YouTube gewinnt Urheberrechtsstreit gegen Viacom

Recht, Politik & EU In den USA wurde heute ein Urteil im Verfahren zwischen dem Videoportal YouTube und dem Medienkonzern Viacom gefällt. YouTube ging daraus als Sieger hervor und hat sich nun bestätigen lassen, dass man durch den Digital Millennium Copyright Act ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
haha owned Viacom :) Da helfen selbst die besten Anwälte nichts.
 
@_@_@_@_: doch doch... die helfen schon.... überlege doch mal: das Geld hätte ja noch mehr zustauben können....
 
@_@_@_@_: Ich frag mich, wie man in einem 108 seitigem Dokument so viel Müll reinschreiben kann, obwohl man nur ausdrücken möchte, was in diesem Artikel hier steht?!
 
@wunderkind: och generell kein thema: Kopf auf die tastatur legen, ein wenig nach links und rechts rollen, das ganze ein paar mal wiederholen und den einzigen aussagekräftigen Satz entweder irgendwo mittendrinn oder zum abschluss tippen ;D
 
@_@_@_@_: Tja Google hat halt ein bissl mehr Geld, und per Google Earth können sie auch gleich schauen wo im Garten des Richters der beste Platz für nen Umschlag iss ;-P
 
Gute Entscheidung. Viacom und Co. sollten sich nicht anstellen. Wenn ein Videoportal die Daten entdeckt und entfernt ist es OK. Man muss nicht direkt mit einer Klage kommen. Von daher ++
 
Warum gibt es auf Winfuture eigentlich kein Bewertungssystem mehr für News? Hab ich da was verpasst?
 
@ProSieben: Weil sich mit Flattr als Bewertungssystem auch noch Geld verdienen lässt.. Aber nich mit mir ;)
 
@Slurp: Warum eigentlich nicht? Lieber noch mehr Werbung die ohnehin nur nervt?
 
@Slurp: ...auch nur wenn die Qualität stimmt. News zusammenzutragen ist mit Twitter keine große Sache mehr und auf der Seite ist genug Werbung! Außerdem haben viele Blogs bereits festgestellt, dass ein PayPal-Button mehr bringt. Aber soll mir egal sein.
 
@Slurp: Dann sollen sie lieber Vimeo oder YoutubeHD als "funktionierenden" Videoplayer nutzen anstatt sinnlos teuren Traffic mit einem eigenem System zu verbraten.
 
@ProSieben: Manche Menschen denken, dass sich Qualität immer durch finanzielle Werte ausdrücken lässt. Dem ist aber nicht so.
Dass das Bewertungssystem überarbeitet werden musste: keine Frage. Aber es durch Flattr zu ersetzten.. da fällt mir nur das Wort: "Geldgeil" oder vielleicht noch "Kommerz" ein.
Aber wahrscheinlich ist es auch viel trivialer und WF braucht das Geld einfach sehr dringend.
 
@TurboV6: Dass auch Autoren von Internetangeboten etwas essen müssen, hat wohl kaum was mit Geldgeilheit zu tun
 
@cal: Vor allem, weil viele dieser Autoren ehrenamtliche Mitarbeiter sind... Zudem: mal ohne Adblock auf winfuture gewesen? Da kommt schon einiges zusammen... Und ganz ehrlich finde ich es ein wenig dreist, das Bewertungssystem rauszuschmeissen... Damals hab ich dieses nämlich dafür genutzt um zu zeigen, wie gut bzw schlecht ich eine News finde (beispielsweise bei einem grottenschlecht geschriebenen Text). Diese Bewertungen sind dann in das Hauptergebnis mit eingeflossen, egal ob gut oder schlecht. Hier gibt es jetzt nur die Option "find ich gut" und sonst nix mehr...
 
@Slurp: Richtig. Wenn also Flattr ein Ersatz sein sollte, hätte ich gern bei manchen Meldungen - allen voran Meldungen, deren Titel nichts mit der eigentlichen News zutun hat - mein Geld zurück.
 
@Slurp: Klar, ich verwende garkein adblock, ich halte das für unfair den Autoren gegenüber. Ehrenamt oder nicht spielt da keine Rolle, wer kostenlosen Content zur Verfügung stellt, verdient es auch zumindest per Werbung ein paar Euro fünfzig dafür durch Werbung oder flattr einzunehmen. Falls du es noch nicht gemerkt hat: reich wird man damit ohnehin nicht. Die Bewertung per flattr hat auch einen anderen Vorteil: Damit bekommt man endlich die geiz-ist-geil Leserschaft stumm, die gerne Dinge schlecht redet, aber sich zu fein ist selber einen Beitrag zu leisten.
 
@cal: eine Ergänzung wäre angebracht gewesen. Aber kein Ersatz.
 
Viacom.....das waren doch die, die tb Weise logfiles von Youtube bekommen haben....ziemliche Frechheit damals
 
Ok, nun nun die Preisfrage. Womit hat das Gericht das Urteil begründet? Kann man ja direkt froh sein das im verlinkten google-Blog die PDF zur Urteilsverkündung verlinkt wurde, denn in der Winfuture News steht nichts davon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube