Limewire will zu einem Bezahl-Musikdienst werden

Musik- / Videoportale Die bekannte Filesharing-Plattform Limewire will zu einem legalen Musikdienst werden, für den die Nutzer ein kostenpflichtiges Abonnement abschließen müssen. Von der Konkurrenz will man sich durch innovative Funktionen absetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel Erfolg!
 
erst den leuten helfen zu klauen und diese dann anschliessend selber abziehen. interessante taktik^^
 
Das gabs doch schonmal.... Napster, richtig?
 
@SpiDe: Napster, Kazaa, Audiogalaxy und Konsorten... das letzte Aufglühen vor dem Tod. IMO kann man die Plattform auch gleich ganz schließen.
 
@Shiranai: genau meine meihnung, der druck war zu gross jetzt wollen sie der mafia helfen geld zu verdiehnen.
 
@Sir @ndy: Wollen und Müssen ist nicht das gleiche.
 
Wenn das aus Angst vor fetten Klagen ihr Versuch ist, der illegalen Vergangenheit nun den Rücken zu kehren, hoffe ich, dass sie richtig eine auf den Deckel bekommen. Jeder versucht plötzlich sich mit legalen Angeboten frei zu kaufen... Napster, Pirate Bay zwischendurch... das kann ja wohl so nicht angehen...
 
@citrix: Würdest du dann nicht so handeln? Ich wrüde das fair finden wenn ich eun User von damaligen Limewire wäre. Limewire kauft sich frei -> die User sind fein aus der Sache raus. Die User werden zwar Limwire nicht wieder benutzen, zumindest die allermeisten, dafür kamen abber alle "gut davon". Leider steht hier nicht ob dadurch die Klagen fallen gelassen werden oder das in irgenteiner weise den Prozess beeinflussen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!