Kartellverfahren: Intel will einen Prozess vermeiden

Recht, Politik & EU Der Chiphersteller Intel will in dem in den USA laufenden Wettbewerbsverfahren verhindern, dass es zu einem Prozess kommt und hat Verhandlungen mit der US-Handelsbehörde FTC aufgenommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da hat wohl jemand die Hosen voll?!
 
@TuxIsGreat: Wahrscheinlich! Intel weiß ja was sie selbst gemacht haben und fürchtet wohl, dass es alle Erfahren und sie horrende Strafen zahlen müssen.
 
@TuxIsGreat: Ne außergerichtliche Einigung spart halt Geld, Zeit und Nerven. Und das gilt für Kläger und Beklagten. Bei Wirtschaftsverbrechen sind solche Einigungen daher eher die Regel als die Ausnahme.
 
@TuxIsGreat: Naja nachder Strafe die EU verhängt hat kein Wunder. Man weiß ja, dass die Strafen in den USA teilweise absurd sind.
 
@Arhey: Also das Wirtsschaftsrecht in den USA ist definitiv auf Seiten der Wirtschaft. Die Manager von Konzernen können nicht verklagt werden. Die Firma muss dann halt kräftig zahlen, hat aber bis dahin mehr als genug verdiehnt. Das ist alles schon in der Endkalkulation enthalten. Man versucht halt noch ein wenig Gewinn rauszuholen, indem man es abwendet.
 
Warum nicht, wenn es sich vermeiden lässt^^
 
@james_blond: Weil sie dann viel glimpflicher davon kommen würden als bei einem Verfahren.
 
@james_blond: Dann sollten das gleiche Recht aber auch Vergewaltiger, Mörder, Gewalttäter, Drogendealer, usw. erhalten... statt 5 Jahre Knast, 5000EUR zahlen und sich grinsend das nächste Opfer suchen
 
@Wollknäuel Sockenbar: Du willst nicht im Ernst behaupten, dass dir ein Menschenleben nur 5000 Euro wert ist oder? O.o
 
@Arhey: Intel hat über die Jahre hinweg einen mehrstelligen Milliardenschaden an der Wirtschaft angerichtet und wird bei einen aussergerichtlichen Vergleich auch nur einen Bruchteil bezahlen. Es war ein Beispielvergleich, der ungefähr in der gleichen Grössenordung spielen sollte. Ein Menschenleben, überhaupt das Leben jedes Lebewesens ist unbezahlbar.
 
@Arhey: Es gibt Leute, die Menschen für viel weniger töten.
Drück mal einem polnischen Feldarbeiter 500€ in die Hand, gib ihm ne Videokamera mit zum Dokumentieren (damit du sehen kannst, dass er es richtig macht) und sag ihm, dass er nach vollbrachter Tat nochmal die doppelte Summe bekommt...
 
Wie will Intel denn einen Prozess vermeiden?? Wollen sie AMD ein paar 100 mio € schenken??
 
@lordfritte: Wäre ja nicht das erste Mal!
 
Hängt sie höher! Höher sag ich!
 
intel zerschlagen..strafe: 100x ihr jahrenumsatz brutto..bei vergleich: 50x jahresumsatz brutto
 
@MxH:

Mathematik ist nicht deine Stärke, schon garnicht, wenns um Wirtschaft geht.
Intel muss zwar bestraft werden, allerdings sollten dann auch diejenigen dran glauben, die all die Jahre bei den Unternehmen tätig und verantwortlich waren, deren Handlungen eben zu diesem Monopolismus geführt haben.
MediaMarkt, Saturn, Dell usw. ..........................
 
@HardlineAMD: die wurden aber von intel gekauft und nicht umgedreht. also schön intel bestrafen und den rest nebenbei.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links