TanDEM-X: Radarsatellit sendet erste 3D-Bilder

Wirtschaft & Firmen Nach dreieinhalb Tagen im All hat der Radarsatellit TanDEM-X erstes Bildmaterial an die Bodenstation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Neustrelitz geschickt. Dabei handelt es sich um acht GByte an Daten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ok, sind wir nun offiziell in der Zukunft angelangt?
 
@Yugialex: Nein, Tandems gibts doch schon lange!
 
Möööp, Meldung (zumindest Überschrift) ist sachlich falsch! Der 2, Sat. is im All und sendet 2D !! Bilder. Die 3D Bilder entstehen erst in Kombination mit dem 1. Sat, der schon länger oben ist. Aber zusammen arbeiten sie erst ab 2011. 3D-Bilder gibts somit noch nicht!! Sowas sollte nicht passieren hier, finde ich. Denn das ist ja schon ein Unterschied.
 
@nize: Und genau an sowas erkennt man welche Redaktionen recherchieren und welche "recherchieren".
 
@nize: "Aus den gesammelten Daten will das DLR eine 3D-Weltkarte mit bisher unerreichter Genauigkeit errechnen." (Quelle: Quelle)
 
ach immer diese Satellitenbilder, die nehmen mir die ganze Hoffnung das irgendwo doch noch eine unentdeckte Insel existiert auf der Dinosaurier oder Kingkong leben :/
 
@wolver1n: An so nen Scheiß glaubst Du? Jeder weiß doch, dass so eine Insel nicht existiert. Der einzigste Ort, wo noch Dinosaurier leben ist das verlorene Tal, tief unter der Antarktis.
Zum Thema: Ich bin mal auf die Bilder gespannt. Ich finde Google Maps/Earth ja in dieser Richtung eine tolle Sache und könnte da stundenlang mir Landschaften anschauen, nur sollten die langsam mal die GANZE Welt hochauflösend reinstellen, nicht nur manche Gegenden, oder eben komplett in 3D ;-)
 
@The Sidewinder: wolver1n kommentar war ironisch
 
@snrk: ließ genau, sidewinders kommentar war genauso ironisch
 
@coldplayer81: Oh.
 
@The Sidewinder: Ähem: Eine Superlative von einzigartig gibt es nicht^^
 
@HardAttax: Wikipedia nennt das "Hyperlativ" *klugscheiß* :D
 
@The Sidewinder: Es heißt " der einzige Ort.." , man kann nämlich einzige nicht steigern ;)
 
@iWater: Man nennt das den "Hyperlativ". Er ist regelwidrig, ist aber erlaubt, wenn man zum Beispiel die einzigartigkeit von etwas besonders hervorheben will. Ein ganz extremes Beispiel wäre "allereinzigste" ;)
 
@Hannibalector: Löl, das Beispiel hab ich ja noch gar nicht gehört xD
 
@Hannibalector: Autokorsos sind auch regelwidrig, nur stört sich keiner dran (Außer in Rendsburg wo die Polizei heute extra die Straßen deshalb gesperrt hat).
 
@wolver1n: gibts bestimmt noch. das sind solche inseln, die immer durch nebel verdeckt sind ^^
 
3D gibts schon seit Ewigkeiten in diesem Bereich (sind ja nur überlappende Bilder erforderlich die aus zwei verschiedenen Positionen gemacht wurden) ... Wo ist denn da jetzt bitte die große Neuerung? (Abgesehen von der natürlich wieder gestigenen Auflösung).
 
@cronoxiii: das ist wie, wenn du jemanden, der sich einen FullHD Fernseher gekauft hat und bis dahin eine alte Röhre hatte, sagst, "Fernsehen gibts doch schon Ewigkeiten Wo ist denn da jetzt bitte die große Neuerung?" Die gestiegene Auflösung ist ja grade das, um was es geht...
 
@caddy77: Kein Grund mir ein Minus zu geben. Das mit der Auflösung hab ich doch schon gesagt - falls du die 4 Zeilen bis zum Ende gelesen hast. Größere Auflösung ist ne super Sache, aber ich lese grade drüber immer wieder wie toll das doch ist dass das Ding 3D Bilder sendet -.-
 
@cronoxiii: Und eben das tut es im Moment noch nicht...ist derzeit weiterhin nur 2D. Siehe mein anderer Kommentar.
 
@nize: Sag ich doch, siehe mein Kommentar (o3) ... ;)
 
Und wo bleiben die Bilder für uns? Wir wollen auch davon was haben nicht nur die Luft und Raumfahrt =)
 
@EarthQuaker: Bilder sind das keine, sondern lediglich Höhendaten und damit könnten die wenigsten Zuhause was anfangen. In groben Auflösungen gibts die von SRTM allerdings sogar kostenlos. Aber wer weiß, vielleicht finden sich solche hochauflösenden Daten ja irgendwann mal in Google Earth oder Bing Maps wieder :)
 
@cronoxiii: "Auch aus dieser Entfernung sind auf den Bildern noch Details zu erkennen. Laut einem Artikel von 'RP-Online' ist beispielsweise ein fahrender Zug zu sehen." ?
 
@Zebrahead: Das ändert nichts an der Tatsache das Radarsateliten keine Fotos schießen. Mag sein, dass der Zug noch zu erkennen ist als Ausbuchtung in der Oberfläche, aber ein Farbbild ist das nicht (währe ja auch keine Neuerung, auf heutigen Satelitenbildern in Google kann man ja sogar Objekte mit ca 50cm erkennen). Da das System eine Auflösung von bis zu einem Meter hat macht das mit dem Zug durchaus Sinn.
BTW: Welcher Idiot verteilt hier schon wieder [-]?
 
Die Auflösung von 2m ist leider zu grob, ansonsten wäre das Projekt für Archäologen höchst interessant.
 
@Kraligor_: Was für eine Auflösung wäre da nötig? (Btw. es ist bis zu 1 Meter Auflösung)
 
@cronoxiii: ich meine da mal irgendwann was von "Handgroßen Objekten" gelesen zu haben, um Satellitenaufnahmen für die Archäologen schmackhaft zu machen.
 
@cronoxiii: Ein Meter ist immer noch recht grob, aber besser als nichts. ;) Generell gilt: Je höher die Auflösung, desto besser. Die beste erreichbare Auflösung beträgt, soweit ich weiß, etwa 20cm, mittels Helikopter oder Flugzeug. Wobei die Kosten eben exponentiell zur Auflösung steigen. Kann gut sein, dass auch noch bessere Auflösungen möglich sind, aber die werden von keinem Institut der Welt übernommen.
 
@Kraligor_: Naja, ich denke allzu lange wird das mit 10cm von Satelit aus nimmer dauern :) In 20 Jahren sind wir vielleicht schon soweit.
 
@Kraligor_: ich meinte mal gehört zu haben, dass das us-militär in der lage ist zu erkennen ob dein schuh offen ist. dafür wär natürlich eine auflösung besser als 20cm nötig. aber k.a. ob das stimmt ^^
 
@cronoxiii: WÄRE (OHNE H) BITTE!
 
@Kraligor_: Klaro: 1m Auflösung aus 500km Entfernung ist grob ... Leute gibts!
 
@F98: Es geht ja auch um den Einsatzzweck der Archäologie (wie man in o5 nachlesen kann ...) Wie willst du bei einem Meter Auflösung z.B. eine knapp unter der Erde liegende Siedlung aufspüren, die sich nur ganz leicht vom Boden erhebt? (Ich denke mal das währe eine der Einsatzzwecke solcher Daten, oder?)
 
@cronoxiii: Die Leute, die so einen Satelliten für teuer Geld in die Umlaufbahn schicken, werden sich schon was dabei gedacht haben.
 
@F98: Ja, hat aber auch keiner behauptet dass es nicht so wäre ... Ich kann dir nur nochmal raten dir einfach mal den Ursprungscomment durchzulesen -.-'
 
@F98: 1m Auflösung aus 500km Entfernung ist per se nicht grob. Nur ist 1m Auflösung generell etwas zu grob, als dass es für die Archäologie wirklich interessant wäre (wobei es unter bestimmten Bedingungen sicher auch Anwendung finden könnte). Nichts gegen deinen Lieblingssatelliten! :)
 
WW III vorbereitungen .
 
Wem tut da Google Streeetview noch weh wenn man an 3D Modelle von Häusern und co kommen kann? Und das noch mit schön hochauflösender Textur. Da kann man ja jetzt auch den Einbruch bei der Rückseite von Häusern planen.
Na Ernsthaft: Ich finds irgendwo toll. Da hat man viele tolle Möglichkeiten. Als Beispiel Unbekannte Orte oder Inseln erforschen.
 
@Dragon_GT: cronoxii hat es weiter oben schon erklärt: Das sind Radarsatelitten, die keine herkömmlichen Fotos machen. Ob man die Daten so einfach mit Texturen versehen kann, bezweifele ich, da z. B. für normale Wohnhäuser die Höhenauflösung von 2 Metern zu ungenau ist.
 
@Dragon_GT: das problem von steetview ist wohl nur, das vaterstaat nicht schon die selbe idee hatte(oder sie einfach nicht finanzieren kann) und daß ein privater konzern jetzt daten besitzt, auf die vater staat keinen direkten zugriff hat aber natürlich gerne hätte(weswegen google jetzt auch alle daten rausrücken soll,kostenlos natürlich, mithilfe der gesetzeskeule)...datenschutz/privatsphäre wird da nur als vorwand vorgeschoben denn vater staat selber kümmert sich ja einen dreck darum(elena,usw)
 
"Vorrangig werden die dabei gesammelten Daten zu wissenschaftlichen Plänen..."...genau so wie bei den japanischen walfängern bsw...ich glaube eher, das ein großteil der gelder aus den militäretats der beteiligten länder kam, daß die ergebnisse nun natürlich vorrangig dorthin abfließen werden, und daß einige gebiete garnicht von zivilisten(wissenschaftlern) ausgewertet werden dürfen...daß alle beobachteten länder ihre zustimmung gegeben haben ist sowieso fraglich...
 
Möööp, Meldung (zumindest Überschrift) ist sachlich falsch! Der 2, Sat. is im All und sendet 2D !! Bilder. Die 3D Bilder entstehen erst in Kombination mit dem 1. Sat, der schon länger oben ist. Aber zusammen arbeiten sie erst ab 2011. 3D-Bilder gibts somit noch nicht!! Sowas sollte nicht passieren hier, finde ich. Denn das ist ja schon ein Unterschied...
 
@nize: Ich würde sagen, einmal reicht dein Kommentar!
 
http://de.wikipedia.org/wiki/DDD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles