Justizministerin fordert mehr Transparenz von Apple

Recht, Politik & EU Die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat sich mit dem 'Spiegel' über die Datensammlung von Apple unterhalten und spricht sich dabei dafür aus, dass Apple offenbaren soll, welche Daten konkret erhoben werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die setzen zur Zeit eher auf Aluminium und Stahl. Transparenz war das letzte mal beim G4 der Fall im blauen Gehäuse.
 
@1337Sven: muhaha nice post :)
 
Gute Idee, dann können die Herren und Damen Politiker bei sich gleich weitermachen. Was sie anderen richtigerweise fordern, sollten sie auch selber umsetzen.
 
@TuxIsGreat: Warum, sammeln die Politiker Daten von dir?
 
@kubatsch007: im März 2011 soll es eine Volkszählung geben bei der sehr persönliche Daten von allen Bürgern gesammelt werden (z.B. Religionsbekenntnis, Eigentumsverhältnis)..
nachzulesen: https://petition.foebud.org/FoeBuD/zensus11
 
@eisbär: Noch steht überhaupt nicht fest ob es so kommt und wenn es so sein wird weißt du doch welche Daten erhoben worden sind, im Gegensatz zum dem Laden um den es in den News geht.
 
@kubatsch007: weißt du was deine Nachbarn bzw. deine Familie über dich sagt wenn sie befragt werden?! ;)
Naja ich finde, dass sich sowohl Apple, als auch die Politiker in letzter Zeit ein wenig sehr viel rausnehmen
 
@eisbär: Ist doch egal was die Nachbarn sagen , das hat doch eh keine rechtliche Bewandtnis. Aber was hat das alles mit Apple zu tun?
 
@kubatsch007: nichts :D Dafür aber mit deiner Frage weiter oben
 
@eisbär: Ich verstehe nicht was ihr alle mit dem Zensus 2011 habt. Es ist ein wichtiges Instrument und ja er ist wesentlich präziser als das was wir davor hatten, aber meiner meinung nach auch Erforderlich. Das einzige was den stoppen könnte wären Datenschutzbestimmungen mit dem Umgang der Daten. Damit meine ich die Lagerung etc. Da es sich hier aber um eine von EU geforderte Geschichte handelt wäre man aber bereit auch entsprechend zu zahlen, sollte der BGH was dagegen haben.
 
@TuxIsGreat: Bei jedem anderen Politiker muss ich dir recht geben, aber bei der Leutheusser-Schnarrenberger ist dein Kommentar ziemlich daneben, denn sie setzt sich für Bürgerrechte und Transparenz in der Politik ein wie kaum ein anderer. Sie war gegen den großen Lauschangriff (trat sogar zurück von ihrem Ministerposten aus Protest), gegen die VDS (sie hatte beim Verfassungsgericht dagegen Beschwerde erhoben), und setzte sich aktiv gegen die Websperren ein, um nur die prominentesten Überwachungsgesetze hervorzuheben. Die Frau hat genug vor der eigenen Tür gekehrt um auch den Schmutz anderer anzugehen.
 
@lutschboy: Damit hast du völlig recht. Sie könnte auch noch viel mehr bewegen, wenn Sie nicht durch Ihre "Parteikollegen" davor gehindert werden würde....
 
@lutschboy: Ja, das stimmt natürlich alles. Aber der durchschnittliche Winfuture-User basht halt grundsätzlich gegen alle Politiker ohne sich auszukennen, in der Regel gibts dafür ja auch immer schön viele (+). Politik = Böse, in den Augen der meisten Winfuture User. Aber gut, was will man bei nem Altersdurchschnitt von 14,5 Jahren auch erwarten... ;)
 
@TuxIsGreat: Der klassische Winfuture Schreiber hat wohl auch keine Ahnung wie untransparent und diffus unserer Staat heute schon ist, wieviel Einfluss dadurch Lobbyisten und Konsorten heute schon auf die hiesige und EU Politik haben. Kann mir sonst das ein oder andere Kommentar nicht anders erklären. -.- Das ich die Schnarrenberger explizit angesprochen habe, kann ich aus meinem Posting nicht erkennen, das läge auch nicht in meiner Absicht. Also liebe Politiker nochmal, gute Idee aber den Dreck vor der eigenen Haustüre nicht vergessen.
 
Google und seine Dienste ziehen schön langsam nicht mehr für unsere Politiker um sich zu profilieren und ins gute Licht zu stellen. Interessiert wohl kaum noch jemanden, immer das selbe Gesülze zu hören.

Es muß jemand anderes her auf den man einschlagen kann. :)
 
Naja was den Datenschutz angeht hat die Frau schon vernünftige Ansichten. Immerhin hat sie sich auch gegen die Geheimniskrämerei bei den ACTA Verhandlungen ausgesprochen.
 
Vielleicht ändert sich mal was bei Apple, Google und Facebook wen sie mal von der Regierung druck bekommen!!! Die sieht eh schon zu lange zu!!!!!
 
@firefox4.0: Die von der Regierung sind doch die schlimmsten Datensammler.
 
@John Dorian: Naja, und die, deren Daten gesammelt werden, sind die dümmsten Schafe. Wen möchtest du wohl zuerst an die Wand nageln!?
 
@John Dorian: ja leider kann man gegen die nix machen
 
@firefox4.0: Doch! Man könnte auch an den nächsten Wahlen eine andere Partei wählen als immer nur die CDU. Denn diese Partei schadet Deutschland nur.
 
@Homer_Simpson: Z.B. die NPD
 
@§§: Zurzeit wohl die Partei, die Deutschland am meisten nützt. Ich warte ja immer noch bis die DRP wieder kommt. Diese Partei bringt dem Deutschland noch mehr.
 
Die schweine da oben sollten mal lieber echten datenschutz machen statt sich um irgendwelche geo daten von handys zu kümmern... bank geheimnis is futsch, am flughafen bin ich nackt usw... wem interessiert da ein telefon und ein laptop? o0 alles heuchler³
 
die konzerne machen doch eh weiter wie bisher. ein politiker hat hier was für sein gewissen getan und das wars.
 
@Madricks: Was die Politiker machen sei mal dahingestellt aber wie blöd die Nutzer sind ist schon nicht mehr zu ertragen. Gegen die Vorratsdatenspeicherung und was weiß ich protestieren aber mit einem iPhone alle Rechte abtreten und sich dessen nicht mal bewußt sein ist erbärmlich.
 
@Hellbend: dafür dürfen die nutzer des iphones immer wichtig rumachen und können sagen, daß sie ein iphone besitzen.....
 
Hätten die Nachrichten die vergangenen 2 Tage nicht das neue iPhone im Focus gehabt und die Tatsache, das sich jeder iPhone- und Apple-Nutzer damit einverstanden erklärt, das Apple genau das tut, was das BVG mit der fehlenden Konformität zum Recht mit der Vorratsdatenspeicherung beendet hat, dann würden 99% einfach mal so überwacht werden und fänden es großartig. Wird Zeit das Apple mal einen Bugschuss erhält, der sich gewaschen hat. Am besten ein Exempel statuieren, das Andere gleich abschreckt. Naja und die Apple'ianer...alle 10 auf den Nackten.
 
Sry für meine Ausdrucksweise aber: das würd die alte Schabracke doch garnicht interessieren wennse nicht selbst n iPhone nutzt...
 
@Stefan_der_held: Politiker nach ihrem Aussehen/Alter zu bewerten zeugt von geistiger Reife. Ich hoffe du bist und wirst nie Wahlberechtigt sein.
 
@I Luv Money: schön dass du nicht zwischen den Zeilen gelesen hast. Mir geht es mit "alter Schabracke" lediglich um deren geistiger verkalkter Einstellung. Glaube mir: wenn die nicht davon betroffen wäre würde die sich einen dreck darum scheren. Und JA... ich bin wahlberechtigt... seit nunmehr 12Jahren.... Aber wählen war ich schon die letzten 6 Jahre nicht mehr da ich das komplette vertrauen in das Können der Politiker - egal von welcher Partei - vollends verloren habe.
 
@Stefan_der_held: Ist auch besser so für Deutschland wenn du nicht wählen gehst. Und informiere dich lieber mal über die Frau bevor du über sie urteilst. Zwischen den Zeilen steht bei dir nicht wirklich viel, ausser halt: "Alte Schabracke die nen iPhone hat und _nur_ deswegen dieses Thema anspricht". Kleiner Tipp: Lies dir mal Kommentar o2, re2 durch
 
@Stefan_der_held: Die Bundesregierung hat längst verschlüsselte Händys für ca. 1230 Euro netto das Stück: http://heise.de/-962342
 
@Fusselbär: Ich glaub mit Argumenten/Fakten kommste bei ihm nicht sehr weit ;)
 
@Fusselbär: hm.. OK... da weiß ich wenigstens wo das Geld bleibt... auch Interessant: für die eigene Sicherheit ist denen nix zu teuer... wenns nach dem ein oder anderen politiker gehen würde dürften wir nix verschlüsseln. @Lofote: danke für deinen Pos :-) Ich kann's nur nocheinmal verdeutlichen: KEINER liest mal eben so nebenbei irgendeine AGB von XYZ wenn er/sie nicht selbst UNMITTELBAR von dessen Inhalt betroffen ist. Soviel Freizeit kann eigendlich keiner haben ;-)
 
@Stefan_der_held: Wer nicht wählen geht, der darf sich später auch nicht beschwerren. Er hat ja mit dem Nichtwählen gesagt, dass ihn das alles nicht interessiert. Damit hat er ja zugestimmt, dass es ok ist - egal was kommt. Nichtwählen bedeutet nicht GEGEN etwas zu sein, sondern nur Interessenlosigkeit. Also bleibe bitte interessenlos und jammer nicht rum.
 
@Timurlenk: Sorry, aber deine Verallgemeinerung ist (wie fast jede andere) völliger Unsinn. Die Wahl ist frei. Wenn einer sich entscheidet, nicht zu wählen, ist das sein gutes Recht. Was die Beweggründe allerdings der Nichtwahl betrifft, gibt es viele: Interessenlosigkeit ist nur EINE, kein Vertrauen in KEINE Partei oder Politiker eben eine andere (und das hat Stefan_der_Held genannt). Fertig aus, da hast du das nicht über einen Kamm zu werfen und ihm Interessenlosigkeit vorzuwerfen. Zudem steht nirgends, dass er als deutscher Staatsbürger das Recht verliert, später sich zu beschweren. Also hast du ihm das auch nicht zu nehmen. ...
 
@Lofote: Kein Vertrauen in KEINE Partei können viele für sich auch in Anspruch nehmen. Aber wenn ich nicht wähle, so lass ich die machen was sie wollen. DAS will ganz sicher keiner. Nichtwählen heißt nicht, dass man dagegen ist. Mehrheiten werden nur von gültigen Stimmen gebildet, Nichtwähler werden ignoriert. Wer nicht wählt, hat also das Ergebnis mit zu verantworten. Wer dagegen ist, der soll das auch bei der Wahl kundtun. Wer bei der Wahl schweigt, so sollte hinterher auch nicht lamentieren.
 
Also 1. Greift die neue Datenschutz Regelung bei Apple nur bei Geräten, welche os 4.0. drauf haben. 2. Kann kann einfach über https://oo.apple.com/ die Funktion per opt out deaktivieren. 3. Sollten poliker nicht so rumheucheln....auf der einen Seite ELENA hochziehen, grundgesetzwidrige voratsdatenspeicherung beschließen, und auf der anderen Seite groß rumtun bei Facebook google und Apple.lächerlich.Edit: hab zu dem Thema auch einen schönen Kommentar grad gelesen. Siehe http://www.macnotes.de/2010/06/26/leuthauser-schnarrenberger-vs-apple-datenschutz-oder-alibipolitik/
 
Schon echt ne krasse Sache. Ich will damit nicht auf das was Apple da macht anspielen, sondern eher darauf wie einige das Thema eher runterreden. Ich denke da an die Sache mit Windows wo man staendig nur Kritik hoerte, es wuerde nach Haus telefonieren. Apple hat sich da wohl einen enormen Bonus bei den Usern erarbeitet.
 
@ThePuCe: Niemand redet es runter weil es Apple ist, das bilden sich (mal wieder) die ewigen Applehasser ein. Ja, ich nutze Apple-Produkte, ja, genauso wie Windows, Linux und noch viele weitere. Ja, ich bin komplett gegen den gläsernen User. Mir war schon immer klar das mit der fortschreitenden Technik alle Daten der User gespeichert und dann benutzt werden. Viel zu lange schauen unsere Politiker dabei zu. Warum? Weil sie mit Parteispenden bestochen werden (ja das ist hart, aber das ist nun mal nichts wie Bestechung) und ein Großteil von dem Pack während oder nach ihrer Politikerlaufbahn schon bei diesen Firmen z.B. im Aufsichtsrat sitzen und noch mehr "Brötchen" verdienen...
 
@alh6666: was anderes hatte ich oben auch nicht gesagt und kassierte gleich mal zwei minuse. nur apple in schutz nehmen und zu behaupten, es sind alles nur applehasser, die was gg. apple's firmenpolitik sagen ist quatsch.
 
Im Zusammenhang mit deren neuen Datennichtschutzbestimmungen gehen ja auch noch andere Vorgaben einher, wie keiner ausser mir darf hier Werbung machen. Hat Apple eine App entwickelt muß die Konkurenz aus dem Market weichen. Den Market selber gibt es nur weil bevor es den Market gab User Programme auf ihr gehacktes Iphone Geladen hatten. Apple ist eine sehr sehr schlechte Firma ohne Moral!
 
Apple is watching you! Aber bei aller Abneigung gegenüber Apple, welches moderne große Unternehmen macht nicht genau das: Daten der Kunden sammeln, wo es nur geht? Das machen Automobilkonzerne, Banken, Telekommunikationsdienstleister, Fluglinien, selbst im Discounter wird inzwischen genau geschaut wer was und wann einkauft, versteckt hinter Rabattpunktekarten. Darüber regt sich die Politik nicht auf, aber wehe es macht ein IT-Konzern, dann ist der ganz böse und die Daten plötzlich besonders sensibel, komische Welt.
 
@Schrammler: der unterschied ist einfach, daß du dich dazu entscheiden kannst,
ob du eine rabattkarte, wie z.b. payback benutzt, oder nicht. bei den appleprodukten eben nicht.so habe ich das verstanden. ich persönlich habe keine rabattkarten oder appleprodukte, weil ich von beiden nichts halte.
 
Apple hat da einen Fehler gemacht....die Dame fühlt sich beleidigt weil niemand mit einen Geldkoffer kam....aber Weltfirmen können ja nun nicht jede FDP Figur bedienen...wo sollte das hinführen???
 
@LaBeliby: der war gut XD
 
@madricks musst ja keine apple produkte kaufen. was ein sinnloser post. omg
 
@klauskaush: nö, hab ich doch geschrieben, daß ich nix von apple kaufe.
wer richtig lesen kann ist klar im vorteil.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles