Kinect für Xbox 360: Produktion angeblich zu teuer

Microsoft Konsolen Microsoft will die Bewegungssteuerung Kinect für die Xbox 360 für rund 150 US-Dollar in den Handel bringen. Laut einem Bericht der Website 'Fudzilla' sind die Produktionskosten aber noch zu hoch, um einen Gewinn erwirtschaften zu können. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer in BWL aufgepasst hat, weiß, dass nicht jedes Produkt einen Gewinn bringen muss, das Gesamtergebnis muss stimmen. Und wenn sich nun durch Kinetec noch mehr Xboxen verkaufen lassen (bei deren der Deckungsbeitrag positiv ist), dann trägt das zur Steigerung des Gesamtergebnis doch bei, also passts letztlich wieder.
 
@_@_@_@_: Öhm... Microsoft wird für die Rechnerei sicher Leute haben. Aber sonst bewirb dich doch mal xD
 
@m.schmidler: Dort arbeite ich schon :P
 
@_@_@_@_: Allerdings lassen sich die schulischen BWL Theorien nicht auf Mischmärkte und Mischkalkulation der Konsolensparte übertragen. Da die Hauptkonsole ja schon unter Wert abgegeben wird und es schon immer so war, dass mit Spielen und Zubehör das große Geschäft gemacht wird, ist es schon wichtig, mit diesem Teil alleine schon Gewinn einzufahren. Wobei ich mich schon frage, was an diesem Kamerading so teuer ist, eine eigene CPu hat es laut Microsoft nicht, weil alles von der 360 berechnet wird... so teuer kann doch, gerade bei den Mengen die MS produzieren lässt, das ganze doch gar nich sein. Ich denke, die 150 Doller-Euro sind ein Testbalon der gezielt gestreut wurde um die Akzeptanz auszuloten.
 
@_@_@_@_: Jap, Wer in BWL aufgepasst hat weiß das. Aldi und Lidl machen allein wegen der UMSÄTZE und der Popularität Angebote an denen sie keinen Gewinn machen. Wenn sich durch Kinect mehr Spiele verkaufen, ists sowieso wieder drinne.
 
Solche Meldungen können natürlich auch absichtlich gestreut werden damit der Kunde beim Kauf seines 150 $ / € Gerätes noch mit stolz geschwellter Brust aus dem Laden geht, mit dem Gefühl hier noch ein Schnäppchen gemacht zu haben... . So kann man nämlich alle Preiskritiker zum schweigen bringen, indem man einfach sagt das es in echt noch viiiel teurer sein müsste, man aber doch so großzügig ist, und es dem Kunden fast schenkt.
 
Wenn das ding so funktioniert wie angepriesen dann Hut ab, Microsoft - endlich haben Sie auch mal einen Schritt richtung Innovation getan und nicht nur bei der Konkurrenz abgekupfert, auch wenn Nintendo und Apple sie erst in die richtige Richtung schubsen musste.
Wie gesagt wenn es so funktioniert wie auf dem Videos werde ich mir sicher auch ne xbox&kinect zulegen. Schauen wir mal auf ie9 und win8 - vielleicht gibts da ja auch mal wieder ein bisschen innovation?
 
[ironie] ich wäre für ein Spendenkonto [/ironie] :-))
 
Wenn das stimmt ist das "nett"von Microsoft doch wenn sie es noch teurer Verkaufen würden würden die Potenziellen Kunden wieder abspringen zum Teil. Doch bald wird es bestimmt erste ergebnisse darüber geben wieviel Kinect wirklich Kostet in der Herstellung. Hoffen wir einfach das die Arbeiter die Kinect Produzieren nicht unter dem Preisdruck leiden!
 
für 150$ kann sich die "Zielgruppe" direkt eine Wii kaufen.
 
@Erzgraf: Eine Wii hat doch eh jeder schon zuhaus stehen. Um jedoch eine gescheite Auswahl zu haben, ist eine Wii in Kombination mit einer XBOX oder PS notwendig.
 
@hover: das stimmt die wii steht rum ^^
 
@hover:
Wenn jeder schon ne Wii hat würden die Verkaufszahlen nicht immer noch ansteigen ;)
 
Können ja bei Foxconn fertigen lassen, die kommen mit Druck sehr gut um.
 
@John Dorian: Schön dass wir uns immer über Leute lustig machen, die sich aus Verzweiflung umbringen, während man selbst im warmen, gemütliche Heitibettchen liegt.
 
@John Dorian: die verdienen doch ueber dem schnitt bei foxxconn... oder hab ich mich da falsch informiert. wenn man in dtl ueber dem schnitt verdient, ist man politiker, michael schumacher oder hat nen risikobehafteten beruf. ich glaub da ist die sterberate aehnlich hoch...
 
@John Dorian: Na rat mal, wo Microsoft z.B. die Xbox 360 herstellen lässt...
 
Ich glaube das ist normal das Konsolen-Hardware anfangs für keine Gewinne sorgt bzw. dass sogar die Produktionskosten höher sind als der Verkaufspreis. Für Gewinne sorgen vor allem die Spiele, dazu muss die Konsole aber erstmal günstig an die Kunden gebracht werden... Nintendo Wii war dabei eher die Ausnahme, weil viele Teile vom GameCube übernommen werden konnten, deren Bauteile mittlerweile sehr günstig (herzustellen) sind. Somit hatte Nintendo direkt Gewinne erwirtschaftet. Bei Natal ist es aber ein bisschen extremer, weil es sich dabei nicht um eine neue Konsole handelt, sondern nur um einen Zusatz zu einer bestehenden Konsole. Dadurch fragmentiert der Markt wahrscheinlich zu stark, was vor kurzem ja auch schon ein namhafter Entwickler oder CEO vermutet hat (wurde vor kurzem hier bei Winfuture gepostet).
 
ne das ist ganz easy ist der verlust zu hoch zahlt der steuer zahler genau wie bei banken den werden 100000 entlassen und duch den gewinn zahlen die bosse sich mehr geld aus einfache rechnung ;)
 
Sehr gut!!! Wenn MS Druck auf die Auftragsfertiger ausübt dann bekommen wir bestimmt zum Marktstart das gleiche ausgereifte Produkt wie bei der XBOX bis zur heutigen Generation. Ich sag nur ROD!................
 
@Hitchkock: Was hat Rod damit zu tun? Mal abgesehen davon, dass DÄ nur im 2er- bzw 3er-Gespann gut klingen? :-P
 
Ach ja, die neue verkleinert 360 hat ja kein RRoD mehr, dafür Kinect wahrscheinlich. Wenn Hardwareaufträge so kurzfristig und unter solchen Kostendruck aufgegeben werden, dann leidet die Qualität darunter. Und selbst wenn die Produktion so hoch ist (kann ich nicht glauben, bei dem was da an Hardware verbaut ist, komme ich nie über 50 Dollar), dann ist der Verkaufspreis immer noch zu hoch für so ein Gadget. Bis zu Weihnachten würde es mich nicht wundern, wenn man für 150 Euro eine Wii bekommt. Und bei Microsoft bekommt man dann nur das Gadget? Das wird ein Flopp.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich