Google: Probleme mit Kartendiensten in China?

Internet & Webdienste Chinesische Behörden haben neue Bestimmungen für Landkartendienste im Internet veröffentlicht. Dabei handelt es sich den Angaben einer Google-Sprecherin zufolge um weit reichende Regelungen, die nun vom Internetkonzern geprüft werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ihr Markt, ihre Spielregeln. Man muss sich als Firma eigentlich nur die Frage stellen, ob man unbedingt in China seine Geschäfte machen muss...
 
@silentius: Da ist der Westen eindeutig in Zugzwang endlich was dagegen zu unternemen und chinese produkte boykotieren, der westen konsumiert doch den großteiler der chinesichen erzeugnisse... dann gucken die chinesen mal dumm wenn ihre wirtschaft den bach runtergeht
 
@SimpleAndEasy: die dann "dumm gucken" sind leider die, den es jetzt auch schon schlecht geht. Das ist leider alles nicht so einfach.
 
@SimpleAndEasy: Dumm werden wir gucken. Schau mal in Deinem Haushalt, was alles auch China stammt. Du wirst dich wundern. Wenn Du dann auch noch alles aus China ausräumen würdest, wäre Deine Wohnung halb leer.
 
@SimpleAndEasy: Wenn China nur die Vereinigten Staaten, und somit quasi den Westen, nicht in der Hand hätte. Muckt der Westen auf, verlangt China, daß die Vereinigten Staaten ihre Schulden auf einmal abbezahlen sollen, und nicht mehr so wie bisher in Raten. Dann sind die Amis endgültig Pleite und die gesamte westliche Wirtschaft gerät aus den Fugen. Gewinner diese Aktion wären die Chinesen. Sie nutzen also ihren Vorteil geschickt aus, denn sie kontrollieren wirtschaftlich den Westen. Welch Ironie, ein kommunistisches Land schlägt den Kapitalismus mit seinen eigenen Waffen. (Jaja, China ist nicht kommunistisch bla, blubb, ich find es einfach witzig.)
 
@SimpleAndEasy: Wo möchtest du denn deine Produkte herstellen? Und vor allem möchtest du auch den entsprechenden Preis bezahlen?
 
@silentius: Tja das problem besteht darin das alle auf den wachstums markt CHINA mitspielen wollen, und da kann man ja nun schlecht, zu begin einer geschaeftsbeziehung china in die suppe spucken.
 
@silentius: An China kommt man heutzutage nur noch schwer, wenn denn überhaupt vorbei. Das Wachstumspotential in China ist eines der größten überhaupt. Die Produktionskosten gehören zu den niedrigsten, und das zu immer besser Bedingungen (ausgebildete Arbeiter, gute Fertigungsanlage etc.) Große Firmen die sich auf dem chinesischen Markt nicht durchsetzen, werden wohl auch Global eher zurückfallen, da auch chinesische Firmen global agieren.
 
Die drehen auch immer mehr am Rad dahinten. Schlimm is nur, dass die ganzen Pussyländer (inkl. wir) und Firmen es mitmachen...
 
@Narf!: Was sollen denn die Pussyländer tun, einreiten? China ist nun mal eine Weltmacht und sie sind sich dessen sehr bewusst. Nicht einmal die USA würden sich einen Konflikt mit China erlauben!
 
@silentius: und wer hat sie zur weltmacht gebracht? WIR!
 
@silentius: Die USA könnte die einfach wegbomben in ein paar Minuten wenn sie wollten.
 
@John Dorian: Jo, das funktionierte ja in Afganistan und im Irak wunderbar...
 
@Narf!: Was sind bitte Pussyländer...?
 
@DF_zwo: "Pussyländer" sind Länder, deren Regierung das Rückgrat fehlt um sich durchzusetzen.
 
@Homer_Simpson: Das hat nichts mit Rückgrad zu tun. Die heutige Wirtschaftswelt ist vernetzt und voneinander abhängig. Langfristig mag sich da ja was machen lassen aber dagegen sprechen die Dollarzeichen in den Augen der Auktionäre wenn sie vom Produktionsstandort China sprechen.
 
@Homer_Simpson: Was sollen die denn durchsetzen?
 
@mcbit: Wo sie sich durchsetzen sollen? Bei Verhandlungen mit der Lobbyindustrie und den ZOGs. Eine Regierung sollte bei keinem privat Unternehmen den Schwanz einziehen. Eine Regierung sollte immer das durchsetzen, was für sie und dem treuen Bürger hilft. Von der _derzeitigen_ Regierung in Deutschland kann man das aber nicht sagen ... leider.
 
@Homer_Simpson: Naja, da wir seit Jahren Regierungen haben, die ja der Meinung sind, das genau das, was passiert (Abwanderung, Lohnsenkung usw) gut fürs Volk ist, ist Deinem Willen ja entsprochen ;-)
 
@mcbit: Ich habe bereits gesagt, dass die _derzeitige_ Regierung in Deutschland nicht gut sein kann für DAS Deutschland. Die derzeitige Regierung ist eine ZOG-Regierung. So eine Regierung braucht kein Land auf dieser Welt. Diese Regierung würgt DAS Deutschland nur mit aus... leider. Hoffe die Zeit wird kommen.
 
Die wollen doch nur nicht dass man die ganzen ärmlichen Slums und die Atomwaffenfabriken sieht. -.-
 
aha... china kann also munter alles an technik etc. kopieren, aber kartendienste benötigen eine erlaubnis.
 
@iammaac: Nicht nur Kartendienste brauchen eine Erlaubnis. Wer in China was anbieten will (egal was), brauch eine Erlaubnis. Eine Erlaubnis kriegt man nur, wenn man einen chinesischen Partner hat. Das gilt auch für den z.B. Automarkt, vor allem aber für alles rund um PC's und Internet - inkl. Software. Und hey, in China gibt es über 400 Mio. Internetnutzer, welcher Geldgeile westliche Konzern lässt sich diesen Markt durch die Lappen gehen? 400 Millionen!! Das sind mehr Nutzer als die USA Einwohner haben. Tendenz weiter steigend. Gruß aus China ;)
 
@iammaac: Niemand zwingt jemanden seinen Kartendienst in China anzubieten...
 
hier wimmelts ja nur so von wirtschaftsspezialisten. und @John Dorian #o2 [re:10], bezüglich wegbomben. wenn jemand die absicht dazu hätte, dann könnte jede atommacht ne andere Macht wegbomben. also am besten aufs WC Scheissen gehen statt hier ablassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!