und das bei einem mindeslohn von 6,25 US-Dollar. daran kann man gut sehen das jeder den anderen abzieht. achja, das war zu einer zeit wo es noch keine film downloads gab, nicht das du sagst es liegt an den böser filesharern
 
@DARK-THREAT: Du bist doch wohl einer von diesen Film- und Musikfritzen !!!!! Warum muss man sich eigentlich immer dumm und doof verdienen ???? Warum muss ein Musiktitel, den ich auch noch selber laden muss und nicht unbegrenzt nutzen kann, unbedingt 99Cent kosten ??? Können es nicht auch mal nur 30Cent sein ??? Warum muss eine Bluray 20 und mehr Euro kosten, kann es nicht auch mal nur 10€ sein ??? Deine aufgewärmten Filme und die teilweise Schrottmusik kommt einfach nur von der Ideenlosigkeit der Produzenten. Darüber schon mal nachgedacht ??? Hin und wieder soll es sogar möglich sein, seine exorbitanten Luxusvillen über die verkaufte Menge und nicht über den Preis zu finanzieren. Das zum Thema Lobbyismus und Raffgier.
 
@DARK-THREAT: Ach komm das ist jetzt aber eine Ausrede.

Wenn man als Selbstständiger ein Projekt durchführen möchte, dann muss man auch erst Geld aufnehmen oder investieren.

So sollte es auch in Hollywood sein. Das Geld für einen neuen Film müssen sie vorstrecken und es sollte durch Kinobesuche wieder reinkommen.

Von den hohen Kinopreisen sagst du aber nichts.

Oder was sagst du zu den DVD Preisen ? Man erfährt in den News, dass ein Kinofilm ein totaler Erfolg ist und in den ersten 3 Wochen schon die Produktionskosten reingespielt hat. Und dann kommt der Film auf DVD für 20-25 Euro. Muss das sein ?

Solange die Industrie uns Nutzer so dreist ausnimmt, sollten wir es auch nicht so genau nehmen.

Und schuld sind ja sowieso immer die Schwarzkopierer. Einen Sündenbock muss es ja geben.

Aber von den übertriebenen Preisen den die Industrie uns Vorlegt, oder die einfach schlechten und immer wieder Neu Aufgekochten Filme redet keiner.
Bei Musik ist es das gleiche. Immer wieder die gleichen Lieder neu gesungen von neuen Sängern..
 
Das alles immer so Demokratisch ablaufen muss. Jede Domain ist eigentlich auf einen Namen Registriert oder? Den Eigentümer ausfindig machen und gut ist. Jedes Kino mit Nachtsichtkameras ausstatten (In der Schweiz schon sehr verbreitet). Kein Handgepäck mehr usw. durchsuchen...Jap alles unangenehm doch anders wird sich das nicht bessern
 
@Edelasos: Nein, Stichwort Bullet proof Hoster. Und von Nachtsichgeräte im Kino halte ich nichts oder würdest du an deine Olle rumschrauben wenn du weisst du wirst beobachtet?
 
@Edelasos: Also spätestens, wenn man mir im Kino das Handgepäck durchsucht haben die mich zum Letzen mal gesehen.
 
@web189: Selbst in Läden wie MediaMarkt musste ich meinen Rucksack an der Information einschließen lassen. In einem ProMarkt musste ich ihn öffnen und einen Angestellten zeigen, zwecks verdacht. Naja, seit dem gehe ich ohne Rucksack immer los einkaufen.
 
@DARK-THREAT: Das ist mir noch nie passiert. Dann braucht sich dort auch niemand wundern, wenn lieber bei Amazon bestellt wird. In meinen Privatsachen zu wühlen ist einfach ein Eingriff in meine Privatsphäre. Aber solang man die Wahl hat ist es okay.
 
@DARK-THREAT: Du musst niemals jemanden in Deine Tasche schauen lassen. Nur Polizei oder Grenzschutz haben das Recht dazu. Selbst ein Kaufhausdetektiv hat nicht das Recht dazu. Er darf Dich aber festhalten bis die Polizei kommt. Also beim nächsten mal im Promarkt sag einfach, dass Du gerne auf die Polizei wartest.....
 
@web189: Glaube ich dir nicht, sobald das in jedem Kino so wäre müsstest du auf Kino verzichten oder dich beugen.
 
@Edelasos: Dann wird eben verzichtet und zu hause geschaut. Wäre ein Argument mehr fürs Heimkino. Und ein Grund mehr für die kostenlose Alternative.
 
@Edelasos: wenn irgend ein vogel beim kinobesuch in die handtasche meiner freundin schauen will (oder auch in einen rucksack, den ich evtl. dabei habe), frage ich den vogel da, ob er von der polizei ist und ob er sich ausweisen kann. wenn nicht, will ich seinen ausweis (zwecks vollem namen und anschrift) und seine handynummer.
wenn er immernoch nicht begriffen hat, dass ihn die handtasche n feuchten angeht, dann geh ich wieder und schau den film *woanders*. (und werd ihm das auf die nase binden)
 
@FloW3184:
Was würde denn dagegen sprechen, wenn ein Angestellter des Kinos die Tasche durchsuchen würde?
 
@ichmagcomputer: Der Datenschutz, die Privatsphäre usw... sind alles Gründe keine Taschen zu durchsuchen. Das wär eher ein Grund für einige erst recht nicht mehr ins Kino zu gehen wenn alle Kunden dort unter Generalverdacht stehen und wie Kriminelle behandelt werden.
 
@DrJaegermeister:
Achso: Aber am Wochenende inne Disse gehen und den Türsteher Murat in die Tasche gucken lassen, da brüllt auch keiner von euch. Tolle Doppelmoral!
 
@ichmagcomputer: In der Disko geschieht dies zu meiner eigenen Sicherheit - davon ab sind diese Verhältnisse bei weitem nicht überall Gang und Gebe. Ich habe also die Wahl.
 
@web189: Im Kino fûr die Volkswirtschaft und für Arbeitsplãtze :)
 
@ichmagcomputer: Quatsch, Doppelmoral. Vor einem Club, bzw. "Disse", werden Taschen durchsucht, damit möglichst keiner die Möglichkeit hat, (im Rausch) andere Leute mit selbst mitgebrachten Gegenständen zu verletzen, oder gar schlimmeres anzutun. Im Kino treffen nicht zig alkoholisierte, oder übelst zugedröhnte Leute (egal welcher Nationalität) aufeinander, die dann auch noch anfangen, sich wg. Lapalien zu streiten.
Jede/r weiss doch, wie oft man alleine an so 'nem Abend dumm angelabert werden kann, oder auch schon wurde, was ggf. in Schlägerei, oder schlimmer endet/e. In knapp 20 Jahren Kino, ist mir "Ey, ey du" nur einmal passiert. kP wo du wohnst, aber wenn du mal ne Messerstecherei, oder Schiesserei auf der Discomeile miterlebt hast und anschließend, monatelange Patroullie der Polizei mit MP, dann weisst du, warum es sich um keine Doppelmoral handelt, sondern durchaus berechtigt ist.
Im Kino ist das Schlimmste, dauernd labernde Leute, oder ein Bob neben dir, der mit seiner Gummibärentüte ständig rumknistert. Und nun raus an die frische Luft! :-)
 
@FloW3184: Machst du das an einem Konzert, Club, usw auch? dawirst du immer durchsucht :)
 
@Edelasos:
Sag ich ja, Doppelmoral vom aller Feinsten!
 
@Edelasos: das letzte mal als ich durchsucht wurde, ist ewig her.
ich gehe nicht in clubs, da ich metal höre. auf konzerten (war noch nicht auf vielen) wurde ich bisher auch noch nie durchsucht.

@DARK-THREAT: wer in solche läden geht ist selbst schuld. technik bestelle ich seit knapp 8 jahren nurnoch online.
 
@FloW3184: Ich kauf da ausschließlich Musik und Filme, oder Games, wenn Saturn zB wieder 20% auf Alles (außer Tiernahrung) macht. Ist oft billiger als Amazon und co.
 
@DARK-THREAT: Saturn? Hab ich da was falsch verstanden? Dachte, das wär Praktiker? :D
 
@matterno: Praktiker hat mittlerweile auch 20% auf Tiernahrung. Jetzt ist Alles (außer elek. Geräte). Daher... ;)
 
@FloW3184: Was für eine selten dämliche Begründung Oo Ich höre auch Metal, gehe aber trotzdem in Clubs und Discos in denen eben Rock/Metal etc. gespielt wird. Und da wird man nunmal abgetastet.
Selbiges passiert genausogut auf Konzerten und Festivals. Klar gibts ausnahmen, aber wenn du jetzt mal auf einem Konzert bist und dich wer abtasten will sagst du ihm dann auch "Dann geh ich lieber die Musik alleine in meinem Keller hören"?
 
@FloW3184: Letztes Deutschlandspiel gegen England war ich auf der Fanmeile in Berlin und dort wurde die Handtasche meiner Freundin durchsucht. Kann ich beim nächsten Spiel gegen Argentinien etwas dagegen tun? In Diskos würde ich das auch gerne machen aber ich komme in die guten Diskos einfach nicht rein, wegen meiner Haarfarbe und gehe deshalb auch nie in Diskos. Im Endeffekt ist es dann meine Freundin, die mich den ganzen Abend zu heult, da die Türsteher sie rein gelassen hätten und mich nicht und das so was von unfair sei. -.- (kann ich doch nichts dafür)
 
@s3m1h-44: Schon mal mit "Frechheit" versucht? Besorg dir dein polizeiliches Führungszeugnis und nimm das einfach mal mit, ich glaube bei so einer Art von "Schlagfertigkeit" und Selbstvertrauen, lässt dich ein Türsteher evtl. doch durch und selbst wenn nicht, war's den Versuch wert. Hast doch eh nix zu verlieren. ;-)
 
@JagoJason: polizeiliches Führungszeugnis? Wusste gar nicht, dass man so etwas bekommen kann. Einfach bei der Polizei besorgen oder wie? Aber eigentlich wollte ich doch, meine Daten schützen und damit tu ich das doch nicht, oder?
 
@s3m1h-44: Njein, denn Kino und Disco sind, für mich, zwei paar Stiefel. Klar möchtest du deine Privatsphäre schützen, wer nicht! Ich finde eine so extreme Kontrolle im Kino auch übertrieben und schon unverschämt, denn man geht ja hin um unterhalten zu werden. Im Endeffekt geht es hier aber eh nur um's Geld.
Ein Türsteher hingegen, ist in erster Linie der Sicherheit der Gäste und seinem Arbeitgeber verpflichtet und nicht dem Vergnügen jd. einzelner Person, oder das der Discothekenbesitzer unter allen Umständen, möglichst viel Kohle abgreift, wie es die Filmindustrie so gerne will. Klar gibst du etwas von dir preis, wenn du das mit dem Zeugnis echt bringen solltest, allerdings erbringst du hier eine Art Vertrauensbeweis und im Gegenzug kann! das den Türsteher beeindrucken, so das er gibt dir eine Chance gibt, "dich zu beweisen". Wäre halt ein letzter Schachzug und ein ganz anderer Nutzen, als im Kino, wo du auch locker wieder gehen und dir nen guten Film aus der Videothek holen kannst. Da haben die Leute ja auch kein Problem, sich auszuweisen. ;-)
Und wenn mit Freundin ausgehst, Hand in Hand, sei nüchtern, freundliches "Guten Abend" in die Runde und wende dich dabei dann an Kassierer/in, als sei es normal. Hatte so keine Probleme, auch nicht mit schwarzen Haaren. Türsteher hat halt Hausrecht udn ist was anders als 'n Kartenabreisser (in meinen Augen). Wenn er Perso will, dann kennt er auch deinen Namen, pfff, wäre mir in dem auch Fall egal. Und wenn eh "nein" kommt, bring den Gag mit den Zeugnis^^ Entweder du erntest ein Grinsen, Respekt und Eintritt, oder ein zweites "nein" und dann gehste halt. Entweder vergisst der Typ das nach 2 Minuten eh wieder, oder er merkt sich dein auftreten und du versuchst es irgendwan nochmal. Auch freundliche Beharrlichkeit kann wirken.
Nutz dein Grips ;-) Polizeiliches Führungszeugnis ist übrigens ein grünliches Blatt Papier mit Wappen... blabla und da stehen Vorstrafen drinne, wenn man denn welche hat. Falls nicht, steht da nur "Keine Eintragungen". Den Wisch bekommt man für gewöhnlich beim Stadtamt, kostet allerdings ca. 20 Euro.
Ist bei vielen Firmen Voraussetzung, es vorzuzeigen, nebst üblichen Bewerbungsunterlagen, weil die Leute mit Vorstrafen zu 99% gleich aussortieren (wollen). Tüdellü
 
@Edelasos: Du willst Leuten mit Handy verbieten ins Kino zu gehen?
 
@Timurlenk: Wenn es den sein muss...Handyabgabe vor dem Kino (Gratis) den im Kino brauchst du normalerweise auch kein Handy eigentlich!
 
@Edelasos: solltest mal 1984 lesen, du würdest die zustände da lieben...
 
Alles Quark. Die Kinokarten sind einfach viel zu teuer und die Schauspieler usw. überbezahlt. Mal angenommen es gibt keine Möglichkeit Filme außer im Kino zusehen, ich würde dennoch nicht ins Kino gehen (und ich sehe gern Filme)! Weil ich mir das trotz 8 Stundenjob einfach nicht leisten kann. Kino, Schauspieler, Studios usw. haben einfach zu hohe Gewinnerwartungen!
 
@DockZone: Wie gesagt, dann nicht ins Kino gehen, aber den Film auch nicht illegal sehen. Sondern garnicht nutzen. Erst dann lernt die Industrie das.
 
@DARK-THREAT: Wie sollen die das merken, das ich den trotzdem illegal sehe? Ist doch Schwachsinn. Die Bildqualität normaler Filme ist einfach schlecht in Kinos im Gegensatz zu einem guten Full-HD Fernseher.
 
@DARK-THREAT:
sorry, aber träum weiter. solange die industrie nicht das geld dafür bekommt, was sie haben will, werden sie gründe (bei anderen) suchen, warum dies so ist. ob der film nun 500 mio einnimmt und es gibt keine raubkopien, oder er nimmt 500 mio ein mit raubkopien ... an den einnahmen ändert sich einfach nix. ich will nicht das illegale runterladen schönreden, aber wenn die leute es so nicht gucken könnten, würden sie halt wochen/monate/jahre warten, bis das ding auf dvd/bd/tv raus ist ...
 
@DARK-THREAT: "Wie gesagt, dann nicht ins Kino gehen, aber den Film auch nicht illegal sehen. Sondern garnicht nutzen. Erst dann lernt die Industrie das." - Genau, gibt ja sonst keine Sündenböcke, was? Wenn nicht Schwarzkopierer Schuld sind ist's die Wirtschaftskrise, notfalls dann der Terrorismus :D Die Industrie lernt garnix, die ist da um soviel Kohle wie möglich zu scheffeln und nicht um Selbstkritik zu üben.
 
@lutschboy: Und was ist an der zitieren Aussage falsch? Oder versuchst du nur das Verhalten dieser Nutzer zu rechtfertigen. Denn solange nicht etwas unternommen wird, kann sich nichts ändern - und damit mein ich beide Seiten.
 
@DARK-THREAT: Wieso sollt ich das Verhalten -anderer- Leute rechtfertigen? Sollen machen was sie wollen. Was an der zitierten Aussage falsch ist, hab ich doch grad geschrieben. Die Industrie "lernt" nix! Die sucht sich IMMER ihre Sündenböcke. Auch wenn nicht schwarzkopiert wird wird es Flops geben, und du willst mir doch wohl nicht erzählen dass dann Hollywood meint "Ups, na da haben wir wohl Bockmist gebaut, wir werden die Preise mal senken und kreativer werden". Das ist doch nicht dein ernst. Die werden sagen "Die Wirtschaftskrise ist Schuld!" "Die Arbeitslosen sind schuld!" "Die hohen Steuern sind schuld!" "Die Kinos sind schuld mit ihren unkomfortablen Sesseln!" und so weiter. Und wieso sollte sich bitte was ändern? Ist doch gut so wie's läuft. Die Schwarzkopierer haben ihren Spaß und die Filmindustrie gibt es seit Jahrzehnten trotz VHS, DVD und Internet. Jammerei Jammerei Jammerei, Extremisten wie du die Schwarzkopierer aus überzogenem Bessermenschentum an die Wand stellen wollen, Heuchler wie Schwarzkopierer die ihr tun durch Argumente rechtfertigen anstatt zu sagen "Ja! Ich saug weils kostenlos ist, scheiß drauf was andere davon halten". Die Welt dreht sich weiter, und zwar mit der Industrie, auch ohne dass irgendwelche Leute im Kerker verroten weil irgendwelche Reichen ihre Sündenböcke brauchen.
 
@lutschboy: Wie gut das du weißt, was die Industrie sagen WÜRDE... im Moment sind sie aber NICHT die Schuldigen. Das muss man verstehen... Ich bin kein Extremist, ich will nur Gerechtigkeit für beide Seiten.
 
@DARK-THREAT: In den Knast zu gehen wegen irgendwelcher bescheuerten fiktiven Schäden die sich irgendwelche Fuzzis aus der Nase ziehen ist in deinen Augen Gerechtigkeit? Wenn du meinst. Und ich weiß was die Industrie sagen würde, weil sie es schon getan hat, es gab nämlich genug Filme die gefloppt sind und die auch nicht kopiert wurden. Und: Man sieht an anderen Industriezweigen deren Güter nicht übers Internet kopierbar sind dass die Wirtschaftskrise der All-time-Sündenbock ist. Warum sollte die Filmindustrie plötzlich die große ehrenvolle, selbstkritische Ausnahme sein? Was veranlasst dich zu dem Glauben? Auch interessant dass du dir sicherer als alle Mathematiker und Studienmacher bist dass Piraterie Schuld an allen angeblichen Finanzproblemen der Medienindustrie ist. Hast du die Weltformel entdeckt oder woher diese unerschütterliche Überzeugtheit? Du bist genauso verbohrt und bodenlos wie die Schwarzkopierer die meinen gute Gründe für ihr tun zu haben.
 
@lutschboy: Was legst du mir denn Wörter in den Mund. Gerecht wäre es, wenn der Nutzer das Angebot bezahlt und nicht illegal nutzen würde. Das ist Fakt. Genauso, wenn ein Film nicht gut ist, dann konsumiere ich ihn nicht und fertig. Ich belasste mich nicht damit, dass ihn etwas unbedingt sehen/hören/spielen muss, auch wenn ich es nicht bezahlen würde. Das Denken der Menschen ist seit der Verbreitung von schnellem Internet über das Millionenfache verstärkt worden, und seit dem "jammert" die Industrie und ich finde zurecht. Die Industrie hat doch reagiert - mit Müllfilmen/Musik und mit günstigeren Angeboten, und dennoch hat es nicht geholfen... die Kopierer haben eine Mitschuld sehr wohl zu verantworten. Wäre diese Gruppe nicht da, dann darfst du dich gern über die Industrie echauffieren, aber so...?
 
@DARK-THREAT: "Wie gesagt, dann nicht ins Kino gehen, aber den Film auch nicht illegal sehen. Sondern garnicht nutzen. Erst dann lernt die Industrie das." In der Theorie hast Du recht. Leider wird der Rückgang der Verkaufszahlen dann als Verlust durch Raubkopien ausgegeben. Beispiel: Als die erste große Musiktauschplattform, Napster, groß wurde, da hatte die Musikindustrie gleichzeitig gewaltige Umsatzsteigerungen. Nur gejammert hat keiner. Erst als die Umsätze wieder zurückgingen, da war das geschrei groß. Bei den heutigen Angaben was für immense Verluste durch Raubkopien entstehen, werden teilweise Umsätze auf nicht-klassischen Wegen nicht mit hieningerechnet und es wird auch unterschlagen, dass viele Künstler sich von den großen Plattenfirmen abgewandt haben, weil die nur ausgebeutet wurden. Die Umsätze der immer zahlreicheren Independent-Label werden aber nicht erfasst. Ähnlich sieht es bei den Filmen aus. Die klassischen Vertriebswege werden reduziert, z.B. gibt es in meiner Umgebung keine einzige Videothek mehr. Gleichzeitig werden die Kunden an modernen Wegen gehindert. Die großen Hollywood-Studios treffen den Kundengeschmack immer seltener, kleine Studios werden aber bei Berechnung der Umsätze nicht beachtet. So ist Bollywood groß geworden und heute größer als Hollywood. Die größte Filmindustrie der Welt sitzt aber in Afrika und findet überhaupt keine Beachtung. Aber es ist ja so schön einfach alles den Raubkopierern zuzuschreiben, anstatt darüber nachzudenken, ob die eigene Politiknicht falsch war. Ich kaufe mir schon seit ein paar Jahren keine Musik mehr, da ich die pauschale Kriminalisierung durch die Musikindustrie ablehne. Ich darf Musik kaufen, aber schon wenn ich die auf mein Handy für unterwegs kopieren will, mach ich mich evtl. strafbar. Filme darf ich auch nicht für unterwegs auf mein Handy kopieren, einen DVD-Spieler im Flieger aber auch nicht betreiben. Daher kaufe ich keine Musik mehr und lade aber auch keine illegal herunter, denn es gibt auch legale, freie Quellen. Trotzdem werden meine Umsatzeinbußen sicher auch den Raubkopierern zugeschrieben.
 
@DockZone:
Und nur weil DU der Meinung bist, dass es zu teuer ist (ich sehe das auch so) berechtigt dich das DEINER Meinung nach, Filme illegal runterzuladen/anzuschauen?
Das ist eine traurige Ansicht, aber die haben hier ja scheinbar die meisten.
 
@ichmagcomputer: Ich finde es eher verwerflich, die technischen Möglichkeiten zur Verbreitung von Kultur nicht zu nutzen. Wir reden hier nicht nur von Menschen, die Geld für andere Dinge ausgeben. Einige haben schlicht und einfach kein Geld - die sind ohnehin keine Einnahmequelle. Und sollen diese Menschen vom kulturellen Leben komplett isoliert werden? Es gibt die technischen Möglichkeiten zur kostenlosen Verbreitung von Kulturgütern - nur fest gefahrene Rechtsstrukturen stehen dem im Weg. Es gibt auch genügend Konzepte, an denen die Künstler trozdem gut verdienen. Die einzigen, die leer aus gehen, sind die Industriebosse.
 
@web189:
Ich rede hier von den Leuten die hier auf Winfuture rumrennen und von denen würde ich mal behaupten können sich 95% einen Kinobesuch leisten wenn Sie wollen! Hinzu kommt, wenn ich richtig informiert bin, dass Filme/Musik nicht zwangsläufig als Kulturgut angesehen werden. Ich habe auch schlicht und einfach kein Geld für nen eigenes Auto - soll ich mir jetzt etwa eins stehlen?
 
@ichmagcomputer: Autos lassen sich nunmal nicht problemlos (ohne zusätzliche Kosten) verteilen, daher nein. Natürlich wollen alle Leben - aber an der jetzigen Situation ist die Industrie doch selbst schuld. Wie gesagt - es gibt genügend Konzepte, mit denen alle (ausser einigen wenigen) leben könnten. Das Problem ist die Machtkonzentration. Wir befinden uns in einer Sackgasse, die Industrie hält an Regeln aus dem letzten Jahrtausend fest. Wenn man ein wenig offener werden würde, dann wäre das Problem nahezu aus der Welt.
 
@web189:
Du weisst doch selber, dass selbst wenn ein Film für 1€ zum Download angeboten würde, die meisten hier nichtmal bereit wären den 1€ zu bezahlen.
Das ist ein Problem der Gesellschaft.
 
@ichmagcomputer: Das seh ich anders. Ich glaube für einen Euro würde die Masse zahlen. Auch wenn es Leute gibt, die in jedem Fall kopieren. Ich würde auch 5 Euro für einen Filmdownload zahlen. Aber am wichtigsten sind die Umstände: Frei von Kopierschützen, gute Qualität, große Auswahl (auch Titel, die im Kino laufen). Nur leider werden diese Ansprüche momentan nur von illegalen Seiten erfüllt. Abgesehen davon sind auch Werbefinanzierte Angebote denkbar. Genügend Konzerne verdienen auf diese Weise Milliarden (Google beispielsweise). Eine Downloadflat wäre auch eine Möglichkeit - dank P2P gibts nichtmal Serverkosten. Nur für solche Dinge ist die Industrie leider nicht offen.
 
@web189: Bei der Musik hat es doch nicht geklappt. Flatrates für 10 EUR/Monat. Einzelne Titel zu 50Ct-1EUR... 5 EUR für ein Downloadfilm ist zum Teil genauso teuer wie die Hardware-Version, da nehm ich lieber die Scheibe, die ich sogar einmal digitalisieren darf... Die Leute wollen nichts zahlen, das ist das Problem.
 
@DARK-THREAT: Wo bitte gibt es eine Musikflatrate zu genannten Bedingungen? Ich kenne nur DRM-Napster, die meinen Musikgeschmack leider nicht anbieten. Und wenn ich mir erst 3 Flatrates zulegen muss, dann lohnt es sich auch nicht.
 
@web189: Ja, Naster gibt/gab es. Musicload von T-Com, Jamba und das günstigste ohne Kopierschutz MusicMonster.
 
@DARK-THREAT: Ich hab gerad mal bei Musicload meine Lieblingskünstler reingehackt. Sie sind zwar vorhanden, aber ich müsste komplette Alben kaufen. Bei Jamba sind sie nicht mal vorhanden. MusicMonster muss ich mir mal genauer ansehen.
 
@DockZone: Schauspieler sind nicht überbezahlt, im Gegenteil. Der normale Schauspieler verdient nicht einmal genug, um davon zu Leben. Dazu ist das Einkommen enorm instabil - manchmal verdient man monatelang nichts. Die "Stars" sind nur ein sehr geringer Prozentsatz. Das Problem ist die Industrie, die riesige Geldmengen in Geldbörsen schaufelt, die mit der eigentlichen Kunst nichts zu tun haben.
 
@DockZone: Also sry. Das ist für mich absolut kein Argument. Diebstahl bleibt Diebstahl. Jetzt komm mir nicht mit der Leier, damals haben wir Videos / Tapes getauscht. Heute bekomme ich DVD / BR an fast jeder Ecke hinterher geschmissen .. selbst wenn es ein Import ist. Ab und zu mal die Videotheken abklappern, die verramschen auch einiges .. ;)
 
@Spooky:
Das wäre alles zu einfach und kostet ja dann doch 10-15€.
Lieber Jammern und Meckern und ein Argument aller, wenns billiger wäre würde ich ja..., vorschieben.
 
@Spooky: Selbst in Fachläden wie Saturn... ein _neuer_ BD-Film für 7-8 Euro. DVDs für 4-5 Euro. Bei Programmen und Games schaut es genauso aus.. die Preise sind, im Gegensatz zu den 90ern, um ca 20-30% gesunken.
 
@DockZone: Du kannst Dir einmal im Monat keine 7€ fürs Kino leisten?
 
ich weiss nicht mehr wer es war aber glaub es war james cameron der meinte, beste möglichkeit die leute ins kino zu bekommen (also zahlende leute) , wäre dem puplikum wieder gute filme und ein erlebniss zu bieten was man zu hause nicht haben kann. es hat angefangen mit 3d was jetzt aber auch schon zu hause geht. naja mal sehen was die filmindustrie sich noch alles ausdenkt oder unternimmt gegen fileshare und streaming sites. vielleicht ein eigenes streaming portal aufmachen
 
@obonzio: Es muss nicht unbedingt 3D sein, aber ein guter Film wäre wichtig. Leider sind die selten. Es wird zu oft guter Film mir tollen Effekten verwechselt.
 
Wenn ich von Schauspielern rede meine ich Stars (auch Musik, Sport usw.)! Ich kann keinen verübeln das er sich seine Kultur die er zur Ablenkung vom Alltag benötigt sich illegal besorgt. Ich glaube das ist eher im Sinne der Gesellschaft. Denn lieber sollen die benachteiligten Teile unserer Gesellschaft sich mit illegaler Unterhaltung berieseln als das Sie auf die Straße gehen und die Gesellschaft aus den Angeln heben!:)
 
Es gibt aber doch genug kostenlose oder günstige legale Möglichkeiten zur Unterhaltung. Ich sehe hier schon ein gesellschaftliches Problem - jeder will alles sofort haben ("Der neue Blockbuster ist seit gestern im Kino, den MUSS ich SOFORT sehen"), aber doch bitte möglichst ohne eine eigene Gegenleistung ("wie, 8,50 EUR für einen frisch angelaufenen Film im klimatisierten Kinocenter mit Großleinwand? Neee, den lade ich mir runter, bin doch nicht blöd, ausserdem werfe ich den bösen asozialen Gierhälsen der Filmindustrie doch nichts in den Rachen"). Die benachteiligten Teile unserer Gesellschaft mögen sich den neuesten Blockbuster im tollsten Kinokomplex der Stadt nicht leisten können - aber diese sind auch Luxus. Es gibt auch DVD-Verleih etc, Fernsehen etc, um kostenlos oder zumindest kostengünstig Filme zu konsumieren. Nur sind diese dann halt nicht so "frisch". Aber das ist nichts anderes als bei anderen Konsum- bzw. Luxusgütern - Geld ist nun mal ein universelles Tauschmittel, wer mehr davon hat (ob verdient oder unverdient steht an dieser Stelle nicht zur Debatte) kann mehr Güter und Dienstleistungen dafür eintauschen. Hier eben den Konsum neuer Filme im Kino.
 
Dazu nur zwei ganz allgemeine persönliche Standpunkte:
1. Hilft die dort oben beschriebene Aktion nichts. Es ist wie mit der Mafia (in welchem Land spielt bald keine Rolle mehr, aber egal) oder wie mit Unkraut im Gartenbeet: reiss zwei aus, vier wachsen nach und zwar sehr schnell!
2. Wenn kratzt es noch wenn ich z.B. eine BlueRay oder DVD downloade, welche schon 4 Jahre oder älter ist? Deren Inhalt lief doch bestimmt schon x-Mal im Fernsehen, ergo haben x-Leute den Film auf DVD/VHS/Festplatte aufgezeichnet. Wenn die ihre Aufnahmen kopieren und weitergeben, interessiert das auch niemanden. Aber nur weil andere Kopien vom Original oder aus dem Internet stammen, sind sie Diebe?
Das scheint mir alles noch dermassen unausgegoren und oberflächlich, dass ich den tapferen Raukopierer-Jägern noch lange nicht Recht geben kann...
 
win für winfuture einfach mal bei jeden titel illegal schreiben, dann ist hier immer viel los. sollen lieber mal wie in den usa kurz nach em kino die movies in irgendeiner weise legal anbieten und nicht monate später.
 
@Sir @ndy: Das ist auch ein guter Ansatz! Filme zeitgleich zum Kinostart als DVD oder BR (auch leih) veröffentlichen. Denn nicht jeder mag es ins Kino zu gehen. So das z.B. das ganze Kino lacht an der gleichen Stelle usw. Und die verpflegung im Kino ist alles andere als günstig. Ich denke auch das der Gleiche Start Kino + DVD/BR mehr Umsatz bringt.
 
Und was ist mit der Meinungsbildung im Internet? Ein Film egal ob illegal aus dem Netz oder im Kino gesehen wird im Internet beurteilt werden. Das kann Vor- und Nachteile bieten ein Blockbuster in einer schlechten Qualität kann im Internet zerrissen werden. Es kann aber ein relativ unbekannter Film (z.B. nicht aus den USA) auch illegal gesehen und dennoch hoch gelobt werden und erst dadurch eine Eigendynamik entwickeln.
 
Die Nachfrage scheint da zu sein, wo ist das Angebot?
 
Haha, ist ja krass, was da nun statt der TVshack Seite kommt.
 
Da hab ich schon fast gedacht ich würde TVShack nicht so schnell wieder sehen.. Benutze ich allerdings ".cc" anstelle von ".net" funktioniert sie wieder einwandfrei ;).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles