Firma betrog mit absichtlichen Fehlern in Software

Recht, Politik & EU Die spanische Polizei hat drei Manager eines Software-Unternehmens festgenommen, die über Jahre hinweg Kunden mit unnötigen Support-Leistungen betrogen haben sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wetten, da wurde wer gefeuert und hat sich mit dem anonymen Anruf gerächt?
 
@Zaru: Bestimmt bei jedem "guten" Software-Unternehmen eine umsatzfördernde Maßnahme. Einnahmen aus Supportleistungen können über Zeiträume mit dünnen Auftragsbüchern hinweghelfen.
 
@Zaru: Nein, das Management hat ne Mappe mit ihrer Unternehmenstrategie der letzten Jahre in ner deutschen Bar in Kalifornien vergessen...
 
@Turk_Turkleton: haha, good one :D
 
@Zaru: Die machen Microsoft auch alles nach...
 
Irgendwie muss man ja die Wirtschaft antreiben...
 
@ESmazter: aber nicht durch Betrügen.
 
@ESmazter: Ich behaupte aber mal, dass das überall so ist. Wenn man sich "unter uns mal" mit paar Leuten bei nem Bierchen unterhält, kommen da Sachen zu tage, da denkt man "jo, schon immer gewußt, aber nie geglaubt". Und das ist Insiderwissen. Neulich z.B. gehört, dass Bauunternehmen nur das machen, was vereinbart wurde, sie wissen aber, dass noch Nachforderungen kommen, erzählen das aber dem Kunden nicht. Man rechnet mit ca. 40% zusätzlichem Aufwand, der einfach nicht in den Verträgen verzeichnet ist. Dinge, die ein Unternehmen durch ihre langjährige Erfahrung eigentlich den Kunden locker erzählen könnte und so auf Gefahren und Mehrkosten deuten, werden einfach gezielt verschwiegen. Ich finde, dass das schon eine art Betrug ist, aber er leider nicht nachweisbar und damit nicht strafbar ist. Mit gutem Gewissen lässt sich heute auch nicht wirklich gut überleben, deswegen müssen die Manager und andere so kaltblütig auf Gewinne aus sein. Fehlt noch, dass sie über Leichen gehen.
 
@NewsLeser: Man schickt auch gerne mal nach einem halben Jahr eine neue Rechnung, weil die Ware angeblich noch nicht bezahlt wurde. Weist man darauf hin, daß man die Bezahlung mittels Kontoauszug beweisen kann, melden die sich plötzlich nie wieder. Alles schon erlebt. Auch (Stadt-)Busfahrer geben gern jede Menge 50 Cent Stücke als Wechselgeld heraus und fahren dann zügig an. Zählt man auf seinem Sitzplatz nach, merkt man, daß ein Euro zu wenig herausgegeben wurde. Das habe ich mehrfach erlebt. Beschiß gibt es also überall.
 
@NewsLeser: Ist doch ein alter Hut. Da wird ein Auftrag offeriert und nur das absolute Minimum wird berechnet. Speziell im Hausbau Sektor. Dann bekommt das billigste Unternehmen den Zuschalg und dann kommen beim Elektriker zb noch hier ein paar Steckdosen, da ein paar zusätzliche Schalter, dann noch paar leere Rohre für spätere Ethernet Verkabelung. Dann wäre es praktisch wenn in den meisten Zimmern ein TV Anschluss vorhanden wäre und flux ist zusätzliche Aufwand mit zig Tausend Euro verrechnet.
 
Kann es sein, dass hier ziemliche Rechtschreibfehler drin sind? ^^
 
@archiv: "ziemliche" Rechtschreibefehler? :-) Aber hey, ich bin auch nicht fehlerfrei.
 
@archiv: Guardia Civil und Córdoba sind keine Rechtschreibfehler sondern Eigennamen :P
 
@archiv: auf jeden Fall teilweise beschissen zu lesen. Des eines der des, sage ich nur...
 
@archiv: Winfuture betrog mit absichtlichen Rechtschreibfehlern in Texten
 
Steigt auf Window$ 7 um! XP-Fehler werden nicht mehr behoben.
 
@selenbor: Bei ner fast 10 Jahre alten Software ist sowas auch ok...
 
@-Revolution-: wie die zeit vergeht..mein gott...^^
 
@selenbor: Ubuntu wird auch nur 3 Jahre in den LTS Versionen mit Updates versorgt. Meiner Meinung darf ein Betriebssystem auch nicht länger als drei Jahre aufm Rechner sein. Aber da denke viele vllt anders. Aber ich finde 10 Jahre ist schon sehr lange...
 
@selenbor: Was hat ne Timebomb mit nem Bug zu tun?
 
Ich sähe keine Fähler.
 
@spoover: Unt auch kainen plauen Feil mid dehm Mann antworrtn kahn. :-)
 
@klein-m: eigentlich ja jetzt ziemlich fies.. muß jetzt trotz meiner Zahnschmerzen doch merklich mehr als nur grinsen.. :)
 
@klein-m: Der Satz grenzt hart an Körperverletzung :P
 
Da sag ich nur: It's not a bug - it's a feature
http://livedev.org/files/bug-feature-mid.png
 
@da_Max:
Daran hab ich jetzt auch denken müssen; das ist doch jetzt mal wirklich ein feature und kein bug!!!
 
leute ich mein joa man könnte ein system ewig supporten ^^ aber selbst wenn Microsoft ständig gewinn macht, würde es ihnen doch sehr schaden wenn se ein system rausbringen dass dann ewig geupdatet wird. Besser fänd ichs wenn zum beispiel bei einem Windows geblieben wird, dass ewig gefixxt wird um perfektion zu erlangen :O aber dafür dann sagen wir mal kostenpflichtig neue Software komponenten wie nen neuen Kernel oder eine neue DirectX version bekommen. Nicht übertrieben nur in maßen, halt meilensteine sozusagen DirectX 9 auf 10 dann kostenpflichtig 11 gratis wenn man 10 hat und 12 dann wieder kostenpflichtig whatever
 
@Suchiman: wer redet hier von windows ?
 
@Suchiman: Microsoft versucht seine Systeme Stabil und Sicher zu Programmieren, wenn sich herausstellen würde das Microsoft so Betrügen würde, würden die Firmen ,denke ich, auf ein anderes B.System umsteigen, soweit wie möglich es alternative bestimmten Programme gibt.
 
@Cihat: Also wenn jemaand die Kunden häppchenwesie mit neuer Hardware veräppelt dann Apple. Das ist 10000% zu belegen wenn man die verschiedenen iphone etc vergleicht. Plötzlich Frontcam, etc etc etc. Genau so läuft es sehr oft auf dem Bau.
 
Wenn man keine Arbeit hat, dann macht man sich eben welche. ,-)
 
Microsoft kommt aus Spanien?
 
@DrJaegermeister: Genau, weil Microsoft seine Kunden für den Support auch abkassiert. Ziemlich sinnfreier Spruch.
 
@Crod: Ja tun sie, vielleicht nicht für dein 0815 Spiele PC aber Firmen zahlen für Support.
 
@DrJaegermeister: Support und Beheben von Softwarefehlern durch Updates ist in dem Falle etwas anderes.
 
@DrJaegermeister: Bei Microsoft wird das wohl eher Unfähigkeit sein. :)
 
Bis zu der Zeile mit dem anonymen Anruf, hatte ich mich schon gefragt, wie die das überhaupt gemerkt haben. War bestimmt ein verärgerter Ex Mitarbeiter.
 
Das is doch irgendwie gänge Praxis? insbesondere als Branchenriese und Aushängeschild, bei Software um die keiner so wirklich drumherum kommt. Die Leute sind drauf angewiesen, kaufen wegen Alternativenmangel die Software und bringen auch dem Supportteam ordentlich Arbeit und Geld in die Tasche. Wo kämen wir hin, wenn der Kunde 100% zufrieden wär und der Bedarf der anfangs da war, für immer gestilt wäre? wir leben in einer Wegwerf- und Abzock Gesellschaft, muss ich mehr sagen? wundert eigentlich hier noch irgendjemanden etwas?
 
@Rikibu: Genau. Und Elvis ist nicht tot, sondern nur nach hause geflogen.
 
@Crod: naja, ja und nein ... da werden paar features zurückgehalten und schon mal in neueren versionen angepriesen usw usw ... aber wenn ein system dann stoppt o.ä. ist das schon seltsam
 
Ich find dat jut! Bei Elektrogeräten macht man dat schon immer so. Direkt nach Ablauf der Garantie gehen die Dinger kaputt. Wieso nicht auch bei Software? ^^
 
Wer einen Betrug über so einen langen Zeitraum betreibt muss gehörig kriminelle Energie haben. Hoffentlich gibt es pro Betrugsjahr ein Jahr Knast und das gesamte (Privat)Vermögen wird unter den (noch existierenden) Firmen, welche Kunde bei diesem "Unternehmen" waren aufgeteilt. (Schadensersatzklagen wird es so oder so hageln, wenn sich der Vorwurf bestätigt)
 
Na und wann sind endlich die Entwickler von Tune Up dran?! :D
 
@Si13nt: niemals gibt leider zuviele die die computerbild lesen. ;)
 
Ich dachte das ist Gang und Gebe heutzutage oder warum versagt alles direkt nach dem Garantieanspruch?
 
@Sneak-Out: genau das dachte sich dell vor vielen jahren auch mal, wer nicht das garantieleistungspaket dazukauft, ging halt das notebook nach 2 jahren und 1 tag von jetz auf gleich kaputt. in der Reparatur, war natürlich kulanz, 120$ bezahlt und das garantiepaket doch dazu gekauft. ist aba aufgeflogen das ganze und dell durfte ordentlich blechen.
 
Nette Art, Geld zu verdienen.
 
Und nun stelle man sich die Auto-Industrie vor. Was könnte man da alles in die Motor-Steuergeräte hinein-programmieren. Schön zufalls/zeitgesteuert. Nichts schlimmes aber Einnahme fördernd.
 
@katzitazi: nur scheiße wenn die bremsen dann per "zufall" nicht funktionieren...
 
Wen juckt's? Seit Windows 2000 Pro unterstelle ich das sogar Microsoft - mit den penetranten Update-Empfehlungen auf XP/Vista/7. Für den völlig veralteten IE6 unter Windows 2000 wird man zu OS-Updates mehr oder weniger genötigt. Zum Glück lauft Opera (portable) sehr geschmeidig unter Windows 2000 :-)
 
typisch micro$oft
 
Ich kenne einen ehmaligen DSL Provider der Jahrelang extrem günstig DSL angeboten hat. Man hat viele dumme Kunden gefunden, denen man nach Schaltung des DSL den Anschluss hin und wieder gekappt hat um die dummen Kunden dazu zu bewegen, bei der teuren 0190 Hotline anzurufen. Das Modell hat wunderbar funktioniert. 2009 hat diese Firma ihre DSL Sparte an 1&1 verkauft.
 
@Akkon31/41: Na dann redest du wohl von freinetz.
 
Naja wenn man es ganz genau nimmt sind doch die meisten Tintenstrahldrucker dann auch Betrug.

Die schalten sich doch auch nach einer bestimmten Seitenanzahl einfach ab, weil angeblich die Verschleißgrenze erreicht ist.

Für den Laien gibt es nur zwei Wege entweder den jeweilgen Service, was sich aber aufgrund des Preises nicht lohnt, also Neukauf.
 
@andi1983: Habe von dieser Meldung noch nie etwas gehört. Interessiert mich! Bitte mehr Details ...
 
Am besten du gibst mal in einer Suchmaschine Epson +Reset ein.

Dort kann man einiges drüber nachlesen.
Bei mir ist es auch bei einem Epson passiert.
Auf diversen Seiten ist auch von Nutzern zu lesen, dass ihr Drucker einen "Service Wunsch" hat.

Mag sein, dass die Hersteller von Ihren Tests eine solche Verschleißgrenze herausgefunden haben, bei mir jedenfalls hat es noch wunderbar funktioniert.

Auch die Meldung voller Tintentank kommt sehr oft zu unrecht.

Bei einem Epson Multifunktionsgerät ist z.b die Meldung bei uns überhaupt nicht gekommen und die Brühe ist aus dem Gerät gelaufen :-(
Zum Glück wenigstens "nur" auf den Schreibtisch
 
Bei uns in der Region gab es mal einen Maler mit eigenem Geschäft. Der ist in der Nacht losgezogen mit Spraydose bewaffnet und hat sich die Auftragsbüchser selber gefüllt, bis er erwischt wurde.
 
Das ist doch nix neues. EULAs sprechen jedes Recht auf Schadenersatz ab, aber wehe, jemand brennt sich ein Backup einer Software für nen Zweitrechner, da setzt es Klagen wegen Urheberrechtsverletzung und Piraterie. Die EU-Kommission soll für jeden Programmierfehler den Hersteller verursachen, Strafen im 3 - 4-stelligen Bereich verhängen, egal ob es nur ein Zifferndreher auf ner Telefonbuch-CD oder um Abstürze durch gegenseitige Störung von Programmen, etwa 2 Firewalls (XP und neuer haben eine) etc verhängen. FEHLERFREIE Software und kompatibel sollse auch noch sein, und zwar bis Win95a zurück. Soll MS doch Win7 auf nem 15 Jahre alten System zum Laufen kriegen, oder DVD-Player sollen mit Firmware-Update, BLURAY-Fähig werden, ohne neukaufen zu müssen. Abwärtskompatibel geht meistens, aber AUFWÄRTSkompatibel, neee!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles