Red Hat startet Konkurrenten für Windows Azure

Linux Der Linux-Distributor Red Hat hat ein Konkurrenzprodukt zu Microsofts Cloud-Betriebssystem Windows Azure gestartet, "Red Hat Cloud Foundations" nennt sich das neue Angebot. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn überhaupt Cloud Computing dann lieber Azure. Wenn ich schon "JBoss" lese und dazu noch "Diese können sie nutzen, um selbst öffentliche oder interne Cloud-Dienste aufzubauen" lese, wird mir schlecht.
 
@DennisMoore: Gut so.
 
@DennisMoore: Wenn ich schon "DennisMoore" in einer "Linux News" lese, wird es nur MS-Fanboy gelalle sein...
 
@root_tux_linux: Gleiches könnt ich jetzt auch über dich schreiben, nur halt mit den Wörtern Linux und Windows vertauscht. Von daher ... Statt Azure hätt ich auch jede andere Cloud-Dienstanwendung nennen können, wenns denn schon vergleichbare gäbe. Solange sie hat nix mit diesem Java-Rotz zu tun hat.
 
Linux ist ja führend bei den Cluster Großrechnern, insofern ist verteiltes Rechnen ja schon lange eine Domäne von Linux & Co während Microsoft eher der Neuling in dieser Richtung ist und in Bezug auf die Sicherheit bereits allgemein als sehr schlecht bekannt wurde.
 
@Fusselbär: du kennst den SDL nicht, oder? Les dir mal durch was da so umgesetzt wird. Der Neuling hat da ziemlich gute Ideen
 
@tavoc: Müsste es nicht DIE SDL heißen? "Die" würde ich zu einer Libary wie Simple Direct Media Layer als passender empfinden: http://www.libsdl.org/ Bloß was soll das mit verteiltem Rechnen zu tun haben?
 
@Fusselbär: nein, der SDL (Microsoft Security Development Lifecycle) . Das ist die Richtlinie wie man heute Software/Applikationen umsetzen soll. Und nach STRIDE und OWASP Vergleichen machen die das recht gut. Hab selbst jetzt eine Webanwendung danach geschrieben und sie konnte nicht geknackt werden im Rahmen des Studiums. Ganz im Gegensatz zu einer SUSE Flex Anwendung, aber gut, das lag nicht am OS, sondern woanders.
 
@tavoc: Du meinst eine Adobe Flex Anwendung: http://de.wikipedia.org/wiki/Adobe_Flex Fällt mir dabei ein dass Adobe die Sicherheitslücken im Acrobat Reader noch immer noch nicht geschlossen hat, die seit vergangenen Winter bekannt sind.
 
Ich dachte die neueste Eucalyptus Version kann nun auch elastic cloud computing mit Windows sowie Linux???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!