Schaar kritisiert überarbeitetes SWIFT-Abkommen

Datenschutz Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat deutliche Kritik an der überarbeiteten Fassung des SWIFT-Abkommens zwischen der EU und der USA geübt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob dieses Gerede und die Änderungen zu einem besseren Ergebnis führen?
 
@smoky_: mit sicherheit nicht. wir werden von korrupten politikern regiert und der pöbel ist auch nicht grade mit hirn gesegnet. zwar ist mir der schaar recht sympatisch aber letztlich halte ich mich an meinem spruch: "bewerte politiker nicht an ihrem gerede sondern an ihrem handeln". das du geminust wurdest zeigt was für hirnlose unterwegs sind :)
 
Eine weitere Datenkrake, diesesmal unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung.
 
@Guardian@Geißenweide: dieses mal?
 
@Guardian@Geißenweide: Komischerweise war der einzige Gedanke, der den
Petunientopf durchfuhr: Oh, nein, nicht schon wieder!
 
Und genau, wie ich es mir bei der *Überarbeitung* dachte. Kleines Zitat von mir selber, geschrieben als die erste Info kam, dass es ne *Überarbeitung* geben wird: "Wie immer... Nun wurden die ganzen kritisierten Passagen wortfreundlich umgeschrieben und anders verschachtelt. Das wird so lange weitergehen, bis das Gesetz mit Applaus durchgewunken wird. Nur inhaltlich geändert hat sich dann nicht wirklich etwas. Wer wettet mit mir?"
 
@Slurp: Dazu muss man kein Hellseher sein, das ist doch schon seit längerer Zeit die übliche Vorgangsweise. Wenn's ein Handbuch "Wie ver*rsche ich mein Volk" für Politiker gibt, steht das wohl bereits im ersten Kapitel :-(
 
Ich finds eh ein Wahnsinn, eigentlich sollte es ein gesetz geben das besagt, dass wenn ein Abkommen scheitert für die nächsten 10 Jahre kein neuer ausgehandelt werden darf...
 
@XP SP4: Vor allem sollte es ein Gesetz geben, dass in einem demokratischen Staat die Offenlegung geplanter Gesetze / Abkommen (vor der Entscheidungsfindung) erzwingt.
 
@darkalucard: Genau. Mehr "Transparenz" heißt sowas im neudeutschen Sprachgebrauch.
 
Tja was man alles so tut zu unserer eigenen Sicherheit. Ich bin den Politikern sehr dankbar. dankbar dafür, dass ich dadurch noch sicherer leben darf. -Ironie Modus/aus-
 
@james_blond: Demnächst warnen sie dich vor dem Auto welches dich in 10 Minuten überrollen wird. Ist doch nett? :D
 
@darkalucard:
Das ist ja wohl das Mindeste^^
 
Nun, das Abkommen läuft so ab(sinnbildlich gemeint, aber ich wette selbst das ist den Minuskiddies zu hoch): Obama ruft bei Barroso an:"Hey, grüß dich, sag mal wir wollen mir euch ein Abkommen, das uns eure Bankverbindungen übermittelt."
Barroso:"Klar, kein Problem, können wir sofort machen."
Eigentlich sollte es dagegen eher so geschehen: Obama ruft bei Barroso an:"Hey, grüß dich, sag mal wir wollen mir euch ein Abkommen, das uns eure Bankverbindungen übermittelt."
Barroso:"Klar, kein Problem, wir machen dann ein Abkommen, dass ihr unsere Bankdaten und wir eure Bankdaten bekommen.
Hallo, Hallo, noch dran???...
..komisch, aufgelegt..."
 
@XP SP4: Obama wird auch öfters angerufen - z. B. von der RIAA.
 
Dieses Ganze "xxx kritisiert xxx" geht einem sowas von auf den Zeiger. Es wird an allen Ecken und Enden kritisiert was das Zeug hält aber auch rein GARNICHTS damit erreicht oder geändert. Keine Ahnung was diese von vornherein hohlen Sprüche immer sollen! Wahrscheinlich ist das alles nur Alibi-Kritik.
 
ich fordere genau die gleiche behandlung für amerikanische bankdaten Insbesondere bankdaten von us konzernen wie intel, microsoft, apple etc). die amis spinnen doch! sich selber überall aussparen (un menschenrechte -> siehe KZ in kuba!), angriffskriege (irak), und dann noch diese unkrontrolierten banken die die halbe menschheit ruiniert haben sind auch us amerikanisch. für mich ist der staat USA der terrorist, nicht leute wie osama bin laden, die nur ihre religionsfreiheit und ihre antikapitalistische denkweise eussern. für mich ist USA schädlich für die welt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen