Erste Informationen zu Windows 8 liegen vor

Windows 8 Der Microsoft-Enthusiast Francisco Martin hat heute in seinem Blog die ersten Informationen über das kommende Windows 8 veröffentlicht. Offenbar handelt es sich dabei um Material, das für die OEM-Partner gedacht ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm, also besonders die Sache mit den Sensoren ist echt cool - sofern es wie gedacht umgesetzt wird! Die anderen geplanten Dinge sind fast die gleichen wie bei jeder neuen Windows-Version, aber nach 7 hab ich Vertrauen dass es nicht nur heiße Luft ist - ich bin gespannt!
 
@T.C.F: Windows 8 wird doppelt so schnell hochfahren wie Chrome OS!!! :)
 
@cread: chrome-os setzt ein angepasste bios voraus, um eine startzeit von angepeilten 7 sekunden zu erreichen.
 
@T.C.F: Bin ich froh, dass mein Monitor die Helligkeit schon automatisch an die Umgebungshelligkeit anpasst - und ich nutze nicht Windows 8 ^^. Aber auf das Feature kann man sich sehr freuen, ich kann es mir gar nicht mehr wegdenken - da ich besonders beim Spielen oder intensiven Arbeiten am PC oft vernachlässige, die Jalousie herunterzulassen - und wenn man dann plötzlich im Stockfinstern und einer Monitorhelligkeit von geschätzten 730% sitzt, ist das eher unangenehm - besonders bei Röhre, was gar nicht sooo lang her ist :-)
 
Die sollen lieber mal die Entwicklung für WinFS wieder anwerfen. (Oder btrfs integrieren 8-) Das mit den Sensoren ist zwar gut und schön, aber das wäre auf meiner Prio-Liste weiter unten angesiedelt.
 
@2Gay2Play2Day: WinFS ist schon im einsatz. Es war nie wirklich ein neues FS. Es ist ein aufsatz. Siehe Libraries in Win7
 
@T.C.F: Kauf dir nen Mac da hast du das schon drin seit Jahren.
 
@John Dorian: Welch sinnreicher Tipp, danke, ich wollte schon immer viel Geld für selbiges loswerden.
 
@John Dorian: da merkt man mal das du überhaupt keine Ahnung hast. Was hat denn HFS mit WinFS zu tun? Wenn du ein Klacken als so fortschrittlich erachtest bei der kleinsten Bewegung deines MacBooks, na dann mal gute Nacht Herr Preil.
 
@T.C.F: Lichtsensor der die Monitorbeleuchtung regelt? Wahnsinn, das hat mein 6 Jahre alter TFT auch schon!
 
@T.C.F: ja, die Sache mit den Sensoren ist Cool... kommt mir aber bekannt vor... mhhhh... ach ja, die Dinger sind auch schon in Win7 integriert. Nur muss die Funktion erstmal von den Herstellern genutzt werden.
 
Naja... das sind ja nur so kleine infos, welche nur die "oberfläche" sind - so ist ja immernoch nicht klar, welchen kernel ms einsetzten wird, oder wie die architekur umgebaut wird. -oder oder oder..... dass usb 3 supportet wird, das dachte ich mir auch ;)
 
@rony-x2: Es wird sicher ein NT 7 Kernel mit x86_64 und 64 Bit Architektur.
 
@Spürnase: mmmh.... um es konkret zu sagen - Wird es noch eine 32Bit version geben? - Wird ARM unterstützt?....
 
@rony-x2: Zu ARM kann ich dir nichts sagen, Microsoft wäre aber wohl beraten noch eine 32 Bit Version zu bringen, da im Low End Bereich 32 Bit noch hoch gefragt ist. Ich halte eine ARM Unterstützung aber für sehr wahrscheinlich. Ist ja nun doch immer mehr gefragt.
 
@Spürnase: Nein, ich halte eher eine ARM Version für unwahrscheinlich.
Windows 8 ist ein Betriebssystem für den Heimrechner, wo ARM wohl eher sehr selten eingesetzt wird. ;)
Dafür gibt's ja den Windows CE nachfolger, welcher die ARM und x86 Architektur unterstützt.
 
@oldsqldma: Der klassische Heimrechner ist aber mehr und mehr am aussterben. Die PC's werden kleiner, die meisten sind nicht mehr auf High-End aus. Es wird nur noch gekauft, was gebraucht wird. Wenn ich kein Gamer und Entwickler bin, bin ich mit ARM bestens Beraten. Klein, sparsam und fein muss es sein. Wenn Microsoft in diesem Markt nicht einsteigt, wird Microsoft in absehbarer Zeit auch die Führung mit Windows verlieren.
 
@Spürnase: Microsoft ists chon ewig drin, mit Windows CE bzw. dessen Nachfolger. (Welcher genau das bieten soll, was du beschreibst)
Außerdem gibt es kaum kompilierte Software für ARM, wenn es eine solche W8 Version gäbe.
Allein das würde viele PC Kunden abschrecken einen ARM inside zu kaufen. (Höchstens wenn da ein Intel Logo mit drauf bappt, was nicht abwegig ist)
 
@rony-x2: Vor einiger Zeit habe ich mal gelesen (leider weiß ich die Quelle nicht mehr) das es Windows 8 auf jedenfall noch als 32-Bit Version geben wird. Lediglich bei Windows 9 und höher wird darüber nachgedacht dies fallen zu lassen.
 
@Stefan1200: Und wem ham wir das zu verdanken? Richtig, DANKE INTEL!
 
@rony-x2: Jjja ... Der Kernel interessiert natürlich am Meisten. Ist viel wichtiger zu wissen welche Nummer der hat, statt über die geplanten Features des Systems etwas zu erfahren. Ob es wohl 7 wird oder gleich 8. Wegen dem Aberglauben und so.
 
@rony-x2: USB 3.0 in win 8 integriert da muss ich echt schmunzeln.Die dauernd von den usern hier belächelte linux fraktion lacht sich eins ins fäustchen und kann es schon jetzt etwas "länger"nutzen!So nun habe ich mir ein paar minus verdient von win only usern :P!Edit: Danke für die bestätigung .Jeder minus klick erfreut mein linux und auch das win herz!Bin ja nicht so eingefahren wie einige andere hier anscheinend ;).
 
@Carp: ein betriebssystem mit linux-kernel ist hier NATÜRLICH zeitlich im vorteil, da der kernel alle paar monate neu raus kommt. relevanz hat es natürlich wenig, wenn intel auf seinen mainboards noch immer kein usb3-chipsatz verbaut, und so nur ein verschwindend geringer anteil usb3 bereits heute nutzt. bei pci-steckkarten, werden aber in der regel treiber vom hersteller für windows mitgeliefert, welche man nachinstallieren kann.
 
@krusty: Willst du es jetzt auf intel reduzieren wie in deinem text steht oder reden wir hier von usb 3.0 unterstützung generell?Ich denke es geht generell um usb3.0 denn ein linux nutzer kann es nutzen ein win nutzer nicht daran gibt es nichts zu zweifeln.Die gegebenheiten des users an sich ist dahin gestellt würde ich einmal sagen oder?Ob intel oder nicht es geht um den standard in meinen augen.Wo wären wir den sonst?Aber der linux kernel ist unter win only usern sowas von schlecht das ist schon fast lächerlich.Und ich muss sagen der nt kernel der win basis ist auch eine macht.Zumindest bastelt man den mal nicht so nach feierabend dahin ! Naja was solls wollte nur fakten nennen bezüglich usb 3.0 zwecks der linux "schlechtmacherei" hier.So long....
 
@Carp: kann man usb3.0-treiber unter windows nicht nachinstallieren?
 
@krusty: Der läuft dann aber nicht im Kernel
 
Microsoft will sein Image bessern? Wie wäre es dann mit zumutbaren Preisen für Privatverbraucher?
 
@lordfritte: Bla? Für ein funktionierendes, Full Update Support, allround Hardware Betriebssystem mit solch performer Leistung, ohne Einschränkungen in Entwicklung und Nutzung, von Haus gelieferten Programmen verlangt Redmond grob 70€ (HomePremium Version). Das ist günstiger als ein MaxOz Update (betonung, Update) und somit absolut zufriedenstellend. Win7 64Bit Ultimate User hat gesprochen :D Und das legal gekauft, weil ichs so gut finde extra das teuerste genommen um Ms zu supporten!
 
@DUNnet: Für manche Leute liegt ein zumutbarer Preis bei rund 0 Euro. Kann man nix machen.
 
@DennisMoore: Das sind meistens auch die, die nicht ernsthaft mit dem Rechner arbeiten. Jeder professionelle User weiß, dass Softwarenetwicklung und Support nicht umsonst zu haben ist. Nicht umsonst gibt es z.B. Red Hat Enterprise Linux das NICHT kostenlos ist (Server ab 283 Euro).
 
@Timurlenk: Nich zu vergessen die Leute die immer sagen: "Na und, dann editierst du eben die und die Konfigurationsdatei und kompilierst dir dieses und jenes Paket neu und schon läufts". Immer schön ignorierend, dass man das ganze evtl. für 100, 500 oder 1000 Rechner machen muss. Es wäre z.B. der Horror wenn man ein Kernelupdate von einer 0815-Distribution in der Firma freigibt und jeder der 500 Rechner mit ner Kernel-Panic hängenbleibt. Da kann man sich direkt aufhängen.
 
@lordfritte: also 70-80 EUR für die Home-Version... ist ja wohl ausreichend für diesen Umfang. Also ich finde den Preis für mehr als angemessen.
 
@frust-bithuner: aber nicht wenn 4 Geräte hat und für jedes 80€ ablegen darf. Bei Mac bekommt die Lizenz für 3 Rechner.
 
@geryzens: Dann überleg mal, was Du für 3 Macs hinlegst, rechne durch und Du wirst sehen, Deine Milchmädchenrechnung geht nicht auf.
 
@geryzens: Wenn man das Geld für 4 Geräte hat, kann man sich doch wohl auch Betriebssysteme für 4 Geräte leisten?
 
@lordfritte: MS hat mehr als zumutbare Preise, es gibt reihenweise PROGRAMME die um ein x-faches teurer sind als Windows...
 
@XP SP4: richtig - Betonung auf Programme! Wenn ich überlege das Cinema Programme aka PowerDVD (OK gibt Freeware alternative die super ist) 50€ kosten und Brennprogramme aka Nero find ich ein OS was alles bei hat OK! Wer nörgelt kann Linux nutzen, damit kann er auch arbeiten, mittem spielen wirds vielleicht blöd und einige Programme muss man sich selbst schreiben ;-)
 
Die sollen lieber dafür Sorgen, dass das System gar nicht erst langsamer wird. Das klappt bei meinem Mac Mini super, nur mein Windows 7 PC merkt man es eindeutig nach Wochen/Monate. Warum also entschlanken, oder gar in den Auslieferungszustand versetzen. Bekämpft die Ursache.
 
@fraaay: microsoft kann auch nichts dafür, wenn der 0815 pc dau jeden mist installiert ... mein vista läuft seit 3 jahren ohne neu aufsetzung und ist genauso schnell wie am ersten tag. mein windows 7 seit knapp einem jahr und auch genauso schnell ...irgendwas mach ich wohl falsch?
 
@Erazor84: Man darf nicht immer den Laien die Schuld geben. Es ist viel Freche das man die Ahnungslosen durch das hinterlistige direkt verarscht. Microsoft hat ja in Windows 7 schon den ersten Ansatz gemacht, indem sie die Quickstartleiste entfernt haben und es Drittanbeitern nicht gestattet ist, sich automatisch in die Superbar zu haften.
 
@Erazor84: Also ein nacktes BS wird wohl keiner über Jahre hinweg benutzen. Es ist nunmal eine der Haupaufgaben, das man Software auf ein Betriebssystem installiert. Wofür hat mans dann sonst. Auch mehrere dutzend Programme sollte ein BS ohne Leistungsverlust vertragen können.
 
@Klartext: ja das sagt ja niemand, ich hab selbst 112 dienste am laufen nach boot und über 190 programme installiert, dennoch kein geschwindigkeitsverlust. und das OHNE tuningtolls. windows out of the box. klar kann windows auch selbst langsam werden durch nen systemfehler, aber zu 90% sind dennoch die benutzer bzw. die softwarehersteller schuld. windows selbst müllt sich nicht zu. (z.B im autostart, das macht software)
 
@Klartext: Installieren tue ich nur noch Treiber, alles andere sind Portable Anwendungen. Von mir aus sollte Microsoft in Sachen Installern auch wesentlich restriktiver werden. Installer von Drittanbietern direkt verbieten, nur noch msi Installer und mehr in Richtung Portable Anwendungen gehen. Bzw. Anwendungen ohne Installationsroutine ausliefern.
 
@Spürnase:
Von mir aus sollte jedes Programm alle seine Daten in einem Ordner haben. Wenn ich den Ordner dann lösche, ist alles komplett weg. Wie früher zu DOS Zeiten. Bei den heutigen Platzverhältnissen ist es doch egal ob eine DLL mehrfach vorhanden ist. Wieso macht MS das eigentlich nicht ?
 
@fraaay: Ich befürchte, Erazor84 könnte da bei Dir richtig liegen. Den altbekannten Effekt, daß Windows nach mehrjähriger Nutzung und / oder vielen installierten Programmen allmählich immer langsamer wird, konnte ich zuletzt bei Windows XP und Windows 2003 beobachten. Seit dem OS-Kernel 6.X (also Vista, 2008, 7 und 2008 R2) hab' ich solches Verhalten wie früher bei Windows nicht mehr feststellen können. Bei Deiner Installation scheint etwas im Argen zu liegen. Ansonsten ist Ursachenbekämpfung seitens Microsoft natürlich willkommen, da hast Du schon recht.
 
@fraaay: Dann machste was falsch oder Du erzählst trolligen Müll. Win7 seit Release-Tag schnell wie am Releasetag - auf allen Rechnern im Haus.
 
@mcbit: Achso ich mach etwas falsch, Win7 kann das also schon seit dem Release, warum wird es dann nun also die innovative Win8 Funktion zum aufräumen und zurückzusetzen geben? Weil es weiterhin langsamer wird. Zwar nicht mehr so wie früher indem es direkt langsamer wurde nach den ersten Treibern/Programmen, aber es wird weiterhin träger. Für mich als Anwender darf max. die Bootzeit länger dauern falls mehr Programme beim Start geladen werden ansonsten darf nichts träger werden.
 
@fraaay: Achso, bei Doir ist das umgekehrte Psychologie. Eine angedachte Funktion in Windows 8 gibt Dir das Gefühl, Windows 7 wird durch die fehlende Funktion deutlich langsamer. Sorry, aber ich habe nur meine Erfahrung mitgeteilt, Win7 läuft auf alles Rechnern hier genauso flink, wie am ersten Tag. Und das es vielen anderen so geht, scheinst Du also irgendwas falsch gemacht zu haben.
 
@fraaay: BTW, eine Funktion zum Zurücksetzen hat Win7 schon, nennt sich "Systemwiederherstellung".
 
@fraaay: Ich mache wohl auch was falsch. Mein Windows XP läuft nun seit ich diesen PC hier zusammengebaut habe und wird nicht langsamer.
 
"Die Nutzer sollen das Gefühl haben, ihren PC einschränkungslos kontrollieren zu können." Ist das ein Satz, um sich Sorgen zu machen? Gesichtserkennung? Wie sieht das mit einem Foto von dem User aus?
 
@frust-bithuner: ich gehe mal davon aus, das microsoft damit die UAC meint. genauso sicher wie mit uac, nur merkt man nichts davon. nicht gleich wieder paranoid werden leute ;)
 
@Erazor84: Naja.. ist halt so eine Sache... man wird doch immer mehr von seinem eigenen System ausgeschlossen
 
@frust-bithuner: Da bekommt die personalisierte Lizenz in Verbindung mit Informationen aus den social Network eine ganz neue Bedeutung.
 
@Guardian@Geißenweide: ich bin aber in keinen Netzwerk registriert..
 
@frust-bithuner: Aber vielleicht Personen die Dich kennen und ohne Dein Wissen Informationen über Dich preisgeben (Fotos hochladen etc.).
 
@frust-bithuner: ich werde das Gefühl nicht los, dass sich bald die ersten Politiker die Finger nach dieser "Gesichtskontrolle" lecken... es gibt schließlich immer irgendwelche kleinen Raubkopierer und Anbieter von Kinderpornos zu bekämpfen...
 
Nur Bluetooth 3.0, also ich denke 4.0 wär mehr als angebracht, da dieser Standard eh schon verabschiedet worden ist, wenn mich nicht alles täuscht...
aber ich denke wenn es soweit ist wird Windows 8 Bluetooth 4.0 eh unterstützen, sind ja momentan nix anderes als vage Vorinformationen...
 
@XP SP4: microsoft ist bekannt, erst auf die veröffentlichung der spezifikation zu warten und erst DANN diese einzubauen. bestes beispiel ist auch die ODF (OpenDocument Format) Spezifikation.
 
"Die Nutzer sollen das Gefühl haben, ihren PC einschränkungslos kontrollieren zu können. " geht es nur mir so oder müssen andere bei diesem satz auch schmunzeln . ^^
 
@OSLin: ja, hört sich wirklich komisch an. -)
 
@OSLin: Ich bin auch über diesen Satz gestolpert... Die Benutzer sollen das Gefühl haben, aber Kontrolle bekommen sie keine.
 
@FranzWurst: genau das dachte ich auch, im hintergrund wirste dauernt überwacht tztztz.
 
@OSLin: Aber jeder Blinde mit Krückstock (und mit Sicherheit auch du) bemerkt ja beim Lesen eines solchen Satzes sofort, dass das natürlich lediglich ein verdammt holpriger Direktübersetzungsversuch aus dem englischen Originaltext ist, ne wahr? ;) EDIT: Der Herr Diestelberg hat das scheinbar aus dem Originaltext "Understanding and Controlling my PC: With Windows 8, you feel confident about restoring the performance of your PC when you are experiencing problems or performance has degraded over time, without needing to call support." ICH hätte das *etwas* anders übersetzt...
 
@OSLin: Ich sehe das als eine Anspielung auf Apple... Flash? Ne gibts bei uns nicht... Pornos? Bei uns nicht! Spiele? Wer braucht das schon?... das geht so endlos dahin..
 
@OSLin: evtl. werden die sysinternal-tools, endlich eingebaut. z.b. der bessere process-manager oder autoruns. mit diesen tools kann man selbst vollgemüllte windows-rechner, wieder schnell starten lassen.
 
Herrlich, aber haben sie in Vista und Seven die blödsinnige UAC eingeführt, alte Dialoge umständlich hinter buntem Schnickschnack versteckt und auf einmal soll man es einschränkungslos kontrollieren können? Für mich würde sowas zu allererst mit einer Installationsroutine anfangen bei der man tatsächlich sagen kann was auf die Kiste soll... so wie es früher einmal war.
 
@Johnny Cache: Da kenn sich doch der DAU nich aus
 
@Mister-X: Na dafür hat es schon immer eine Standardinstallation gegeben welche man einfach durchklicken konnte. Aber ich fürchte daß es Leute geben wird die selbst daran scheitern werden.
 
@Johnny Cache: Das mein ich eben mit meiner Aussage
 
@Mister-X: Und weil es Leute gibt welche nicht in der Lage sind die einfachsten Entscheidungen zu treffen soll man sie alle anderen nehmen? Das klingt schon schwer nach Ford T-Modell.
 
@Johnny Cache: Hm... Das idealste wäre eine Auswahl vor dem Setup, so wie es auch bei anderen Programmen der Fall ist, wo ich dann entscheiden kann, ob ich die von Microsoft empfohlenen Komponenten installieren will, nur minimalen Umfang (ältere PCs, Netbooks) oder ein benutzerdefiniertes Setup.
 
@Johnny Cache: Dann wäre Windows Embedded Standard 7 was für dich. Das hat eine Installationsroutine, wie sie von dir beschrieben wird (etwa gleich ausführlich wie nLite, minus Voreinstellungen) und funktioniert wunderbar. Die CTP gibt's gratis von Microsoft (ist zwar schon abgeloffen, aber wenn man einige Dateiberechtigungen setzt, dann ist die Timebomb weg), kannst es ja mal probieren.
 
@3-R4Z0R: Klingt nett, danke für den Tip. Hauptsache es ist nicht so fummelig wie XPe.
 
@Johnny Cache: Keine Ursache. WES7 ist übrigens sehr einfach zum Installieren. Man kann nur leider keine Komponenten nachinstallieren, falls sie einem später fehlen. Falls du Infos zum Entfernen der Timebomb brauchst, einfach eine PM schreiben. Ich sollte während den Ferien immer mal wieder hier reinschauen. =)
 
@Johnny Cache: UAC an sich ist ja nicht schlecht, nur sollte man einstellen können, dass er bei bestimmten Programmen nach dem ersten mal Nachfragen sich dieses merkt. Das wär mMn das sinnvollste...
 
@XP SP4: Und dann kommt n anderes Programm und gibt sich als FireFox Setup aus und schon hast du n Problem
 
@XP SP4: Das geht bereits jetzt schon. (Die Schritte beziehen sich auf ein Vista System, bei W7 dürfte es aber nicht anders sein).
Rechtsklick auf das Programm > Eigenschaften > Kompatiblität > unter Berechtigungsstufe einen Haken bei "Programm als ein Administrator ausführen" setzen.
Voilá :)
 
@Johnny Cache: Ganz früher hat man das Programm einfach kopiert und ausgeführt; nix Installation...
 
@Luxo: Dann nutz doch einfach wieder Windows 3.1 oder DOS 6.2 und gut is!
 
@Johnny Cache: Wer sagt denn, dass du es einschränkungslos kontollieren kannst oder sollst?
Du sollst lediglich das gefühl haben, es zu können. :-P
 
Memo an mich: Leute wollen keine Wahl haben und bevormundet werden. Du mußt dir das endlich merken, verdammt!
 
"Wird das System im Laufe der Monate langsamer, soll es sich problemlos wieder beschleunigen lassen, indem die Ursachen beseitigt werden." klingt durchaus interessant. Einige installieren deswegen ja alle zwei Wochen ihren PC neu und kennen ihren Produkt Key auswendig...
 
@Potty: Ich hoffe, dass du das mit den zwei Wochen nicht ernst meintest. Ansonsten sitzt da wirklich ein großes Problem VOR dem Rechner. Ich denke aber auch, dass es nicht einen Button für hinterher geben sollte, sondern von Anfang an ein System, das nicht mit der Zeit langsam wird!
 
@noneofthem: "...sondern von Anfang an ein System, das nicht mit der Zeit langsam wird" Du schreibst von einem Feature, das bei MacOSX schon seit vielen Jahren gegeben ist und eines der großen Vorteile dieses Betriebssystems ist. Schön, dass Windows mit Version 8 auch langsam auf den Trichter kommt. Bin allerdings gespannt, wie sie dies bewerkstelligen wollen, ohne sich von der Programmkompaktibilität mit älteren Programmen zu verabschieden.
 
@Bengurion: wenn man bei windows nicht ständig shareware installiert, läuft der rechner auch jahrelang stabil. auch mac-osx hat seine probleme. z.b. fehlende uninstaller, welche das system restlos säubern, oder bei mir z.b. hängt der mac seit monaten ständig beim ausschalten.
 
@Potty: also xp hab ich auch dauert neu installieren müssen. seit vista ist das vorbei und auch bei 7 keine probs
 
@wolle_berlin: Hatte das Problem bereits mit XP nichtmehr. Aber 98 wars wirklich fast alle 2 Wochen der Fall
 
@Mister-X: Bei 98 ging es bei mir gut, erst nach nem Jahr oder so wars nötig. Ausser als ich meine Schwester an den PC lies, dann musste man jeden Monat. Aber sonst so gut wie nie.
 
@Mister-X: war 98 dein 1 system ? also ich hab bei xp soviel rum probiert und sachen installiert (auch viren -.-), weil man halt alles testen will..
 
@wolle_berlin: Ja, war mein 1. eigenes System, aber mit XP liefs nicht recht viel anders :)
 
@wolle_berlin: ach mein erstes os war DOS das von mehreren Disketten bootete und später dann Windows 3.0 nicht 3.1 oder 3.11... Ja 3.0, das gab es auch mal.
 
@wolle_berlin: na da hat dann doch der fehler vor dem pc gehockt
 
@Potty: FCKGW-PD6MC-DQ...ähm...-M8JJ6... fast. Kannte den auswendig, weil ich dauernd an meinen PCs rumgeschraubt habe und alle möglichen Hardwarekonfigurationen ausprobieren wollte. Habe im Keller noch eine riesige Sammlung alter Betriebssysteme (Betas und Alphas auch). Die Experimentierfreude ist aber vor einiger Zeit gewichen.
 
"Die Nutzer sollen das Gefühl haben, ihren PC einschränkungslos kontrollieren zu können." Sorry, aber das ist schon die Disqualifikation für mich. Ich möchte nicht nur das Gefühl haben, ich MÖCHTE den PC kontrollieren können! Wenn ich bevormundet werden will, kauf ich mir ein iPhone/iPad oder vergleichebare Produkte....
 
@noneofthem: Dennoch ist das Gefühl wichtig. Man muss es können, aber auch das Gefühl haben, es zu können.
 
@noneofthem: es geht sicher darum, dass es von einem Softwarehersteller unklug wäre, einem unerfahrenen Nutzer alle möglichen Optionen zur Einstellung zur Verfügung zu stellen, wobei dieser keine Ahnung hat, was er da eigentlich verstellt, man möchte aber dennoch auch solchen Nutzern die maximale Kontrolle ermöglichen. Kann mir auch vorstellen, dass es da um Anpassungen der Nutzeroberfläche geht, die jeder einstellen kann, sowie man z.B. das Ribbon beim neuen Office selber konfigurieren kann...
 
@noneofthem & the rest of them: Lest euch die Quelle durch, das steht da nicht drin, ist ne Fehlübersetzung seitens WF. Aber Hauptsache Stimmung gegen Windows machen.
 
"Weiterhin wird Windows 8 den Nutzer mit Hilfe einer Webcam erkennen können und darüber den Login realisieren." toll was machen denn da die ganzen leute die sich morgens immer erstmal 50tonnen schminke ins gesicht hauen? bzw was ist wenn man sich die haare schneidet? :P PS: Microsoft soll sich bitte nicht zu viel vornehmen. Oder sie sollen sich damit zeit lassen: win 7 wird noch locker 3 Jahre halten^^
 
@Motti: Ist doch ne Gesichtserkennung.
 
@Motti: Selten blöder Witz, der eigentlich nur offenbart, dass Du von Biometrie keine Ahnung hast.
 
@mcbit: hab ich auch nicht, und?
 
@Motti: biometrie = augen-nase-mund-abstand (z.B.) da kannst die haare abrasieren, färben, knoten und im ofen backen, dich vom Albino zum Zentralafrikaner umschminken, is wurscht.
 
Für mich steht auf der Wunschliste ganz oben ein vernünftiger Dateimanager.
 
@noComment: In Sachen Dateimanager gehen die Ansichten für "vernünftig" sehr weit auseinander. Und ich kann mir die Kommentare schon vorstellen, wenn Windows jetzt sowas wie den Total Commander oder Norton Commander nachbaut. Nene, den DAUs den Explorer, der Rest holt sich eh schnell was eigenes
 
@zwutz: Nur weil jemand den Dateimanager vom Explorer benutzt, ist er noch lange kein DAU! Ich persönlich hasse z.B. solche Dateimanger wie TC, NC oder MC und dabei hab ich ne Ausbildung zum ITA und Studiere derzeit Informatik^^
 
@Fonce: Ich benutze auch den Explorer, weil er genau das macht, was ich möchte... und nicht mehr. Früher hatte ich Zeitweise auch den Total Commander, war mir aber zu Umständlich und die Extrafunktionen, die er hatte waren idR nicht notwendig.
 
@noComment: mehr tastenkombinationen im explorer wären begrüßenswert. z.b. strg+n für neuen ordner erstellen, oder strg+d für auf dem desktop speichern. mit aero-snap hat man ja nun endlich eine zwei-fenster ansicht.
 
@noComment: Den habe ich schon lange gefunden.
Directory Opus
 
Bestimmt wieder total verbuggt
 
@Bud Seks: troll?
 
@Bud Seks: nur, damit du mal einen kleinen hintergrund bekommst:

bugs sind normaler bestandteil der softwareentwicklung. man kann die häufigkeit des auftauchens allerdings durch qualitätssicherungsmaßnahmen oder spezielle entwiklungstechniken (stichwort scrum) reduzieren. auf diesem gebiet hat microsoft besonders bei windows 7 enorme fortschritte erzielt.
 
@C1d: Er meinte wohl wie bei Vista.
 
Keine Autostarteinträge zulassen, ausser der Benutzer stimmt dem ausdrücklich zu wäre ein wichtiger Schritt.
 
@Kirill: naja, da musst du differenzieren, autostarteinträge benutzerdefiniert zu machen, heißt bei Installation und Deinstallation von Patches einen höheren Supportaufwand der Hotliner... wenn Hans Weißnix die wichtigen dll Registrierungen bei Neustart für nen Trojaner hält, obwohl sie nur aktuallisierte Bibliotheken sind. Mehr Transparenz und vor allem mehr Kontrolle und rückstandslose Entfernung von installierten Programmen sollte wirklich Einzug halten... aber ob das so machbar ist, wo doch immer mehr auf Frameworks usw. gesetzt wird welches wiederum Abhängigkeiten erzeugt?
 
@Rikibu: Ich rede hier nicht von den Vorgängen, die bei Patches ablaufen. Die sollen ja auch laufen, das ist ja gut so. Das zählt aber kaum zu Windows' Autostarts, werden die doch nicht mal mit einem angemeldeten Benutzer ausgeführt. Restloses Entfernen wäre auch nett, ist aber ein anderes Thema. Da sind auch nicht die Abhängigkeiten ein Problem, sondern schlampig programmierte Software, die Rückstände lässt.
 
@Kirill: Wäre keine schlechte Sache. Bei Programm Installationen, die sich wieder mal mehr oder weniger unbemerkt im Austostart "verstecken", sollte es einfach ein kurzes Hinweis Fenster von Windows geben. Eventuell auch mit der Möglichkeit den Eintrag direkt zu unterbinden. Es geht zwar auch mit manuellem entfernen (msconfic), aber sinvoll finde ich es schon.
 
@Kirill: Was bedeutet denn Autostart für Dich? Dienste sind auch eine Art Autostart. Oder ich könnte eine andere Software als Shell eintragen (wird bei Kiosksystemen häufiger gemacht). Treiber können auch eine Art Autostart darstellen. Man kann die Programme die automatisch starten doch relativ gut kontrollieren (Tool autoruns von Microsoft). Bei jeder Installation würde sonst der Benutzer nach tewas gefragt, was er vermutlich in den meisten Fällen nicht versteht. Das ist wenig hilfreich.
 
@Timurlenk: Start mal msconfig, da Reiter Autostart. Das ist DER Autostart. Das ist die Hauptursache für die meisten "Mein Windows ist lahm"-Probleme.
 
Soso, schnelleres Finden von Informationen. Zeigt den Leuten, wie sie ihre Dateien sinnvoll organisieren, dann ist man auch Herr seiner Informationen. Aber nein, dieser Chaosablage-Wahnsinn ist ja gleichzeitig Konzept von Windows (und anderen Hardwareprodukten), die widerum eine Software zur einfachen Verwaltung von Informationen rechtfertigen können, wie zb. itunes, media player usw. usw. Ganz wichtig, schneller Start UND schnelle Einsatzbereitschaft trotz vieler Autostart Programme und Prozesse. Ebenso wieder eine offizielle Slipstream Mechanik für die Integration von Servicepacks. die derzeitige Strategie über den AIK oder ähnliche Werkzeuge ist absolut unpraktisch. Des weiteren einen modulareren Aufbau, ich will nur das installieren, was ich wirklich brauch, ein benutzerdefiniertes Setup wie seinerzeit in Windows 95/98/ME wäre wünschenswert. genauso wie eine gemeinsame Konsole nebst Schnittstelle für Softwareaktualisierungen... dann wären da noch die teils unpräzisen Installer... alles verbieten bis auf einen offiziellen, der aber Programme genauso wieder deinstallieren kann, wie er sie installiert hat... alles andere ist Mumpitz und das vermüllen von Windows muss endlich mal vom Tisch um mit Mac OS Schritt halten zu können.
 
Für Windows 8 wäre es mal an der Zeit, dass Windows endlich mal eine eigene Funktion bekommt, die die Registry auf ihre Integrität überprüft und sog. Registry-Leichen selbst entfernt. Besser wäre sicherlich eine Abkehr von der Arbeit mit der Registry-Datenbank. Nur würde das heißen, dass Microsoft einen komplett neuen Kernel entwickeln müsste... Und da ist dann wieder das Risiko der Kinderkrankheiten.
 
@Taxidriver05: Bis einschließlich Win 98 hatte Windows einen Registry-Cleaner on-board. Aber ab XP ist er rausgeflogen, da sich das System der Registrierung geändert hat und die Notwendigkeit zum Reinigen der Registry nicht mehr gegeben ist. Registry-Leichen beeinträchtigen heute nicht mehr die Systemleistung und wirken sich auch sonst nicht negativ aus.
 
@Taxidriver05: Ähm, was hat den der Kernel jetzt direkt mit der Registry bzw. mit den Registry Einträgen welche Programme erstellen ,zu tun?
 
@Fonce: Ganz einfach... Um eine Architektur ohne Registrierungsdatenbank zu realisieren (ähnlich Linux), müsste der Kernel schon erheblich verändert werden. @94am0r: Naja... Bei Mehrkern-Systemen, die im alltäglichen Betrieb verwendung finden, wird dies sicherlich nicht ins Gewicht fallen. Doch bei Rechenvorgängen, wo es um höchste Ressourcen-Ausnutzung geht, wird dies schon einen Einfluss haben...
 
@Taxidriver05: Unsinn. Der Kernel und die Registry haben nichts miteinander zu tun. Eigentlich ist die Idee einer zentralen Datenbank für Konfigurationen sogar viel performanter und einfacher zu verwalten. Man müsste sich nur einige Verbesserungen gegen das vermüllen ausdenken.
 
Schön zu hören, aber mich interessiert eigentlich mehr, was an neuen Funktionalitäten für interne Aufgaben hinzukommen werden, abgesehen von der neuen Peripherie-Unterstützung.
 
@94m0r: Anscheinend darf man hier nichtmal mehr sagen, was einen interessiert, ohne dass man gleich ne schlechte Bewertung kriegt.
 
@94m0r: Ach naja, lass den Kindern doch ihren Spaß mit der negativ Bewertung. Früher haben Kinder noch draußen gespielt, heute spielen sie mit dem Minus-Button von WinFuture.
 
Schon gekauft.
 
@eolomea: Das glaube ich Dir nicht, denn Windows 8 ist ja noch nicht mal fertig, geschweige denn, dass es in den Läden zum Verkauf angeboten würde. Es sei denn, Du wärst bereits auf Betrüger reingefallen.
 
@Fusselbär: Du bist ja einer. Ich meine, sobald Windows 8 erscheint, wird es gekauft. Kennst du nicht den Spruch: "Schon gekauft." Das sagt man auch, wenn ein Produkt noch gar nicht auf dem Markt ist, es aber bei Erscheinen gekauft wird. So wie ich das machen werde.
 
@eolomea: Schätze, ich würde es erst mal unverbindlich testen, wenn es als Testsoftware von Microsoft zur Verfügung gestellt wird. Erst danach fällt eine Entscheidung. Alles andere hätte ja irgendwie etwas von unseriösen "Kaffeefahrten", bei denen billige Magnetdecken, Quacksalberprodukte usw. mit den wildsten Versprechungen zur Abzocke einfältigen Opfern aufgedrängt würde.
 
@Fusselbär: Ich weiß auch ohne jeden Test, dass Windows 8 noch besser als Windows 7 sein wird. Oder glaubst du ernsthaft, dass Microsoft mit Windows 8 einen Rückschritt macht? Es kann nur besser werden! - Viel Spaß bei deiner "Kaffeefahrt". Kaufe dir eine "Magnetdecke" und schirme dich damit schön von Microsoft ab, auch wenn du dann das Beste verpaßt.
 
@eolomea: So wie sich das liest, macht es aber viel mehr Spaß unseriöse Kaffeefahrten zu sprengen: http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=180298 :-)
 
@eolomea: von XP zu Vista war ja auch ein Rückschritt.
 
@John-C: Das ist richtig. Aber Microsoft ist clever genug, damit so ein Fehler nicht noch einmal passiert.
 
@eolomea: Toll, wenn man sich so einfach beeindrucken lässt. ;)
 
Yeah! Windows 8 soll endlich auch USB 3.0 können! Aber ob Windows jemals Linux einholen kann? Das gute Linux das schon lange USB 3.0 kann.
 
@Fusselbär: mit Windows 8 wird auch USB 3 kommen ;)
 
@Fusselbär: Was genau bringt USB 3.0? Ich meine, ich müsste mir erst sämtliche Peripherie neu kaufen.
 
@mcbit: Speed. DAUs ist sowas natürlich egal. xD
 
@BeveStallmer: Sinn nicht verstanden, Thema verfehlt, setzen, Sechs.
 
@mcbit: Ja du hast gar nichts verstanden.
 
@mcbit: Was gibt es daran nicht zu verstehen, dass bei USB 3.0 mächtig an der Geschwindigkeitsschraube gedreht wurde?
 
@mcbit: USB 3.0 soll Speed bei der Übertragung bringen. Bei Windows 7 geht das aber ziemlich in die Hose: http://www.channelpartner.de/_misc/img/detail.cfm?fk=288093&pk=390386 Da ist eSATA wohl die bessere Wahl.
 
@Fusselbär: Das gute Linux. JA-Klar. Mehr sag ich dazu nicht, sonst werde ich noch in die "WindowsFanBoy-Schublade" gesteckt!
 
@Fusselbär: Warum müssen sich Linux-Nutzer immer daran aufgeilen, was ihr ach so tolles System doch schon so alles kann, auch wenn es aktuell null praxisrelevanz hat?
 
@Fusselbär: jap. :) Es mag zwar "kostenlos" sein, und zum arbeiten wirklich sehr gut.
Aber setz es mal in einer Firma ein.
1. Du musst alle neu einlernen.
2. Die Office-Kompatibilität, sprich Outlook
3. Wenn was "kaputt" ist, oder nich geht, brauchst Support. Und der is wirklich billig?
4. Für den Heimgebrauch für Multimedia, Internet und n paar Mails - HEIMGEBRAUCH - ne super sache. Aber NICHT kommerziell - Das dauert noch.
Aber Linux ist auf dem richtigen Weg.

So und jetzt: Windows is so so geil! D3D kann Windows schon lange :)

Interessiert niemanden, aber ich wollts mal erwähnen.
Nix für Ungut :)
 
@delixed: Ziemlicher Quatsch. Dein Wissen reicht vll für den Heimgebrauch, aber im Internet? NO WAY xD
 
@BeveStallmer: Danke. Durch dich weiss ich, was für ein Idiot ich bin.
 
@delixed: D3D Vs. USB: Sorry, einen dümmeren Vergleich wäre dir nicht eingefallen? oO
 
@root_tux_linux: du hast auch nicht gemerkt....dass das Ironie war oder?
Warum denkst du sonst, hätte ich so nen "bescheuerten" Vergleich genommen?
 
@delixed: Weil du keine Ahnung hast?
 
@OttONormalUser: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
für dich :)
 
@delixed: Hier ist nicht mal ne Spur von Ironie zu erkennen, auch nicht wenn man sich die größte Mühe gibt, da hilft dir dein Link auch nicht weiter. Das könnte bei dir daran liegen: "Um Ironie zu erkennen, ob sarkastisch (also beißend spöttisch) oder nicht, müssen verschiedene Teile des Gehirns zusammenarbeiten. Wenn jemand die soziale Situation nicht versteht (beispielsweise wegen einer Beschädigung der vorderen Gehirnlappen oder wegen fehlender Übung bzw. Intelligenz), kann er Ironie und damit auch ironischen Sarkasmus nicht als solche(n) identifizieren." :D
 
da fehlt noch ein integrierter Pdf, word-reader und dann noch cloud printing...
 
@cread: Pah, Cloud Printing, ein integrierter Gelddrucker wäre DAS Killerfeature !1elf
 
Die erste Info zu Win 8 war schon vor Monaten bekannt, nämlich dass es kommen wird.
 
Ich entwickle bereits ein Windows 9. Es wird in 0.1 Sekunden starten, es wird mittels einer neuen Technologie den Arbeitsspeicher (RAM) dynamisch an und aus machen können, je nach RAM-Verbrauch, um Strom zu sparen. Es wird außerdem die Grafikkarten dank DX12 direkt für Anwendungen ohne spezielle Software nutzen um sie zu beschleunigen. - Die Technologie kommt aus DX11, wo es bereits eingesetzt wird. - Außerdem wird mein Windows eine künstliche Intelligenz besitzen, die mit Sensoren wie Camera, Mikrofon und Wärme/Radar-Sensoren den Benutzer mit Leichtigkeit, z.B. durch einfachen Gruß, identifizieren wird können. - Noch ist allerdings nix fest. Man sollte es als quasi Vorschläge und Ideen verstehen...
 
@NewsLeser: Besser kann man diese News wirklich nicht zusammenfassen! +++
 
Also ich überspringe Windows 7 auf jedenfall! Von Vista aus versteht sich... Bin auf Win 8 und den neuen IE9 gespannt! Microsoft scheint mir immer sympatischer im gegensatz zu Apple!
 
@RoyalFella: aha... ist ja auch das wichtigste an einem betriebsystem. es muss von einem sympatischen betrieb kommen.
 
Ich sehe schon den DAU GAU kommen.
 
@BeveStallmer: JA, ich auch. DU vor Windows. Sorry, ich bin doch n Idiot, hab ich vergessehn. DU weisst ja alles. Tut mir wirklich leid, Beve. Bitte erleuchte mich. BITTE ;)
 
Windows 8 ist noch im Planungsstadium. Ob und wie diese "neuen Features" realisiert werden, bleibt abzuwarten. Wenn jedoch ein PC erkennt, wer du bist, ohne, dass du eine Tastatureingabe gemacht hast, klingt das für mich schon ein wenig nach "Cyberdyne Systems Corporation"...
 
Ja ja, hauptsache der nutzer hat das gefühl er würde alles kontrollieren. in wirklichkeit peilt der ja nichts. hab noch nie so viel unnützes zeug auf einen haufen gesehen... ne cam die einen erkennt, sensoren die die helligkeit des bildschirms anpassen. ich weiss nicht, aber ich finde das albern und absolut nutzlos. sowas kann man sich auch per tool anbasteln. ehrlich mal, mehr schein als sein... mehr darstellen als es ist. was für ein image die sich da wieder aufbauen... vollverblödung.
 
Ich hätte ne ganz irre und komplett outspace Idee... Wie wäre es wenn MS ENDLICH das System so schreibt das es eben NICHT langsamer wird nach einigen Monaten? Dann würde man sich das beheben ersparen.... Und zum Rest: Sensorsn gibts schon, Auslieferungszustand gibts schon (Meego & Fedora mit BtrFS) usw usf...
 
"Erste Informationen zu Windows 8 liegen vor"
"Teilweise sind diese Informationen als Vorschläge zu verstehen, über die Microsoft nachdenkt. Offenbar ist man sich noch nicht sicher, welche Bereiche des Betriebssystem mit Windows 8 verbessert werden sollen."

Geschenkte News...
 
Eine übersichtlichere Benutzeroberfläche würde ich mir wünschen! Windows Vista und Wíndows 7 sind eine Katastrophe. Zum Glück richtet man seinen Rechner ja nur einmal ein und hat dann Ruhe, aber trotzdem ist es lästig, wenn man einfache Aufgaben nur über unübersichtliche Fenster erledigen kann, wo früher ein kurzer Blick zu einem schnellen Klick geführt hat und die Sache war gegessen.
 
@Der_da: so ganz unrecht hast du nicht - z.b. bei einem laptop das einstellungsmenü für die einstellungen von bluetooth zu finden, das ist schon abenteuerlich. Man findet ist, aber nicht sofort und zudem nicht sonderlich logisch.
 
@Bengurion: Naja, das befindet sich genau da, wo es hingehört: Bei den anderen Netzwerkverbindungen. Kein Problem.
 
@Der_da: die systemeinstellungen waren schon immer sehr unübersichtlich bei windows. hat aber auch den "vorteil" dass sich kein normalsterblicher z.b. an die netzwerkeinstellungen wagt. am mac ist das fast zu einfach, sodass sich ein "dau" die einstellungen verstellen kann und dann nichts mehr funktioniert. ;)
 
Wen sie alles durchsetzen was sie sich vornehmen dann wird wieder der Erfolg nicht lange auf sich warten!! Warten wirs ab
 
Hört sich an als wolle man TuneUp Utilities von Anfang an Vorinstallieren^^
 
@OttONormalUser: MachDeinPCKaputt Utilities eher
 
@matterno: Sag das den DAUs. ;-)
 
Microsoft visioniert viel wenn der Tag lang ist. Was die nicht schon alles angekündigt haben und dann suchte man vergeblich nach den Features. Man fand diese dann immer ein bis zwei Versionen weiter. Fazit: Für Win 8 angekündigt, mit Win 10 dann eingeführt.
 
Freu mich schon auf die News, wenn die neusten Builds geleaked wurden, von wem die sind und wo es die zum Download gibt
 
Hier gibts noch mehr Infos dazu von der selben Quelle: http://tinyurl.com/2ab7xth
 
ich hab die "virtuellen ordner" in win7 bis heute nicht verstanden. und meide diese wie die pest.
 
@krusty: Meinst Du die Bibliotheken oder die Hardlinks, die dazu dienen, das System sprachneutral zu machen (User-Benutzer, Program Data-Anwendungsdaten)? Die Bibliotheken sind eine einfache und gute Sache. Eigentlich sind das bloß Verzeichnisse, in denen typbedingte Verknüpfungen abgelegt werden (Typsortierung z.B. nach Bildern, Videos usw. usf.). Zusätzlich wird da noch automatisch ein spezieller Index gepflegt, zur schnellen Suche/Auffindung. Das ist keine Hexerei, da die Quelldateien stets an ihrem Ursprungsort verbleiben. Die Sache mit den sprachbereinigten Systemverzeichnissen hinsichtlich Profilen und Anwendungen ist aber tatsächlich etwas tricky und kann mitunter nerven. Glücklicherweise kommt man relativ selten damit in direkte Berührung.
 
@departure: ich hab mich an echte pfadangaben gewohnt. lieber speichere ich meine daten unter c:\Daten, als unter c:\users\name\meine daten\, seh darin nur nachteile, schließlich nutze ich den rechner nicht unter einer multiuser umgebung.
 
freu mich drauf. MS hat mit Win7 gezeigt, wie man ein stabiles, schnelles, sicheres OS sauber auf den Markt bringt. Werd ich mir auf jeden Fall kaufen, bin seit Xp SP2 nicht enttäuscht worden.
 
Da kann man ja mal gespannt darauf sein ob bei der Treiberinstallation immer noch nach dam Laufwerk A = Diskette gefragt wird ? Denn wirklich geändert hat sich doch nichts seid Win98 . Und das wird mit Win8 auch nicht anders sein ;-))
 
@con_er49: Wäre mir neu, dass man das bei 7 plötzlich nicht mehr über ein USB-Flashdrive machen könnte (falls überhaupt nötig). Aber wer weiß, vielleicht erhören sie ja in Redmond dein Flehen und ändern das wieder...
 
@con_er49: Ist das Dein Ernst? Bei Windows hat sich seit Windows 98 bis heute NICHTS geändert? Nur an den Keynotes von 1998 bis heute (und das sind nur grobe Zusammenfassungen der Änderungen) hättest Du 3 Tage am Stück zu lesen. Oder meinst Du nur die Sache mit den Festplatten-/Controllertreibern, die bis Windows 2003 nur per Diskette oder slipstream vor- oder nachgeladen werden konnten? Im ersteren Fall hätte ich jetzt einen Troll gefüttert, im letzteren hast Du natürlich recht, ich habe Microsoft schon mehrfach angeschrieben, warum mit den Service Packs nicht auch aktualisierte Treiberpakete kommen, und warum nicht jeder normale Windowsnutzer an die originalen ISO's rankommt, wenn die jeweils neuesten SP's hineingesysprept wurden.
 
und ich dachte win7 wäre jetzt mal eine weile modern.. das never ending windows geht mir auf die Nerven....
 
@PC-HUS: Nicht mehr darüber lesen=nicht mehr ärgern. Windows 7 ist modern und wird es noch für längere Zeit bleiben.
 
@departure: ja da haste recht...
 
Keine Ahnung wer da bei Microsoft das "Denken" hat. Aber diese Vorschläge sind so jämmerlich und man bekommt langsam den Eindruck, Microsoft sucht krampfhaft nach einem Kaufargument.
 
@PCLinuxOS: Das sind halt Absichtserklärungen und Vorschläge. Es geht nicht um ein kramphaftiges Suchen nach einem Kaufargument, sondern schlicht darum, daß die Systeme aufgrund der bestehenden Architektur (siehe derzeit Windows XP) irgendwann nicht mehr aktualisiert werden können, weil neue, zu den alten nicht mehr passende Technologien entwickelt werden. Neue Protokolle, neue Treiberarchitekturen, neue Programmlaufzeitumgebungen, einfach vieles, was in die Vorgänger des jeweisl aktuellen Systems nicht mehr eingebaut werden kann. Dann gibt's halt neue Systeme. Und so gibt's im Durchschnitt alle 3-5 Jahre eine aktualisierte Windowsversion. Oder denkst Du ernsthaft, das all das, was am PC heute so getrieben wird, mit Windows 95 hätte verwirklicht werden können?
 
Wichtig wären ein schneller und übersichtlicher Dateiverwalter (der Explorer von 7 ist teilweise langsamer als unter XP! und dazu auch noch äußerst unpraktisch), endlich die Möglichkeit den kompletten Benutzerordner ohne Registrygefummel auszulagern (wie eine home-Partition unter Linux eben), dazu den Programminstallationspfad problemlos ohne Registrygefummel umlegen zu können, einfache Möglichkeiten die Benutzeroberfläche nach eigenen Bedürfnissen problemlos und ohne Registryrumgefrickel oder Extraprogramme anzupassen und eine Überarbeitung des Konzepts, sodaß nicht nach fast jeder Installation/Deinstallation von irgendwas das komplette Betriebssystem neugestartet werden muss! Naja, mit der Erfüllung dieser Wünsche braucht es bestimmt noch bis Win14. Wäre ich nicht auf die Adobe-Produkte angewiesen, dann wäre ich schon nicht mehr in der Windows-Welt. Aber Apple ist mir persönlich zu teuer. Und wenn man dann noch hie und da gern ein Spielchen spielt, da ist die Auswahl arg eingeschränkt. Also Microsoft, wenn wir schon gezwungen werden mit Win zu arbeiten, dann gestaltet es auch so, daß sich damit ordentlich arbeiten läßt!
 
"Die Nutzer sollen das Gefühl haben, ihren PC einschränkungslos kontrollieren zu können." Das habt ihr aber extrem erbrämlich übersetzt Leute. Kein Wunder dass die Meute hier schon wieder abgeht.
 
"Die Nutzer sollen das Gefühl haben, ihren PC einschränkungslos kontrollieren zu können."
Tja Gefühle können Täuschen. ups das hatten andere auch schon bemerkt ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles